“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Ich glaube, was mich an “Mann/Frau besonders genervt hat, war, dass ich mich da vor allem in den Episoden des Mannes, übrigens sehr toll gespielt von Mirko Lang, viel zu oft wiederfand. Ich habe mir die erste Staffel, die ihr immer noch auf den Seiten von PULS, einer Abteilung des BR, oder bei Youtube finden könnt, nochmal angeschaut (das geht ja ziemlich schnell, sind die Episoden doch immer recht kurz), gerade nochmal angeschaut und musste feststellen, dass es da wirklich viel zu viele Überschneidungen gibt. Aber vielleicht ist es auch ganz gut, das mal von außen zu sehen, um vielleicht irgendwie daran zu wachsen. Oder auch nicht. Ich weiß es nicht.

Auf jeden Fall gibt es jetzt endlich die zweite Staffel der Erfolgsserie, die übrigens von Christian Ulmen ausgedacht wurde und in der der natürlich auch mitspielt, und vermutlich muss ich das heute Abend mal in einer Sitzung durchschauen. Man nennt es ja marathonen. Also eigentlich nicht, aber ich würde das gern als Bezeichnung dafür etablieren.

Nach nun einem Jahr bringen das Bayerisches Fernsehen und PULS zusammen mit Ulmen Television die 2. Staffel von Mann/Frau an den Start. In 20 neuen Folgen von je drei Minuten erzählt Web-Serie wieder Episoden aus dem Leben zweier Großstadtsingles Anfang 30. Typische Geschichten, die jeder sicher schon einmal so (oder so ähnlich) erlebt hat: Vom Wiedersehen mit dem Ex, über geplatzte Kinderträume bis hin zum Ego-Theater beim Klassentreffen. Eine Frau. Ein Mann. Zwei Erzählperspektiven.

Die beiden Hauptrollen spielen Lore Richter und Mirko Lang. Auch Mehdi Nebbou als Mitbewohner und Christian Ulmen als Barmann sind wieder mit dabei. Zu ihnen stößt jetzt auch Marleen Lohse als beste Freundin.

Wie gesagt, die Folgen gibt es jetzt schon direkt anschaubar auf mannfrau.de, wenn ihr allerdings eher auf analogen Serienkonsum steht, könnt ihr die Folgen auch wöchentlich ab dem 11. September um 23:15 im Bayrischen Fernsehen genießen.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Puls und dem BR, mit denen ich ganz frisch und neu auch mal Bannerwerbung ausprobiere, wie ihr ja vermutlich sehen könnt.

Es hat noch niemand kommentiert.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>