LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer

Jedenfalls hat dann jetzt auch die aktuelle taz (also die von heute) über meinen Fall berichtet. Eigentlich wollten ja der Herr Grabovac und ich ein bisschen am Telefon plaudern, aber das käste sich wegen meiner doch recht spät endenden Arbeitszeiten nicht so richtig aus. Trotzdem. Yeah. Der Artikel ist auch ziemlich gut, wobei eine Nennung meines Blogs schon noch schön gewesen wäre.

Jedenfalls würde ich dann eure Exemplare auf der nächsten Re-Publica signieren, wenn ihr das möchtet. Oder ihr lest das einfach hier.
Übrigens sieht das so blöd aus, weil ich den Artikel abfotografieren musste, da ich hier leider gerade keinen Scanner habe. Wenn, dann kann ich das auch erst morgen nachreichen. Aber das wird schon so gehen.

Teile der Story: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

Auch online bei der taz. Aber da sind die Kommentare bzw. die Kommentatoren nicht so cool, wie bei mir 😀

Es gibt 28 tolle Kommentare:


#1
11. Januar 2011

Mhhh, Blognennung hätte ich auch angemessen gefunden. Schade.


#2
11. Januar 2011

So gern ich die taz hab, aber musste der letzte Absatz wirklich sein…?


#3
11. Januar 2011

Ein Mann aus Berlin! Instant Classic!


#4
11. Januar 2011

FanFarting: Ich schreibs einfach unter jede Zeitung drunter *g*

BigBang: Ach na ja, in der Sparte geht das schon und das Thema ist doch an sich auch ein bisschen polemisch angehaucht.

Gilly: “Hallo, ich bin Marco. Ein Mann aus Berlin. Und Blogger.” Könnte klappen. 😀


#5
Greta
11. Januar 2011

Ich finde den Artikel jetzt zwar eher laienhaft und sehr oberflächlich geschrieben, aber ich freue mich grundsätzlich, dass das Thema mal etwas aufgewühlt wird. Ich halte das alles für eine sehr sehr gefährliche Entwicklung.


#6
Jannick Gänger
11. Januar 2011

Krasse Sache. Ich habe die ganze Story still und heimlich verfolgt, aber jetzt muss ich mich auch Mal zu Wort melden.

Ich habe im November einen Vertrag bei O2 abgeschlossen und bekam ihn ohne Probleme. Ich wundere mich nun aber ein bisschen darüber, weil es in der Vergangenheit ab und zu passierte, dass ich einige Rechnungen ein ganz kleines bisschen zu spät bezahlt habe. Scheinbar war mein damaliger Wohnort in einem Einfamilienhaus in einer teuren Gegend Grund genug, mir zu vertrauen. Oder wasweißich. So ganz blicke ich bei diesem Score-Dings eh nicht durch.

Aber mittlerweile bereue ich es, bei O2 zu sein. Scheiß-unfreundlicher Support.

Aber der Mann aus Berlin ist jetzt berühmt! Du hast es ja doch noch zu was gebracht. 😀


#7
11. Januar 2011

Nicht EIN Mann aus Berlin, sondern DER Mann aus Berlin 😉


#8
11. Januar 2011

Da sag noch mal einer, es lohnt sich nicht zu bloggen!

…auch wenn du niemals einen Vertrag bei diesem Saftladen bekommst; eins ist mal klar: Du hast was erreicht! Es wird diskutiert, kommuniziert, es steht in der Zeitung. DAS gilt als Erfolg. Power aus’m Web, so muss das, yeah!

Expect us! Assholes!


#9
11. Januar 2011

Hell yeah….zeigs den Drecksäcken und werd berühmt. 🙂
Ich bin ja schon leicht in Erfurcht erstarrt, da ich dich immer noch duzen darf: Den Mann aus Berlin. 🙂


#10
11. Januar 2011

😀 Unglaublich welche Ausmaße deine Story inzwischen genommen hat. Aber du machst das genau richtig. Solche seltsamen Dinge müssen einfach an die Öffentlichkeit.


#11
11. Januar 2011

Siehst du? DER Mann aus Berlin, nicht der Arvato-Junge 🙂

Schön, dass das auch in die “klassischen Medien” überzugehen scheint. Je mehr drüber schreiben, desto mehr wissens hinterher.
Obwohl mir das an deiner Stelle ja schon irgendwie unheimlich wär. 🙂
(und demnächst misch ich mich dann auch in die Gespräche ein und verteile unaufällig den Link 😉 )


#12
Simmy
11. Januar 2011

Der Artikel ist ebenfalls Online abrufbar (dort mit Blog-Verlinkung): http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/kein-handy-im-problembezirk/


#13
11. Januar 2011

Greta: Ach das wird noch schlimmer. Allein schon, weil es nix gibt, was man dagegen tun kann (was mir so in etwa der Herr von der Verbraucherzentrale erzählte)

Jannick: Na ja Rechnungen ein bisschen zu spät bezahlen kommt nicht mal in deine Schufa-Akte. Das interessiert die nicht. Das interessiert glaub ich auch Arvato nicht. Einfach auch, weil das ja jeder irgendwie schonmal gemacht hat. Es passiert einfach und gehört ja auch irgendwie dazu *g* So eine prinzipielle Zahlungsverweigerung hingegen…

Ricarda: Yeah. I’m the man 😀 Mit dem Titel kann ich echt leben 😀

Chris: Na ja niemals. Jetzt würde es ja offenbar klappen, wenn ich mich da nochmal anmelde und mich direkt an jemanden wende. Komisch, oder? Das steht da unter einem der Beiträge als einer der letzten Kommentare.
Aber du hast Recht. Es funktioniert. Sein Maul aufreissen, etwas anprangern, das Bloggen sich… es funktioniert. Unglaublich. 😀
Jetzt müssten das nur noch mehr machen… und so genereller. Und dann haben wir eine fünfte Gewalt. Das wäre schön.

