Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!

Category Archives: Allgemein

Ich bin auch selbst ganz überrascht, weil Doctor Strange zwar an sich eine ziemlich interessante Figur ist, ich ihn persönlich aber jetzt nicht für so irre wichtig in diesem ganzen Gefüge halte, was Marvel da mit seinen Filmen augespannt hat. Gut, für den “Infiniy War”-Shizzle ist er ziemlich bedeutend, aber in anderen Stories haben sie sich ja auch nicht so wirklich an die Vorlage gehalten. Und solange da nicht mal langsam Adam Warlock auftaucht, weiß ich eh nicht, wie sie das deichseln wollen (Sein Kokon war ja immerhin schon in “Guardians of the Galaxy” zu sehen).
Doctor Strange jedenfalls, der sieht in dem Trailer hier schon ziemlich gut aus. Klar, das liegt natürlich auch an BeneStrange Doctorbatch und Tilda Swinton, die sowieso alles darf und kann und machen soll.

Ich bin auf jeden Fall angetan und interessierter, als vor dem Trailer. Well done. Der Film erscheint in den USofA am 04. November, bei uns aber bereits am 27. Oktober. Ätsch.

Okay, “Dune” war jetzt aber auch nicht soooo kompliziert, wobei ich da jetzt von dem Lynch-Film rede, habe ich das Buch doch nie gelesen. Aber den Film mochte ich sehr.
Trotzdem ist es ein sehr witziges Video, bei dem man des Öfteren gern mal “Mhjastimmt” sagen kann. (via)

Man kann natürlich sagen, dass BBC Earth Unplugged hier mit einer Zeitlupenkamera und einer Fliegenklatsche Tiere quält, die Wahrheit ist aber, dass sie einfach nie eine Chance hatten, weil ihnen Fliegen in Sachen Wahrnehmung einfach überlegen sind. Das liegt vor allem natürlich an den Facettenaugen, aber eigentlich wollt ihr doch auch nur sehen, wie jemand volle Kanne mit einer Fliegenklatsche auf ein Spiegelei schlägt. (via)

Processed with VSCO with a5 preset

Mein Neujahrsvorsatz war es ja auch, dass ich mal versuchen will weniger Comics im Laden zu kaufen. Nicht, dass irgendwie zu teuer wurde, es wurde einfach zu viel und da waren ja manchmal auch echt blöde Sachen dabei. Ich weiß allerdings auch, dass sich das bald wieder ändern wird, weil ich ja auch nicht so clever bin und nie auf mich höre, aber bisher klappt es doch ganz okay. Fünf Stück. Ihr dürft stolz sein.
Wäre es aber besser gelaufen, wären es hier sechs besprochene, obwohl ich insgesamt 10 gekauft hätte. Ich wollte nämlich “Mighty Morphin’ Power Rangers” #0 in allen 5 regulären Covern (das 1:50 und das 1:100 Variant hab ich eh nie bei mir gesehen), die ich mir gerne an die Wand gehangen hätte, waren natürlich ausverkauft. War ja klar. Da will man mal eine Sache, dann bekommt man sie einfach nicht.
Aber es kommt bestimmt ein Reprint. Ganz bestimmt. Ganz. Bestimmt.

read more »

Damit wir nicht alle sterben, natürlich! Warum auch sonst?
Genauer formuliert liegt das aber eigentlich an der Spannung, unter dem der Flugzeugrumpf leidet, wenn er sich ob des geringeren Außendrucks in höheren Luftschichten, in Kombination mit dem höheren Luftdruck innerhalb der Kabine, etwas ausdehnt. EIgentlich voll simpel. Vermutlich wäre es sogar besser, würde man gar keine Fenster einbauen, was mit modernen Flugzeugen ja durchaus schon praktiziert wird, indem man die Außenwelt mit Bildschirmen simuliert. Ich kann mir denken, dass da auch ein bisschen mit dem Jetlag helfen könnte, wobei ich daran eigentlich auch noch nie so wirklich litt – Bloody Mary sei Dank.

Und diese Frage wurde euch beantwortet von Real Engineering, einem YT-Kanal, der sich mit genau solchen Fragen beschäftigt. (via)

Processed with VSCO with c1 preset

Oha, irgendwie ist es dann vorvergangenen Mittwoch doch ein bisschen eskaliert, weil das versehentlich doch recht viele Comics geworden sind. Allerdings habe ich auch beschlossen mindestens “Boy-1” zu kicken, weil das zwar irgendwie eine gewisse Spannung hat, mich aber einfach irgendwie nicht catcht. Wie es halt manchmal einfach so ist. Vielleicht will der Comic auch mehr sein, als er wirklich ist. Allerdings ist das okay, es ist ja nur IDW. Dafür ging aber “Secret Wars” endlich weiter, “Spider-Gwen” startet natürlich neu, “Lobo” bringt alle Red Lanterns um und Grayson und der Midnighter pflegen ihre Bromance. Außerdem noch ganz viel mehr, weil es, wie gesagt, doch irgendwie recht viele Comic wurden. Sorry.

