Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price

Rooster Teeth sind eigentlich für ziemlich witzige, kurze Videos bekannt, produzieren nun aber eine Webserie, die eine wirklich interessante Idee mitbringt: Die Menschheit geht zu Ende und der Grund ist, dass man stirbt, wenn man einschläft. Das hat nichts mit Freddy Krueger zu tun, man stirbt halt einfach so, weswegen die Leute Koffein, Zucker und auch härtere Drogen missbrauchen, um bloß nicht einzuschlafen. Vermutlich ist das so eine effektive Idee, weil es einfach die Grundbedürfnisse des Menschen betrifft und Schlafen ist mir persönlich auch einfach so ungeheuer wichtig.

Day 5 is the first dramatic series from Rooster Teeth Productions, set in the immediate aftermath of a fatal sleep epidemic. After a fortuitous drug bender saves his life, addict Jake (Jesse C. Boyd) ventures out into the quiet streets… unaware that most of the world already died in their beds. Now, battling sleepless fatigue and encroaching delirium, Jake teams with a scrappy teenager (Walker Satterwhite), overnight doctor (Stephanie Drapeau) and red-eye pilot (Davi Jay) to search for answers… and just maybe find a way to sleep again. Set in a world of insomniacs, late-shift workers and roving psychotics, Day 5 presents a unique vision of the apocalypse that fuses serial drama and thriller around a human story of survival and redemption.

Die Serie startete gestern auf Roosterteeth.com und man muss dafür bezahlen, was ich ein bisschen hinderlich finde. Aber es gibt ja sicher Mittel und Wege. Ich weiß, ist arschig, aber knappe $3/Monat finde ich auch uncool. Trotdem kann man sich die erste Folge offenbar auch einfach so anschauen. Keine Ahnung. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>