Sam Raimi macht eine “Evil Dead”-Fernsehserie, mit Bruce Campbell in der Hauptrolle!
Sam Raimi macht eine “Evil Dead”-Fernsehserie, mit Bruce Campbell in der Hauptrolle!
Vor 25 Jahren hat mein Papa diesen Klumpen aus einer Mauer geschlagen
Vor 25 Jahren hat mein Papa diesen Klumpen aus einer Mauer geschlagen
Im Kurzfilm “PLUG” haben die Menschen die Erde den Robots überlassen
Im Kurzfilm “PLUG” haben die Menschen die Erde den Robots überlassen
For Team Unicorn it’s “All About That Base”
For Team Unicorn it’s “All About That Base”

voodoo comic cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3

Und wieder gibt es weitere Veröffentlichungen zu den DC-Serien, die nach dem Reboot veröffentlicht werden. 52 sollen es mal werden und mit denen hier sind wir dann ingesamt bei 34, wenn ich mich nicht komplett verzählt habe, was aber durchaus auch sein kann. Oben seht ihr schonmal Voodoo #1, was auf WildC.A.T.S von Wildstorm basieren soll und von Ron Marz geschrieben und von by Sami Basri gezeichnet werden wird. Synopsis:

Priscilla Kitaen has just found out she’s a monster. A half-alien hybrid, the woman known as Voodoo must confront the secrets of her past to make sense of the nightmare her life has suddenly become.

swamp thing comic cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3

Swamp Thing #1 wird von Scott Snyder, der gerade äußerst erfolgreich an American Vampire herumschrieb, getextet werden, während Yanik Paquette dazu zeichnet, was er übrigens auch schon für Batman Inc. tat. Synopsis:

For years, one man served against his will as the avatar of nature. And while he may have been freed of the monster, he’s about to learn the monster will never truly let go of him.

justice league dark cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Justice League Dark wird von Peter Milligan geschrieben und von Mikel Janin gezeichnet werden. Diese JLD soll ausschliesslich übernatürliche Figuren, ich sage mal, aufnehmen. Darunter John Constantine, Deadman, Shade the Changing Man and Madame Xanadu, die sehr nach Zatanna aussieht. Und warum auch immer John Constantine. Egal.
animal man comic cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Animal Man, nicht zu verwechseln mit Beast Boy, wird von Jeff Lemire, der schon Sweet Tooth schrieb, betextet werden, während Travel Foreman und Dan Green zeichnen. Synopsis:
Buddy Baker has gone from “super” man to family man – but is he strong enough to hold his family together when Maxine, his young daughter, starts to manifest her own dangerous powers?
Klingt das mal langweilig. Krass.
i vampire cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
I… Vampire basiert auf House of Mystery und wird von Josh Fialkov geschrieben und von Andrea Sorrentino gezeichnet werden. Vampire sind ja gerade so ein Ding, sag ich mal, und weil DC sich ja auch neuen Lesern schmackhaft machen will, macht so eine Serie hier unglaublich viel Sinn. Aber wirklich – muss das denn sein? Muss es?
frankenstein comic cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Frankenstein, Agent of Shade wird von Jeff Lemire geschrieben und gezeichnet von Alberto Ponticelli und wenn ihr euch mal die Synopsis durchlest, dann klingt das total nach B.P.R.D bzw. Hellboy, oder? Und wie soll denn so etwas bitte in das selbe Universum wie zum Beispiel Flash passen? Oder bekam ich wieder irgendetwas nicht mit? Hier mal die Synopsis:
Frankenstein and his network of strange beings work for an even stranger government organization: The Super Human Advanced Defense Executive. It’s the breakout hero of Seven Soldiers as you’ve never seen him before in FRANKENSTEIN, AGENT OF SHADE #1.
resurrection man cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Resurrection Man hingegen klingt ziemlich interessant. Genaueres ist nicht bekannt, aber geschrieben von Andy Lanning and Dan Abnett, wird der Resurrection Man, der kürzlich erst in “Brightest Day” auftrat, jedes Mal, wenn er nach einem Tod aufwacht, neue Kräfte haben. Das klingt doch mal sehr cool. (Alles bisher via ca)
red hood cover 1 DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Red Hood and the Outlaws dürfte tatsächlich ziemlich interessant werden. Nicht etwa, weil hier Scott Lobdell schreibt und Kenneth Rocafort, sondern weil neben Jason Todd hier Starfire (die offenbar eher böse ist. Wusste ich auch nicht) und Arsenal, Green Arrows ehemaliger Schützling, auftreten. Könnte klappen. (via)
batwing cover 1jpg DC Reboot: Die ersten Cover zu bekannten Serien – Teil 3
Batwing ist einer der Charaktere aus Batman Inc., die ihn quasi in anderen Ländern vertreten. Kenn ich nicht und find ich komisch. Aber geschrieben wird es von Judd Winick und illustriert von Ben Oliver. Winick – den kennt man doch irgendwoher, oder? (via)
In einer anderen News wird Batman Inc. leider erst 2012 fortgesetzt werden, nachdem sie im August diesen Jahres endet. Grant Morrison sagt dazu:
“Batman, Incorporated will continue through to Issue #10 and August’s shocking season finale that changes the Batman status quo yet again. The series will take a brief hiatus while I work on a major new project to be announced shortly. Batman, Incorporated returns next year with me, Chris Burnham and Batman: Leviathan, the epic 12 part conclusion to my 6 year Batman saga. Don’t miss it!”

