“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Monthly Archives: August 2013

 youtubedirekt

Ein bisschen sehe ich es ja auch als meinen Auftrag an, euch die neusten Errungenschaften der Technik vorzustellen, dass ihr nicht auf diesen neumodischen Krams hereinfallt, den ihr vermutlich gar nicht braucht. Auch, wenn es die neusten Errungenschaften der Technik von vor 20 Jahren sind. Wozu braucht ihr denn auch einen MP3-Player, der euch 5’000 CDs an MP3s speichert, wenn ihr diesen handlichen CD-Player mit 7 Laufwerken besitzen könnt? Das beste: Ihr könnt die CDs alle gleichzeitig hören. (via)

 youtubedirekt

Die Gesichter der Turtles allerdings schon und vermutlich darf man storytechnisch auch nicht so richtig viel erwarten. Aber sonst ist das ziemlich interessant. Die Geschichte handelt wohl davon, dass April entführt wurde man erstmal wahllos Leute verprügelt. Das ist soweit erstmal ganz interessant. Dass man das aber in einem 4-Player-Coop machen kann, ist nochmal eine Ecke besser, weil es zur Zeit leider wirklich erschreckend wenig Hotseat-Spiele zu geben scheint. Erschienen ist das Spiel bereits gestern für die XBox 360 und wird auch irgendwann noch dieses Jahr für PC und PS3 erscheinen. Ob man das am PC dann auch zu mehrt spielen kann, halte ich allerdings für ein bisschen fraglich. (via)

 youtubedirekt

Also eins muss ich mal sagen: Die Effekte sind wirklich gut. So ein bisschen 90er, aber die guten 90er, nicht die Discovery-Channel-90er. Und witzig ist es auch, weil nicht nur das Drehbuch betütert geschrieben wurde, sondern auch die Darsteller beim Spielen angeschickert sind. Tatsächlich spielen sie das sogar nicht nur, sondern scheinen es wirklich zu sein, weil sie sich mitunter wirklich sehr viel Mühe geben. Okay, irgendwann resignieren sie einfach und lassen ihre Instinkte das Steuer übernehmen, aber am Anfang sind sie wirklich noch sehr bemüht. So gut könnte ich das nicht. Ich kann nur gut betrunken bloggen, aber das habt ihr vermutlich auch schon gemerkt. Wie jetzt zum Beispiel, denn dieser Beitrag entstand am letzten Samstag in einem Club, während ich betrunken in der Ecke stehe und die ganzen Hipster ihre neuen Moves vorführen lasse.

Nein junge Dame, ich kann gerade nicht mit Ihnen tanzen, ich muss bloggen. Aber Sie können sich ja ein bisschen an mir reiben, während ich Dinge in das Internet schreibe. (via)

 youtubedirekt

Ja ja, der Trailer ist ja schon ziemlich cool und die Musik mögt ihr bestimmt auch total gerne, aber es ist ja auch klar, dass es da wieder eine kleine Kleinigkeit gibt, die ich vermutlich nicht so toll finde: Laufen. Also Autofahren ist cool und Fliegen macht auch Spaß und bei “GTA IV” fand ich sogar die Boote cool und am meisten Spaß hat eh das Fahren mit einem Golfcaddy gemacht, aber laufen? Erinnert ihr euch bei “GTA IV” noch an diese eine Mission, wo man mit den bekloppten Iren eine Bank ausrauben musste, weil man irgendwann vielleicht mal mit der frigiden Schwester es einen Oberiren schlafen wollte? Das war ja nur so nervig, weil man sich da von einer Häuserecke zur nächsten Schießen musste und das Laufen in der GTA-Serie so super langsam ist. Laufen in einem Spiel, das irgendwas mit Auto heisst, ist sowieso total uncool. Genau wie in “X3” alles, was nichts mit Raumschiffen zu tun hatte, aber da schweife ich vermutlich gerade ein bisschen ab. Aber “GTA V” wird vermutlich super, aber darüber sind wir uns ja alle total bewusst. (via Maik, der in seinem jugendlichen Übermut den Einbettungscode von Rockstar total gut findet.)

whereserenity[1]

Keine Sorge, Freunde, ich spiele nicht mit euren Gefühlen. Zwar wird es weder einen Film, noch eine Serie geben, aber dafür hat endlich mal jemand den Stock aus dem Arsch gezogen und beschlossen, eine neue Comicserie aus dem Material zu machen.
Natürlich gab es dazu schon Comics, aber die spielten alle (und wurden auch in dem Zeitraum veröffentlicht) zwischen der Serie und dem Film “Serenity” und tatsächlich waren die sogar ganz schön gut! Jetzt wird, nach Buffy, auch diese Joss-Whedon-Serie als Comic weitergeführt und ich muss euch sagen… ich weine ein bisschen vor Glück. Es ist zwar nicht das, was wir uns wünschten, aber es ist immerhin fast genauso gut. Einziger Wermutstropfen ist, dass Wash und Bishop keine Rolle spielen werden.

