Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Ich befürchte fast ein bisschen, dass die Filme jetzt nach dem Tod von Romero Anfang des Jahres free for all sind. Da werden dann wieder Klassiker neu interpretiert, obwohl es in dem Zombie-Genre doch jetzt seit einigen Jahren schon keine krassen Neuerungen mehr gab (“Fido” vielleicht oder “Z Nation”).

Dennoch finde ich den Trailer von “Day of the Dead: Bloodline”, der ein konsequentes Remake von “Day of the Dead” (bei uns hieß er “Zombies 2” und ist immer noch sowas von indiziert, während er in den USofA schon länger wieder erhältlich ist) ist, durchaus interessant. Weniger wegen der Story tatsächlich, als viel mehr wegen der hier doch schon sehr schön anmutenden Splatter-Effekte. Damit kriegt man mich ja zur Zeit immer ein bisschen. Es ist billig, klar, aber was will man machen. Schließlich ist fast Weihnachten.
Bei uns erscheint der Film Ende Januar direkt auf DVD, aber ich warte dann, bis ich das an einem faulen Tag aus dem Internet streamen kann. Und dann werde ich damit sehr viel Spaß haben und Pizza essen. Das wird super. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>