“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Monthly Archives: Januar 2009

Ich bin echt immer noch nicht dazu gekommen, mal die “Marvel Zombies” zulesen, abgesehen von etwas Herumblättern in der ein oder anderen Bücherei. Jetzt haben sich aber ein paar Leute gefunden, die das ganze kurz mal verfilmt haben. Sehr kurz leider. Nun ist es halt an Marvel und der großen, herzlosen Filmindustrie, das ganze noch viel größer und epischer zuverfilmen. Aber so gefällt mir das wirklich schon ganzschön gut.

(via)

Dieser kleiner Fratz ist ein Beweis dafür, dass sich Systeme, in denen irgendwo eine Konzentration befindet, über einen Zeitraum einfach homogenisieren. Und wenn es einfach nur so ist, dass das Kind sen Spielzeug im ganzen Raum verteilt. Außerdem ist das auch einfach nur drollig.

Erinnert ihr euch noch an die Kids mit dem verrückten Augenbrauen, wo ich nicht erkannt habe, dass das nachbearbeitet wurde? Die selbe Produktionsfirma macht auch noch mehr Werbung, sogar für das gleiche Produkt: Schokolade. Diesmal aber mit einem Gorilla bzw. einem Mann in einem Gorillakostüm. Und im Hintergrund singt Phil Collins. Irgendwie weird.

Der Blogger– und Flickr-User Spacesick macht ganz tolle Cover zu Filmverbuchungen (ihr wisst schon, wie Buchverfilmungen, nur umgedreht), um der ganzen Filmindustrie mal einen reinzuwürgen, weil sei immer so tolle Bücher verfilmen (über die Foundationtrilogie bin ich immer noch nicht hinweg). Also aus diesem Grunde macht er es nicht, aber ich habe das mal so für mich interpretiert. Auf jeden Fall sehen die Cover so aus, als ob die dazugehörigen Bücher wirklich sehr oft gelesen wurden, was gute Bücher ja an sich haben. Ich finde das wirklich eine grandiose Idee und ich habe aus dem Pool nur mal zwei meiner Favoriten herausgepickt, obwohl die anderen mindestens genauso klasse sind. Neben den gezeigten Covern gibt es noch welche zu den Filmen “Back to the Future”, “Big”, “The Temple of Doom”, “Face Off” und viele andere tolle. Bitte anschauen!

Link (via)

Okay, das Spiel soll ja relativ scheiße sein und ich hab ehrlich gesagt auch nix anderes erwartet. Aber dieses Video, wo Batman das Game spielt, ist ziemlich klasse. Viel Spaß!

Haha! Bat-teries, Brüller. Bat-tlestar Galactica. Super!

(via)

Vor einiger Zeit hab ich euch ja James Gunns PG Porn vorgestellt. Das sind Pornos für Leute, die alles daran mögen, außer des Sex’. Jetzt gibt es auch endlich einen zweiten Teil dazu. Besser geasgt, es gibt einen zweiten Teil und ein Christmas-Special, das ich hier auch gar nicht erwähnt habe, weil, na ja, weil. Ich hab es halt vergessen, tschuldigung. Aber ich wurde kürzlich darauf aufmerksam gemacht und möchte da hier natürlich sofort nachholen. Diesmal sind auch wieder ziemlich bekannte Darsteller dabei. Zum Beispiel Michael Rosenbaum, den man aus Smallville kennen könnte. Dazu wieder Sean Gunn und, darüber freu ich mich ja sehr, Scream-Queen Tiffany Shepis. Dass aber noch niemand auf die Idee eines Peanuts-Pornos kam… oder kam man schon? Also professionelle Pornodarstellering spielt Belladonna mit, die ich jetzt nicht kenne. Ich wünsche viel, viel Spaß!

A very Peanus Christmas:

Peanus:

Eine Organisation namens “Playing For Change” ist tatsächlich um die Welt gereist und hat verschiedenste Musiker gebeten, ein und das selbe Lied zuspielen, damit sie es zu einem Video zusammenmixen können. Herausgekommen ist eben oben eingefügtest Bewegtbildmaterial und, auch wenn Amsterdam aussieht, wie Afrika, ist es ein sehr schönes Video mit ganz toller Botschaft geworden. Peace through Music. Find ich gut, kann man machen, könnte sogar klappen. Das ganze scheint eine preisgekrönte Dokumentation zusein, von der es mittlerweile auch schon ein zweites Musikvideo im gleichen Stil, mit gleichem Inhalt, aber anderem Song gibt.


Weil ich euch ja gestern schon das Spiel von der netten Dame im Pool vorgestellt hatte, darf heute natürlich auch “Barack Paper Scissors” nicht fehlen. Das Prinzip ist das selbe und das Spiel ist ein bekanntes. Nur eben mit Barrack, statt Rock, was gesprochen ein wesentilch besserer Wortwitz ist. Das Spiel geht über mehrere Runden und ich finde es extrem beeindruckend, wie viel Mühe sich da jemand gegeben hat, wirklich zu jedem Spielausgang ein anderes Video zuerstellen und das ganze dann auch noch zukommentieren.

Echt. Nicht. Schlecht.

(via)

Übrigens finde ich, dass der Begriff “Videospiel” erst seit der Erfindung dieser Links im Youtubevideo richtig Sinn macht. Der Sinn des Spiels ist es aber, diese nette Dame da im Pool flachzulegen, bei der ihr pro Video immer zwei Optionen habt, um sie zubeeindrucken. Tatsächlich macht vieles davon auch erst Sinn, wenn man es sieht. Ich wünsche viel Spaß 😉

(via)

Puh, was ist denn das? Einfach nur so oder ist das eine Werbung für irgendein besonderes Wasser? Ich weiß es echt nicht, aber auf jeden Fall ist es ziemlich cool, weil wir ja auch gerade bei Stop-Motion waren und das ja quasi auch ein bisschen sowas ist. Die Musik ist auch auf jeden Fall ein ziemlicher Ohrwurm.

(via)