“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Monthly Archives: März 2015

Ich habe wirklich kaum noch Bedenken, was diesen Film angeht. Vor allem in diesem Trailer wirkt das alles, vermutlich wegen der weitestgehend fehlenden Musik, so schön surreal, dass sogar so ein Flammenwerfergitarre spielender Psycho vor 5’000 Lautsprechern gar nicht fehl am Platze wirkt.
Am 14. Mai soll der Film dann eeeendlich in die Kinos kommen. Furchtbar, dass man darauf immer so lange warten muss. (via)

Beat’em Ups sind ja nicht so meinst, weil mich die Spiele einfach nicht lange genug fesseln. Aber Mortal Kombat ist schon ein bisschen witzig, so unnötig brutal, wie es doch ist. Wenn man auf sowas steht, hat man damit bestimmt eine Menge Spaß, wenn sich einem da aber der Magen umdreht, dann sollte man das schon vorher wissen und sich bestenfalls nicht mal das Video hier anschauen. Die Fatalities sind eben, wie gesagt, doch wirklich unnötig brutal, aber genau das macht ja manchmal auch Spaß.
Jedenfalls hat IGN mal alle Fatalities und X-Rays (hauptsächlich Knochenbrüche) zusammengeschnitten, damit wir das Spiel, das am 14. April rauskommt, nicht mehr kaufen müssen. (via)

Die nette Dame zeigt uns hier nämlich nicht nur die Fitnesstrends der letzten 100 Jahre, sondern auch ein bisschen die Mode und wenn es nach mir ginge, dürften die 20er, 30er und 40er gerne wieder zurück kommen. heute haben wir Zumba und vielleicht denkt ja jemand in 100 Jahren, dass das auch mal bitte zurück kommen solle. Hoffentlich nicht. Wenn es diesen Blog hier noch in 100 Jahren gibt, dann lasst euch gesagt sein, dass Zumba irgendwie ganz schöner Quatsch ist. (via)

Auf einer Convention haben sie verlauten lassen, dass das Erscheinen des Films mit dem 50. Jubiläum der Fernsehserie zusammenfallen wird und ich vermute dahinter keinen Zufall. Allerdings wird es ein animierter Film sein und wenn ich mir Burt Ward so anschaue, ist das vielleicht nicht die schlechteste Idee. Hoffentlich können sie dafür aber auch Lee Meriwether oder Julie Newmar gewinnen, obwohl es dann wirklich schade wäre, dass der Film animiert ist und wir 50 Jahre zu spät dran sind. (via)

Der Spot ist leider nur 30 Sekunden lang, aber er zeigt uns, wie der kleine Matty erblindete, obwohl das eigentlich etwas ist, das wir alle wissen sollten. Trotzdem sehen wir auch, im Gegensatz zu Matt (Ätschebätsch) Deborah Ann Woll, und das ist ja immer ein guter Grund, um ein 30 Sekunden langes Video anzuschauen. Außerdem scheint es auch, als hätte er hier verschiedene Kostüme an. Wenn man da also eine Entwicklung beobachten kann, wird er vermutlich so gegen Ende endlich das rote haben. Oder das olle gelb-braune, aber das kommt hoffentlich nur zwischendurch, so als Cameo.
Am 10. April geht es mit der Serie schon los und weil sie von Netflix produziert wurde, können wir sie auch direkt am Wochenende, das am 10. April beginnt, komplett durchschauen. Darauf freue ich mich schon. (via)

Am 26. März war das zehnjährige Jubiläum des “Doctor Who”-Reboots (obwohl es ja eher eine Fortsetzung war) und der Youtuber John Smith (ja, das ist der, der die TARDIS neulich anders whoopen ließ) hat dazu eine echt wunderschöne, so viel Gänsehaut hervorrufende Animation gebastelt, die uns nochmal einige der bewegendsten Momente der Serie vor Augen führt. Ich sage absichtlich, dass es nicht die schönsten, sondern die bewegendsten sind, also macht euch ruhig auf ein paar Flashbacks gefasst. (via)

Manchmal muss ich auch Klischeemann sein, aber ey: Autos ey, boah ey. Und dass da schon Schnipsel aus Filmen dabei sind, die noch gar nicht erschienen sind, wie “Mad Max: Fury Road” und “Furious 7”, finde ich dabei auch ziemlich nett. Ansonsten: Autos ey. Boah. (via)

Aber das klingt vielleicht schlimmer, als es ist, denn David Best ist ein Künstler, der auch gerne auf dem Burning Man Festival anwesend ist und dort eben auch seine Holztempel baut. Nun hat er eben einen in Derry/Londonderry, in Nordirland, gebaut, den er natürlich angezündet hat, wie er es mit denen, die er seit dem Jahr 2000 beim Burning Man gebaut hat, eben auch getan hat. Und so Feuer, das ist mitunter schon sehr faszinierend. Aber das wisst ihr ja selbst. (via)

Das ist… interessant, weil ich absolut keine Ahnung hatte, wie unterschiedlich hier doch tatsächlich Film und Vorlage sind. Eben weil der Film ja auch Vorlage für viele andere großartige Filme, wie beispielsweise für “The Matrix”, war. Wenn ich allerdings gewusst hätte, dass der Manga über 2000 Seiten geht, hätte ich es vermutlich auch erahnen können.
Jedenfalls gehen die Leute von Cinefix hier den Unterschieden auf den Grund und ey, das klingt alles echt noch geiler, als es der Anime eh schon ist. Also wenn ihr den noch nicht gesehen habt, solltet ihr das dringend mal nachholen und mitzählen, wie oft ihr manche Ideen schon in anderen, später produzierten, Filmen gesehen habt. Sowieso überlege ich gerade, ob ich nicht einfach mal alle “Akira”-Ausgaben lesen sollte, aber vermutlich ist das eine Lebensaufgabe, wie das Anschauen jeder Folge “Stargate”. Aber es sind halt auch nur fünf Ausgaben. Hm. Ich tue es mal auf die Wunschliste, wie jeden anderen Kram, den ich mir dann doch nie kaufe.

Für “Kick-Ass” haben sie übirgens auch so ein Video gemacht und lasst euch gesagt sein: da sind die Unterschiede mitunter wirklich gravierend. Aber wenn ihr hier fleißig mitgelesen habt, werdet ihr das schon wissen und die Comics vermutlich auch schon besitzen.

Es ist schon komisch, dass die Mutanten alle bei einem anderen Filmstudio sind, Scalett Witch und Quicksilver, als Kinder von Magneto, aber im MCU auftauchen. Dafür wurden die Kräfte von Scarlett Witch aber auf Telekinese und Telepathie beschränkt, was die ganze Sache wohl ein bisschen einfacher macht. Auf jeden Fall läuft der Film ja bereits am 23. April bei uns an, was ja auch echt nicht mehr so lange hin ist! Yeah! (via)