Es gibt 12 tolle Kommentare:


#1
8. June 2011

Also gerade der obere Teil sieht so aus, als ob DC einen Teil von Vertigo im regulären Universum will. Find ich aber gut, tut dem ganzen vielleicht sogar mehr als gut! Vor allem Swamp Thing reizt mich, da will ich ja auch schon seit Jahren die Alan Moore Sachen lesen.

Das DC ein paar von den Vertigo Autoren holt kann auch gut funktionieren. Hab bei iFanboy nen längeren Artikel über sowas gelesen (http://bit.ly/iMITU0)

Und auch wenn DC stark die Avengers kopiert (das fiel doch auch irgendwo hier in den Kommentaren), find ich das Konzept von Justice League Dark ganz cool, auch wenn der Name mehr als dämlich ist!


#2
8. June 2011

@mandarine_one: Das find ich schon komisch, dass sie das jetzt irgendwie integrieren, weil die ganze Welt dann irgendwie einen ganz anderen Tenor bekommt. Am Ende sehen wir noch ein Vampire Lantern Corps und Batman wird selbst mal zum Vampir. An sich ganz okay, aber irgendwie auch merkwürdig. Vor allem, weil sie das ja bisher so strikt trennten.


#3
8. June 2011

@Marco: aber ist der sinn von nem Reboot nicht, dass die Welt dann einen ganz anderen Tenor bekommt? War Batman nicht sogar schon mal n Vampir? In irgendeiner Storyline mit Dracula (war glaub ich von Kelley Jones, der kranky Typ :D).
Naja bis jetzt find ich das noch gut mit den Vertigo Sachen, solange sie auf Dauer Vertigo nicht kaputt machen und das dann rebooten mit DC Figuren …


#4
8. June 2011

@mandarine_one: Ich glaub, der Sinn von dem Reboot ist eigentlich, viele Serien bei #1 anfangen zu lassen, damit die Leute eher mal einen Comic kaufen, weil selten jemand mit der #55 oder grad #900 anfängt *g*

Aber das mit Batman kannte ich gar nicht. Klingt gut, muss ich mal prüfen :D

Aber Vertigo und die ganzen anderen Serien sollen ja eigentlich auch unangetastet bleiben.


#5
8. June 2011

@Marco: Ich sehe, ich hab das mit dem Reboot nicht so ganz verstanden, gut das ich bei dir immer noch was dazulern ;)


#6
8. June 2011

@mandarine_one: Hey… das ist mein Job. Also nein. Eher meine Berufung. :P


#7
thies
9. June 2011

Das Jeff Lemire nun auch Superhelden schreiben darf finde ich sehr interessant, mal sehen, was der aus Animal Man und Frankenstein herausholen kann. Das Resurrection Man wieder ausgegraben wird … mmmh … der hatte doch Ende der 90er (?) schon eine sehr kurze Karriere.


