LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer

Monthly Archives: September 2013

GREENLANTERN16_Heft_516[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 10.09.2013
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: Heftchen (enthält “Green Lantern” #15, “Green Lantern Corps” #15)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Macht euch darauf gefasst komisch angeschaut zu werden, wenn ihr voller entsetzen die Augen aufreisst.
Rating: 5 von 5 Kraftringe funkeln voller Verzückung

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Wie immer bei einer “Green Lantern”-Review muss ich sagen: Es ist eine gute Zeit ein Fan zu sein. Denn was hier wieder alles passiert, ist unglaublich gut und scheinbar so aussichtslos, dass man sich echt fragt, ob sich das hier nochmal alles irgendwie zum Besseren wendet. Die Chancen stehen für unsere Helden nämlich echt schlecht. Sinestro und Hal sind weiterhin tot, Simon Baz ist immer noch ein gesuchter Terrorist, Guy Gardner ist wieder mal keine Lantern mehr und die Wächter des Universums sind immer noch kleine, blaue Arschkrampen, die das Leben im Universum auslöschen wollen. Wie es nun um unsere Helden steht und ob sie wieder Aufwind bekommen, erfahrt ihr in folgender Review.

read more »

 youtubedirekt

Nachdem der Youtuber GermanScientistTV flipflopende Flip Flops entdeckte, machte er sich auf die Suche nach anderen netten Dingen, die “GTA V” so lebendig werden lassen. Leider kann ich da ja noch nicht mitreden, weil mein Mega Drive eben… aber das erzählte ich ja heute schon. Da ist es übrigens cool, wenn man lange nix tut und Sonic dann so genervt mit dem Fuss tippt. Es sind eben solche Dinge, die eine Welt lebendig werden lassen. Aber irgendwie hinkt der Vergleich. Na ja. (via)

 youtubedirekt

Überraschenderweise ist sie nicht nur sehr miniminimini, sondern auch gar nicht mal so gut. Okay, sie ist nur ein kleines Gimmick von der DVD-Box der siebten Staffel, aber trotzdem hatte ich mir da bei dem Namen doch ein bisschen mehr erwartet. Trotzdem ist es schön, wenn River und der Doctor zusammen abhängen und ich würde mir genau davon echt eine eigene Staffel wünschen. Einfach River und der Doctor auf Hochzeitsreise oder so. Und wann rettet er sie eigentlich mal aus der Library? Das steht ja auch noch aus. (via)

 youtubedirekt

Zum einen finde ich den Namen von Sean Bean, Sean Bean, total super, weil sich die beiden Wörter total ähnlich schreiben, aber auf total unterschiedliche Weise ausgesprochen werden. Sean Bean. Mister Sean Bean. Mr. Bean. Zum anderen hat er aber auch eine sehr markante Stimme und Aussprache, die ihn ziemlich unverwechselbar macht, was wir zum Beispiel an dem Trailer für das Spiel “Train Simulator 2014” sehen. Okay, man simuliert Zugfahrten und Fahrpläne und kann vielleicht auch mal selbst einen Zug steuern, aber so richtig spannend findet man das vielleicht auch erst, wenn man ein ziemlicher Fan von Zügen ist. Ich finde Züge ja auch super cool, aber Spiele dieser Art… hm.
Allerdings macht Sean Bean, dass das hier ungeheuer spannend und fast schon philosophisch ist. Das beste aber an dem Video ist, dass Mr. Bean ausnahmsweise mal nicht stirbt. (via)

 youtubedirekt

Es war ja klar, dass es dazu nochmal eine zweite Episode gibt. Neulich zeigte ich euch ja schon ein Video, in dem die Myths aus GTA V entweder gebustet oder ge-confirmt (The Denglisch ist strong with this one) wurden. Hier also der zweite Teil, der die brennendsten Fragen klärt, wie ob der olle Hund auch Granaten fängt, ob man Seilbahnkabinen von Seilbahnen abtrennen kann und ob Leute einen töten, wenn man sie stalkt.

Das Spiel ist nämlich realistischer, als man glaubt. Mein Problem ist lediglich, dass ich mir gerade ein Mega Drive kaufte und Sonic 2 und “Rocket Knight Adventures” meine freie Zeit momentan so ziemlich verbrennen. Man glaubt zudem gar nicht, wie frustrierend es ist, wenn man sein Spiel nicht speichern kann und man nochmal alles von vorne machen muss. Puh. (via)

 youtubedirekt

Vor gefühlten 500 Jahren hatte ich schon mal darüber berichtet, dass Chris Roberts, der Typ, der “Wing Commander” entwickelte, quasi einen weiteren WC-Teil macht, dieses mal aber alleine und unter anderem Namen. Jetzt ist wieder mal ein Trailer dazu veröffentlicht worden und ey, das sieht mega gut aus. So richtig Laser und voll hyper, wenn man mir mal diese verkommene Jugendsprache gestattet.

Blöd ist nur, dass es vermutlich erst Ende nächsten Jahres erscheinen wird. Na ja. (via)

 youtubedirekt

Hier mal vier einfache Regeln, wie JJ Abrams “Star Wars” wieder groß machen könnte. Eigentlich sind das ziemlich klare und eindeutige Regeln, aber nach dem Prequel-Fiasko muss man das ja nochmal extra erwähnen. Dieser Brief wurde gesehen, gelesen und unterzeichnet von Marco “Lebe lang und in Frieden” Friedersdorf. (via)

 youtubedirekt

Ihr kennt ja diese Art von Witzen: Gehen ein Clown, eine Blumenlieferantin und ein Pizzabote in ein schäbiges Hotel, um einen Typen kalt zu stellen. Die Pointe ist in diesem Fall aber, dass sie sich tierisch die Scheiße aus dem Leib prügeln und dabei ein paar sehr schöne Martial-Arts-Skills zeigen. Produziert wurde der Kurzfilm von Blair Kelly und Tylor Bohlman hat ihn regiert und er ist tatsächlich irre gut! (via)

 youtubedirekt

Kurze Antwort: Jein.
Lange Antwort: Jein, denn sie sind ganz klar keine natürlich entstandenen Sprachen, wie beispielsweise das Englisch als deutscher Dialekt, aber dennoch folgen sie den Gesetzmäßigkeiten eben solcher. Sie können neue Wörter aufnehmen, Dialekte entstehen lassen und sogar, dank einer Grammatik, sinnvoll gesprochen werden. Dieses kleine TED-Video da oben erklärt euch das aber nochmal besser und hübscher. (via)

villains-month-lobo-a6b94[1]

So richtig viel ist in der Comicwelt im vergangenen Halbmonat nicht passiert, außer, dass Lobo ENDLICH wieder in Heft form zu erleben war. Lobo. Lobo ist daran Schuld, dass ich überhaupt Comics lese und Lobo war auch die Serie, die ich von 16-irgendwasmit30glaub ich komplett hatte. Also halbkomplett und auf deutsch, aber dann habe ich das mal verborgt und nie mehr wieder gesehen, weswegen ich mir das ganz dringend nochmal für teures Geld nachkaufen muss. Ihr wisst ja, wie das ist. Jedenfalls ist Lobo zurück und alles ist toll. Oder? ODER? Was kann da schon schief gehen? Es ist ja nicht so, dass sie ihn vielleicht einfach zu einem weichgespülten, sexy Kopfgeldjäger machen würden… oder? Hm…
Ach und außerdem gab es noch Sheltred #3, Red Sonja #3, Judge Dredd Classics #2 und DAredevil #31. Ihr dürft gespannt sein.

read more »