“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Monthly Archives: März 2011

Originaltitel: US-Bomb Queen Volume 1: Woman of Mass Destruction
Herausgeber:
Panini Comics
Veröffentlicht: 15.03.2011
Künstler: Jimmie Robinson
Art: Softcover Gesamtausgabe der ersten Serie
Seiten: 128
Sprache: deutsch
Preis: 14,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Trotz der Beschreibung auf dem Einband absolut gegeben
Rating:
Drei Blindgänger und eine zu kurze Zündschnur

Bestellbar bei Panini und die Leseprobe bei mycomics.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass Comics, die sich selbst mit ihrem ungehörig großem Sex- und Gewaltanteil bewerben in genau diesen Teilen total versagen. Wenn dieser Comic dann aber empfiehlt, dass er von Lesern unter 16 Jahren besser nicht konsumiert werden sollte, darf man allerdings zumindest gespannt sein. Und gespannt war ich, als die “Bomb Queen” endlich in meinen Briefkasten flatterte. Ob sie aber auch hält, was sie verspricht, lege ich euch in folgender Review dar.

read more »

MC Frontalot mit seinem brandneuen Track “Zero Day” über die drohende Apokalypse, dieses Mal aber hervogerufen durch Alltagstechnik. In dem video auch zu sehen sind allerdings auch so bekannte Nerdcoregrößen wie ytcracker und Dual Core und abgesehen von dem erstaunlich gut produzierten Video ist das auch ein echt guter Track. Aber das beste daran? Ihr könnt ihn euch samt Video auf seiner Seite herunterladen. Warum eigentlich nicht? (via)

Ich glaube, wir können davon ausgehen, dass es sich hierbei “nur” um so eine Werbesache handelt, damit der Rainn Wilson ein bisschen seinen neuen Film “Super” promoten kann. DAs ändert aber gar nichts daran, dass das hier wirklich ziemlich witzig ist, was aber auch daran liegt, dass ich Männer, die sich als Frauen verkleiden, irgendwie lustig finde. Ja, das ist so eine Sache mit dem Humor. Aber es ist eben auch auf eine unterhaltsame Art kritisch, weil sich Superheldinnen bei ihrem Breakdown eben noch ein bisschen danebener benehmen, als normale B-Promis. (via)

Hier hat mal jemand ein paar der trailer zu den größten Filmen, die dieses Jahr erscheinen sollen, in ein Video zusammengeschnitten und es sieht ganz offensichtlich danach aus, dass dieses jahr wohl von Action geprägt sein wird. Zum Glück sind es nicht mehr so viele Fortsetzungen und Remakes wie die Jahre zuvor. Dafür aber immernoch Comicverfilmungen. Na ja. Aber ich mag den Song. (via)

“Collide” heisst das zweite Album der Band Beats Antique, die sich wohl irgendwo so im Steampunk, so ganz grob, zu bewegen scheint. Beim Durchklicken einiger Tracks empfand ich die Musik aber irgendwie als eine Mischung aus Folk, Elektro, bisschen Ska irgendwie, manchmal osteuropäisch, aber auf jeden Fall als experimentell. Aber auf die gute Weise experimentell, weil sich das für mich erstmal alles ziemlich angenehm anhörte. Ich würde einfach sagen, dass ihr euch das am besten selbst mal runterladet und dann entscheidet, ob ihr es behaltet. Kost’ ja nix. (via Clockworker, was heisst, dass es wohl doch was mit Steampunk ist.)

Ich liebe es, wenn so sehr mit Emotionen gespielt wird und das ganze gleichzeitig so herrlich bedrückend und positiv gefärbt ist. Irgendwie komisch, aber super. Mana Mana. (via)

Bisher war das eigentlich eher so halbfest, aber eigentlich wüsste ich jetzt auch keinen Grund, warum man das nicht auch noch mitnehmen sollte, befinden sich die BZFOS, wie wir Freunde der Band sie nennen, auf meiner Liste der besten Livebands aller Zeiten doch ziemlich weit oben. Diese Liste besteht allerdings auch eher aus Bands, die über kein wirklich durchgeplantes Bühnenprogramm verfügen, weil das zwar immer eindrucksvoll, aber nicht herausfordernd ist. Die Ärzte sind deswegen zum Beispiel eine extrem gute Liveband. Kiss nicht, obwohl die Show genial war. Ihr versteht?

Wenn nicht ist das aber auch egal, weil ihr einfach nur wissen müsst, dass BZFOS live derbe gut sind. Also richtig gut. Großartig möchte ich sagen und sage es einfach auch: Großartig.

An diesem Freitag den 1. April (Haha, Scherz, Scherz) spielen sie nämlich im Cortina Bob in Berlin. Den Club kenne ich selbst noch nicht, allerdings befindet er sich auch irgendwo da am U-Bahnhof Schlesisches Tor. Eintritt? Keine Ahnung, wahrscheinlich Zweitritt, aber bestimmt nicht mehr als einen schmalen Zehner.

