Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein

Category Archives: Comics

o-matic

Jede Woche gibt es so viele Comics und weil ich euch die Entscheidung für das ein oder andere Heft ein bisschen erleichtern möchte, schreibe ich euch hier ja immer auf, was ich so darüber denke. Vielleicht hilft es euch, vielleicht nicht, vor allem würde ich einfach gern mehr über Comics sprechen. Vermutlich solltet ihr einen Blick in die neue “Judge Dredd Classics”-Serie werfen, weil es da um die Dark Judges aus einer fremden Dimension geht. Die Guardians-Titel sind natürlich auch immer noch super, “Copperhead” hatte ein total tolles Ende und “Lazarus”. Ich liebe diesen Comic einfach. Aber schaut am besten mal selbst:

read more »

DIENEUENXMEN18_AboHeft_223[1]

Langsam wird es kompliziert in der Saga um die X-Men aus der Vergangenheit, die in die Gegenwart kamen, um dort den Gegenwarts-X-Men zu helfen, dass die Gegenwarts-Bruderschaft erkennt, wie falsch sie handelt, da ja jetzt auch noch die Zukunfts-Bruderschaft mitmischt und das Problem um diese ja auch noch nicht wirklich gelöst war. Das kurze Event zwischen den X-Men und den Guardians of the Galaxy hatte ja dafür gesorgt, dass sich unsere Helden mal auf etwas anderes konzentrieren können. Nun ist die Zukunfts-Bruderschaft aber wieder da und das bedeutet zwangsläufig Ärger.

read more »

Gerüchte gab es ja schon lange und so schlecht, wie die alten beiden Filme waren, hat das Reboot eigentlich niemanden wirklich interessiert. Aber jetzt haut 20th Century Fox einfach mal einen Trailer raus, der doch ein bisschen für das Franchise hoffen lässt. Natürlich ist alles anders, vieles fremd und manches sicher auch falsch, aber wirklich schlecht sieht das hier alles wirklich nicht aus. Lest mal:

FANTASTIC FOUR, a contemporary re-imagining of Marvel’s original and longest-running superhero team, centers on four young outsiders who teleport to an alternate and dangerous universe, which alters their physical form in shocking ways. Their lives irrevocably upended, the team must learn to harness their daunting new abilities and work together to save Earth from a former friend turned enemy.

So langsam müssen wir ja keine Angst mehr davor haben, wenn Ursprungsmaterial verändert wird, dass es als Film funktioniert, von daher könnte das wirklich mindestens okay werden. Sicherlich ist Vorsicht angebracht, aber ey – einen Versuch ist es wert.

Bereits am 7.08. kommt der Film in die Kinos, wo er dann vermutlich auch “FANT4STIC” heißen wird. Auch gut.

Nicht nur, dass das mal eine wirklich frische Interpretation der Amazonin war, der Film selbst war auch irre gut (ich füge ihn euch unten nochmal ein). Momentan kann man sie schon in einem US-Store vorbestellen und mit knappen $70 ist das auch ein ziemlich okayer Preis für eine Statue. Der Film damals stammte von Robert Valley, der generell ganz viel animierte Dinge macht, während die Statue hier von Jonathan Matthews gestaltet wurde, der… also seine Werke kennt man auch! (via)

read more »

THEWITCHER1_Softcover_619[1]

Den Hexer Geralt von Riva kennt man natürlich hierzulande vor allem als Held der Rollenspielserie “The Witcher”, allerdings war es lange davor auch schon eine Buchserie, geschrieben von Andrzej Sapkowski, die tatsächlich auch sehr unterhaltsam ist, wenn ich das nach dem Genuss des ersten Bandes so sagen kann. Den musste ich nämlich unbedingt lesen, nachdem ich den ersten Teil der Spielserie so mochte. Also kann ich zusammenfassend sagen, dass das Spiel gut ist und die Bücher sehr gut sind, aber kann da auch der Comic mithalten? Erfahrt es in folgender Review.

read more »

image-comics-logo[1]

Und das ist ein Grund zur Freude! Eric Stephenson hat nämlich auf der Image Expo, was sowas wie deren Keynote ist, verkündet, dass 2013 ihr bisher erfolgreichstes Jahr war. Das setzt sie direkt vor Marvel, was DC dann zur #1 in Sachen Verkäufen macht. GRund dafür sind auf jeden Fall die qualitativ sehr hochwertigen Stories, das komplette Fehlen von Crossover-Events, die ja Leser meist eher abschrecken, und eben auch eine sehr sinnvolle Preispolitik, das Erschließen des digitalen Markts und eben auch die coolen Leute, die für den Verlag schreiben und zeichnen. Es wurde gesagt, dass sie 2013 im Vergleich zum Vorjahr 33% mehr verdienten und 25% mehr Trades und Graphic Novels verkauften und dass sie dadurch wirklich erfolgreicher als Marvel sind, das ist… woah!

