“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Wir sind uns ja vermutlich alle einig, dass “Daredevil” bereits einschlug, wie ein Langstock auf des Schurken Kopf. Nun kommt mit “Jessica Jones” die nächste Serie mit einem ganz ähnlichen Format zu Netflix. Natürlich gehört auch das alles nicht nur zu “Daredevil” sondern generell auch ins ganze Marvel Cinematic Universe. was cool ist, da das vermutlich auch wieder einen ganz anderen Ton anschlägt, als die Marvel-Filme.
Jessica Jones ist übrigens eine ehemalige Superhelding, die nun Privatdetektivin ist und unter PTSD leidet, was eine ziemlich interessant Story werden könnte. Neben Krysten Ritter als die Titelheldin spielen da auch Mike Colter als Luke Cage und David Tennant als Killgrave the Purple Man mit und gerade letzteres passt echt wie Arsch auf Eimer. Rosario Dawson ist als Claire Temple, also die Ärztin, auch wieder dabei, um den Bogen zu Daredevil zu schlagen. Am 20. November wird dann die komplette erste Staffel bei Netflix verfügbar sein und ich denke mal, dass an dem Wochenende dann wieder nicht viel anderes bei mir gehen wird. (via)

Es gibt 2 tolle Kommentare:


#1
10. September 2015

OMG Danke fürs Posten! Bestimmt hätte ich es sonst wieder versäumt und wie geil sind bitte diese Intro-Teaser Dinger? Das DD-Intro gefiel mir schon so gut und das hier ist auch ein kleiner Traum! Die Wasserfarben wirken sehr feminin, driften ins Dunkle ab und in den kleinen verblendeten Bildern wird der Charactor schon thematisiert – genau wie bei Daredevil *hach* Und der Song – auch gut.
Ich freu mich schon! 😀


#2
22. September 2015

@Frau Dingdong: Feminin, aber nicht mädchenhaft! Die Gefahr besteht ja leider immer ein bisschen, weswegen ich hier auch kein Wort mehr über die Supergirl-Serie verliere 😀

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>