LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer

Monthly Archives: Oktober 2009

Ey Leute, ich habe keine Ahnung, warum mir der Trailer hier noch nie vor die Flinte gekommen ist. Denn immerhin ist der zum Einen schon seit über einem Jahr im Netz unterwegs und zum Anderen kenne ich weitaus größere Lovecraft-Pros. Ich habe zwar schon ein paar Geschichten gelesen und als Hörbuch konsumiert, manche würden sagen “gehört”, aber ich würde mich da nicht als Fan bezeichnen, obwohl das alles schon ganz schön krass und gut ist. Jedenfalls bin ich ehrlich erstaunt, dass ich davon noch nichts wusste. Nun aber die gute Nachricht, aber um ehrlich zu sein sind es zwei:

1. Dean Stockwell spielt mit, das freut mich immer irgendwie

2. Der Film kommt, laut IMDB, schon am 13. 12. heraus

Ich bin gespannt. Hier mal der Trailer. Irgendwie sieht das ganze aber schon nach einer eher mittelmässigen TV-Produktion aus, oder?

Und um mal zutesten, wer von euch hier auch aufmerksam alles liest, darf den Film auch einfach mal Youtube schauen. Teil 1 gibts hier.

Ich liebe ja diese Trailermashups, wohl wissend, dass dies hier keines ist, sondern eher eine Neuinterpretation. Aber ihr wisst ja, was ich meine. Einfach mal anschauen.

[college]1923486[/college] (via)

facesforsale

Boah keine Ahnung, wo das her kommt, was das soll, wo es hingeht, wessen Gesichter das sind und warum sie günstiger sind als Schnitzel, but it creeps the shit out of me. Und passt gut zu Halloween. Viel Spaß heute! (via)

In dem Zusammenhang möchte ich nochmal kurz auf einem fast genau ein Jahr alten Artikel verweisen, der sich da “10 Tipps zum Halloweenkostüm” nannte und nennt und immer noch recht aktuell ist. Zumindest, wenn es nach den Leuten geht, die von Google auf diesen Blog kommen, da das gerade einer der meistbesuchten Artikel ist. Leider muss ich dieses Jahr aber selbst einige der Fehler begehen, weil mir zum einen einfach die Zeit und zum anderen einfach die Ideen für ein grandioses Kostüm fehlten.

Außerdem kann ich den Ash aus Evil Dead auch kaum noch steigern.

gl-big-brother

Gefunden habe ich das in der Ausgabe 7 vom Februar 2006 und ich würde auch noch irgendeine ominöse Nummer angeben, um hier rechtetechnisch auf der sicheren Seite zu sein. Jedenfalls erklärt hier Green Lantern Hal Jordan seinem Kumpel Green Arrow, auch Oliver Queen genannt, was es mit der Aufzeichnung der Verfolgung von Straftätern auf sich hat, welche die Ringe automatisch vornehmen. Ich lass das einfach mal so unkommentiert stehen.

Okay, eins sag ich doch: Green Lantern ist trotzdem einer der coolsten Superhelden!

Jetzt mal unter uns: Ich habe damals auch die ein oder andere Folge von Sabrina geschaut. Aber wie so vieles gehört das nicht zu den Dingen, die mir peinlich sind (immerhin schreib ich das ja ins Internet). Jetzt ist Melissa Joan Hart aber eine von denen, die seit der Serie eigentlich nix mehr gemacht haben. Ich glaube sowieso, dass es ziemlich furchtbar für einen, ich sag mal, Promi sein muss, wenn die Leute über einen sagen, dass man doch der/die ist, die mal vor Jahren irgendwas gemacht hat. Wie Roberto Blanco zb, der ja das mit der Sahne war oder diese Gina Wild Michaela Schaffrath, die ja mitunter auch das mit der Sahne war. Eine Stufe niedriger stehen dann nur noch diese Leute, die irgendwie zu einem gewissen Ruhm gekommen sind, weil sie mit irgendjemandem zusammen war, der auch ein bisschen bekannt war. Diese Leute stehen auf der selben Stufe wie jene, von denen man gar nicht weiß, warum man überhaupt deren Namen kennt und warum sie ständig ihr Gesicht in irgendwelche Kameras halten.

Melissa Joan Hart gehört jetzt halt zur ersten Kategorie und macht daher jeden Scheiß mit, der sie ihre Fresse in Großaufnahme zeigen lässt. Solche Formate gibt es in Deutschland ja auch zur Genüge. Zur Zeit wird da gerne mal getanzt oder einmal im Jahr im australischen Dschungel gefoltert (was witzig ist, das streite ich nicht ab). Latenight-Talker Jimmy Kimmel, einer von den Leuten, wo man sich nie sicher ist, ob sie während der Sendung eine Hose tragen, scheint das ganz ähnlich zusehen, denn er haut der guten Melissa etwas an den Kopf, was dank Internet wunderbar dokumentiert ist.

Endlich jemand, der solche Dinge auch mal ausspricht. Danke. Viel Spaß!

http://www.youtube.com/watch?v=f_ZBqjNxa8I] (via)

Ach so, ja. Ich musste lachen.