#8
9. June 2011

@thies: den Resurrection Man gab es auch kurz in Brightest Day und ich sag mal – könnte klappen. Ich mag die Idee eigentlich doch ganz gerne, zumal die 90er ja auch irgendwie eh komisch waren. So generell. Das sollte man nicht so eng sehen. *g*


#9
MadHatter
4. July 2011

also Swamp Thing und Red Hood und die Qoutlaws werden wohl vermutlich echt gut werden auch wenn mir bei letzterem wiedermal bewusst wird das echt viele Charaktere aus dem Bat-verse immer wieder in Gruppierungen zu sehen sind und auch beid en aktuellen 52 Titeln eigendlich fast überall auch in Nicht Bat Seiren Bat Charas ne zentrale Rolle spieln.

Ob Animal Man udn Ressurection Man genug Leute begeistern können um ne dauerhafte Heftserie zu integrieren bezweifle ich zwar irgendwie, abe rich bin da auch mal gespannt auf die ersten Ausgaben

Am gespanntesten bin ich auf Batwing und Frankenstein, beide Konzepte klingen interesant und da die Hauptfigur sogut wie unvorbelastet ist steht den dortigen Autoren quasie alles zur Verfügung. Genügend Freiraum um lebevolle Nebenfiguren oder krasse Gegenspieler zu entwickeln und spannende Storys zu schreiben mal schaun wie das wird hoffendlich geben viele gerade Batwing mal ne Chance und lassen ihn nich im Regal versauern weil sie die echten Batman Comics bevorzugen, denn für mich waren gerade auch immer die Verschiedenen Darstellungen Batmans in diversen Elseworld Storys immer sehr interessant so das ich die Idee eines Affrikanischen batman eigendlich auch ganz spannend finde


#10
4. July 2011

@MadHatter: Red Hood und die Outlaws wird wohl nicht mein Titel werden und Swamp thing hat mich auch noch nie so gereizt, um ehrlich zu sein. Ressurrection Man allerdings, der könnte echt was werden, wenn er gut ausgespielt wird. Aber da das alles so extrem durchgeplant ist, vermute ich auch nichts anderes.
Batwing ist bla. *g*
Aber wo du die Elseworld Stories ansprichst: All-Star Batman, der war toll. Der war sogar großartig! Den müssten sie mal fortsetzen :D


#11
MadHatter
5. July 2011

@Marco

All Star Batman hab ich noch vor mier ^^ werd ich definitiv noch lesen aber gibt dank ner längeren Comic Pause aktuell eh so unglaublich viel nachholbedarf gerade was Batman und Green Lantern angeht

was Swamp Thing angeht hat das ja mal nen unter Comiclesern sehr gefeierten Run gehabt unter nem Starautor von daher is da eigendlich schon Potenzial da und Batwing sieht halt erstmal nach nem erfrischend neuem Setting und neuen gesichtern aus, das brauch man ja auch mal ab und zu ^^

bei Red Hood und den Outlaws fürchte ich ja lediglich das die und Suicide Squad zu ähnlich gestrickt sein könnten und so über kurz oder lang eine der beiden Serien der anderen zum opfer fällt aber da schnuppere ich definitiv mal rein denn vom Prinzip mag ich auch mal ein Comic aus der Sicht der Villains und da is ein Villain Team halt ansich schon interesanter als ein Solo Villain wie Deathstroke


#12
5. July 2011

@MadHatter: Oy, Green Lantern musst du auch noch? Da würd ich auf jeden Fall zu den Sammelbänden raten, weil die Blackest Night mit ihren Tie-Ins schon echt ausufernd war. Da musst du aber aufpassen, falls du englisches und deutsches mischst, weil Panini das hier ein bisschen anders geordnet hat, als DC drüben. Aber die Blackest Night war großartig. Tolles Event. Und erst der Sinestro Corps War. So toll. Ich wünschte, ich könnte das auch nochmal zum ersten Mal lesen :D

Deathstroke find ich übrigens sehr doof, weil für mich zu simpel gestrickt irgendwie.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>