Rooby: Das hatten wir doch vor einer Weile erst. Du darfst mich immer duzen. Außer, wenn ich mal König bin. Aber das dauert noch. 😀

Thompson: Dankeschön! 😀
Aber in Wirklichkeit mach ich ja gar nichts. Ich hab das nur aufgeschrieben und dokumentiere das. Alle anderen machen was. Sie retweeten, liken, faven und bloggen das. Darauf hab ich keinen Einfluss, aber es ist geil 😀

AsphyxiaPallida: Und umso mehr mitmachen, desto mehr sind dabei 😀 SCNR 😉
Ne, aber ist es… also es ist ein bisschen unheimlich. Aber ich verlasse mich da auf Andy Warhol und gehe davon aus, dass meine 5 Minuten Ruhm einfach auch bald vorbei sind 🙂

Simmy: Hell yeah! Ich hab das mal oben eingefügt. Dankeschön 🙂


#15
11. Januar 2011

las gerade die taz und den artikel und musste nachdenken: klingt wie die geschichte von minds delight. jetzt weiß ich: is die geschichte von minds delight. gut!


#16
11. Januar 2011

@DerMannAusBerlin ist ja noch frei auf twitter.
Jetz’ aber schnelle! 😉


#17
11. Januar 2011

Link fixed

ich lass das man hier :3


#18
11. Januar 2011

hng wieso zerfickt der die url :/


#19
11. Januar 2011

fiaskojoe: Ah sehr cool… So schließt sich der Kreis *g*

seitvertreib: Hmmm…. Ach nein, Fadenaffe ist okay. So als Synonym quasi *g*

Bernd: AAAAAAH! Wie cool! 😀
Da hab ich auch direkt schon ein Motiv für die Rückseite meiner Visitenkarten 😀 (also sollte ich jemals welche brauchen *g*)


#20
11. Januar 2011

Ach Marco, das ist doch kein Bild.

das ist HTML5-Hochtechnologie.
(es dreht sich)


#21
11. Januar 2011

Hui, dann will ich so ein Wackelbild auf die Rückseiten meiner Visitenkarten.


#22
Markus
12. Januar 2011

Ui. Die ersten machen Dir schon Gegenangebote!
Mitbekommen?

gefixter Facebooklink


#23
12. Januar 2011

Markus: Jau, grad schon mal gesehen. Eigentlich nicht schlecht, oder? *g*


#24
JonasM
14. Januar 2011

Boa ist das schlecht! die TAZ – das ist doch das letzte Revolverblatt… also ich hätte mich gegen diesen plumpen, oberflächlichen Bild-Niveau-unterschreitenden Artikel gewehrt.

Das rutscht doch inzwischen total in’s Lächerliche ab – siehe auch die Simyo-Kacke.

Meine 2 P’s und weg.


#25
Andreas
12. Mai 2011

Mhm, ich vermute mal das dein Score nun noch weiter runtergerutscht ist.
Die Agentur liest mit und hat nun herausgefunden,das Du keinen Scanner besitzt !

91,4% der Leute die keinen Scanner besitzen, bezahlen ihre Rechnung nicht…


#26
edehner49
4. Dezember 2011

Marco, was ist denn jetzt das “Ende vom Lied”? Hat sich infoscore oder o2 “bewegt”? Bei mir sind es zwar andere Eckdaten, habe aber prinzipiell dasselbe Problem. Guckst Du hier: https://www.bfdi.bund.de/bfdi_forum/showthread.php?2888-Vermutlich-schlechtes-Scoring-ohne-eigenes-Verschulden-was-nun


#27
5. Dezember 2011

@edehner49: Ach, das ist denen doch völlig egal 🙂


#28
Chris
16. Mai 2013

Hallo Marco,

das Thema ist zwar schon recht alt, aber ich wollte mal folgendes erfragen: Du schriebst du hast vom Verbraucherrecht gebrauch gemacht und dir die Auskünfte über o2 eingeholt. Wie lief das genau? habe nun das gleiche Problem… will denen aber keine kopie meines Ausweises schicken.

Vielen dank schon mal.

Beste Grüße


#29
24. Mai 2013

@Chris: Genau ja. O2 wird dir da aber nix erzählen können, sondern eher die arvato, die diese Aufgaben von o2 übernommen haben. Ich glaube es gibt da Vorlagen für und eine Kopie deines Ausweises kannst du ruhig mitschicken. Da steht ja auch nur dein Name und deine Anschrift und die steht ja auch als Absender auf dem Brief 🙂

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>