Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Jonathan Burdett mag “Spider-Man 2” wirklich sehr, sehr gerne. Das ist okay, ich kann das verstehen, weil es wirklich der bessere der drei Teile ist, aber so richtig gut fand ich auch ihn eigentlich nie. Sie waren für ihre Zeit okay, aber sie scheinen wirklich schlecht gealtert zu sein. Im Gegensatz zum eigentlichen Star des Films, Bruce Campbell, der glücklicherweise in jedem der Teile ein Cameo hatte.
Jedenfalls spricht Jonathan hier darüber, warum er den Film so gut findet und hat auch einige wirklich triftige Argumente, die man so auch wirklich akzeptieren kann. Er erklärt es damit, dass Sam Raimi es ziemlich drauf hat Humor mit anderen Genres zu kombinieren, hier tatsächlich Drama, und bietet uns da natürlich auch eine Szene aus “Evil Dead 2” (den liebe ich natürlich sehr, sehr, sehr) an, wo er Humor mit Horror paart.
Wie gesagt, man muss es nicht so hinnehmen, aber man sollte es sich durchaus mal anhören. Tobey Maguire war nämlich auch leider keine wirklich gute Wahl. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>