Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!

Erinnert ihr euch noch an “The Host“? Das war damals ein unglaublich erfolgreiches Creature Feature aus Südkorea, der dort von knapp einem Drittel der ganzen Bevölkerung (13/48 Millionen Besuchern) gesehen wurde und auch für westliche Maßstäbe echt richtig, richtig gut ist. Tatsächlich hatte mir der Streifen erst auf die Landkarte der für Filme relevante Länder gesetzt, bis ich dann lernte, dass auch “Brotherhood” südkoreanisch und den Koreakrieg auf unglaublich verstörende Weise behandelt und im Prinzip darin mündet, dass zwei Brüder gegeneinander antreten müssen, wovon einer ein nationaler, gehirngewaschener Volksheld wurde. Es tut alles sehr weh, aber “The Host” macht das wieder gut.

Nun kommt mit “The Wailing” wieder so ein Film aus eben jenem Land, der auch wieder sehr faszinierend ausschaut. Im zweiten Trailer sogar noch mehr als im ersten.

Over six years in the making, director Na Hong-jin’s meticulously crafted follow-up to the globally acclaimed The Yellow Sea and The Chaser (his third to premiere at the Festival de Cannes) smashed box office records upon its debut in South Korea, where fans are already making return viewings to catch new clues and debate what’s sure to be the most talked-about ending of 2016.

Prinzipiell handelt es davon, dass sich in einem Dorf Leute anfangen gegenseitig zu töten und irgendwie soll da ein Schamane dran Schuld sein, der alles andere als menschlich sein soll. Das klingt ein bisschen klassisch für westliche Verhältnisse, ist in Südkorea aber noch ziemlich fresh. Und das sind alles Aspekte, die den Film mindestens interessant erscheinen lassen. Der Film soll jetzt in Cannes seine Premiere feiern und wird daher sicherlich auch seinen Weg nach Deutschland finden. Wann genau ist nicht bekannt, aber das wusste man bei “The Host” auch nicht. Allerdings lief der sogar, wenn auch geschnitten und schlecht synchronisiert, sogar schon im Fernsehen. Er wird also kommen. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>