“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)

Processed with VSCO with f2 preset

The same procedure as last week, Miss Sophie? The same procedure as every year, James!
Ich las Comics und will drüber reden. Achtet bitte besonders auf “Limbo”, das nicht nur optisch absolut wundervoll ist. Aber auch der “Midnighter” zeigt schon wieder, wo seine Stärken liegen – nämlich darin, diese “Fuck it”-Attitüde auch im Erzählstil umzusetzen und einfach mit üblichen Konventionen zu brechen. Der neue Daredevil hingegen… daran muss ich mich erst noch gewöhnen. Oh, und “Rocket Girl” ging ja auch einfach weiter!

DD2015001-DC11-ed8c9[1]

Daredevil #1 – Charkes Soule, Ron Garney – Marvel Comics – 02. Dezember 2015 (Preview)

Back in black and on his home turf, Daredevil begins again in New York City as a new enemy emerges. Meanwhile his alter ego, Matt Murdock, is on a new side of the law in the District Attorney’s office. Fighting crime in the shadows, prosecuting bad guys in the light, it’s a whole new chapter for our man without fear — including the arrival of the devil’s advocate. Welcome to Hell, Blindspot.

Mooooment mal. Hatten wir nicht alle die letzte Ausgabe gelesen? Ich weiß noch, wie Daredevil mit Wilson Fisk einen Deal machte, der Matt Murdoch von seinem Alter Ego trennt, aber irgendwie… irgendwie ist das hier schon durchgezogen und ich weiß gar nicht so genau, ob ich mitbekommen habe, wie das genau ging. Auf jeden Fall ist Matt jetzt wieder zurück in New York, dieses Mal aber auf Seiten der Anklage, und ist auch ansonsten ungeheuer arschig und arrogant geworden. Es ist sogar so schlimm, dass er sich mit seinem Freund Foggy verstritten hat. Dafür hat er aber einen neuen Freund namens Blindspot, einen jungen Typen, der sich mit seinem Anzug kurzzeitig unsichtbar machen kann und auf den Namen Blindspot hört.
Und zusammen gehen sie nun gegen jemanden vor, der sich Ten Fingers nennt und, nun ja, zehn Finger hat. Allerdings halt an jeder Hand. Voll eklig.
Aber… es ist so anders. Man merkt, dass nicht mehr Mark Waid schreibt, sondern hier Charles Soule Zugange ist und vor allem ist es auch alles wesentlich düsterer und Daredevil ist irre unsympathisch. Das ist wirklich alles all new all different, wie es uns Marvel da versprochen hat. Ich muss mal schauen, ob mir das gefällt. Optisch ist es aber schon mal sehr geil.

Limbo-02-1-8f3cf[1]

Limbo #2 – Dan Watters, Caspar Wijngaard – Image Comics – 09. Dezember 2015 (Preview)

Our detective’s open and shut case takes a turn for the surreal as he discovers that in Dedande City even watching television can be deadly. Join us on a cathode ray fuelled nightmare to the centre of the televerse. We’re through the static now…

Alter Falter ist das alles abgefuckt! Nachdem unser Detektiv nämlich das Band sichtet, das er vom Chef seiner Auftraggeberin machte, um ihn belasten zu können (Mord oder so) ist da auf einmal der Schamane, der voher nicht da war. Und dann zieht der ihn einfach in den Fernseher und unser Detektiv (ich hab vergessen, wie er sich nennt) muss in verschiedenen Fernsehsendungen versuchen zu überleben. Kochshows, Soaps, alles ist tödlich und gefährlich. Nur seine Mitbewohnerin und Retterin kann ihm helfen, als sie eine Konsole anschließt, cheatet und gewinnt und… es ist alles so abgefuckt und diese krass neon-bunte Optik tut da ihr Übriges. Ich liebe das.

LOBO-Cv13-05bf4[1]

Lobo #13 – Cullen Bunn, Frank Barbiere – DC Comics – 02. Dezember 2015 (Preview)

Exposed to a new, toxic alien drug, Lobo deals with its effects on his mind—while facing renegade Green Lantern Hal Jordan at the same time!

