“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)

Nach Debitel mag ich nun auch O2 nicht mehr. Überhaupt nicht.
Dabei hört man ja ständig, dass O2 ein ganz wunderbarer Mobilfunkanbieter mit traumhaften Konditionen und großartigem Support sei. Blöderweise ist mir aber beides nicht widerfahren, obwohl ich eigentlich gar nichts Außergewöhnliches wollte. Ich wollte nur eben einen dieser traumhaften Mobilfunkverträge, um dann den tollen Service zu geniessen. Dass bei O2 aber mit Vorurteilen und Schubladendenken gearbeitet wird, konnte ja niemand ahnen.

Jedenfalls hatten sie da irgendwann im Oktober ein ganz tolles Angebot. Man meldete sich dort nämlich einfach über das Internet für einen Datentarif an (den ich ja brauche, dank Gillys Smartphone) und brauchte für die ersten drei Monate keine Grundgebühr zu bezahlen. Für mich ist das ja immer ein gutes Lockmittel, zumal ich ja, wie gesagt, sowieso zu O2 wollte. Kaum dort angemeldet hatte ich mit diesem Prozess schon abgeschlossen und freute mich schon darauf, denen von nun an regelmässig Geld überweisen zu dürfen. Ich überlegte sogar, es ihnen zu erlauben, automatisch Geld von meinem Konto abbuchen zu lassen.

Allerdings erhielt ich am nächsten Tag direkt eine Mail mit folgendem Inhalt:

vielen Dank für Ihr Interesse am Mobilfunkangebot von o2.

Leider können wir Ihrem Auftrag nicht entsprechen. Die Ablehnung stützt sich auf eine
automatisierte Einzelentscheidung. Rückfragen hierzu richten Sie bitte (inkl. Angabe
Ihres vollständigen Vor- und Nachnamens, des Geburtsdatums und der Anschrift) schriftlich an […]

Mit schriftlich meinten die wirklich richtig schriftlich. Als Brief. Ich packte also meine Geschäftsbriefskills aus, die ich an meiner Berufsschule erworben hatte, und forderte eine Klärung der Umstände, also was die genauen Hintergründe der Ablehnung sind, wie ich zu nun zu einem Vertrag komme und was es genau mit dieser automatischen Einzelentscheidung auf sich hat.
Ich schickte den Brief ab.
Wochen strichen ins Land und ich rief mehrmals dort an, was sich aber auch nicht als so einfach gestaltete, weil sie zu der Zeit gerade das neue iPhone 4 ins Angebot genommen hatten und der Hotlinesupport ziemlich überlastet war. Irgendwann erreichte ich eine nette Dame, die mir erklärte, dass sie keine Auskünfte darüber am Telefon geben könne, eben weil es sich dabei um vertrauliche Daten handle. Das kann ich natürlich nachvollziehen, die Dauer der Bearbeitung allerdings nicht.

Irgendwann bekam ich eine Antwort, die allerdings auch nur beinhaltete, dass mein Anliegen ohne Unterschrift ungültig ist. Verdammt. Also nochmal alles von vorn.

Zwischenzeitlich hatte ich schon den Meister der Informationsbeschaffung, Google, konsultiert und in Erfahrung gebracht, dass es tatsächlich verschiedene automatisierte Bewertungsverfahren gibt, welche die Zahlungsbereitschaft von angehenden Kunden bewerten. Das gibt es nicht nur bei O2, sondern auch bei vielen anderen Firmen. Eben bei vielen, die Angebote haben, bei denen die Leistung vor der Zahlung bereitgestellt wird. Blöderweise nur hat O2 eines der schärfsten Systeme. Dabei wird sogar nicht unbedingt zwangsläufig eine Schufa-Auskunft eingeholt. Das kann passieren, muss aber nicht. In meinem Fall bräuchte ich davor sogar nicht einmal Angst haben, da ich weder Kredite noch irgendwelche Ratenzahlungen zu laufen, geschweige denn irgendwo Schulden, habe.

Wie diese Systeme genau arbeiten ist natürlich nicht bekannt, aber man kann wohl davon ausgehen, dass sie Daten, wie den Wohnort und sogar den Namen mit einbeziehen. Ich lasse das einfach mal so im Raum stehen. Oder nein, ich wiederhole es nochmal, etwas umformuliert: Da wird die Zahlungsbereitschaft eines Kunden am Namen und am Wohnwort bemessen.