Ich find ja immer noch, dass das alles ziemlich geil aussieht, wobei ich jetzt aber auch direkt mal gestehen muss, dass ich das auch alles ganz schön bunt finde. Ob ich das mag weiß ich noch nicht, aber ich nehme dazu erstmal eine akzeptierende, aber keine bewertende Stellung ein. In dem neuen Trailer hier erfahren wir auch endlich aml etwas zur Story des Films. Scheinbar wollen die Menschen irgendwas wertvolles abbauen, was den Schlumpfelben gar nicht gefällt, weil sie zufällig genau da wohnen, wo das größte Vorkommen von dem Zeug ist, was die Menschen abbauen wollen. Irgedwie wird dann der Typ da eingeschleust, soll sie aushorchen und läuft über. Jetzt muss das nur noch so gedreht werden, dass die Schlumpfelben irgendwie mit der Produktion des wichtigen Zeugs verwoben sind und schon haben wir einen schönen Dune-Ripoff.

Schaut euch bitte mal folgendes Video an, dass wir eine gemeinsame Grundlage haben, auf der wir uns unterhalten können. Erwartet nicht allzuviel zuverstehen, erwartet aber danach ziemlich verwirrt zusein. Bitte schön:

http://www.youtube.com/watch?v=Z6zDg0dKygE] (via)

Was haben wir denn da gerade gesehen? Der Film jedenfalls heisst an sich schon “Klingon Propaganda”, wobei ich mich frage, ob Klingonen wirklich auf einen Propaganda-Apparat zurückgreifen würden. Wahrscheinlich nicht. Und warum dann als Cartoon?
Normalerweise würde ich das einfach als ein Fanprojekt abtun, allerdings finde ich es schon merkwürdig, dass der Youtube-User tanastvar nur genau zwei Videos (das zweite kommt gleich) hochgeladen hat.
Manch einer kann dahinter nun die ersten Virals für den kommenden Star-Trek-Film vermuten, den ich ganz sicher wieder scheiße finden werde, allerdings existieren für den noch nicht einmal Scripte. Nach dem Genuß des zweiten Videos versorge ich euch mal mit meiner Theorie:

Gut, ich vermute einfach, dass es irgendwas ist. Nix Großes, etwas nur wenig interessantes, wahrscheinlich nur etwas von irgendeinem Fan, für irgendwelche Fans – also auch eigentlich für mich. Und weil zumindest der erste Film ganz schön gut gemacht war, bekommt er hier auch seine Bühne. Eine große Geschichte, wie bei Cloverfield und diesen ganzen anderen viralen Marketingkampagnen, mit denen wir mitunter überschwemmt werden, obwohl ich mich offenbar an kaum noch eine erinnern kann, vermute ich dahinter aber wirklich nicht.

Aber wie gesagt, der Cartoon ist ganz schick.

Die Überschrift lässt vermuten, dass hier jetzt etwas total Ekliges kommt. Oder etwas schweinkramiges. Oder was auch immer ihr euch vorstellt. In Wirklichkeit aber werdet ihr gleich ein Video sehen, dass sich mit dem Bemalen von Pferden beschäftigt – dem anatomisch korrektem Bemalen. So können die Künstler aufzeigen, wie so ein Pferd funktioniert und welche Muskeln und Knochen genau was machen und wo man den Schnitt am Besten ansetzt.

Wenn ihr jetzt auch hungrig geworden seid, dann geht es euch nicht besser als mir und wenn euch noch viele, viele andere witzige, eklige und abartige Dinge einfallen, wenn ihr Inside-Out lest, sowieso nicht.

http://www.youtube.com/watch?v=BK4Kf3Nd8EM] (via)

james-bad-wheels

Ich habe keine Ahnung, wie viele Wochen ich das schon in meinem Feedreader herumliegen habe, aber es muss mindestens eine sein, was im Internet ja fast schon eine Ewigkeit ist. Diesmal habe ich das aber nicht zu keinem Artikel verwurstet, weil ich es mehr mittelgut fand und erstmal schauen wollte, ob es mir auch noch später gefällt, sondern weil ich es so extrem verflucht geil finde, dass ich mir ziemlich sicher bin, nicht die richtigen Worte dafür finden zukönnen. Kennt ihr das? Ihr findet etwas so toll, so anders und doch so vertraut, so verrückt andersartig, so schön, so hirnwindungsverdrehend, dass es eigentlich angenehm ist so… und da gehen mir schon die Worte aus.

Anstatt mich hier einfach herumseiern zulassen, würde ich vorschlagen, schaut ihr einfach mal in der Gallerie vorbei und versinkt ein bisschen darin. Ich finde es ja grad unheimlich schwer, daraus wieder aufzutauchen, aber ich habe auch nie gesagt, dass ich das möchte. Viel Spaß!

Gianluca Mattia (via)

Neulich ist mir aufgefallen, dass ich lange schon keinen wirklich guten und richtigen Kurzfilm mehr im Angebot hatte. Da passt es mir natürlich goldrichtig, dass ich da einen ganz besonders tollen bei vimeo ausgebuddelt habe, der zwar schon ein bisschen älter, mir aber bisher völlig unbekannt war. Der Film heisst, wie ihr schon ganz richtig dem Titel entnehmen konntet, “8 Days Later” und handelt von einem Soldaten, der einsam und allein durch das Wasteland zieht und dabei vor Zombies wegrennt oder sie einfach erschiesst. Erzählt wird die Geschichte in 4 recht kurzen Episoden, die wirklich wunderbar mit Musik unterlegt sind – außerdem gefällt mir die Optik des Films echt gut.

Das alles verblasst aber wirklich neben dem Ende des Films. Bitte unbededingt anschauen! Der Hauptdarsteller ist übrigens auch gleichzeitig Regisseur. Ich liebe es, wenn Low-Budget-Filme auch noch solch eine Qualität haben.

They all move the same!