Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!

Ich habe da jetzt eine Weile nicht drüber geschrieben, weil das Thema einfach so komplett scheiße ist, dass sich mir das die Finger verknoten und ich gar keine Lust habe, weiter darüber nachzudenken. Das ist vermutlich die moderne Version des Fluchtreflexes, aber weil ja auch ich irgendwo ein vernunftbegabtes Wesen bin und schon ist es passiert. Ich habe mich jetzt eine Stunde mit dem Herumpimmeln im Internet abgelenkt und weiß gar nicht mehr, wie ich den Satz eigentlich beenden wollte.

Jedenfalls ist diese Abmahngeschichte ja (DANK EUCH IHR SCHWEINCHEN! ♥) für mich momentan vom Tisch. Das ist immer noch super, aber natürlich langfristig keine Lösung, weil sich da Dinge ergeben haben, die einfach unglaublich sind.

Beispielweise haben wir, die Bloggermafia, wie wir von diversen Stellen genannt werden (kein Scheiß), mal zusammengetragen, wie viel die HGM, die ja die Abmahnagentur ist, die letzten Monate eigentlich zusammen getragen hat und kamen da auf eine Summe von 70’000 Euro. Durch Abmahnugnen. Dadurch, das sie steilgegangene Bilder einkauften (wobei das an der Stelle auch schon fraglich ist) und dann alle abmahnten, die überhaupt erst dafür sorgten, dass sie steil gingen.

Das ist wie, wenn ich mir vom Nachbarn den Rasenmäher borge und ihn dann damit überfahre.

Wie das alles aber genau passierte hat der kotzende Daniel mal in einem ganz tollen Artikel zusammengefasst, den ihr dringend lesen solltet, wenn ihr das verstehen möchtet.

Daraufhin wurde er auch von Fritz für die Sendung Trackback (die tun so, als hätten sie das Internet verstanden und als würden sie es gern den Muggels erklären) interviewt, wo sich wieder zeigte, dass die Medien zwar gern über hippe Themen berichten, das aber alles entweder in einem viel zu engen Rahmen tun oder sich eben doch nicht darum scheren. Weil die Fragen sind doof, die aufgezeigten Zusammenhänge sind mitunter falsch und die Kindergartenmoral am Ende ist eigentlich für jeden ein Schlag in die Fresse. (Ja auch für dich, der nur Katzenbilder bei Facebook postet).

Auch krass: Ronny, der Schichtleiter im Kraftfuttermischwerk, beweist Cojones und lässt es jetzt auf eine Klage ankommen. Sein Fall handelt von Torten in Schlangenform (ich fasse den Fall nur mal kurz zusammen, das sollte auch in etwa alles so stimmen), welche von der Künstlerin (Namen vergessen) bei Facebook gepostet wurden, die nun aber nicht will, das man es weiterverteilt und irgendwie auch mit HGM unter einer Decke steckt, weil sie Kommentare diesbezüglich einfach löscht und auch behauptet, eine anonyme E-Mail mit Morddrohungen bekommen zu haben. Ich bin ja jetzt kein Fachmann…. also nein, ich bin ein Fachmann (Ich bin Fachinformatikermann) und kann schon mal sagen, dass das Murks ist. Vielleicht gibt es diese Mail, aber solange da nicht jemand angezeigt wird (Hallo E-Mail-Header), ist das alles Schall und Rauch. Aber irgendwie ist das laut der Anwaltskanzlei der HGM relevant für Ronnys Fall, weil das auch direkt am Landesgericht Hamburg ausgetragen wird. Das ist dieses Gericht, das schon bekannt dafür ist, in solchen Fällen erstaunlich oft zu Gunsten des Klägers zu entscheiden. Das völlig absurde an dieser Geschichte ist aber Folgendes, was ich bei Ronny raubkopiere:

Die hgm-press hat im Falle der Schlangentorte jetzt Klage vorm Landgericht Hamburg eingereicht. Das, bevor die von ihnen gesetzte Frist zur Abgabe einer Unterlassungserklärung durch mich überhaupt abgelaufen war. Begründen tut man diesen Schritt damit, dass ich in einem Blogartikel schrieb, “Ich werde das natürlich nicht zahlen und die Sache einem Anwalt übergeben.” Der Streitwert wird in der Klage auf 32.000 EUR angesetzt. Ein Anwalt ist beauftragt und ich werde, soweit das rechtlich möglich ist, die komplette Angelegenheit dokumentieren.

Alter. Ich hab hier irgendwo mal erzählt, dass ich in meiner Jugend Dinosaurierjockey war oder Bruce Lee unterrichtet habe (Keine Ahnung, ob das genau, aber ich erzähle ja öfter mal offensichtlichen Unsinn), hat das dann auch vor Gericht Bestand? Kann ich vielleicht Sachverständiger für Dinosaurierjockey-Angelegenheiten werden?
Ich bin gespannt und mir auch sicher, dass Ronny da, wenn es hart auf hart kommt, nicht allein dasteht. Trotzdem müssen wir da alle Ronny die Daumen drücken, weil das der erste Fall in dieser Geschichte ist, die vor Gericht ausgetragen wird. Aber trotzdem. Ich wittere einen absichtlichen Formfehler als Einschüchterungsversuch, möchte da aber auch nix unterstellen.

Zum Thema Morddrohung hat Ronny auch was, sehe ich gerade. Der Einfachheit halber also einfach direkt bei ihm nachlesen, weil stellenweise auch so bekloppt.

