“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Dass Zombiefilme oft einen gewissen Trashfaktor haben, dürfte mittlerweile bekannt sein. Vor allem, wenn ihr ab und zu mal in diesem Blog hier hinein geklickt habt. Manchmal aber bin selbst ich mir unsicher, ob etwas noch Trash ist oder schon pure Geschmacklosigkeit. An dieser Stelle würde ich die Entscheidung darüber gern euch überlassen und euch einfach mal die Synopsis samt Trailer zeigen.

The story follows Dusty, a yoga instructor from Colorado, who is on a desperate rescue mission to save her crazy brother Derek, a conspiracy theorist who is convinced Osama Bin Laden is still alive, despite having been buried at sea. In Afghanistan, Dusty falls in with a team of NATO Special Forces on a secret assignment. Turns out Derek is not so crazy after all, and that Osama has returned from his watery grave and is making an army of zombie terrorists. When the group crashes headlong into the growing zombie apocalypse, Dusty and the troops must find and destroy the root of the zombie insurgency before it infests the rest of the world.

Vermutlich würde ich ihn gern in geselliger Runde mit reichlich berauschenden Mitteln sehen oder aber heimlich dann, ohne jemandem etwas davon zu erzählen. Vermutlich würde ich ihn sogar ziemlich witzig finden, aber ich weiß echt nicht, ob die Welt schon bereit für sowas ist. Auf der anderen Seite gehört sowas ja auch immer zur Schmerzbewältigung dazu. Ich weiß nicht. (via)

Es gibt 5 tolle Kommentare:


#1
André
7. Februar 2012

ôÒ ohje.. könnt ihr euch noch an die ausschreitugnen wegen den mohammed-karikaturen erinnern? mein ja nur =)


#2
7. Februar 2012

rofl – muss ich sehn!


#3
8. Februar 2012

@André: Stimmt! Aber die Zeiten sind wohl vorbei *g*

@Alexander: Das beantwortet wohl meine Frage 😀


#4
23. Mai 2012

Was für einen haarsträubenden Quark uns hier John Lyde unterjubeln möchte ist schier unfassbar dumm.
„Osama bin Laden“ als lechzender Untoter in einer günstig produzierten Indigurke hat vermutlich die Welt noch nicht gesehen. Leider nimmt sich der Film viel zu ernst, sodass diversen Stellen im Film schon unglaublich fremdschäm-peinlich wirken. Ein fast schon aufdringlich wirkender amerikanisch-patriotischer Unterton durchstreift das gesamte Filmgeschehen und nervt bereits nach nur wenigen Filmminuten. Ebenso unerträglich nervtötend gestaltet sich das minutiös zelebrierte planlose Umhergeballere amerikanischer Elitesoldaten, welches zudem ordentlich selbstzweckhaft gefeiert wird.
Das eigentlich hervorragende Zombie-Design geht neben all dem lauten Actiongetöse vollkommen unter. Der Rest ist ungenießbarer, geschmackloser Kaffee, der es weder schafft zu fesseln, noch zu unterhalten.

Fazit: 3,5/10 Punkte

Vollständige Review hier: http://filmchecker.wordpress.com/2012/05/23/filmreview-osombie-2012/


#5
24. Mai 2012

@Filmliebhaber-Tom: Es ist natürlich immer schlecht für einen Film diesen Kalibers, wenn er sich zu ernst nimmt. Deswegen sind ja schon ganz andere gescheitert. Schade eigentlich, aber ich hab ihn auch noch nicht sehen können. 🙂

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>