read more »

Wenn man bedenkt, dass Roboter von Menschen programmiert werden wurden, wäre es schon interessant zu erfahren, wie sie sich pseudo-intelligent in einem Wettkampf anstellen werden würden. Ich kriege das mit der Konjunktion irgendwie nicht hin, will aber an sich auch nicht länger darüber nachdenken, was Roboter tun würden, wären sie sowas wie intelligent. Roboter sind nämlich nicht intelligent, weil Menschen halt nur Algorithmen konstruieren können, wodurch irgendwie alles vorhersehbar bzw. nachvollziehbar ist. Und wenn ich so eine KI konstruieren würde, würde ich mir nämlich auch irgendwas zum Mitloggen ausdenken, damit ich sehen kann, wo was schief gegangen ist.
Aber wenn ich so einen Film schreiben würde, wäre der vermutlich nicht so unterhaltsam, wie dieser Kurzfilm hier, der von Jack Anderson geschrieben und gedreht wurde. (via)

Krampus-Poster[1]

Weihnachten ist, “Die Hard” sei Dank, natürlich ein Actionfest, allerdings ist da auch ein bisschen Horror ganz okay, wenn ihr die Low Budget Produktion “Jack Frost” kennt. Also nicht der Familienfilm jetzt, sondern der Horrorstreifen.
Jedenfalls finde ich weihnachtliche Horrorfilme ziemlich okay, weil ich meine Trashfilme auch gerne nach der Jahreszeit aussuche. Dieser hier handelt, ihr konntet es vermutlich schon erraten, von Krampus, der österreichischen Legende, die zu weihnachten Kinder holt und sie vermutlich aufisst oder in Keller sperrt und dann aufisst oder so.

When his dysfunctional family clashes over the holidays, young Max (Emjay Anthony) is disillusioned and turns his back on Christmas. Little does he know, this lack of festive spirit has unleashed the wrath of Krampus: a demonic force of ancient evil intent on punishing non-believers.
All hell breaks loose as beloved holiday icons take on a monstrous life of their own, laying siege to the fractured family’s home and forcing them to fight for each other if they hope to survive.

Der Film will am 4. Dezember in Kinos anlaufen, die sich nicht in Deutschland befinden. Bei uns kommt er nämlich schon am 3. Dezember in die Lichtspielhäuser – Ätschebätsche.
Die Idee des Films finde ich eigentlich ziemlich nett, weil man den Krampus wirklich viel mehr ausschlachten könnte, allerdings erwarte ich hier jetzt auch wirklich nicht viel, als ziemlich okaye Horrorunterhaltung. (via)

1442039979101289031[1]

Funko kennt ihr vermutlich vor allem wegen der Pop! Vinyls, die ziemlich cool aussehen, massenhaft für wirklich jedes Franchise vorhanden sind und mitunter auch ziemlich hochwertig sind. Manche sind eher doof, aber andere sind echt irre detailliert.
Allerdings machen sie auch Actionfiguren mit Proportionen, wie man sie bei Menschen erwarten würde. Und darunter jetzt bald auch ganz neu welche von “Fallout” und “Skyrim” (und schon länger übrigens auch von “Firefly” und “Game of Thrones”).

Die Serie nennt sich Funko Legacy und wird einen Lone Wanderer, eine Power Armor, einen Dovahkiin und ein Daedric Warrior beinhalten und ich glaube bis auf letzteren muss ich sie alle haben. Und das ist mit einem Preis von $19.99 sogar echt machbar. Wann genau steht auf deren Seite ja leider nicht, aber da “Fallout 4” ja im November erscheint, wird es mit den Figuren vermutlich auch nicht viel länger dauern. (via den gamez.ninjas, die schon mehrere “organisiert” haben, ohne, dass es jemand mitbekam.)

read more »

Ey, wenn man irgendwann mal eine Metal-Phase hatte (die gerne auch das ganze Leben lang anhalten kann), dann hatte man bestimmt auch eine Disturbed-Phase. Meine kommt ja immer wieder und gerade diese Interpretation von “Bad Blood” von Taylor Swift sorgt dafür, dass sie vermutlich direkt wieder kommt. Aber das ist okay, haben sie doch gerade erst ein neues Album raus gebracht. Vermutlich hätte ich mich deswegen schon mal um Karten kümmern müssen. Ach, verdammt.

Jedenfalls stammt die Interpretation hier von Anthony Vincent von Ten Seconds Songs, den ich hier auf jeden Fall auch schon mal hatte. Wegen irgendwas. Wer weiß. (via)

Hier, ihr wollt doch jetzt bestimmt auch “Voices” hören. Are you breathin’?