Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!

Category Archives: Film & TV

Was Jason Statham nämlich sehr gut kann, außer ziemlich cool zu sein, ist schlagen und treten, wofür er ja auch immer wieder engagiert wird. Das ist auch ziemlich in Ordnung, weil er dann nicht draußen durch die Gegend läuft und Leute verprügelt, weil er vielleicht ein Bedürfnis nach schlagen und treten hat. Nun fragten sich die Leute von Burger Fiction jedendalls, weil ja auch bald dieser “Mechanic” erscheint (keine Ahnung, das soll wohl ein Film sein), wie oft Jason Statham nun geschlagen und getreten hat. Und diese Frage beantworteten sie mit zwei Videos. Oben treten, unten schlagen. Ich werde euch den Endstand aber nicht verraten. (via)

Rings-Poster-

“The Ring” fand ich ja damals richtig, richtig schlimm und ich glaube die Fortsetzungen haben meiner Verdauung auch nicht so gut getan. Ich hatte dann sogar die Originale davon angeschaut, aber die waren nur so okay, weil japanischer Grusel mir europäischer Prägung manchmal nicht so gut vereinbar ist. Aber die US-Version des ersten Teils, das war schon was.
Nun kommt das Franchise nochmal zurück und tauscht die Videokassette gegen einen Internetstream, weil dazwischen halt auch einfach mal so geschätzte 15 Jahre liegen.

Es gibt auch noch einen britischen Trailer, aber der ist tatsächlich ziemlich ähnlich dem amerikanischen. Dafür gibt es aber noch ein britisches Poster, das dem amerikanischen dafür gar nicht gleicht und viel mehr an Samara erinnert.

Rings-Poster-UK

Inhalt? Inhalt!

A new chapter in the beloved RING horror franchise. A young woman becomes worried about her boyfriend when he explores a dark subculture surrounding a mysterious videotape said to kill the watcher seven days after he has viewed it. She sacrifices herself to save her boyfriend and in doing so makes a horrifying discovery: there is a “movie within the movie” that no one has ever seen before…

Uuh, ein Film im Film? Das klingt tatsächlich ziemlich spannend. An Gruselszenen habe ich im Trailer aber nichts gesehen, was ich nicht auch sonst schon irgendwo mal gesehen hatte. Spätestens die Haare in der Dusche sind hier ein ziemlich gewohntes Bild. Ich bin trotzdem sehr, sehr gespannt.
Mitspielen werden hier Matilda Lutz, Alex Roe, Johnny Galecki, Aimee Teegarden, Bonnie Morgan und Vincent D’Onofrio und während die USofA den Film bereits am 28. Oktober bekommen und die Leute im UK sich auf eine Halloweenpremiere freuen dürfen, schauen wir den dann am… Ist der 3. November irgendein Feiertag? (via)

Dirk Gently war das andere Buch (oder die andere Buchserie eher) von Douglas Adams, die er neben “Per Anhalter durch die Galaxis” schrieb und die tatsächlich mindestens genauso wirr war. Ich mochte das alles sehr, sehr, sehr und die BBC wagt sich tatsächlich nochmal an einen neuen Versuch, das in unsere Fernsehkisten zu bringen. Das finde ich tatsächlich auch alles ganz schön toll und der zweite Trailer, der bereits vor ein paar Wochen erschien, macht das alles noch viel aufregender!

Dirk Gently denkt nämlich, dass alles auf eine holistische Weise miteinander verbunden ist, was für den Zuschauer ein bisschen irre wirkt, in seiner Welt aber immer erstaunlich viel Sinn ergibt. Stellt ihn euch wie Sherlock vor, nur lustiger.
Geschrieben wurde das tatsächlich auch von Max Landis, den ich oft für seine Ideen schätze, die er allerdings immer sehr aufgeregt präsentiert, was dann oft ein bisschen aus dem Ruder läuft. Aber er ist ein cleveres Kerlchen und hat diese Ideen hier am Ende auch nicht umgesetzt. Das ist okay.