Joss Whedon’s beloved “Firefly” series and “Serenity” film’s lifespan may have been short-lived, but managed to produce one of the most dedicated fanbases in the history of modern science fiction. Dark Horse is proud to be able to keep Mal and his crew flying with new comics and products. Look for the hashtag #WheresSerenity over the next few months on our Twitter, Facebook and Instagram pages for exclusive news on the future of the franchise at Dark Horse!

Dark Horse macht prinzipiell gute Sachen und überzeugt oft mit Tiefe in den Geschichten und einer ziemlichen Persistenz. Wer da jedoch genau dran beteiligt sein wird und ob Joss Whedon da seine Finger mit im Spiel hat (BITTEBITTEBITTE), weiß ich leider noch nicht. Aber ich halte mich und dann euch mal auf dem Laufenden. (via)

tumblr_ms5nis7KV21sggxwdo1_1280[1]

Auf der einen Seite ist es mir egal, was bei den VMAs geschieht, und auf der anderen Seite fand ich gar nicht soooooo schlimm, was Miley Cyrus da veranstaltet hat. Heute wollen doch alle edgy und weird sein und irgendwie auffallen. Am besten nackt. Das ist schon okay, weil überrascht hat mich das alles wirklich nicht. Denn wie ich erst kürzlich in einem Artikel über ihr Video ohne die nervige Musik schrieb:

da man eigentlich davon ausgehen kann, dass ihre ganze Karriere von ihrem eigenartigen Vater gelenkt wird (manchmal stell ich mir vor, wie er mit verschränkten Armen am Set steht, ihr “Mehr Arsch, Miley, mehr Arsch!” zu ruft und sich nickend die Lippen mit der Zunge benetzt. “Jaaa, genau so.”).

Stimmt immer noch.
Auf jeden Fall aber mag ich die Idee des tumblrs Fräulein Cyrus zu Dingen twerken zu lassen, die wir eigentlich wirklich beachten sollten. Es ist quasi, als würde sie zu Fefe twerken, was ich mir gerade tatsächlich sehr, sehr, sehr witzig vorstelle.

Achtung, Achtung: Jetzt mit Link!

XMEN2013004-DC11-LR-e359b[1]

Wie immer soll es hier um die Comics gehen, die ich mir letzte Woche bei meinem Comicdealer sichern konnte. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die Wochen zuvor etwas schlampig war und mir dieses Mal Comics mitnahm, die ich eigentlich schon viel früher einpacken wollte. Ihr wisst schon, was man nicht im Kopf hat, hat man später auf dem Einkaufszettel.

Übrigens habe ich auch bis hierhin den Trinity War gelesen, aber irgendwie ist das Event bis hierhin so komisch und durcheinander, dass ich da nicht mehr so richtig durchsehe und das hier mal raushalte. Alle sind irgendwie unterwegs, diese Kiste von Pandorra macht alle zu bösen und jeder will sie und Superman stirbt langsam aber sicher und eigentlich passiert hier nicht so richtig viel. Na ja. Es ist ja auch bald vorbei.

X-Men #4 – von Brian Wood, David Lopez, Cris Peter – Marvel Comics – 21. August 2013 (Preview)

• After the game-changing events of PRIMER, the women of the X-Men must contemplate the future of their makeshift team.

• Are the X-women ready for the BATTLE OF THE ATOM that’s right around the corner?

• Meanwhile: Jubilee may still look like a kid, but she finds herself burdened with some very adult responsibilities. What kind of plans can a mutant vampire teen mom make for her own future?

