Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price

Processed with VSCO with c1 preset

Oha, irgendwie ist es dann vorvergangenen Mittwoch doch ein bisschen eskaliert, weil das versehentlich doch recht viele Comics geworden sind. Allerdings habe ich auch beschlossen mindestens “Boy-1” zu kicken, weil das zwar irgendwie eine gewisse Spannung hat, mich aber einfach irgendwie nicht catcht. Wie es halt manchmal einfach so ist. Vielleicht will der Comic auch mehr sein, als er wirklich ist. Allerdings ist das okay, es ist ja nur IDW. Dafür ging aber “Secret Wars” endlich weiter, “Spider-Gwen” startet natürlich neu, “Lobo” bringt alle Red Lanterns um und Grayson und der Midnighter pflegen ihre Bromance. Außerdem noch ganz viel mehr, weil es, wie gesagt, doch irgendwie recht viele Comic wurden. Sorry.

ANADPO2015001-DC11-LR-9ab5b[1]

All-New, all different Marvel Point One #1 – Al Ewing, Charles Soule, Skottie Young, Gerry Conway , Marc Guggenheim – Marvel Comics – 07. Oktober 2015 (Preview)

In the aftermath of SECRET WARS, it’s an All-New, All-Different Marvel Universe, and this is your one-stop entry point to the changes and mysteries that have developed during the eight months that have passed! Featuring new stories of DAREDEVIL, CARNAGE, CLASSFIED, CLASSIFIED, AGENTS OF S.H.I.E.L.D. and CONTEST OF CHAMPIONS!

Was für ein Reinfall. Ich dachte echt, dass das hier was neues, cooles wäre. Leider ist es nur ein besseres Preview, in dem sich Maestro (der böse Zukunftshulk) und der Collector Leute zusammensammeln, um sie gegeneinander antreten zu lassen. Dabei stellen sie uns kurz die Serien vor, die uns quasi erwarten werden. Als ob nicht vorher klar ist, dass ich auch die neue Daredevil-Serie lesen werde. S.H.I.E.L.D. sieht ganz nett aus und Rocket Raccoon und Groot sind auch dabei (wieder gezeichnet von Scottie Young, was ziemlich nett ist), aber ansonsten war dieses Heft hier ein totaler Griff ins Klo. Immerhin bekam ich ein alternatives Cover. Na ja.

Boy1-03-pr-1-d27c6[1]

Boy-1 #3 – H.S. Tak, Amancay Nahuelpan – IDW – 07. Oktober 2015 (Preview)

MATURE READERS ONLY

In the near future, when the drug-addled heir of a genetic-engineering company begins to investigate his company’s murky past, he discovers he is the catalyst in a terrifying global event that will transform him and forever alter the course of human evolution.

• In the tradition of Y: The Last Man and Blade Runner.

• Variant Cover by Danijel Zezelj!

Irgendwie trägt der Hauptcharakter jetzt noch das Heilmittel zu einer Krankheit in sich, aber ansonsten ist alles unsagbar langweilig. Ich sollte es zur Regel machen, dass, wenn eine Serie mit der dritten Ausgabe zwar Potential hat, aber einfach nicht an Fahr aufnimmt, ich diese Serie beenden sollte, was ich hiermit getan habe.

Copperhead-10-1-93be9[1]

Copperhead #10 – Jay Faerber, Scott Godlewski – Image Comics – 07. Oktober 2015 (Preview)

The conclusion of our second story arc, as Clara’s manhunt comes to an end.

Habe ich euch eigentlich schon mal erzählt, wie sehr ich auf diese Serie stehe? Das zeigt eben auch das Finale der zweiten Arc hier wieder ganz gut, weil das alles einfach total straight forward ist. Clara Bronson will ihren Deputy retten, geht mit ihrer Gang in das LAger der Schurken und befreit ihn halt einfach mit einem kleinen Mexican Standoff. Der Schurke pöbelt, in all seiner Intelligenz, Cleverness und Gerissenheit noch ein bisschen herum, und Sheriff Bronson macht ihrem Namen alle Ehre und tötet ihn. Einfach so.
Klar, hier und da gibt es noch ein paar kleine Wendungen und einen vermeintlichen Verrat, aber diese Serie ist so direkt und schonungslos, wie es auch das kleine Dorf inmitten einer Wüste auf einem fremden Planeten ist. Es tut so irre gut.