Jedenfalls erhielt ich gestern erneut einen Brief von O2. Bitte mal lesen:

Im Prinzip steht da genau gar nichts. Ich bezweifle sogar, ob da irgendwie nochmal etwas nachgeprüft wurde, oder ob da nicht nur einfach die Ausgabe dieses wunderbaren Infoscore in den Brief gepastet wurde. Ich finde es nämlich total wunderbar, von wissenschaftlich annerkannten mathematisch-statistischen Systemem ohne genaue Begründung abgelehnt zu werden. Die Eineuronochwas für den Brief, sogar zwei mal, hätte ich mir auch echt sparen können.

Und was soll das überhaupt für ein wissenschaftlich annerkanntes System sein? Die Wissenschaft möchte ich mal sehen, die allein, und einzig und allein, auf Statistiken blickt, ohne die Einzelfälle zu prüfen. Wenn dem so wäre, würden alle Wissenschaftler nämlich einstimmig behaupten, dass wir gar nicht existieren, weil das Universum tatsächlich, wissenschaftlich annerkannt und mathematisch-statistisch, hauptsächlich leer ist.
Wenn man danach geht, bleibt wirklich nur als Erklärung, dass man als oller Ossi mit einem Ossivornamen und einen Nachnamen, der klingt wie ein Dorf im Osten, dazu noch in Neukölln lebend, einfach keine Verträge bei O2 abschliessen kann.

Ist das schon Diskriminierung?

Jedenfalls geh ich jetzt zu Alice. Nicht nur, dass die ja bald oder schon zu O2 gehören, sondern auch, dass ich da ja schon mehrere Jahre Kunde bin. Und wenn die mir dann meinen Datentarif für mein Handy geben, rufe ich damit bei O2 an und lache sie aus. Idioten.

Es gibt 35 tolle Kommentare:


#1
Chris
8. December 2010

Das Bild ist der Hammer ;D


#2
RavoxX
8. December 2010

Ja, Osten. 😉


#3
8. December 2010

komische entscheidung, nicht nachzuvollziehen und die begründung ist wirklich einfach NICHTSAUSSAGEND! saftladen würde ich mal sagen. wenn sie dich nicht als kunden wollen, dann scheiss drauf halt.

und btw sind deine “geschäftsbriefskills” etwas eingerostet würde ich mal sagen. unterschrift vergessen, was ein anfänger fehler 😀


#4
8. December 2010

Zeit zum Umziehen.


#5
8. December 2010

hmm, also selbstm ir hat o2 damals n handy verkauft (mit 24-monats-ratenzahlung) und ich hab kredite, ratenzahlungen und wohne in ner zwielichtigen ecke.
strange.

aber such mal bei youtube nach “scoring”… teilweise (oder oft?) haben diese firmen auch falsche/veraltete daten anhand derer sie deinen scoring-wert ermitteln.


#6
Klepper
8. December 2010

Kann echt sein, dass du in der falschen Strasse wohnst.

Du könntest noch bei Infoscore Auskunft verlangen, wie die zur geringen Bewertung kommen. Oder Du lässt es und gehst zur Konkurrenz.

Alice gehört bereits zu o2, das Geld bleibt also im Haus 🙂


#7
8. December 2010

Gibt es eigentlich auch nicht-mathematische statistische Verfahren?
Ich dachte immer, die Statistik ist ein Teilgebiet der Mathematik?

Mit einem Mobilfunkprovider, der unfähig ist, eine automatische Entscheidung nach einer persönlich erfolgten Nachfrage vielleicht nochmal zu prüfen und dann zu korrigieren, willst du doch gar nichts zu tun haben!

[Oh mein Gott, ich sehe gerade, dass ich auch bei Alice bin!]


#8
8. December 2010

mal angenommen, wir glauben o2 und die haben daten, die einfach shice sind. hol dir doch ma ne auskunft von deinem schufa-profil. man liest ja immer wieder, dass irgendwelche dudes da was reinschreiben lassen, was da nicht reingehört und was sich dann negativ auswirkt – ganz miese institution, wird aber leider von den falschen leuten für viel zu wichtig genommen


#9
8. December 2010

Und wieso zum Teufel les ich immer “mathematisch-sadistische Verfahren”??
Werd ich jetzt geschlagen, wenn ich sag, dass ich seit Jahren bei o2 bin? Und nie Probleme mit denen hatte? Allerdings wohn ich auch net in Neukölln…


#10
8. December 2010

Was für Spackos.


