Im Krieg sind die Disney-Prinzessinnen dann doch nicht mehr so zauberhaft
Im Krieg sind die Disney-Prinzessinnen dann doch nicht mehr so zauberhaft
“12 Monkeys” wird zur TV-Serie und hier ist der Trailer
“12 Monkeys” wird zur TV-Serie und hier ist der Trailer
Ein musikalischer Tanzszenen-in-Filmen-Supercut
Ein musikalischer Tanzszenen-in-Filmen-Supercut
“Futurama” in 3D, Altah! ALTAH!
“Futurama” in 3D, Altah! ALTAH!

flashpoint1 cover1 e1314691649855 680x406 Comics: Flashpoint und das DCnU

Noch einmal schlafen, dann kommt der letzte Flashpoint-Teil, was beudetet, dass damit auch das DC-Universe völlig umgestaltet wird, alles neu ist, vieles besser, manches sicher auch schlechter, aber wir die Möglichkeit haben, alles nochmal völlig neu zu entdecken. Oder aber wie gezwungen sind, alles neuentdecken zu müssen. Ihr kennt das, es gibt immer zwei Seiten.

So auch zum Beispiel vom Flash. Es gibt den Flash-Flash, genannt Barry Allen, Superheld, Verplaner, aber alles in allem eine äußerst sympathische Figur, der leider das Problem hat, irgendwie doofe Schurken zu haben. Da gibt es Captain Cold (mit Pistole, die Eis verschiesst), Heat Wave (das selbe mit Hitze), Captain Boomerang (wirft Boomerangs) und, was wahrscheinlich noch der coolste in der Aufzählung ist, Abra Kadabra, der so hochentwickelte Technologie nutzt, dass er sie als Magie verkauft. Aber er heisst Abra Kadabra, was auch irgendwie bescheuert ist.

Allerdings hat Flash genau einen, wirklich coolen Superschurken: Eobard Thawne, genannt Professor Zoom. Dieser ist nicht nur stärker und schneller als Barry, sondern verfügt zudem noch über Kräfte, die er nicht hat. Außerdem kommt er aus der Zukunft, ist gelb und höchstwahrscheinlich ziemlich wahnsinnig. Aber das kommt wohl mit dem Professortitel.

Jedenfalls hasst dieser Zoom Flash so sehr, dass er ihn aus dem Weg räumen will. Allerdings kann er nicht einfach in die Vergangenheit, um ihn zu töten, weil er dann ja selbstverständlich auch nicht existieren würde. Also macht er einen auf Butterfly-Effect und reist in verschiedene Vergangenheiten, um immer wieder nur ganz kleine Details zu ändern. Die Folge: Barry hat nie seine Kräfte bekommen, Bruce Wayne ist nicht Batman (dafür aber sein Vater und seine wahnsinnige Mutter (die zum Joker wurde)), Superman landete nicht in Kansas, sondern in Metropolis und tötete bei der Landung mehrere tausend Menschen, woraufhin er zu einem Regierngsprojekt und somit ständig untersucht wurde und die Welt im allgemeinen steht am Abgrund, weil sich Atlantis, unter der Führung Aquamans, und Themyscira, unter der Führung Wonder Womans, bekriegen. Aber nicht nur das, denn die Gorillas, unter der Führung von Gorilla Grodd, haben Afrika erobert, in Südamerika herrschen die Nazis, die Atlantaner haben halb Europa gesunken und die Amazonen den Rest kastriert und gerade im letzten Heft steht die Welt kurz vor der endgültigen Vernichtung.

Flashpoint+Map1 680x436 Comics: Flashpoint und das DCnU

Und es hat einfach einen Heidenspaß gemacht.

Es war großartig, die Figuren in anderen Rollen zu sehen, Schurken als Helden, Helden als Feiglinge, Normalos oder eben auch Schurken, Krieg und Zerstörung und alles so wunderbar endgültig (na ja). Die Flashpoint-Serie selbst ist natürlich an sich schon super spannend und endete immer mit einem sehr netten Cliffhanger. Den Rest gaben einem da aber wirklich die ganzen Tie Ins und One Shots.

