“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Monthly Archives: August 2010

http://www.youtube.com/watch?v=axgUW8B8KBw] (via)
Dieser kleine Zeichentrickfilm mag einfach anmuten, ist aber sehr schwer, sehr melancholisch und doch irgendwie witzig. Allerdings weiß ich noch nicht, an welcher Stelle – wohl mehr so im Allgemeinen.
Schaut ihn euch doch einfach mal an.

http://www.youtube.com/watch?v=JTBzByvxhwc]  (via)

Wenn ich diesen Trailer so sehe bekomme ich auf einmal so unendlich Lust, meine Alten Wizo-Platten auszugraben (okay, ich hatte sie nur tausendmal überspielt, von einer Kassette auf die andere), mir meine zerissensten Jeans und Shirts anzuziehen, eine Woche nicht zu dusche und am Bahnhof Bier zu trinken. Also wieder, ihr versteht?
Allerdings glaube ich, dass das, was ich damals, so mit 16, als Punk bezeichnete und das, was die Leute in Peking als Punk bezeichnen zwei grundsätzlich verschiedene Dinge sind. Wenn wir nämlich herumpöbeln, herumlungern und den Staat beschimpfen, werden wir müde belächelt, wenn die das da aber machen, verschwinden sie einfach.

Ich will diesen Film sehen.

Hier zu sehen ist Jia Jem als Jack, vielleicht besser bekannt als Subject Zero, aus Mass Effect 2. Bei den Zeichnungen handelt es sich allerdings nicht um echte Tattoos, sondern um einen fleischfarbenen Anzug. Dafür hat sie sich die Markierungen aber wirklich in den Kopf rasiert und noch einiges mehr gebastelt.

Schaut euch einfach mal ihre Gallerie an. Viel Spaß! (via)

Von wann genau weiß man nicht, aber das Gerät sieht wirklich richtig fies aus. Offenbar konnte man auch einiges daran bewegen, wie das Sciencemuseum dazu schreibt, allerdings wird auch vermutet, dass der Träger es unter einem Handschuh versteckte. Schade eigentlich. (via)

Von devARTist quadrophobia und ich komme nicht umhin, das einfach nur von hinten bis vorne, von oben bis unten und sowieso und überhaupt absolut genial zu finden. Das Kinn, die Mini-Homers, die Deadites. Ich liebe es. Dass das ganze dann auch noch Teil seines Charity-Projektes ist, macht es noch ein bisschen besser. (via)

30 Aug
2010
0

Burnout Galore

http://www.youtube.com/watch?v=Plqx_9PDTz8] (via)

Prinzipiell halte ich gar nichts von Burnouts, weil sie nämlich meistens von Leuten gemacht werden, die nicht wissen, was sie ihren Fahrzeugen damit antun. Ihr glaubt gar nicht, wieviele Zylinderköpfe ich schon durch Motorblöcke habe schlagen sehen, weil da kalte Maschinen angeheizt und verheizt werden. Immer, wenn ich dieses leise, traurige Ploppen höre, weine ich ein bisschen. Weniger um die Maschinen, als um die Menschen und wie sie mit ihrem Krempel umgehen.

Wenn die Fahrzeuge allerdings extra dafür gemacht und die Reifen und Maschinen vorgewärmt wurden, dann ist das natürlich etwas ganz anderes. Dann ist es nämlich cool. Sehr cool.

Außerdem find ich den Song gut.

http://vimeo.com/14294054] (via)

Darf ichvorstellen? Die Zukunft. Es ist ja nun mittlerweile schon absehbar, dass wir uns irgendwann im Information-Space bewegen werden, als wäre er ein ganz natürlicher Bestandteil unserer natürlichen Umwelt. Dabei kann ich mir vorstellen, dass das für uns Normalos sicher alles auf Kommerz und Spaß (also auch Kommerz) getrimmt sein wird, während ihn bestimmte Berufsgruppen allerdings nutzen könnten, um ihren Job noch besser zu machen. Spontan fallen mir da Polizisten, mit eingeblendeten Informationen zu den Leuten vor ihnen, und Feuerwehrmänner mit Informationen über die brennenden Häuser ein.
Beim Schreiben des Satzes sind mir aber noch ein gutes Dutzend weitere Beispiele eingefallen, wie man so ein HUD sinnvoll (oder auch nicht) nutzen könnte. Allerdings sind mir auch ein paar gute Gründe eingefallen,warum das alles ganz furchtbar schrecklich sein könnte.

Ganz davon abgesehen, dass die Menschen im Allgemeinen dann noch dümmer würden, als sie so schon sind, obwohl sie Zugriff auf alle Informationen hätten, die jemals digitalisiert wurden.

Darauf freu ich mich.

Übrigens könntet ihr, wenn ihr so eine Brille mit roter und blauer Folie habt, das Video auch in 3D schauen. Ich habe leider keine, mag das Video aber trotzdem.

http://www.youtube.com/watch?v=Uuk-h2ZYNJU] (via)

Belle kennen wir ja alle als die vergleichsweise Schöne mit ihrem Biest. Dass jetzt Disneygeschichten, wenn man sie etwas genauer durchleuchtet, moralisch mindestens fragwürdig sind, ist jetzt auch nichts neues, aber hier wird das wieder sehr schön auf die Spitze getrieben. Falls ihr euch nicht mehr erinnert, ist hier das selbe nochmal mit Arielle.

“Beauty is in the eye of the beholder, as long as the woman is good looking”. Gold.

http://vimeo.com/14288152] (via)

Nicht nur, dass diese leider viel zu kurze Dokumentation extrem interessant ist, sie hat auch noch ganz wunderbare Bilder dieser mysteriösen Frauen, die uns kurz eine völlig andere Welt zeigen. Aus dem Begleittext des Videos:

Japan is reeling from a 20-year economic slump, and has recently been surpassed by China as the world’s second-largest economy. What the Japanese call the “lost years” have taken a serious toll on some of the country’s most beloved cultural icons, including the Geisha. Instead of charging several hundred dollars for tea, dancing and artful conversation, many now have to look for other ways to make a living. Al Jazeera’s Steve Chao reports. Shot and edited by Matthew Allard.

Lady Clankington verkauft in ihrem Cabinet of Carnal Curiosities entweder Ray-Guns, die aussehen, wie Sex Toys oder eben Sex Toys, die aussehen wie Ray Guns. Das dürft ihr jetzt entscheiden.

Im Bild zu sehen ist übrigens die “Butt Rogers Uranium Pistol”, die es aber noch nicht zu kaufen gibt. (via)