Die Serie startet dann, wie uns der Trailer verspricht, am 22. Oktober und ich glaube, dass ich das ganz dringend anschauen muss. (via)

Im Original heißt der Film natürlich “Защитники” und ich hatte euch davon schon vor geraumer Zeit erzählt. Nun bekam der Film tatsächlich noch einen weiteren Trailer, weil eben auch der Release im Februar nächstens Jahres immer näher rückt. Es macht mich echt glücklich, dass auch so durchaus westlich anmutende Projekte eine Chance in Russland haben und ich bin wirklich, wirklich gespannt, wie cool das nun genau wird. Synopsis:

Set during the Cold War, a secret organization named “Patriot” gathered a group of Soviet superheroes, altering and augmenting the DNA of four individuals, in order to defend the homeland from supernatural threats.

The group includes representatives of the different nationalities of the Soviet Union, which each one of them have long been hiding their true identity. In hard times, they settled down to business and gather to defend their homeland.

Es ist natürlich fraglich, wie uns der Film, wenn überhaupt, erreichen wird, aber weil immerhin schon der Trailer hier englische Untertitel hat, halte ich das für gar nicht mal so unwahrscheinlich. Aber das dauert vermutlich alles noch eine ganze Weile. (via)

Vermutlich sind wir uns alle relativ einig, dass “The Dark Knight”, der zweite Teil der Batman-Saga von Christopher Nolan, ein ganz schön guter Film ist. Der erst ist auch okay, der dritte sicherlich auch, aber der zweite sticht da schon ziemlich hervor, was natürlich an der grandiosen Leistung von Heath Ledger liegt.
Natürlich liegt es aber auch daran, und das erklärt uns der Joker im Film ja auch hin und wieder, dass er und Batman ziemlich ideale Gegenspieler sind, die so zusammen einfach sehr gut funktionieren.
Michael Tucker von Lessons From The Screenplay geht der Sache nun noch ein bisschen mehr auf den Grund und erklärt uns am Beispiel der beiden, wie ein guter Antagonist zu einem Protagonisten aussehen sollte. (via)

Gerade erst kürzlich zeigte ich euch noch einen Teaser zu dem Film, der Adam West, Burt Ward und Julie Newmar zurück in die Bat-Family holt, und schon gibt es einen richtigen Trailer, der uns vor allem mehr von dem uns erwartenden Stil des Films zeigt. Natürlich bringt Robin wieder seine Holy-XY-Sprüche und Batman belehrt uns mit weisen Worten, aber ein bisschen traurig bin ich doch, dass es sich sonst optisch doch eher an den aktuelleren Animationsfilmen von DC orientiert. Das wäre doch echt die Gelegenheit gewesen, den Stil der alten Superheldenzeichentrickfilme wieder zu beleben. Aber es sieht leider halt alles sehr modern aus und ich hoffe, dass das alles den Charme der alten Serie transportieren kann. Bestimmt. Irgendwie.

“It’s back to the 1960s as Batman and Robin spring into action when Gotham City is threatened by a quartet of Batman’s most fiendish foes – Penguin, The Joker, Riddler and Catwoman. This time, the four Super-Villains have combined their wicked talents to hatch a plot so nefarious that the Dynamic Duo will need to go to outer space (and back) to foil their arch enemies and restore order in Gotham City. It’s a truly fantastic adventure that will pit good against evil, good against good, evil against evil … and feature two words that exponentially raise the stakes for both sides: Replicator Ray. Holy Multiplication Tables!”

Streamen kann man sich den Film dann ab dem 11. Oktober von irgendwo, aber auf DVD und Blu-Ray erscheint er zumindest in den USofA am 1. November. (via)

Man würde die Arbeiten von Stanley Kubrick und Wes Anderson jetzt nicht unbedingt als ähnlich bezeichnen, aber tatsächlich scheint sich Anderson gerne mal von den Filmen Kubricks inspirieren lassen. Das ist auch voll okay und er gibt es auch gerne selbst zu, wie das Video zeigt, aber vor allem toll an dem Video ist halt die Arbeit von Dante Guerilla, der ähnliche Einstellungen in Filmen beider Regisseure fand und sie logisch miteinander kombinierte. Trotzdem schreibt er dazu:

I own nothing in this video, except for editing the stuff together to compare the two directors.

