“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Praktisch ist das relativ schnell beantwortet – Hose auf und losgelassen. Aber theoretisch ist das noch wesentlich spannender, weil der Darm offenbar ein ziemlich vernachlässigtes Gebiet in der Medizin ist und scheinbar niemand so richtig weiß, was da eigentlich abgeht.
Jedenfalls lernte ich das am Montag beim Science Slam, einer Veranstaltung, wo verschiedene Vertreter unterschiedlicher Fachgebiete ihre Arbeiten unterhaltsam vorstellen, was dann vom Publikum bewertet wird. Blöderweise bewertet das Publikum relativ ernsthaft und vergibt auch schon mal nur 4 von 10 Punkten, wenn ein Vortrag doof war oder nicht so gut rübergebracht wurde, während ich einfach jedem erstmal mindestens 5 Punkte dafür geben würde, dass er überhaupt auf die Bühne gegangen ist, um einen Großteils seines Lebens darzulegen. Das hab ich auch mehrfach offen und laut und immer lauter werdend versucht den Leuten zu erklären. Ich stieß auf Unverständnis, aber das passiert mir ja häufiger. Trotzdem ist das Prinzip des Science Slams ein ganz tolles und kann das jedem nur empfehlen.

Gewonnen hat dort übrigens auch die gute Guilia Enders, wie auch schon beim Science Slam in Freiburg mit dem selben Vortrag, in dem sie eben erzählt, wie das mit dem Kacken eigentlich genau funktioniert und warum das eigentlich spannender ist, als man denkt.

Es gibt 8 tolle Kommentare:


#1
chuoky
29. Februar 2012

YAY wissenschaft und humor! so muss das!


#2
29. Februar 2012

Find’ ich sogar besser, als die überall aufploppenden und nur selten guten Poetry-Slams.


#3
Tom
29. Februar 2012

Super gemacht!
Vor allem die Info, dass bei “flüssig” der Zufallsgenerator eingeschaltet wird, war mir völlig neu. 🙂


#5
2. März 2012

@chuoky: So lernten wir doch alle immer noch am besten 😉

@GroteskeAder: Na da hab ich auch nur einen oder zwei besucht und das oft genug im Fernsehen weggeschaltet… ich kann sowas Pseudointellektuelles nicht ab. Manchmal ist es witzig, aber oft leider eben nicht.
Wobei das hier auch nur ganz oberflächlich wissenschaftlich ist, eben weil es so gerafft wird. Aber damit komm ich klar *g*

@Tom: Vor allem ist das so absurd, dass er das nicht kann, ist das doch gerade heute existentiell! 😀


#7
Tom
2. März 2012

@Marco: Wie lange leben die Menschen im Überfluss? 50 Jahre? Vorher gab es nur keine bis gesunde Nahrung. Gib der Evolution noch ein paar tausend Jahre und wir können auch Durchfall gekonnt zurück schieben. 😀


#8
mimimih
2. März 2012

hat zwar nichts mit dem thema zu tun, aber ist euch aufgefallen, dass das video genau 11:38 lang ist? hach! 🙂


#9
2. März 2012

ich werde demnächst also auf die frage “was man mit kommunikationsdesign so macht” antworten können: Ich gestalte Vorträge übers Kacken.


#11
6. März 2012

@Tom: Aber solange hab ich nicht Zeit, wenn ich mal wieder zu viel Obst gegessen habe 🙁

@mimimih: Hach ja, Numerologie macht mir auch immer Spaß 😀

@honki: Siehste? Das ist doch ein schöner Gesprächsstarter 😀

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>