Mit dem Konzert wäre es dann mein drittes innerhalb von nicht einmal sieben Tagen und ich muss echt gestehen, dass ich es so wild schon lange nicht mehr getrieben habe. Nach Zombina gestern (Boah das war so toll. SO toll. Ich bin immernoch schlichtweg begeistert und kann jetzt wirklich sagen, dass ich glücklich sterben dürfte. Nicht nur, weil Zombina wirklich extrem hübsch ist, nein, das Konzert. Boah. Derbe. Richtig derbe. Ich lachte, ich sang, ich tanzte und nervte mit allem wahrscheinlich die Leute hinter mir. Aber wayne, dance like you’re naked und das tat ich auch. Ganz davon ab, dass Zombina mit mir sprach. Ja, mit mir, eurem Lieblingsblogger. Sie fragte, ob irgendjemand dort Vincent Price kennen würde, worauf unverständlicherweise niemand antwortete. Also niemand außer mir, worauf sie dann irgendetwas zum folgenden Lied (was halt Vincent Price heisst und von ihm handelt) erzählte. Aber ich hörte nicht mehr zu, lächelte nur und schmachtete. Und dann drängelte sie sich an mir vorbei. Auch toll. Der Tag heute war scheiße, weil tierisch übermüdet und ich leide auch unter einigen Erinnerungsaussetzern, was vor allem den Morgen und den späten Nachmittag angeht. Aber hey, ich bereue nichts und wäre das selbe Konzert heute noch mal – ich würde wieder hingehen. Allein die Performance zu “I Go Psycho”. Huzza. Jeeedenfalls… Ach ich hab das Jedenfalls vergessen. Egal.)

Jedenfalls (ein anderes) zeigt das Video da oben ziemlich gut, warum dieser Blog hier so tickt, wie er tickt. Also wie ich ticke. Eben weil Psychobilly (Horrorpunk, Killbilly, Horrorbilly, ach ihr wisst schon) für mich ganz eng mit Comics verknüpft sind. Sowohl von den Geschichten, die beide Medien erzählen, als auch von der mitunteren Absurdität beider her. Irgendwie.

Jedenfalls Freitag. Date?

read more »

Tatsächlich stammen diese Comics vom deutschen MTV und ich hätte diesem bzw überhaupt einem deutschen Sender niemals so viel Humor gepaart mit einem ernsten Thema zugetraut. Niemals. Da ist es fast schon schade, das MTV scheinbar im Sterben liegen soll. Für mich ja schon länger, weil ich diesen Sender, empfangsbedingt, gefühlte zehn Jahre schon nicht mehr gesehen habe.

Trotzdem ziehe ich meinen Hut. Diese Comics sind schlichtweg genial. Wenn MTV jetzt noch dafür sorgt, dass Kondome zumindest für Jugendliche günstiger sind (Mal ehrlich, als Jugendlicher überlegt man schon, ob man sich von seinem knappen Taschengeld lieber Gummis oder Alkopops kauft, was ziemlich blöd ist, weil sie ohne die Alkopops ja eh nicht zu Sex kämen und sie die Gummis somit auch gar nicht bräuchten), sind wir Freunde. Und für Schwule, weil Risikogruppe und so. Oder ach kommt, wir verstaatlichen das und jeder kann sich beim Rossmann mal so eine handvoll mitnehmen.

Nach dem Klick gibt es noch zwei weitere. (via)

read more »

Freunde, haltet die Taschentücher bereit: Hier ist der vollständige Trailer (kein verschissener Teaser) zur sechsten, neuen Staffel von Doctor Who. Ihr dürft aufgeregt sein, wenn ihr ihn bis eben noch nicht gesehen habt und euch freuen, wenn ihr es getan habt.
Was wir nämlich sehen, wenn ich diese schnellen Schnitte ignoriere, zum Beispiel ein Doctor mit Bart. Okay, das ist nicht wirklich weltbewegend, für den Fashionblogger in mir aber mindestens interessant. Dann gibt es noch irgendein fieses Monster durch den Türspion, ein paar fiese, puppengesichtige (Ich hasse Puppen) Dingse im Stechschritt, einen traurigen Clown, einen blaugrünen (Mädchen sagen glaub ich türkis, oder?) Geist eines netten Mädchens, eine durch die Wüste rennende Amy samt Doctor mit Cowboyhut (Ich find den Fez besser) und ein paar coole Doctorsprüche.

Was mich aber wirklich so so so extrem gespannt macht, ist die offensichtliche Ankündigung der Auflösung der Sache mit River Song und der Silence In The Library. Also diese Geister-Astronauten, Vashta Nerada, ihr erinnert euch? Und ich finde, dass wir uns das wirklich verdient haben. Auch, wenn es bedeutet, dass eine der interessantesten Sidekicks des Doctors verschwinden werden. Verdammt. Trotzdem. Bitte jetzt. (via)

Gilly zeigte mir gerade die Setfotos vom Dreh der bald erscheinenden, neuen Wonder-Woman-TV-Serie und ich muss da ganz eindeutig sagen: Mmmmhjoane?

Was wir zum Beispiel sehen, ist, dass das Kostüm nochmal überarbeitet wurde, wahrscheinlich, weil die Negativkritik einfach zu niederschmetternd war. Aber da habe ich auch mit niemandem Mitleid, weil es ja wirklich sehr scheiße war. Den Lackanteil im neuen Outfit finde ich aber immernoch ein bisschen zu hoch. Was mir aber auch auffällt, ist, dass die gute Adrianne Palicki rennend einen wirklich sehr grimmigen Gesichtsausdruck aufsetzen kann. Zu ihrer Entschuldigung muss man wohl aber sagen, dass niemand rennend wirklich gut aussieht. Außer mir vielleicht, was ich aber auch nur behaupten kann, weil ich nie renne.

Ich schreite. Meistens in Zeitlupe.

Jedenfalls könnt ihr euch nach dem Klick noch ein paar weitere Bilder anschauen. Darunter eine springende Adrienne und eine Adrienne mit Moonboots (sind die echt wieder in?) und Jäckchen. (via)

read more »