“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Monthly Archives: Juli 2010

Ich fand den blauen ja immer cool, weil er der Schlaue der Clique war. Im Nachhinein war er zwar vielleicht der Schlauste der Clique, aber sonst eher unterdurchschnittlich, weil ihnen wirklich mal jemand hätte sagen können, dass es nicht besonders clever ist, ständig Klamotten in der Farbe seiner Power-Ranger-Rüstung zu tragen.
An sich würde das ja gehen, aber vielleicht sollte man dann nicht auch noch ständig zusammen herumhängen.
Nur mal so. (via)

Okay, es sieht wirklich extrem cool aus, aber warum bitte sind die Wände so beschmiert? Was haben die da gemacht? (via)

Der vorliegende sehr kurze Kurzfilm scheint auch ein Anime zu sein, allerdings einer von der Sorte, die auch gut ohne großäugige und -brüstige Heldinnen auskommen. Übrigens scheinbar auch ohne komplexe Story. Ob das nun aber irgendwie Hand in Hand geht oder schlimm ist, weiß ich auch nicht. (via)

Wir haben einen Helden, wir haben die Titelmusik und er kämpft gegen das Böse. Also zumindest, wenn er nicht gerade tanzt. Ich weiß jetzt allerdings auch nicht, ob das nur lokal auf Schweden begrenzt ist oder eine globale Geschichte wird. Ich werde das mal für euch beobachten. (via alle Leute im Internet, jetzt aber eben wieder gesehen hier)

Die Überschrift ist schon wieder erschreckend unpassend, drückt sie doch nichtmal ansatzweise die Genialität dieser Arbeiten aus. Ich finde es erstaunlich, wie gespenstisch sie wirken, sowohl in Bezug auf das Auftauchen von Geistern, als auch einer unangenehmen Gänsehaut über den Rücken laufend.
Interessant finde ich zudem noch, dass das Ganze von einem Russen erstellt worden ist. Das nur nebenbei.
Ihr müsst euch unbedingt auch noch die anderen Bilder anschauen, die ähnlich gemacht sind, aber dann zum Beispiel auch den Reichstag zeigen, was wirklich sehr, sehr derbe ist.

Zur kompletten Gallerie (via)

Inception muss ich noch schauen, aber Toy Story 3 habe ich mir gestern mit Freunden angetan und ich muss sagen:….

Ich kann dazu nicht viel sagen, eigentlich müsste ich dazu viel sagen. Auf jeden Fall mehr, als hinter einen prophanen Doppelpunkt passt, denn der Film ist einfach absolut großartig. Ich bin ja auch eher der Sci-Fi-wahlweise-auch-mal-Horror-Typ, was Filme angeht, aber ein Heilewelt-Familienfilm macht mir dann auch manchmal richtig Spaß. Aber der hier, Leute, der Film hat einfach alles.

Manchmal ist er eine spannender Ausbruchsfilm, manchmal ein rassiger Actionfilm (mit Martial Arts!), er ist gruselig, er ist herzzereissend und stellenweise so dramatisch, dass sich meine Finger mit weißen Knöcheln in die Lehnen des Sessels krallten. Die Charaktere sind extrem tief gezeichnet und man leidet wirklich mit jedem mit. Okay, es ist klar, dass es ein Happy End gibt, trotzdem ist der Weg dort hin ein (Standardphrase, aber sie passt so gut) Wechselbad der Gefühle.

Freunde, schaut euch diesen Film an. Ich fordere euch nicht dazu auf und ich bitte euch nicht meinetwegen darum. Ich bitte euch euretwegen darum, weil es wirklich nur zu eurem Besten ist.
Nehmt am besten ein Mädchen mit. Nur so. Dankt mir später.

Und jetzt muss ich bald mal Inception schauen. Davon hört man ja auch nur ausschließlich Gutes. (Video via)

Prinzipell ist da ja alles vertreten, bis auf vielleicht außerirdische Technologie oder an sich schon ein außerirdischer sein. Dafür ist das aber bestimmt bald bei Threadless als T-Shirt erwerbbar. (via)

Dies ist die Geschichte eines deutschen U-Boots, tief, tief unten im Meer, das auf ein äußerst ungewöhnliches Objekt stößt. Bitte unbedingt anschauen, das ganez ist nämlich doch wirklich recht eigenartig. (via)

Wenn ich ganz, ganz ehrlich bin, habe ich sicher auch schon das ein oder andere Mal mit Maria geflirtet. Wir verstanden uns eine Zeit lang recht gut, aber irgendwann hat man sich einfach auseinander gelebt. Ihr kennt diese Beziehungen – da zieht man dann doch lieber rechtzeitig die Reissleine, solange man noch befreundet sein kann. Allerdings kenne ich auch genügend Leute, die schon seit Jahren mit ihr herummachen, sogar mit ihr zusammen gezogen sind und eine Beziehung führen, die nur noch wenig mit Liebe zu tun hat. Diese Leute haben den Sprung nicht geschafft und, wenn man dann ein bisschen mit ihnen plaudert, merkt man, dass sie eigentlich nur noch an sie denken.
Nicht, weil sie sie so sehr lieben, sondern einfach, weil sie nicht mehr ohne sie leben können.

Von dieser verbotenen Liebe handelt dieser Cartoon. Allerdings muss ich dazu sagen, dass gerade der Anfang doch ein bisschen sehr unkritisch ist. Ein Flirt mit Maria ist sicher nicht das Schlimmste und auch völlig in Ordnung, aber eine dauerhafte Beziehung nimmt der ganzen Sache den Zauber und machte beide Seiten zu teilweise wirklich unangenehmen Zeitgenossen. Nicht alle, aber man kennt sie ja.

Deswegen ist das vielleicht doch eher mit Vorsicht zu geniessen (also der Cartoon jetzt), aber es ist auch ein gutes Beispiel dafür, dass Cartoons und Comics eben doch auch Botschaften transportieren können und vielleicht doch nicht immer so unschuldig sind, wie sie scheinen mögen. (via)

Leute, das ist kein Fake, kein Hoax, keine Verarsche – das ist völlig ernst gemeint: Es gibt Leute, die wirklich einee Fortsetzung zu James Camerons Titanic drehen und keine Komödie daraus machen. Diese Leute heissen zum Beispiel Shane Van Dyke und treten da als ERgisseur und Drehbuchautor auf und wollen, ich wiederhole es nur meiner Ungläubigkeit halber, eine Fortsetzung zu Titanic drehen und meinen es ernst.

Ich bin nur froh, dass das schon nach dem Trailer ein ausgewiesener B-Movie ist, allerdings wahrscheinlich einer der Sorte, wo man weder literweise Blut noch die Brüste der Hauptdarstellerin sieht.
Ach so, die Story ist auch super. Ich zitiere mal unkommentiert:

On the 100th anniversary of the original voyage, a modern luxury liner christened “Titanic 2,” follows the path of its namesake. But when a tsunami hurls an ice berg into the new ship’s path, the passengers and crew must fight to avoid a similar fate.

Bitte kommentiert ihr das. (via)