#11
Norman
8. December 2010

Nach Bundesdatenschutzgesetz hast du die Möglichkeit eine Selbstauskunft einzuholen, die aufklären sollte, warum du so ein schlechtes Scoring hast. Das wird nicht an der Strasse liegen, in der du wohnst, sondern an persönlichen Einträgen. Die Selbstauskunft hat keinen negativen Einfluss auf dein Scoring. Du solltest aber bei Infoscore nachfragen und nicht bei der Schufa, wie in einem der Kommentare empfohlen. Das sind unterschiedliche Unternehmen. Hier der Link: http://www.arvato-infoscore.de/de/onlineservice/selbstauskunft/index.html


#12
9. December 2010

Jep, der nächste Schritt sollte sein, wie Norman schon sagt, dass du dich an Infoscore wendest.

Nicht unbedingt wegen des o2 Vertrages, sondern auch wegen der Dinge die da noch kommen könnten: Wohnung mieten, VISA Karte, etc etc.

o2 ist hier in dem Fall halt auch nicht wirklich der Böse. Die müssen sich absichern und verlassen sich dabei auf das Ranking von Infoscore. Warum die dich nun für einen asozialen Schmarotzer halten, der sein Geld mit dem Strassenfeger verdient, gilt es nun eben herauszufinden 😉


#13
9. December 2010

Achso, hier den Rat von Moody auch befolgen. Die Schufa kannste dabei auch gleich mal mit abchecken. Auch wenn Infoscore die schlimmeren Geier sind. http://www.meinungs-blog.de/so-geht-die-kostenlose-online-schufa-auskunft-8524


#14
9. December 2010

O² ist doof! Deswegen bin ich von denen auch weg! Ich war da jahrzehntelang Kundin! Schon zu Viag Interkom Zeiten! Habe jahrelang per Bankeinzug eingezahlt.. teilweise sogar mehrere 100 Euro und als ich dann in nen günstigeren Tarif mit meiner Handynummer wechseln wollte.. ging das nicht! Das ginge nur, mit Nummernwechsel!, aber ich wechsel doch keine Nummer, die ich schon seit zich Jahren habe!
So, ich bin dann zu simyo gegangen, MIT meiner Nummer und ich zahle weniger und habe sogar noch ne Gutschrift bekommen! Kann dir das nur empfehlen! Vor allem ist man nicht 24 Monate an einen Verein gefesselt!
Da wundert es mich gar nicht, das O² jetzt auch scoren! Von einem netten kleinen Mobilfunkanbieter mit schrägem Namen haben die sich zu ner rücksichtslosen Monsterfirma gewandelt, die mit It-Angeboten und -Image wirbt. Wie Saruman!

Du solltest die Chance nutzen, die dir O² gegeben hat und dort kein Kunde werden 🙂


#15
9. December 2010

@#14:
was laaaaaberst du für einen scheiß?
das is ja echt nich zu glauben. ^^
sicherlich is o2 doof. deswegen hast du ja in den über 10 jahren bei o2 auch jeden monat zig probleme gehabt, ne? *kopfschüttel*
dass man mal in einen bestimmten tarif nich reinkommt, gibts überall. hat aber meist mit wechsel von mit auf ohne handy oder geschäfts auf privat und andersrum zu tun. einen anbieter wegen sowas zuverteufeln is genauso dämlich wie “simyo is kacke weil eplus und kein netz!”. im kern wahr, aber eben nicht für jeden. und wie gesagt, wär o2 so ein saftladen, wärste nich so lange bei denen kunde geblieben. und o2 is der einzige der großen 4 die n tarif ohne laufzeit überhaupt anbieten. 😛


#16
9. December 2010

@topic:
den letzten satz kannste dir auch sparen, denn du bist ja nu trotzdem o2-kunde und die lachen zurück. ^^
was die automatischen ablehnungen angeht, so kann o2 da aber nix für. haste bei jedem. allerdings scheinen die beim onlineabschluss auch irgendwie nich jeden zu wollen.. ne freundin hatte ebenfalls ne ablehnung. wohnt in nem recht großen dorf, berlinnah, recht assi-frei. o2 o als tarifwunsch. ich hab hingegen selbst bei schlechteren wohngegenden hier noch nie ne ablehnung bei diesem tarif bekommen. also von daher.. ^^


#17
9. December 2010

Oh man…und das nachdem ich so gute Erfahrungen mit denen gemacht habe (haben mein Galaxy zurück genommen und komplett erstattet).

Schufa-Selbstauskunft und an Infoscore wenden wie es schon gesagt wurde.

Auf keinen Fall würde ich zu einem O2 Ableger gehen nach dem Debakel.


