Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!

Category Archives: Film & TV

Es hat so ein wunderschönes 80er-Flair, das uns vermutlich einiges an Trash verzeihen lassen würde. Und auch, wenn Trek/Wars-Mashups jetzt wirklich keine Seltenheit sind, ist das hier sogar richtig gut, weil es uns sogar noch eine Story mitliefert, die mit Szenen aus den Filmen untermalt wird. Das passt irre gut zusammen und auch, wenn es vermutlich an Blasphemie grenzt: Ja okay, ich würde mir das 6-5 Mal anschauen, wenn es rauskommt und dann dazu noch immer, wenn es im Fernsehen läuft. (via)

Okay, scheiße. Ich bin dabei. Zickige Mädchen und Außenseitermädchen und ein Killer, der alle gleichermaßen umbringt und in Wirklichkeit vermutlich Jamie Lee Curtis (oder die Perle mit dem Nackengerüst) ist – das spricht mich total an. Das Teufelskostüm fined ich jetzt zwar nicht so gruselig, wie beispielsweise die Scream-Maske, aber das mit dem Rasenmäher finde ich für den Anfang echt mal schon nicht so schlecht. Hoffentlich kommen da noch ein paar witzige Sterbeszenen. (via)

Kennt ihr eigentlich “Princess Bride”? Wenn nicht, dann ist er gerade auf Netflix und wenn doch: Der ist auf Netflix ey!
In diesem netten Mashup wurde das mit “Game of Thrones” zusammen gewürfelt, allerdings nur mit den brutalen und den sexy Szenen. Also dem besten aus “Game of Thrones”, wenn man nicht so auf Machtspielchen und coole Charaktere steht. (via)

Ich weiß gar nicht, warum Pixar überhaupt noch Trailer macht. Eigentlich brauch ich ja nur den Titel, für die Kinokasse, und das Datum, damit ich auch am richtigen Tag an besagter Kinokasse stehe. Wir schauen das doch eh und werden es vermutlich auch sehr mögen, da braucht uns ein Trailer jetzt nicht wirklich zu überzeugen.

Aber ey, ich will den nicht nur sehen, ich will vor allem Videos, in denen die Emotionen auf andere Videos reagieren. So ein bisschen wie bei “MST3K”, nur eben kinderfreundlicher und übertrieben emotional. Kann man da was machen, bitte? Also ihr? Ich kann sowas ja leider gar nicht. Der Film soll bereits am 19. Juni in die Kinos kommen, bei uns aber leider erst am 1. Oktober. Dafür dann aber auch mit dem Titel “Alles steht Kopf”, weil wir Deutsche echt Ahnung davon haben, wie man Filme nennt. Zwei abwichste Profis wissen, wovon ich rede. (via)

Ich bin da ja ein bisschen skeptisch. Nicht etwa, weil da Imperator Furiosa nicht dabei ist, sondern weil mir das Spiel einfach viel zu viel verspricht. Open World, Autos fahren und tunen, coole Kämpfe, sowas wie ein Wirtschaftssystem… das kann doch nicht alles gut klappen, oder? Weil wenn es dazu dann auch noch wirklich so cool ist, wie man uns hier weismachen will, würde ich das Spiel nämlich fortan einfach “Fallout 3.5″ nennen. Aber es ist halt Lizenzware. Und deswegen kauf ich mir bestimmt keine PS4. Könnt ihr das dann im September nicht mal für mich antesten und sagt dann Bescheid, ob ich mir das holen kann? Dankeschön. (via)

Natürlich kommt das dann im Dezember auf Netflix, weil ich mir für solche Experimente auch nichts anderes vorstellen könnte. Aber ein Weihnachtsfilm mit Bill Murray? Den würde ich sogar noch vor “Die Hard” anschauen. Vermutlich ist euch jetzt auch egal, worum es da genau geht, aber falls ihr es doch wissen möchtet, hat Bill mal etwas dazu gesagt:

“We’re going to do it like a little movie. It won’t have a format, but it’s going to have music. It will have texture. It will have threads through it that are writing. There will be prose. It will have a patina style and wit to it. It will be nice.”

