“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Monthly Archives: September 2016

Ich habe beschlossen, dass ich mal wieder viel mehr Musikvideos posten muss, weil diese Art von Musik ganz offensichtlich überall fehlt, aber mir persönlich wesentlich mehr Spaß macht, als dieser ganze Elektrokrempel. Da trifft es sich nämlich auch ganz gut, dass ich das Video hier von Reverend Horton Heat entdeckte, das an sich schon ein bisschen älter ist, aber immer noch ein ganz aktuelles Thema behandelt: Essen und nette Mädchen.

Übrigens ist es ja auch ein kleines Hobby von mir aus Musikvideos Gifs zu machen, die ich dann bei Twitter poste. An dieser Stelle wäre es ja nun Quatsch, wenn ich sie euch vorenthalten würde.

Interessiert nur keinen.

Ihr erinnert euch doch bestimmt daran, dass die USA gegen Japan in einem Roboterduell antreten will und auch wird, was leider ganz schön toll ist. Nun haben MegaBots, das US-Team, ihren Robot aber schon kaputt gemacht. Allerdings ist das völlig in Ordnung, weil sie damit herausfinden wollten, wie viel Schaden an dem Roboter zu erwarten ist und wie groß dabei das Risiko für den Piloten ist. Irgendwie ist das wohl Wissenschaft, aber noch unter Mythbusters-Niveau. Aber ads ist okay, denn immerhin haben sie ja einen Robot gebaut. (via)

Ihr kennt das: Man formt mit Daumen und Zeigefinger, nicht unbedingt im Blickfeld des Opfers, einen Ring und wenn eben jenes Opfer hineinschaut, darf man ihm zweimal mit der Faust auf die Schulter hauen, nachdem man ihm ein imaginäres X drauf gemalt hat. Okay, manche von euch kennen das, andere erinnern sich vielleicht eher daran, ist das doch eher ein Kinderspiel oder zumindest eines von Leuten, die sich weigern erwachsen zu werden. Wie ich.
Eine Erweiterung des Spiels, die ich auch gerne benutze, ist, dass man, ohne hineinzuschauen, den Zeigefinger in das Loch stecken muss. Dann bekommt der Ringformer, natürlich mit dem X, zwei auf die Schulter. Eine weitere Erweiterung ist, dass man den Finger schnell herausziehen muss, denn wenn der Ringformer den Finger festhält, darf der Fingernde (das ehemalige Opfer) wiederum zwei Schläge kassieren. Mit dem X natürlich.

Es ist alles sehr kompliziert, aber so ist das wohl, wenn man erwachsener wird. Alles wird unnötig kompliziert. Das Video stammt von Jesse Vogelaar. (via Maik, ?)

Fun Fact: Ich hab “Island” gelesen und mich total gewundert, warum es da so grün ist, sie so viele alte Gebäude haben und warum man da offenbar typischerweise Guiness trinkt. Aber ich bin manchmal eben auch kein besonders cleverer Mensch und sollte diese Dinge vielleicht nicht öffentlich zugeben.
Jedenfalls schrieb mir Nils, dass er ja mit seiner neuen Frau (und seiner ersten, es ist eine komische Umschreibung für das Frischvermähltsein, das gebe ich zu) in den Flitterwochen in Irland und hat die Zeit genutzt, um uns dieses schöne Video mitzubringen.

Meine Frau und ich verbrachten unsere Flitterwochen in Irland und ich wollte diesen geplanten Roadtrip in eine spezielle Video- und Audiovisuelle Erfahrungen bannen. Neben diversen Timelapse und Hyperlapse Szenen sind auch einfache Schnappschüsse im Video zu sehen die einen mehr persönlichen Blick zulassen. Alle Fotos mit einer Gesamtgröße von 410GB mussten erst mithilfe von Lightroom, LRTimelapse und After Effects vorbereitet werden, erst dann konnte der Schnitt beginnen. Der Effekt aus dem Intro, der auch mehrmals im Video zu sehen ist, kam durch einen neuartigen Algorithmus namens Primitive zustande.

In einem dazu passenden Artikel schreibt er noch mehr über den Trip und zum Beispiel auch, dass er ingesamt 49.071 Fotos in 430 GB aufgenommen hat.

Ich vermute, dass das offensichtliche Thema, also die erotische Fan Fiction und deren Autoren, nur Vorwand sind, um irgendwie eine Adoleszenz-Geschichte zu erzählen. Aber das ist okay und wirkt ja trotzdem äußerst charmant, zeigt uns aber auch, dass es nicht mehr nerdig genug ist Comicfan zu sein, um als Aussätziger zu gelten. Ist das jetzt ein Gewinn?

In the movie, Michael Johnston plays a teen who gets in trouble for his sexually explicit fan fiction he writes at school. He then meets a girl who tells him she loves his writing, and convinces him to attend a convention for writers of erotic fan-fiction.

