Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price

German-Angst-Poster[1]

Klar, Jörg Buttgereit kennt ihr natürlich mindestens als den Regisseur von “Nekromantik”, aber vielleicht auch als Regisseur anderer Filme, Autor und einfach als Person. Er hat jetzt mit zwei anderen Regisseuren, Michal Kosakowski und Andreas Marschall (wovon ich nur Marschall durch “Tears of Kali” kenne, der auch völlig krass war), einen Episodenfilm namens “German Angst” gedreht, der in drei Geschichten irgendwie von Sex, Liebe und Gewalt handelt wird, wobei die Interpretation der drei Themen vermutlich höchst absurd sein wird. Aus der Presseveröffentlichung:

The films – all of which deal with love, sex and death in a decidedly unconventional way – were written and directed by three equally controversial underground filmmakers: the legendary Jörg Buttgereit (Nekromantik (1987), The Death King (1990)), Andreas Marschall (Tears of Kali (2004), and Michal Kosakowski (Zero Killed (2014). As can be expected from these directors, these tales are less romantic and much more mystical and disturbing.
German Angst includes:

“Final Girl” (Jörg Buttgereit)
The first episode, tells the story of a young girl who lives with her guinea pig in a dirty apartment in Berlin. Seemingly a little lonely except for that bound and gagged man tied to her bed.

“Make a Wish” (Michal Kosakowski)
This gut-wrenching tale involves a young deaf-mute couple who are attacked by a group of skinhead hooligans. However, they are in possession of a mysterious talisman that could help them.

“Alraune” (Andreas Marschall)
The finale follows a man who stumbles upon a secret sex club that promises the ultimate sexual experience by using a drug made from the roots of the legendary Mandragora plant. But the ecstatic experiences have horrific side-effects.

Und seid nochmal gewarnt: Der Trailer ist wirklich sehr NSFW, es sei denn, ihr arbeitet irgendwo, wo scheinbare Vergewaltigungen, abgetrennte Köpfe und sonstige Gewalt gern gesehen sind. Dann ist das vielleicht okay. Aber immerhin ist es bei Youtube, von daher kann es nicht so wild sein.

Tatsächlich sieht das, wenn ich mir den Trailer so anschaue, ziemlich in Ordnung aus. Vor allem die Story von Buttgereits “Final Girl” finde ich ja ziemlich interessant, weil ich vor allem wissen will, wie da das Meerschweinchen ins Spiel kommt. Ob ich mich aber nach “Tears of Kali” an die Story von Andreas Maschall traue, kann ich echt noch nicht sagen.

Der Film wurde schon ziemlich erfolgreich auf dem Rotterdam Film Festival aufgeführt und wird jetzt erstmal durch Amerika gereicht, bis er dann im ersten Quartal 2016 auf DVD und Blu-Ray erscheinen soll. Ich bin gespannt! (via)

Es gibt 2 tolle Kommentare:


#2
Heiko
17. July 2015

Wahrscheinlich ist der Release auf DVD und Blu für das erste Quartal 2016 in den USA geplant? Das liest sich etwas missverständlich, weil hier in Deutschland erschien der Film schon Ende Mai auf Blu und DVD! 😉


#3
22. July 2015

@Heiko: Oh den gibt es schon bei uns? Auf auf zu Amazon! 😀

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>