Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price

Ich habe wirklich noch lange nicht alle Filme von Hayao Miyazaki gesehen, der ja bekanntlich auch viel für Studio Ghibli gemacht hat, aber ich muss das dringend mal nachholen. Ganz dringend. Eins dieser ungeschriebenen Gesetze besagt ja allerdings, dass man den Film von Miyazaki bzw. Studio Ghibli, den man als erstes sah, auch für immer am besten finden wird, weil der einen auf ganz besondere Weise berührte. meiner war “Prinzessin Mononoke” und ich muss sagen, dass ich bei dem Gesetz wirklich keine Ausnahme bin. Verdammt. Ich muss mal wieder “Prinzessin Mononoke” anschauen und sowieso könnten diese Filme alle auch einfach bei Netflix sein.

Das Tribute hier stammt von Joe Hisaishi, der dafür nicht mehr als Blender, Gimp, Octane und Natron verwendet hat. Das klingt einfach. Das kann ich bestimmt auch. (via)

Es gibt 4 tolle Kommentare:


#2
31. July 2015

Yay ich bin eine Ausnahme,
Mononoke war mein erster Film.
Danach Totoro, dann Kikis kleiner Lieferservice und dann Porco Rosso.

Und von denen war Porco Rosso mit Abstand der beste.
wobei Kikis kleiner Lieferservice die bessere Musik hat.


#3
Casaloki
31. July 2015

Ich wusste gar nicht, dass Lupin III auch von ihm ist. Dann weiß ich nicht, was ich zuerst von ihm gesehen habe, ob ich zuerst Nausicaä gelesen oder Lupin gesehen habe. Im Kino habe ich zuerst Chihiros Reise ins Zauberland gesehen. Diese Geister fand ich großartig, vor allem das Ohngesicht. Herrlich.


#4
Carsten Maat
3. August 2015

Das ist ein tolles Tribute-Video,aber Joe Hisaishi ist der Komponist all der schönen Soundtracks zu Miyazakis Filmen. Der Clip hier stammt von einem gewissen “dono”.


#5
14. August 2015

@Dereine: Ich muss echt noch ein paar nachholen 😀

@Casaloki: Er hat seiner Fantasie echt so sehr freien Lauf gelassen, dass man nicht wissen möchte, wo er gelandet wäre, hätte er kein Ventil gehabt. 😀

@Carsten Maat: Okay 😀

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>