Vermutlich können wir erst wirklich enttäuscht sein, wenn nicht mindestens ein Mal “My Little Pony” erwähnt wird. Oder Star Trek. (via)

Keine Ahnung, wie SFW jetzt animierte, hüpfende Boobies sind, aber gehen wir da mal lieber auf Nummer sicher, sind sie doch permanent und ständig relativ gut sichtbar im Bild positioniert. Falls es euch auch erst beim 15. Mal Anschauen auffällt: Unter der Mother of Dragons wird das Geschehen der ganzen bisherigen Serie in einer echt süßen Pixelanimation nacherzählt, wenn auch relativ knapp, aber trotzdem sehr niedlich. Der Song hingegen ist mega gut und irgendwie eine Mischung aus Englisch und holprig ausgesprochenem Deutsch. Ein Youtube-User hat da mal den Text mitgeschrieben:

LYRICS: I have a Traum. You are there. High above the clouds somewhere. Regen falling from the skies, but it never touches Du; Du way up high! No more worries, no more Angst. You have made them disappear. Trauer tried to steal the show, but now it feels like many Jahre ago. And I, I will be with you every Schritt! die Nacht, I found a Freund in you. And I’ll keep you close forever. Come Flucht with mich into a fantasy where you can be whoever you want to be, come Flucht with mich! And I, I will be with you every Schritt! die Nacht I found a Freund in you. And I’ll keep you close forever. Come Flucht with mich into a fantasy where you can be whoever you want to be, Come Flucht with mich into a fantasy where you can be whoever you want to be, come Flucht with mich! Come Flucht with mich into a fantasy where you can be whoever you want to be, come Flucht with mich!?

Großartigst!

Es ist ein Stop-Motion-Kurzfilm und nüchtern betrachtet, ist daran nichts NSFW. Aber nicht ganz so nüchtern ist das halt alles irgendwie ziemlich gory und eklig und voller merkwürdiger Figuren, die mitunter aus echten menschlichen Körperteilen bestehen. Keine Ahnung. Echt, keine Ahnung. Die will ich auch gar nicht haben, weil ich nicht absehen kann, welche Abgründe sich da vor mir auftun würden, wenn ich mich näher damit auseinandersetze.

Bobby Yeah is a BAFTA-nominated stop motion animated short film written, directed and animated by Robert Morgan. It was made independently and completed in 2011. It has screened at numerous international film festivals, including The Sundance Film Festival.

Vielleicht ist das aber auch nur wieder ein Musikvideo von TOOL. Überraschen würde mich auch das nicht.

Habt ihr eigentlich “Turbo Kid” gesehen? Es ist großartig. Es ist kitschiger Retrofuturismus, der vielleicht ein bisschen zu sehr trashig sein will, dabei aber total spaßig und absurd ist. Der war vor ein oder zwei Jahren auf verschiedenen Filmfesten unterwegs und ich haue euch unten nochmal den Trailer rein, damit ihr wisst, was euch da so erwarten würde. Eine Menge Spaß, würde ich ja jetzt behaupten.

Dieser musikalische Kurzfilm hier erzählt nun die Geschichte der Apple, bis sie auf das Turbo Kid stieß und ich muss echt sagen, dass das eine ziemlich nette Erweiterung der Geschichte ist.

“No Tomorrow feat. Pawws?” is a musical short film for the track directed by our good friends RKSS! This short story is a prequel to our favorite friendship unit, Apple. Follow her in her adventure from the other side of the Wasteland, right before her memorable encounter with the Kid!

Gegen so einen neuen Teil hätte ich aber ehrlich gesagt auch nichts.

Den Film gibt es wohl auf DVD und sowas, aber auch im US-Netflix. Im deutschen aber leider nicht. (via)

Vermutlich würdet ihr jetzt gern mit Büchern nach mir werfen, aber ich habe Harry Potter nie gelesen und auch nur sehr unaufmerksam den ein oder anderen Film gesehen, wobei ich nicht mal genau sagen kann, welche das genau waren. Irgendwie war da mal eine Schlange dabei und ein Geist und eine Frau in Pink und irgendwann hat ein Typ, der nicht Harry Potter war, den Tag gerettet. Ich habe keine Ahnung, ob das ein Film war oder alle. Aber irgendwann werde ich mir das nochmal antun und dann vermutlich total begeistert davon sein. das wäre ja auch nichts neues. Dieser Film hier sieht aber in dem Trailer schon mal ziemlich spannend aus, muss ich sagen.

The story opens in 1926 as Newt Scamander has just completed a global excursion to find and document an extraordinary array of magical creatures. Arriving in New York for a brief stopover, he might have come and gone without incident…were it not for a No-Maj (American for Muggle) named Jacob, a misplaced magical case, and the escape of some of Newt’s fantastic beasts, which could spell trouble for both the wizarding and No-Maj worlds.

Wie ich das verstand, gibt es in dem HP-Universum einen Typen, der ein Tierbuch geschrieben hat und das ist die Geschichte dazu. Quasi ist es wohl eine Dokumentation, würdem an sich im HP-Universum befinden, für uns ist es aber nur ein Spielfilm. Der Film startet dann weltweit am 18. November und ist der erste Teil einer Trilogie. Aber auch das war irgendwie klar. (via)

Am 2. Oktober geht es nämlich schon los und nach allem, was man so im Internet lesen kann, soll der Pilot richtig, richtig fein sein. Aber ich muss auch sagen, dass ich da jetzt nichts anderes erwartet habe und ich glaube, dass das Ding ein ziemlicher Knüller wird. Die Featurette da oben zeigt uns nochmal, wie diese Hosts, also die Roboter in der Westworld, so drauf sind und was passiert, wenn sie sich an ihre alten, bereits gelebten Leben, erinnern, während der zweite Clip lediglich Promozwecken dient. Aber das ist okay, wir wollen das doch sowieso möglichst bald sehen. (via)