“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Ungelogen, “Planescape: Torment” ist eins der tollsten Spiele überhaupt. Es ist ein Rollenspiel, aber mit so viel philosophischen Auswüchsen, dass man eigentlich mehr Dialoge verfolgt, als tatsächlich irgendwie kämpft oder Items sammelt. Dabei hat man so unterschiedliche und spaßige Charaktere, dass man komplett in diese Welt eintaucht und irgendwie vergisst den Charakter entsprechend zu leveln und dann in den seltenen Kämpfen total abstinkt. Ein großartiges Spiel.

Im Spiel übernimmt der Spieler die Kontrolle eines rätselhaften, namenlosen Charakters, der zu Beginn in einer Leichenhalle wieder zu Bewusstsein kommt, ohne Erinnerung an seine Identität oder seine Vergangenheit. Bald gesellt sich ein schwebender, sprechender Totenschädel namens Morte zu ihm, der von nun an jedem seiner Schritte folgt, und dabei nicht der einzige ungewöhnliche Charakter bleibt, den man auf seiner Reise durch die Ebenen trifft. Planescape: Torment unterscheidet sich von ähnlichen Computer-Rollenspielen wie beispielsweise die Baldur’s-Gate-Reihe durch seinen Schwerpunkt auf Dialoge und Handlung, wohingegen die Bedeutung von Kämpfen in den Hintergrund rückt. Das Spiel wird auch heute noch als ein Paradebeispiel des Geschichtenerzählens im Rahmen eines Computerspiels gewertet. Im Spiel behandelte Themengebiete erstrecken sich von der Bedeutung von Namen bis hin zur zentralen Frage „Was kann das Wesen eines Menschen ändern?“

Das sagt Wikipedia dazu und das ist auch das, was ich noch so im Hinterkopf habe, weil es einfach schon wieder tausend Jahre her ist, dass ich das mal spielte. Offenbar gibt es auch noch einen spirituellen Nachfolger des Spiels namens “Torment: Tides of Numenera”, das 2013 veröffentlich wurde. Das wusste ich auch nicht, kostet bei Steam aber immer noch knappe 45 Euro.

Was die “Planescape Torment: Enhanced Edition” kosten wird, weiß ich auch nicht, aber sie soll am 11. April für PC, Mac, Linux, iOS und Android erscheinen und eigentlich genau dem Original entsprechen. Nur halt in besserer Grafik, einfach spielbar und mit ein paar Usabilityverbesserungen. Ich bin echt so sehr gespannt. Das Spiel würde ich mir nämlich echt nochmal antun. (via)

Es gibt einen tollen Kommentar:


#2
Mortes82
31. März 2017

Ne, nich 2013… Release: 28. Februar 2017. Also grade eben.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>