Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Diesen japanischen Selbstmordwald gitb es halt wirklich. Er heißt Aokigahara und man sagt, dass es dort komische Magnetfelder geben soll, was aber nicht belegt ist. Viel mehr ließ ein Autor dort seine Protagonistin Selbstmord begehen, weswegen dort auch viele Leser den Freitod wählten. Mittlerweile ist es aber vermutlich einfach so ein Ding, dass man für den Selbstmord dahin geht, weil man das vielleicht einfach so macht.

Jetzt kommen allerdings wieder die Amis daher und machen daraus eine Horrorgeschichte, weil US-amerikanische Horrorgeschichten, die auf japanischen Filmen oder Sagen beruhen, wie beispielsweise “Ju-On” oder “The Ring” (wobei der ja schon cool war), immer total gut funktionieren.
Aber was meckere ich überhaupt? Ich schau das doch eh nur wegen Natalie Dormer. Am nächsten 14. Januar kommt der Film dann bei uns in die Kinos, aber ich glaube nicht, dass ich dafür unbedingt das Haus verlassen wollen würde. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>