Das One Shot “Grodd Of War” war unglaublich brutal und blutig, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet, während das OS zu Professor Zoom die Hintergrundgeschichte noch ein bisschen aufklärte und wohl auch zu den Must Reads zählte. Ganz toll waren auch “Knight Of Vengeance”, das Batman-Tie-In, und am Ende sogar “Green Lantern”, in dem Abin Sur versucht die Erde zu retten. Eine der besten war wohl “Project Superman”, in dem Kal El als Testsubjekt diente und ziemlich vom Militär gefoltert wurde und tatsächlich überrascht (positiv) war ich von “World Of Flashpoint”, in dem eine junge Hexe versucht ihren Vater davon abzuhalten Massenmord  zu begehen, und vom Crossover “Booster Gold”, der sowieso einer der unterhaltsamsten Helden ist.

flashpoint grodd of war1 Comics: Flashpoint und das DCnU

Und wie sie nicht alle starben. René schickte mir da gestern diese Liste, die einfach mal alle Tode bei Flashpoint aufführt. Und sie ist wirklich endlos. Dafür aber sehr unterhaltsam. Ich habe ja auch wirklich einige der Serien gelesen, bereue es aber gerade, nicht zum Beispiel auch “Frankenstein: Agent Of Shade” gelesen zuhaben, wenn da Frankesteins Monster doch Hitler tötet, oder das Tie In “Hal Jordan”, in dem er Gigantia mit Raketen die Augen rausschiesst. Dafür habe ich aber gesehen, wie Gorilla Grodd dem Kongorilla den Kopf samt Wirbelsäule rausreisst oder wie Sinestro Atrocitus’ Kopf explodieren lässt. Das hatte alles schon viel schönes. Die fehlenden Serien jedenfalls werde ich mir ganz dringend mal irgendwann nachkaufen müssen.

flashpoint3 krypto1 Comics: Flashpoint und das DCnU

Was ich jedenfalls hiermit sagen will, ist: Flashpoint war großartig. Es startete ja, bevor bekannt wurde, dass das DC-Universum neugestartet werden würde. Damals hätte ich noch gesagt, dass Flashpoint auch mutig ist.  Heute sage ich aber eher, dass das alles kalkulierend war. Das ist natürlich in Ordnung, aber mutig ist das nicht mehr. Jetzt kommt allerdings morgen die letzte Ausgabe von Flashpoint, die alles aufdecken soll – wie die Welt endet, wie eine neue entsteht, wie das alles zusammengehört. Ich bin gespannt.

Was ich damit sagen will: Lest mal Flashpoint, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt und werft vor allem auch mal ein Auge auf die Tie Ins und One Shots. Da hat mich eigentlich keins so richtig enttäuscht (okay, “Green Lantern” ein bisschen, dafür war es am Ende total gut) und freut euch schonmal auf die ein oder andere Review zu den neuen #1.

Es gibt 6 tolle Kommentare:


#1
31. August 2011

Hab mich da nach der Ankündigung ausgeklinkt, dass das DC Universum komplett neu gestartet werden soll. Ich seh dazu immer noch keine Notwendigkeit. Hab dazu in meinem Blog was geschrieben. Und somit hab ich wohl einige gute Stories verpasst. Muss ich die 2.Chance nutzen, wenn Panini uns das Ganze in Monstereditionen nachliefert. :-) Aber ich bleibe dabei, für mich ist DC jetzt beendet.
Ich kann übrigens mit dem Skelett nix anfangen auf dem Bild. Wer ist das, Subject 2?
Hat schon mal jemand die Dissertation von Professor Zoom auf Plagiate überrpüft? ;-)


#2
31. August 2011

Hast du jetzt massiv gespoilert & ich finde das nur nicht schlimm, weil ich’s alles schon gelesen habe? Oder ist das nur eine abschließende Beschreibung?

Na ja, ich fand’s großartig & freu mich schon auf #5 :)


#3
31. August 2011

Ich warte wie immer auf die Trades… Hefte sehen immer so blöd im Regal aus.
.@Casaloki:
Bei dem Skelett würde ich jetzt mal auf Krypto (Supermans Hund) tippen…


#4
31. August 2011

Ich Tummerle, bei dem Wort canine hab ich nicht an Hund gedacht.


#5
bernd
31. August 2011

klingt gut. gibts das auch als sammelband?


#6
31. August 2011

@Casaloki: Also Flashpoint ist einfach total genial und macht unendlich viel Spaß und wie ich Panini kenne, werden die das auch wieder echt sinnvoll in schöne Sammelbände packen. Und der REboot, das wird cool. Wirklich. Ich glaube da fest dran :)
Aber wie gesagt… als Superschurke brauchst du einfach einen wissenschaftlichen Titel… das gehört sich einfach so. :D

@Da Na: Ach na so sehr hab ich da ja nix gespoilert, oder?

@mandarine_one: Hefte sind, wenn sie komplett sind, aber auch total schön :D
Und ja, Krypto. :)

@bernd: Wird es auf jeden Fall bald geben. Amazon hat da schon, ich glaube, drei oder fünf im Angebot :)

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>