Prinzipiell ist es wohl ein bisschen Meta, weil Bill sich in dem Film selbst spielt, wie er versucht eine Weihnachtsshow aufzuziehen, wegen eines Schneesturms aber niemand ins Studio kommt. Nach und nach sollen da andere Leute eintreffen, die dann mit ihm singen und tanzen und eine schöne Show bereiten. Es gibt auch schon eine kleine Liste mit Leuten, die da auftreten wollen: George Clooney, Amy Poehler, Jason Schwartman, Paul Shaffer, Julie White, Dimitri Dimitrov, Michael Cera, Chris Rock, David Johansen, Maya Rudolph, Jenny Lewis, Phoenix, Frederic Moulin, Rashida Jones und Miley Cyrus.

Boom. (via)

Ich hatte ja keine Ahnung. Ich wusste es wirklich nicht. Aber nachdem ich Willy T. Riker da gerade bedächtig an seinem Bart zupfen sah, fiel mir auf, dass ich ja auch genau einen Riker-Gedächtnisbart trage! Zwar ist meiner nicht zum Aufkleben und so erstaunlich einfarbig, aber dafür seinem erschreckend ähnlich. Heißt das, dass ich mich jetzt unterbewusst immer zur Nummer 2 mache, mich aber Nummer 1 nennen lasse? Oder heißt das vielleicht auch, dass Alienprinzessinnen mich jetzt ein bisschen besser finden? Ich hoffe auf letzteres. Immerhin macht mir die Story mit dem sexy Alien hier gut Hoffnung. (via)

Nett trifft es halt wirklich ziemlich genau. Es sieht nicht so furchtbar aus, wie die letzten Filme, aber auch nicht so richtig, richtig gut. Es sieht aus, wie ein Teenie-Film mit Metawesen, der erstaunlich gute Effekte hat und entfernt eben auch an Bekanntes erinnert. Tatsächlich bin ich bei dem Film aber sehr emotionslos, weswegen ich hier vielleicht auch nicht unbedingt enttäuscht werden kann. Immerhin sieht auch Thing echt gut aus, wobei der arme mit seiner Superkraft halt auch immer total Pech hat. Dass sie ihm aber auch nie die Fähigkeit geben, sich einfach zurückverwandeln zu können, wie er es ganz früher mal konnte, ist schon ziemlich fies.
Der Film will uns dann ab dem 7. August in den Kinos beeindrucken und die Chance können wir ihm ja durchaus mal geben. (via)

Vielleicht sollte man sich darüber nicht lustig machen, weil Rednecks ja ungefähr die Ossis der USA sind und ich Ossiwitze auch immer doof finde. Außer die guten, aber davon gibt es leider viel zu wenige und bestimmt nie im Fernsehen.
Aber das hier, das ist echt niedlich, wurden den Avengers hier doch neue Worte quasi passend in den Mund gelegt, wodurch sie unsinnigen Kram blubbern. Bei Steve passt das, vor allem mit dem Gesichtsausdruck, aber immer erstaunlich gut. (via)

The Rise and Fall of Globosome from Filmakademie Baden-Württemberg on Vimeo.

Globosomen sind kleine, kugelförmige Wesen, die auf einem fremden Planeten leben, sich entwickeln, ihn formen und verändern, bis ihr ganzes Volk untergeht. Es ist eine alte Geschichte, aber hier besonders schön anzuschauen.
Gemacht hat den Film Sascha Geddert auf der Filmakademie in Baden-Württemberg und er schreibt dazu:

This film is inspired by the special times we’re living in on our own planet. We’re ourselves at the crossroads: Rise to our true calling and explore the universe or perish from the face of a dirty planet. Surely we have culture, science and art but what does remains of these achievements, if you look at our world from a global perspective.

Quasi ein bisschen das, was ich neulich schon mal sagte. Langsam wird es wirklich Zeit. (via)