Aber seien wir mal ehrlich: Würde ich Filme machen, würde ich mich von beiden Regisseuren inspirieren lassen und vermutlich einfach alles klauen. Alles. (via)

Ach kommt! Als ob wir nicht alle wüssten, dass man jene vom Buch der Toten Besessenen nicht nur durch Enthauptung wirklich nachhaltig vernichten könnte. Wir sind hier doch alle Profis und haben die Filme hoffentlich mehrmals gesehen. Daher wissen wir natürlich auch, dass so ein Boomstick durchaus hilfreich sein kann. Dank der Serie wissen wir aber auch, dass man da gerne auch ein bisschen kreativer werden darf. Das ist nämlich nicht nur unterhaltsam, sondern auch… nein, das ist eigentlich nur unterhaltsam.

In dieser Featurette kommen nicht nur Bruce Campbell, sondern auch ein paar Fans zu Wort und wollen uns Dinge erklären, die wir alle schon wissen. Das ist Teil der DVD-Veröffentlichung der Serie, allerdings dauert es leider noch eine Weile, bis die Staffel zu uns nach Deutschland kommt. (via)

Also er spielt eine Mischung aus sich selbst und aus den Charakteren, die er so in seinen Filmen gespielt hat, während er er selbst war. Es ist ein bisschen kompliziert und der Teaser da oben hilft auch nicht so richtig weiter, weil JCVD da lediglich Pop Tarts in der Mikrowelle zubereitet, mit einem Segway durch die Gegend fährt und in einem Magazin über Max Landis liest. Es ist merkwürdig.

If you need to eliminate a political rival, debilitate a multinational corporation, or overthrow an entire government—and you need it done with the utmost secrecy—there’s only one person to turn to: one of the most internationally recognizable movie stars in the history of film. Jean-Claude Van Johnson stars Jean-Claude Van Damme (JCVD) playing “Jean-Claude Van Johnson,” a global martial arts and film sensation…and, operating under the simple alias of “Johnson,” the most dangerous undercover private contractor in the world. Lucky for the world’s bad guys, he’s been retired for years…unlucky for them, a chance encounter with a lost love is about to bring him back to the game…and this time, he’ll be deadlier than ever. Probably.

Ein bisschen fühlt es sich aber tatsächlich nach dem Film “JCVD” an, der wirklich auch ziemlich gut war. Und wenn der Stil ein bisschen ähnlich ist, könnte das durchaus unterhaltsam sein. Und mit Gekloppe.
Der Pilot ist bereits seit Freitag auf Amazon Prime anschaubar, aber es ist scheinbar noch nicht sicher, wann da eine Serie kommen wird. Schiebt mir das bitte jemand auf Netflix? (via)

Als würde Sir Richard Attenborough hier über wunderschöne Pfaue auf Brautschau erzählen, spricht hier Aaron Christian über die wunderschönen Fashion Victims beim Pitti Uomo-Event in Florenz, wie sie so tun, als würden sie nicht beobachtet werden, aber genau das eigentlich wollen.

„It’s a vast space where attendees spend all day walking around, visiting stands, eating in the sun or catching up with fellow fashion colleagues – and so consequently it has become a prime spot for the worlds top street style photographers to document and shoot some of the most stylish men on the planet.“

Es ist so wunderbar, weil es nämlich tatsächlich so ist. Ich bin zwar nie auf den wirklich krassen Fashion-Events unterwegs, aber war tatsächlich schon auf einigen – in meinen sehr bequemen Hosen, meinen etwas zu schmuddeligen Schuhen und meistens mit Hawaii-Hemd, weil das nicht nur bequem, sondern auch stilvoll ist, wenn man halt nicht so genau weiß, was Stil ist. Aber es ist ein Hemd, das gute Laune verspricht. Was kann daran schon falsch sein? DA sehe ich jedenfalls auch immer viel zu schöne Leute, die so gerne angeschaut werden, wobei ich offen gestehen muss, dass ich meistens nur Augen für die offene Bar und den darin befindlichen Champagner habe. Sekt ist auch okay. Häppchen sind obligatorisch. Falls euch sowas mal trifft: Geht da bloß nicht alleine hin. Zu zweit hat man wesentlich mehr Spaß, aber hofft nicht, dort auf gleichgesinnte zu treffen, wenn eure Schuhe hauptsächlich bequem sein sollten und ihr Bandshirts für ein normales Kleidungsstück haltet (was sie sind!). (via Maik, der meistens sogar zwei gleiche Socken trägt! Olle Fashionista!)