Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!

Entschuldigung. Ich wollte Marvel nicht beleidigen, weil sie wirklich tolle Comics produzieren und zusammen mit oder auch oft ohne Disney tolle Filme machen. Aber in Sachen Copyright benehmen sie sich erstaunlich oft wie die letzten Idioten. Jetzt traf es nämlich Joel Furtado, der mit seinen “X-Men: Danger Room Protocols” (ich berichtete, zwei mal) da was echt tolles gemacht hat. Allerdings hat Marvel da die Copyright-Schere gezückt und das Projekt direkt nach der ersten Folge, 18 sollten kommen, beendet und das ist wirklich, wirklich schade. Furtado sagt in dem Video, in dem er von den Umständen berichtet, zum Beispiel:

“When I set out to make this project, I never really thought this was going to be an issue. I didn’t think that Marvel was going to react this way, and this outcome, for me, is a little bit shocking.”

Richtig getroffen wirkt er aber, wenn er sagt:

“The most heartbreaking thing of this entire experience isn’t even that I have to throw out this entire project in the garbage, or that I wasted all my money making this. The most heartbreaking thing is that this company that I’ve idolized my entire life, and I’m finally meeting for the first time professionally, and this is the experience that we’ve gone through, where now Marvel’s looking at me like I’m an enemy to them. And that’s never what I wanted.”

Klar, Copyright macht schon irgendwo Sinn, aber es in so einem Fall so rigoros durchzusetzen, ist einfach ganz schön arschig. Ich möchte auch wirklich nicht wissen, was da für Kosten auf ihn zugekommen sind, allerdings hoffe ich, dass es sich ein bisschen in Grenzen hält, wobei in den USofA ja durchaus auch andere Dinge der Fall sein können. Aber weil das ja das Internet ist, wird er bestimmt genau dadurch einen Job in dem Business finden, denn das, was er da abgeliefert hatte, war ja wirklich unglaublich cool.

Es hat noch niemand kommentiert.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>