Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price

Oh wie geil! Kürzlich hatte Microsoft ja auch mal eine Produktpräsentation und das meiste da war eigentlich total vorhersehbar. Dieses Hololens, das euch in dem vorliegenden Video vorgestellt wird, sieht allerdings mega spaßig aus. Klar, man braucht schon ein ein bisschen Platz und nachdem ich mich dran erinnert hatte, was alles mit dem Kinect möglich war, ist das eine logische Konsequenz, aber ey! Wie geil!
Ich sehe die Anwendungsmöglichkeiten hier auch nicht nur im Spielebereich, wobei es das ein bisschen revolutionieren könnte, so als Alternative vom Ocolus Rift (ich bin echt gespannt, was die Pornoindustrie hier möglich macht), sondern auch im Planen und Gestalten von Dingen, Motoren, Kunst, Kram, alles, Medizin, echt alles!
Gut, wenn es zu realistisch wird, könnte man vermutlich auch dazu übergehen Stühle auf nicht existierende Zombies zu werfen, aber ich wäre bereit dieses Wagnis einzugehen.
Ein Releasedatum gibt es leider noch nicht. (via)

Es gibt 3 tolle Kommentare:


#1
GroteskeAder
8. October 2015

3D-Modelle, die man in Echtzeit begehen und planen kann, gibt es schon.
Damit arbeite ich bei der Planung von Anlagen.

Ok, nicht so Holo-mäßig und ohne Brille/Handschuh, aber die Kombi aus Maus und Tastatur reicht völlig aus.

Viel spannender könnte das in der Medizin werden.

https://youtu.be/yzkcSwlrdgg


#2
Cyrus
11. October 2015

Das Ding könnte echt gut werden. Das hat bestimmt auch viel Potential außerhalb der Spieleindustrie.
Wir setzen in der Firma u.a. auch die Kinect und die Oculus Rift ein und haben jetzt seit einiger Zeit auch die Vive von Valve. Alter ist das Ding geil! Da vergisst du echt alles um dich herum. Und du kannst dich auch noch im Raum bewegen. Dagegen kann die Oculus einpacken 😀


#3
22. October 2015

@GroteskeAder: Hui, aber wäre das mit Brille und Handschuh noch ein bisschen… näher? Also klar, es geht auch mit Bildschirm und Maus, aber wenn man doch quasi den direkten Kontakt hätte, wäre man doch vermutlich wesentlich effektiver, weil man bestimmt Verbesserungsschritte auslassen könnte. Also so geraten jetzt. 😀
Was für Anlagen planst du denn?

@Cyrus: Kann ich dich mal in deinem JO besuchen kommen? 😀
Was für eine Firma ist das denn, das ihr das solchen Kram benutzen müsst? 😀 Wir hatten uns damals, während der Ausbildung, mal mit Kinect bzw. dem 3D-Scannen auseinander gesetzt. Das war schon ziemlich geil.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>