Vielleicht hätte ich Green Lantern echt mal weiterverfolgen sollen, denn offenbar ist Hal jetzt nicht nur die letzte Lantern, sondern hat auch noch lange Haare. Wie das auf einmal passiert ist, hätte ich echt gerne miterlebt. Also das mit den Haaren.
Jedenfalls ist Lobo durch die Droge ein bisschen irre geworden und bringt einfach alle um. Das ist an sich nicht unnormal, aber es ist noch brutaler als sonst. Eigentlich ist das auch nicht unnormal, aber er fantasiert dabei und das ist komisch. Durch einen Zufall trifft er auf Hal, der das natürlich nicht dulden kann, und sich mit Lobo anlegt. Dieser hat keine Chance. Vor allem, als Hal ihn in den Weltraum trägt und zurück auf den Planeten stürzen lässt, wobei er natürlich verglüht und als verkohlte Leiche in einer Wüste endet, die noch weiter vor sich hinfantasiert, bis seine Selbstheilungskräfte anfangen zu arbeiten. Übrigens wurde diese Droge speziell für ihn mit den Resten seines Planten Czarnia versetzt, damit es ihn so richtig umhaut. Na ja. Comics halt.

MIDN-Cv7-ds-c12b0[1]

Midnighter #7 – Steve Orlando, Aco, Hugo Petrus – DC Comics – 02. Dezember 2015 (Preview)

The mastermind behind the theft of the God Garden’s technology is finally unveiled…and Midnighter never could have guessed the ultimate goal of the heist!

Hier, mega gut! In der letzten Ausgabe haben sie ja ewig lange einen neuen Superschurken, Prometheus, eingeführt, der Midnighter das Leben so richtig schwer machen sollte. Und diese Ausgabe handelt eigentlich nur davon, was dieser Prometheus so treibt, wo er herkommt, warum er so ist (schwere Kindheit, blabla) und dass es sein Ziel ist den Midnighter zu vernichten. Er hat einfach keine Chance und Prometheus ist der beste und er kann alle Kampftechniken und sich direkt auf sein Gegenüber einstellen und alles ist mega krass an diesem Prometheus. Selbst, als Midnighter ihn fast geschlagen hat, behält er die Oberhand, stahl er doch Midnighters Erinnerungen aus dem God Garden, lud sie in sein Gehirn und vernichtete das Original. Warum er das tut? Um zu beweisen, dass Midnighter auch nur ein blöder Schurke ist, der andere Leute gängelt und eben auch dazu gebtrieben werden kann zu töten. Tötet er also Prometheus sind alle sicher und er verliert seine Vergangeneheit, lässt er ihn leben, bekommt er seine Erinnerungen zurück, hat aber viele weitere Unschuldige auf dem Gewissen.
Und dann bringt Midnighter ihn einfach um. Das, Freunde, ist irre gutes Storytelling. Es ist frisch, überraschend, auf eine Art witzig und völlig unerwartet, gerade in dieser heutigen Comicwelt.

RocketGirl_07-1[1]

Rocket Girl #7 – Brandon Montclare, Amy Reeder – Image Comics – 02. Dezember 2015 (Preview)

“NOW WHAT!?” DaYoung Johansson was prepared to live a normal life—as normal as 1986 New York City could ever be for a teenage cop from a high tech alternate reality 2014. But time travelling isn’t so simple: changes made in both the future and past are now at war, with the present stuck in the middle. – See more at: https://imagecomics.com/comics/releases/rocket-girl-7#sthash.yn9p8vnt.dpuf

