Warum mir 02 keinen Vertrag geben möchte II: Nachricht von Arvato Infoscore

Vielleicht wisst ihr ja noch, dass ich gerade arge Probleme habe, bei O2 einen Handyvertrag zu bekommen, woraufhin ich direkt von meinem Recht Gebrauch gemacht habe, mir Informationen über mich bei der Schufa und dem Arvato-Infoscore einzuholen. Die Schufa hat noch nicht geantwortet, allerdings schrieb mir neulich Arvato einen Brief bei dem ich ob der Menschenverachtung und der Diskriminierung fast aus allen Wolken fiel. Klar, dass ich euch das nicht vorenthalten möchte. Hier mal die erste Seite.

Ich habe euch mal den Kopf des Schreibens erspart. Hier stehen auch prinzipiell nur meine Daten und, dass O2 die einzige Firma ist, die in den letzten 12 Monaten Daten von mir abfragte. Allerdings hat diese Firma keine Daten über mein Zahlungsverhalten gespeichert, was gut ist, weil alles, was die speichern, eigentlich nur negativ sein kann. Meine Weste ist quasi rein. Spannend wird es erst auf der Rückseite dieses Schreibens. Okay, nicht spannend, eher witzig für Außenstehende und absolut nicht nachvollziehbar für mich. Hier mal der entsprechende Ausschnitt.

Lesen wir das mal gemeinsam. Ich musste es nämlich mehrmals lesen, bis mir die Tragweite dieses Abschnitts erst bewusst wurde. Da steht also, dass damals, als O2 meine Daten abfragte, mein Telekommunikations-Score, also meine Bewertung, auf die ich übrigens keinerlei Einfluss habe (auch nicht auf die Übermittlung überhaupt) 417 betrug. Yeah, 417 Punkte, sehr cool. Nicht, denn bei minimal erreichbaren 275 Punkten und höchstens erreichbaren 618 Punkten, liege ich gerade mal irgendwo in der Mitte. Unter der Mitte sogar.

Aus diesem Punktwert, dessen Zusammensetzung sich später erklärt, ergibt sich eine Erfüllungswahrscheinlichkeit von 67%, was heisst, dass ich von 100 Rechnungen gerade mal 67 bezahle. Die anderen 33 Rechnungen verbrenne ich, stopfe damit Kissen aus oder polstere damit meinen Schritt. Sagt Arvato. Die Durchschnittserfüllungswahrscheinlichkeit liegt, laut Arvato, bei 91.5%, was besser ist, ich aber niemals erfüllen kann. Laut Arvato.

Arvato hat zwar keinerlei Daten über mein Zahlungsverhalten gespeichert, aber es weiss, dass ich ein Drittel aller Rechnungen, die ich bekomme, nicht bezahle. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Sie sagen einfach, dass es so ist und O2 glaubt denen das auch noch.

Aber wie setzt sich dieser Wert zusammen? Das schreibt Arvato natürlich auch. Sie schauen quasi, wie die Leute in meiner Nachbarschaft so bezahlen und gehen davon aus, dass ich das genauso mache. Dass ich jetzt nur hier wohne, eben weil die Mieten so günstig sind, dass ich sie auch bezahlen kann, ich mit meinen Nachbarn aber nichts zu tun habe, das steht da nicht. Die gehen einfach davon aus, dass sich Pack immer irgendwo zusammenrottet und dass hier sowieso niemand seine Rechnungen bezahlt.

Natürlich spielt auch noch mein Geschlecht und mein Alter mit hinein. Klar. Wohnsituation auch. Ich wohne also alleine in Neukölln, bin 24 Jahre alt und zahle meine Rechnungen nicht. In Wahrheit weiss Arvato das alles aber gar nicht. Sie nehmen sich nur die Daten, die ich O2 beim Vertragsgesuch gab, schauen in ihrer Tabelle über Neukölln nach und gehen einfach davon aus, dass ich meine Rechnungen nicht bezahle.

Ich komme darauf echt nicht klar. Aber es besteht Grund zur Freude, denn mein Wert hat sich verbessert. Ehrlich. Hier mal der untere Teil dieses Blattes.

Yeah, ich habe tatsächlich ganze drei Punkte gewonnen und ich musste nichts dafür machen. Doch Moment, die Grenzen änderten sich auch. Der obere Wert änderte sich von 618 auf 634, stieg also um glatte 16 Punkte. Ich bekam aber nur 4 dazu, was bedeutet, dass ich NOCH weiter abgesunken bin. Hier werden also einfach willkürliche Grenzen gesetzt, Leute bewertet und ihnen verwehrt irgendwelche Verträge abzuschliessen. Einfach aufgrund der Aussage einer Firma, die genau das macht: Leute und Daten bewerten.

Normalerweise stehe ich ja total auf Statisken, Verallgemeinerungen, Daten. Sie zeigen Trends auf, Entwicklungen und zeigen auch, welche Massen sich da bewegen. Das ist mitunter wunderschön. Das ist auch der Grund, warum Infografiken derzeit so gut im Internet herumgehen. Trotzdem bin ich immer davon ausgegangen, dass es im Einzelfall immer anders aussieht. Wenn jeder Deutsche im Schnitt 2.5 Autos besitzt, dann habe ich doch selbst immernoch kein einziges (die Zahl ist ausgedacht) und sowieso besitzt kaum einer nur ein halbes Auto. Ihr versteht was ich meine?

Was ich nämlich eigentlich meine ist, dass der Arvato Infoscore einfach eine total menschenverachtende, diskriminierende Firma ist und dass jede andere Firma, die sich auf deren Daten verlässt kein Stück besser ist.

Arschlöcher.

Update: Die Fortsetzung gibt es dann hier. Und hier auch noch.