Und dann ist da ja noch MC Winkel (natürlich auch abgemahnt), der jetzt mal so im Allgemeinen eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf Betrug gestellt hat. Da geht es hauptsächlich um die Lego-Bilder von Sawaya, für welche die HGM am Ende ha gar nicht die Rechte besaß, die Abmahnungen zurückzog und die Abgemahnten auf den Anwaltskosten sitzen liess. Finde ich ein gutes Statement, aber andere Medien betitelten das schon als “Rache der Blogosphäre” oder so, wo ich mir auch schon wieder an den Kopf fassen musste.

Generell mache ich das in dieser Geschichte ziemlich oft und habe mir schon Gewicht an die Handgelenke gebastelt, damit ich wenigsten fitnesstechnisch etwas davon habe.

Allerdings haben wir uns ja auch organisiert und das ist irgendwie sehr, sehr schön. Wir sammeln wissen, planen, denken, rätseln und klären uns gegenseitig auf, um das für die Allgemeinheit besser zu machen. Was mich nämlich auch immer überrascht, ist, dass die HGM die ersten ihrer Art sind, die entsprechenden Gesetze aber schon seit immer bestehen. Heisst das, dass sie die cleversten sind, die diese Lücke als erstes entdeckten, oder die unmoralischsten, dass sie sie als erstes ausnutzen? Die Entscheidung überlasse ich gern dem Leser, gebe aber auch, so oder so, den alten Medien die Schuld.

Denn die (so unter anderem ProSieben, die Bilder von der HGM kaufen) sind es doch, die einerseits von uns Bloggern und Hypern profitieren und uns fleissig ausschlachten, ohne uns als Quellen zu nennen, uns dann aber über einen Dienstleister so kacke behandeln.

Übrigens gab es ja mal einen Beitrag bei Galileo, wo mein Blog durchgescrollt wurde, ohne ihn zu nennen. Ich überlege gerade, ob ich sie nicht einfach deswegen abmahnen sollte. Kostet ja offensichtlich nix, bringt im Glücksfall aber viel.

Es gibt 9 tolle Kommentare:


#1
27. November 2012

Na klar, wenn das Interview nicht so ausgeht, wie es den Herrschaften gefällt, sind die Medien schuld. Hauptsache die Welt ist schön einfach. m)


#2
27. November 2012

@monoxyd: Wenn man einen Artikel als Aufhänger nimmt, daraus aber nur einen Teil betrachtet, die Geschichte aber laut des Interviewpartners umfassender ist, als der Interviewer annimmt, der Partner das auch mehrfach beteuert, dann gab es im Vorfeld offenbar eine ungute Absprache. Und das ist die Schuld des Interviewers, ja. Ganz einfache Welt. 🙂


#3
27. November 2012

@monoxyd: Hast du das Interview angehört?

@Marco: Ich denke das passt so alles und das du mir aus der Seele scheibst. Absurd. Alles. Und Beschissen noch dazu. Aber alles wird besser. Bestimmt.


#4
27. November 2012

@Chris: Dank! Und muss ja. Wird es bestimmt auch. Wir müssen halt schauen, dass am Ende, so auf lange Sicht, niemand der gearschte ist. 🙂


#5
27. November 2012

Chris: Ich hab das Interview geführt.
Marco: Ja, wie gesagt. Mach es dir einfach. Die Alternative ist halt, dass solche Themen gar nicht im Radio auftauchen. Aber hey, ich hab es wenigstens versucht. Das kotzende Einhorn ist da übrigens durchaus anderer Ansicht als du.


#6
27. November 2012

Guter Artikel. Gewichte an den Handgelenken sind wirklich eine prima Methode, dem Ganzen etwas Positives abzugewinnen. Komm mir aber bloß nicht ernsthaft auf die Idee, jetzt auch unter die Abmahnwahnsinnigen zu gehen, sonst muss ich Bloggermafiarache üben indem ich deinen Feed abbestelle. Mit der Familie ist bekanntlich nicht zu spaßen.


#7
27. November 2012

@monoxyd: Deine Kollegin sagte: “das Bilder die euch nicht gehören, nicht in eure Blogs gehören, haben wir hier schon mehrfach thematisiert” Voll oberleherhaft und am Thema völlig vorbei; schon im Einstieg. Das Daniel zum Ende hin noch mal richtig stellt, fand’ ich gut und wichtig. Hängen geblieben ist doch jetzt bei den Hörern: “Einzelne Blogger sind zu blöde auf Copyright zu achten.” Was GENAU der Scheiss ist, gegen den wir ALLE angehen. – Hätte mir gerade von euch etwas mehr Objektivität – und ja – auch etwa mehr Zuspruch erhofft.


#8
27. November 2012

Lustig wenn man nur die Stimme kennt. Ich hör immer Indiefresse und konnte es grad gar nicht zuordnen.
Naja also ich als halbaußenstehender fand den den Teil mit Daniel schon auch etwas kurz. Was da jetzt im Hintergrund abgesprochen wurde oder nicht kann ich nicht beurteilen. Es lässt sich auch drüber streiten ob keine Aufmerksamkeit besser ist als so kurze/leicht missverständliche.


#9
28. November 2012

Dein Blog war auf Pro 7. Ist ja widerlich. Abmahnen !

Wenn ich mir den laschen Witz erlauben darf : Vielleicht solltest du mal irgendwo anmerken, dass du Chuck Norris bist.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>