“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)

I shit you not! Ich würde gerne, aber ich tue es nicht, denn dem Video nach macht es wirklich den Anschein, als würde ein in Minecraft gebautes Smartphone tatsächlich mit der richtigen Welt kommunizieren. Der Youtuber CaptainSparklez führt es hier vor und ruft zunächst nur eine Seite auf, die einen vermeintlichen Doge zeigt. Okay, so weit so gut so einfach fakebar. Dann allerdings ruft er seinen YT-Channel auf und wir sehen… Blöcke. Okay, er kann ja viel erzählen. Anschließen ruft er allerdings sein Tablet an und später noch einen Kollegen und es wirkt tatsächlich so, als wäre das alles echt. Ich sage das nur so, weil ich es schlichtweg nicht glauben kann, dass er mittels eines in Minecraft gebauten Telefons mit anderen Leuten telefoniert. Und das sogar noch mit Video!

Das alles ist ein Projekt von Verizon und unter dem Strich Werbung, allerdings erklären sie auch ein bisschen, wie sie das bewerkstelligt haben:

In the world of Minecraft, almost everything is made of blocks. We’ve created a web application, Boxel, that translates real web pages and streaming video into blocks so they can be built on a Minecraft server in real time. Our server plugin uses Boxel-client to handle the communication between Minecraft and the real world as translated by the web application.

Unter diesem Link könnt ihr euch das organisieren und selbst ein bisschen herumprobieren und auch, wenn mir Minecraft sonst scheißegal ist, finde ich das doch irre beeindruckend. Am Ende ist es ja nämlich doch eine Java-Applikation und mit der Sprache ist ja äußerst viel, wenn nicht gar alles, möglich, was ich auch immer wieder bemerke. Von daher finde ich das unter dem Gesichtspunkt nicht mehr unglaubwürdig. Das alles aber mit Minecraft als grafische Schnittstelle zu realisieren, das ist schon ziemlich abgefahren. (via)

Es gibt 2 tolle Kommentare:


#1
Casaloki
4. December 2015

Ist CaptainSparklez der Vater von Robin Sparkles? 🙂


#2
15. December 2015

@Casaloki: Ich hoffe sie hat ihm verziehen, dass sie immer in die Mall musste :/

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>