“Great martian war” kombiniert Archivaufnahmen des Ersten Weltkriegs mit Tripods aus “Krieg der Welten”
“Great martian war” kombiniert Archivaufnahmen des Ersten Weltkriegs mit Tripods aus “Krieg der Welten”
Shirley Manson erklärt uns Deutschland
Shirley Manson erklärt uns Deutschland
Kartoffeln sind keine Empfängnisverghütung, können sich aber einsam fühlen
Kartoffeln sind keine Empfängnisverghütung, können sich aber einsam fühlen
Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt
Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt

xlarge1 Nature, you so scary: Der Assassin Bug trägt seine Opfer als Trophäen an seinem Körper

Ihr kennt das bestimmt noch aus “Inglorious Basterds”, wo sie immer Naziskalps als Trophäen sammelten oder aus “Predator”, der ja ähnliches auch mit anderen Körperteilen erlegter Beute tut. Dass es das aber auch in der Tierwelt, sogar in der Insektenwelt, gibt, war mir bis eben echt völlig unklar. Der Assassin Bug (Acanthaspis petax) nämlich jag vorzugsweise Ameisen und injiziert ein Sekret in sie, um sie dann besser aussaugen zu können. Was er dann mit den leeren Hüllen macht, ist tatsächlich so abgefuckt, dass man es eigentlich nur von Menschen kennt: Er hängt sie sich an den Körper. Allerdings nicht, um seine Gegner moralisch zu zerstören, sondern tatsächlich, um sich zu tarnen und Fressfeinde abzuschrecken. Kommt nämlich einer und packt nach ihm, wirft er diesen Ameisenleichenpanzer einfach ab und kann entkommen.

Trotzdem ist das tierisch abgefahren und glücklicherweise nur auf Malaysia zu finden. Bei Ark in Space gibt es noch ein paar weitere schöne Bilder. (via)

Es gibt 2 tolle Kommentare:


#1
André
14. May 2012

ôÒ


#2
15. May 2012

@André: !

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>