#18
9. December 2010

@Ladenblogger|Corey bekommst du provision dafür, das du so ein fanboy von O² bist?


#19
9. December 2010

@sachi: bestimmt! der check mit den 10 millionen is schon unterwegs!
du klappspaten! ^^
den text hätt ich dir bei allen andern anbietern auch so runtergerasselt. schwarze schafe gibts immer wieder und in jeder branche, aber sicher nich in form der 4 großen. ^^
und danke für die auskunft welcher tarif denn bei dir angeblich nich zu wechseln war. is uns allen mit deiner faktenlosen disserei geholfen. troll!


#20
kimme
9. December 2010

Lol’d at Goatse.


#21
9. December 2010

1. ich musste beim o2-Goatse lachen 😀
2. ätzend, ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt O.o
krass


#22
9. December 2010

irgz.. bis eben wusste ich nicht was goatse ist.. wär ich doch bloß nich so neugierig :/


#23
9. December 2010

Beleidigt euch mal bitte nicht. In dieser Geschichte bin ich das Opfer, da müsst ihr euch nicht noch selbst zu welchen machen bzw. als welche outen (um mal in den Slang meines Wohnortes zu springen) 😛

Davon ab: Echt, vielen Dank für die Tipps und alles. Auf der To-Do-Liste steht im jedem Fall die Schufa-Selbstauskunft und eine Anfrage nach meinem Scorewert, wobei letzteres, hab ich gelesen, meinen WErt auch verschlechtert. Ja wirklich, der Scorewert verschlechtert sich, wenn man ihn abruft.
Aber seis drum. Ich würd trotzdem gern wissen, was da so drin steht 🙂


#24
9. December 2010

Das ist ein Mythos! Guck mal hier: https://www.fakten-statt-maerchen.de/


#25
9. December 2010

Was davon jetzt genau?


#26
9. December 2010

findet ihr es auch erschreckend, dass sich die schufa die url fakten-statt-maerchen.de geholt hat?


#27
9. December 2010

der_sema: Mich überrascht in dieser Gesellschaft wirklich nur noch sehr wenig.


#28
9. December 2010

Ich meinte die Annahme, dass eine Selbstauskunft den Wert verschlechtert. Das stimmt nicht, sagt zumindest die Schufa.


#29
9. December 2010

Paul: Ach so, ne, bei der Schufa nicht. Beim Infoscore blöderweise schon.


#30
10. December 2010

Ladenblogger|Corey du bist schon so ein selten dummes arschloch.


#31
10. December 2010

Locker bleiben, ich möchte hier nix zensieren müssen 😉


#32
11. December 2010

da steh ich drüber. wer immer wieder ausweicht.. der.. naja. lassen wir das.

viel glück auf deiner reise^^
ich würd ja gern meine hilfe anbieten, aber auch fachhandelspartner verraten die nix genaues. macht aber keiner.


#33
Icke
4. January 2011

Watt issn der Ladenblogger für ne gescheiterte Existenz? Ist in Deinem “Fachhandelsgeschäft” so wenig los, dass Du hier Deine Zeit mit viralem Marketing verplempern musst?
Warum wirfst Du Sachi erst das zurückhalten von Informationen und dann auch noch das ausweichen der Beantwortung Deiner Frage vor, die du NIE GESTELLT HAST?


#36
Berriotxoa Torresagasti
7. January 2011

@#14: Aber warum geht es nicht mit seiner Nummer in diesen anderen Tarif zu wechseln? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass es da einen sinnvollen technischen Grund geben sollte. Wenn O² wollte, würden sie es hinkriegen. Und es müssen nur genug Menschen deshalb wechseln, anstatt im alten Tarif zu bleiben oder die Nummer zu wechseln. Wenn sie merken, dass die Abwanderung weh tut, dann würde das sicher bald geändert…


#38
Bastian
12. July 2012

Hab leider damals nichts davon mitbekommen. weiß natürlich das sowas passieren kann.
nun hats mich auch erwischt. bin nach 10Jahren ausm prenzlauer berg nach neukölln gezogen, wollte nen DSL vertrag bei alice/o2 ordern, war noch nicht mal umgemeldet aber wer auch immer da angefragt wird hat entschieden das ich negativ zu bewerten sei. schufa kanns nicht sein, liegt bei über 99% … wahrscheinlich weil die türkische gemeinde noch nicht gentrifiziert wurde und von den immer zahlern aufgemischt??? oder was für ein rassismus ist hier am werk?
vielleicht sollte ich das auch mal aufschreiben was jetzt so abgeht …

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>