LOBO-Cv11-7eb22[1]

Lobo #11 – Cullen Bunn, Frank J. Barbiere – DC Comics – 07.Oktober 2015 (Preview)

On a mission from Sinestro, Lobo hunts the last of the Red Lanterns—but will his involvement reignite the rage that fuels this deadly corps?

Lobo wurde ja von Sinestro angeheuert alle Lanterns zu töten, die es so noch gibt (weil das Green Lantern Corps ausgelöscht wurde und so das Machtvakuum gefüllt werden soll) und was macht unser Lobo? Natürlich legt er sich direkt mit den Red Lanterns an. Er schätzt die Lage auch ziemlich richtig ein, wenn er am Anfang sagt, dass das ein ziemliches Massaker werden wird. Zumal Atrocitus auch gerade neue Rekruten ins Corps aufnimmt. Lobo bringt sie alle um. Ein bisschen traurig war ich ja schon, als auch noch Dex-Starr, die Red Lantern Katze, dran glauben musste (eben weil es ein sehr, sehr wütende Katze ist). Aber es sterben noch viele andere und Lobo ist zufrieden.
Bis alle Red Lanterns neugeboren werden.
Ich mag diesen Lobo.

MIDN-Cv5-1b1e3[1]

Midnighter #5 – Steve Orlando, Stephen Mooney – DC Comics – 07. Oktober 2015 (Preview)

Grayson and Midnighter have finally cornered the man selling the tech that was stolen from the God Garden! Unfortunately for them, he’s saved all the best toys for himself! Somebody’s not leaving Russia alive…

Es gibt da einen Typen, der aus veränderter Marsianer-DNA Fabelwesen in Russland erschafft und damit angibt, wie irre gut die sind (letztens hatten wir ja schon Vampire, nun bekommen wir Werwölfe und irgendwelche Mischwesen), während Grayson und Midnighter sie verkloppen. Das ist ziemlich cool, weil gerade auch die beiden so irre unterschiedliche Typen sind (der eine steht auf Gewalt, der andere will unter keinen Umständen töten), dass allein die Gespräche Spaß machen, warum man jemanden nicht umbringen sollte. Ein guter Kompromiss ist es da, dass Midnighter dem Schurken lediglich die Wirbelsäule durchtrennt. Das ist fair. Und witzig. Auf so eine Midnighter-Weise.

Plutona-02-1-82203[1]

Plutona #2 – Jeff Lemire, Emi Lenox – Image Comics – 07. Oktober 2015 (Preview)

After discovering the body of PLUTONA, the world’s greatest super hero, in the woods, five kids must decide what to do next, a decision that may tear their young lives apart.

Waren es vielleicht Drogen, die Plutona, die mächtigste Heldin der Welt, umgebracht haben? Die Kids sind sich unsicher und während der eine gerne Geld damit verdienen möchte, haben die anderen eher Angst vor den Reaktionen der Superschurken dieser Welt, wenn sie erfahren, dass Plutona tot ist.
Was Jeff Lemire halt total gut kann, ist eine ruhig zu starten und dabei die Gelegenheit zu nutzen, die Charaktere in vollster Tiefe vorzustellen, bis auf einmal der Punkt kommt, an dem alles irgendwie tragisch und kompliziert wird und man nach einem Heft ein paar Minuten braucht, um das alles zu verarbeiten und sich zu wundern, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Siehe “Trillium”. Siehe “The Nobody”. Siehe “Swamp Thing”. Und ich freue mich auf genau diesen Moment in der Serie und ich weiß genau, dass es zu dem Zeitpunkt passieren wird, an dem die beiden Stories zusammenlaufen, erzählt die zweite doch die Geschichte Plutonas aus ihrer Sicht, wie sie überhaupt erst starb. Hoffentlich muss ich weinen.

SCWARS2015006-DC11-LR-dc88d[1]

Secret Wars #6 – Jonathan Hickman, Esad Ribic – Marvel Comics 07. Oktober 2015 (Preview)

THE FINAL WAR!