Ach was ist das schön. Während Jubilee mit ihrem Ziehsohn und Wolverine durch ihre alte Heimat ziehen und in Erinnerungen schwelgen, sind die anderen X-Ladies (Storm, Rachel Grey, Kitty Pryde, Rogue und Psylocke) damit beschäftigt ein Flugzeug zu retten, das blöderweise gerade in dem Moment abstürzt, als der Flughafen seine Pforten sperrt. Tatsächlich handelt der Comic aber davon, dass das Team erst so richtig zueinander findet und Entscheidungen aus der vorherigen Ausgabe hinterfragt werden (darüber rede ich später hier noch) und ja auch geklärt werden muss, wer der Anführer der Gang sein soll. Rachel wie auch Storm sehen sich in diesem Posten, während die anderen eher damit beschäftigt sind, das Flugzeug vor dem unvermeidlichen Absturz zu bewahren.
Und das ist wirklich cool, weil die verschiedenen Fähigkeiten der Mädels unglaublich cool eingesetzt werden. Mit dem Jet der X-Men und einem Seil aus telekinetischer Energie von Psylocke wird versucht das Flugzeug abzuschleppen, während Rogue sich die Kräfte von Psylocke borgt und das Flugzeug irgendwie an diesem Seil befestigt. Das ist cool und total unterhaltsam und irgendwie machen Comics ja auch mal wieder Spaß, die eine komplette Geschichte in einem Heft unterbringen können. In diesem Fall sind es sogar zwei parallele Geschichten, die eine etwas ruhiger, die andere voll purer Action. Und gezeichnet ist das auch wieder toll. Yeah.

read more »

 youtubedirekt

Ja okay, ich habe vergessen, wie sie die Fortsetzung von “Man Of Steel” nannten und ja okay zum zweiten, ich bin vielleicht ein bisschen besänftigt. Ich bin zwar immer noch nicht zufrieden mit der Entscheidung, dass Benfleck zu Batfleck wird, aber ich bin auch nicht mehr völlig verzweifelt. Sowieso glaube ich, dass das kein wirklich guter Film wird, weil ja auch der erste schon kein wirklich guter Film war. Er war ein okayer Film und das Popcorn war lecker, aber es ist jetzt kein Film, den ich mir unbedingt ins Regal stellen würde. In dieses Regal kommen nämlich nur die richtig guten Filme, wie “Man with the screaming Brain” und “Titanic 2 – Die Rückkehr”. Und das will echt schon mal was heissen. (via)

cross-cultIm Tagesspiegel las ich gerade einen Artikel, der von der Unsinnigkeit der deutschen Steuermodalitäten berichtet. Erzählt wird nämlich, dass einer meiner liebsten deutschen Verlage, Cross Cult (bekannt im deutschen Raum für “Hack/Slash“, “The Goon“, “Chew” und viele andere tolle Sachen und generelle Coolness), jetzt vom Finanzamt gezwungen wird die eingelagerten Comics zu zerschreddern.

Zwar sagen sie es nicht explizit, aber es ergibt sich als Konsequenz daraus, denn:

Das Finanzamt bezifferte den Wert der Lagerbestände deutlich höher als wir, und Ende 2012 wurde uns mitgeteilt, dass wir 60 000 bis 70000 Euro an Steuern nachzahlen sollen“, erzählt Mergenthaler. Zu viel für den kleinen Verlag. Mergenthaler sah als einzigen Ausweg die Verringerung des Warenwerts des Lagers, vulgo: die Vernichtung von Büchern.

Und das ist leider wirklich super traurig, weil das alles Comics sind, die dann niemand mehr lesen wird. Da blutet mir als Comic-Enthusiast, -Sammler und Fan des Verlags wirklich das Herz und zeigt wieder nur einmal, dass das Steuern im Einzelfall mehr Schaden anrichten können, als wirklich Gutes zu tun, was ja irgendwann eigentlich mal der Sinn war. Stichwort Vorsteuer, aber das ist nochmal ein anderes Thema.

Dass Comics (und generell Bücher, aber auch CDs, DVDs usw.) aber mit dem Wert beziffert werden, den sie nach dem Verkauf haben, halte ich für mindestens fragwürdig, richtet sich der Wert solcher Dinge eher nach dem, was Leute dafür bereit wären zu zahlen. Wenn ich 50’000 Ausgaben von “Bummibär auf Kaffeefahrt” habe, ist das nicht unbedingt 50’000 x Verkaufspreis wert, sondern höchstens den Wert des Altpapiers. Und wie ist das eigentlich bei digitalen Medien?

Letztlich bleibt vielleicht zu hoffen, dass Cross Cult am Ende die kosten abpuffern und aus den Schnipseln wenigstens ein schönes Lagerfeuer machen kann. Ich bringe Bratwurst mit.

 youtubedirekt

Und dadurch wird die Welt ein bisschen schöner. Zwar gibt es das auf dem iOS für $1.99 schon etwas länger, aber dafür hat die Androidversion für 3.12 € bessere Grafiken und einen überarbeiteten Soundtrack. Vielleicht wird das dann die erste App, die ich mir kaufe. Irre, oder? Ich habe noch nie eine App gekauft und mich immer mit Werbung herumgeschlagen. Vermutlich öffnet das hier verschiedenste Tore, aber auf der anderen Seite lohnt sich das ja auch voll. Am meisten sogar vermutlich auf einem Tablet. (via)