Und dann war da einfach die neue Ausgabe von Rocket Girl in meiner Pullbox, ohne dass ich wusste, dass die Serie endlich weiter geht. Keine meine Quellen hat mir davon berichtet und umso glücklicher war ich, dass sie einfach da war, ist das doch eine der wenigen Serien, die ich schwor für immer zu lesen. FÜR IMMER!
Hier ist unsere DaYoung noch immer im Jahr 1986 gestrandet und versucht wieder an ihren Raketenrucksack zu kommen, um in der Vergangenheit eine Heldin zu sein, die Schurken jagt und sogar den Schlüssel zur Stadt New York angeboten bekommt, während ihre Kollegen in der Zukunft mit den Auswirkungen ihrer Handlungen leben müssen. So ist das mit dem Zeitreisescheiß in dieser Story halt – Die Auswirkungen sind spürbar und die Leute wissen Bescheid. Na ja. Ist okay. Viel mehr sind es aber die Farben, die unglaublich tollen, dynamischen Zeichnungen und eben auch die rotzige Art von DaYoung, die diesen Comic ausmachen. Da kann ich mit einer eigenartigen Auffassung der Auswirkungen von Zeitreisen echt leben.

SCWARS2015008-DC11-LR-fb5f0[1]

Secret Wars #8 – Jonathan Hickman, Esad Ribic – Marvel Comics – 09. Dezember 2015 (Preview)

GENESIS!

Chartbusting creators Jonathan Hickman and Esad Ribic march toward the end of their grand saga as the final battle against God Doom rages on! Battleworld teeters on the brink. The Shield has fallen. Armies march on Doomstadt. As Battleworld gives way to a new Marvel Universe…no one will come out the other side unscathed, if they come out at all. Who lives? Who dies? Find out when the penultimate chapter!

Wie dumm das alles ist. Erst kommen sie mit den Ausgaben nicht hinterher und verschieben alles und dann sind die Konsequenzen des Finales schon in anderen Heften spürbar, obwohl das Finale erst in einem Monat kommt. Verkackt, würde ich mal sagen.
Aber Ben Grimm, der hier in einer Mauer wohnt und The Shield heißt, wird von Galactus, der von Sue Storms Kind gelenkt wird, getötet. Das ist cool und traurig.

SPGWEN2015B003-DC11-LR-d23a9[1]

Radioactive Spider-Gwen #3 – Jason Latour, Robbi Rodriguez – Marvel Comics – 09. Dezember 2015 (Preview)

• Still reeling from the events of SPIDER-VERSE, Gwen Stacy decides to pay a visit to Jessica Drew, AKA Spider-Woman!

• Gwen learns about her Earth-616 counterpart, and sees that the lesson that with great power, there must also come great responsibility applies in any reality.

Schon wieder dieser Kack, wo sie in einer anderen Serie irgendwas machen, aber in der eigentlich nichts davon erzählen. Gwen ist nämlich auf einmal auf Erde 616 und plaudert mit einer hochschwangeren Spider-Woman über ihr alter Ego aus dieser Welt und wie blöd ihr tot war und so, und niemand weiß, wie sie da hingekommen ist. Das nervt und muss nun wirklich nicht sein. Vermutlich ist das so eine Spider-Verse-Sache, aber ich fand ja gerade gut, dass Spider-Gwen nu in ihrem Universum existiert und es eben keine Verbindungen in das andere Unviversum gibt. Arschlöcher.
Aber irgendwie kommt sie wieder zurück in ihre Welt, wo sie mit ihren Bandkolleginnen campen geht, weil man das anscheinend so macht. Harry Osborn, den sie zwei Jahre lang und seit dem Tod Peter Parkers nicht mehr sah, ist auch kurz da und sagt hallo, steigt auf seinen Gleiter und erzählt, dass er bei der Armee die Skills erlernt hat, um Spider-Woman (also -Gwen) zu töten. Läuft ja prima!

Es gibt einen tollen Kommentar:


#1
principe
18. December 2015

Cool, einmal mehr Danke. DD fand ich eigentlich ziemlich gut, vor allem grafisch geil. Die Fußstapfen von Waid sind halt sehr groß, da macht wohl nur Sinn in eine ganz andere Richtung zu gehen.

Für Secret Wars bin ich zu blöd bzw. zu gescheid, verstehe ich jedenfalls nicht und tue ich mir echt nicht an. Aber bei Limbo werde ich mir auf deine Empfehlung wohl geben.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>