Human Torch ist die Sonne und The Thing ist die Mauer, die sie Shield nennen und die sie vor dem Bösen beschützt. Ansonsten passiert hier nicht viel, außer dass Thing halt ausbricht, um sich vermutlich an Dr. Doom zu rächen. Ich sehe ehrlich gesagt nicht mehr durch, weil diese Ausgabe gefühlt um 6 Wochen verschoben wurde. Ich hätte mal die anderen nachlesen sollen.
Meine Lieblingsstelle ist aber, als der Molecule-Man die beiden Spider-Men fragt, ob sie etwas zu essen hätten und sich Miles Morales an einen Hamburger in seiner Hosentasche erinnert.

SPGWEN2015B001-DC11-LR-efbf9[1]

Spider-Gwen #1 – Jason Latour, Robbi Rodriguez – Marvel Comics – 14. Oktober 2015 (Preview)

BECAUSE YOU DEMANDED IT!

Gwen Stacy is back in the webs and has an all-new, all-different mystery to solve: the reappearance of The Lizard! Spider-Woman was convinced that the Lizard died in her arms along with Peter Parker. But when a similar monster goes on a reptilian rampage, she’s left with doubts not only about Peter’s life, but his death as well. And witness the debut of the Osborns of Earth-65! Fan-favorite creators Jason Latour, Robbi Rodriguez & Rico Renzi are back for more with a story that every Spider-Fan will be talking about!

Es ist ein bisschen verwirrend, dass das jetzt schon wieder mit einer neuen #1 anfängt, obwohl die alte Serie noch gar nicht so lange existierte und das Event, das eigentlich auslöst, dass alles mit einer neuen #1 neugestartet wird, noch gar nicht zu Ende ist. noch nicht mal ansatzweise.
Aber ey, da stehen wir drüber und freuen uns, dass Spider-Gwen es auch geschafft hat zu überleben. Hier trifft sie nämlich wieder auf den Lizard, der in ihrer Welt eigentlich Peter Parker war, der auch besonders sein wollte, aber ausrastete und starb. Nun ist er aber wieder da und Gwen vermutet dahinter einen Wissenschaftler, Dr. Connors natürlich, der mit Peter zusammen an dieser Echsengeschichte arbeitete, aber schwor nichts damit zu tun zu haben. Offensichtlich log er, denn der Lizard überfiel den Corndog-Laden, in dem Gwen jobbt. Und als sie mitten in der suche nach dem Lizard steckt, wird sie aufeinmal von einem guten Dutzend überrascht. Und von Captain America. Der eine Frau ist. Die eine Frau ist. Cool.
Was die Leute hier übrigens voll gut können, ist dynamische Zeichnungen zu malen, wie Gwen gerade durch die Straßen springt und so. Das ist, neben allem anderen Coolen, auch ziemlich cool.

WelcomeBack-002-A-Main-4fb50[1]

Welcome Back #2 – Christopher Sebela, Jonathan Brandon Sawyer, Claire Roe – BOOM! Studios – 14. Oktober 2015 (Preview)

As Tessa flies to America to continue hunting her target, Mali learns the ropes of being a soldier while the memories of hundreds of past lives weigh on her mind.

Ich liebe die Idee dieser Serie. Sie handelt ja davon, dass manche Menschen immer wieder geboren werden und unter ihnen ein Krieg herrscht, wobei jeder ein bestimmtes Ziel hat, das er töten muss. Es ist lange vergessen, warum dieser Krieg herrscht, aber jeder verfügt über die Fähigkeiten seiner alten Leben und die junge Mali, gerade dabei zu erwachen, trifft auf ihren Stiefvater, der als kleines Mädchen wiedergeboren wurde. Er (sie) schafft ninjamäßig ein paar Polizisten beiseite, während Mali versucht mit der ganzen Sache klarzukommen und mal testweise ein paar Leute umbringt. Keine Ahnung, wo das hinführen kann oder soll, aber es ist irre abgefahren, voller cooler grafischer Gewalt und unglaublich viel Philosphie.

Es hat noch niemand kommentiert.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>