Das setzt nämlich ein Zeichen, dass Qualität eben doch hoch gehalten wird und dass es Sinn macht, den Schöpfern der Comics viel kreative Freiheiten einzuräumen, ohne sie fest in der Maschinerie des Verlags zu vergraben. Und das macht mich sehr, sehr glücklich, weil Image aus meiner völlig subjektiven Sicht wirklich einer der besten Verlage ist, die es da gerade gibt. sicherlich haben DC und Marvel die besseren Figuren, wobei DC die besseren Figuren im Vergleich zu Marvel hat, beide aber eben ziemlich viel Kacke bauen. Marvel dabei eigentlich noch weniger als DC, weil die ja ihren Fans gern geben, wonach sie verlangen (mehr Guardians of the Galaxy, Comics mit Frauen in der Hauptrolle, viel lustigen Unsinn, tolle Schöpfer). DC macht einfach Event um Event, verkackt den Reboot, erfindet alte, funktionierende Charaktere neu, macht alles hipper und verliert an Tiefe. Jedenfalls: Yeah!

Edit: Wie gesagt, das gilt nur für Trades und nicht allgemein für alle Comics, wie ich eingangs noch dachte. Allerdings ist das trotzdem ziemlich cool!

Mehr zu der Image Expo und den Gründen für den Erfolg könnt ihr bei Publishers Weekly nachlesen.

HARLEYQUINN1_Softcover_867[1]

Sicherlich ist es kein Geheimnis, dass ich Harley Quinn als Figur ungeheuer gerne mag, weil mit ihr einfach so gut wie alles möglich ist und sie oftmals auch eine gewisse Tragik mitbringt, die sie zu einer sehr vielschichtigen, aber auch unberechenbaren Figur macht. Allerdings wollte ich einfach partout diesen Comics bzw. diese Serie nicht anrühren, eben weil sie von Jimmy Palmiotti und Amanda Conner geschrieben wurde. Gerade Palmiotti ist bestenfalls überschätzt, oft subjektiv einfach nicht gut und hat an sich auch ein ziemlich sexistisches Flair, das nicht besonders viel Spaß macht. Und gerade der durfte Harley Quinn schreiben? Da bin ich wirklich sehr zwiegespalten, aber ganz offensichtlich konnte ich mich am Ende doch selbst dazu überreden einen Blick in diesen Comic zu werfen. Hoffentlich habe ich es nicht bereut.

read more »

Nachdem ja erst Marvel und nun auch DC in Deutschland diese Sammlereditionen veröffentlichen, die am Ende ein schönes Bild auf dem Rücken ergeben, wird nun auch Judge Dredd sowas veröffentlichen. Allerdings erstmal nur im UK, aber ich denke mal, dass die Chancen ganz gut stehen, dass das auch nach Deutschland kommen wird. Immerhin wurden die DC- und Marvel-Sachen ja auch erst in anderen Ländern veröffentlicht, bevor sie zu uns kamen.
Diese Serie wird 38 Einzelbände in Hardcovern umfassen, die 2-wöchentlich veröffentlicht werden sollen. Begonnen wird mit der Story “America” von ’90-92 und so richtig chronologisch wird es da auch weiterhin nicht zugehen, ist die Serie selbst doch schon 38 Jahre alt.

Ach so, und das heißt “Judge Dredd: The Mega Collection”, was auch Sinn macht, wenn man an Mega City denkt. Und wie auch bei den anderen Serien habe ich natürlich total Lust das zu besitzen, auch, wenn es ungeheuer viel Platz weg nimmt und da vermutlich auch Sachen dabei sind, die man irgendwie schon kennt, besitzt oder die vielleicht auch einfach blöd sind. Dafür wird das aber, anders als die anderen Serien, wirklich direkt von 2000AD, also dem eigentlichen Verlag, veröffentlicht. Hoffentlich kommt da nicht zu uns. Ich will das nicht haben wollen. (via)

Es geht nämlich schon am 8. Februar weiter und wie uns der Trailer verrät, ist da eigentlich immer noch alles beim Alten: Die Leute wollen überleben und töten dabei Zombies. Warum sollte man ein funktionierendes Prinzip auch ändern?

After the tragic events of the mid-season finale–as well as losing the possibility of a cure in Washington, DC–Rick Grimes’ band of survivors find themselves on the road, surviving day to day and trying to hold on to their shredded humanity and dwindling hope.
Stripped of security and without a direction for the future, some of the group near their breaking point, some find themselves hardened and cold and some just try to grasp on to what little they have left.
Though they are still breathing, the line between Rick’s group and the dead is starting to blur.

Außerdem wurde die Serie auch schon um eine sechste Staffel erneuert, von daher heißt es auch nächstes Jahr wieder: Überleben und Zombies töten. Aber ich beschwere mich nicht. Nicht mehr, weil die Charaktere über die Jahre ja immer weniger dumm wurden. (via)

10280926_hi

Vielleicht hat Harley Quinn nicht gerade Vorbildcharakter, aber trotzdem ist sie doch eine der coolsten Figuren, die DC jemals erschaffen hat. Und nun könnt ihr sie auch ganz schnieke auf euren Leibern tragen, denn Hot Topic hat eine wirklich sehr hübsche Harley-Quinn-Kollektion produziert. Gut, die Leggings sind jetzt nicht so cool, dafür sind es Kleid und Cardigan aber umso mehr. Preislich ist das glaub ich auch ziemlich okay, weil es das Jäckchen schon für knappe $45 und das Kleid bereits für $35 gibt, während die Tops unter $30 kosten. Ziemlich okay. Aber schaut mal selbst! (via)

10232877_hi

10232888_hi

10233117_hi

10278175_hi