David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror
Drei kurze Kurzfilme, in denen die Zombieapokalypse echt spaßig aussieht
Drei kurze Kurzfilme, in denen die Zombieapokalypse echt spaßig aussieht
“Action Man: Battlefield Casualties” zeigt uns mit Actionfiguren die traurige Realität einer Militärkarriere
“Action Man: Battlefield Casualties” zeigt uns mit Actionfiguren die traurige Realität einer Militärkarriere

Category Archives: Quatsch & Unsinn

Werbung ist schon manchmal eigenartig. Meistens ist die aus Japan am Eigenartigsten, aber diese hier stammt scheinbar aus den USofA und… okay. Da sprechen Kothaufen, die ein riesiger Po in eine Kloschlüssel gekloschüsselt hat. Und das Toilettenpapier wird auch von einer Person gespielt und später sogar noch der Po, der mir am meisten angst macht.
Irgendjemand muss doch die Idee gehabt und gesagt haben, dass das eine so gute Idee ist, dass er sie unbedingt jemandem vorstellen muss, der dazu auch noch okay gesagt hat. Genau das macht mir irgendwie Sorgen, allerdings ist das immer noch besser, als in den Wald kackende Bären als Maskottchen zu benutzen.

Ich dachte natürlich auch wieder, dass das nur so ein doofes Video sei, das uns Ratschläge gibt, die wir alle nicht brauchen, aber gerade das Ende ist hier wirklich gut. Wobei einige der Tipps auch echt nützlich sind.
Das Tolle ist nämlich, dass die Tipps hier von älteren Leuten an jüngere gegeben werden, vorgelesen von 7 bis 93 Jahre alten Leuten.

Ich lernte vor einer Weile, eher vor mehreren Jahren, nämlich auch mal jemanden auf einem Festival kennen, den ich seit dem da quasi jährlich sah. Dieses Jahr feierte er seinen 70. Geburtstag und würde ich ihn nicht kennen, hätte ich ihn immer auf einen zerlebten 40-jährigen geschätzt. Aber jemand, der 70 Jahre alt ist und aussieht wie 40? Da muss man schon mal nachfragen, was da eigentlich der Trick ist. “Vermutlich Gene”, sagte er. Das macht Sinn. “Aber es schadet nichts, wenn du nicht rauchst, gut isst und nur wenig trinkst.” Okay, das war unspannend.

“Aber ganz wichtig ist, dass du immer Kind bleibst. Du musst immer Unsinn im Kopf haben. Immer.” Glücklicherweise lebe ich schon seit einigen Jahren so und muss euch sagen, dass das ziemlich okay ist. Darauf würde ich gern mit einem Fruchtzwerg anstoßen. (via)

Eigentlich hätte mein Titel der Titel des Videos sein sollen, aber vermutlich hätte das gegen irgendwelche Youtuberichtlinien verstoßen. Übrigens sind viele Vlogger, natürlich tendenziell eher US-amerikanische, auch direkt bei Youtube angestellt bzw. werden von ihnen bezahlt (hallo Scheinselbstständigkeit) und müssen wie die fleißigen Bienchen produzieren, produzieren, produzieren, weil sie sonst einfach fallen gelassen werden oder andere Sanktionen erhalten. Ab und zu tauchen da mal ein paar Informationen auf, allerdings ist natürlich vertraglich geregelt, dass genau das eher nicht passiert.
Und Deutschland? Deutschland hat natürlich auch seine Vlogger und vermutlich habt ihr das schon mitbekommen. Recht hochwertig produzierte Videos von austauschbaren sympathischen Gestalten, die uns von ihrem Tag und ihrem neuen Lieblingselektrogerät oder ihrem neuen Lieblingslippenstift erzählen, praktischerweise gleich Amazonpartnerlinks in die Videobeschreibung tun und nebenher einen schmalen Taler verdienen, weil so eine Videoproduktion ja auch kostet und so weiter. Aber da hatte Herr Böhmermann ja vor einer Weile ein sehr informatives Video drüber, das ich an dieser Stelle auch gerne nochmal erwähnt haben möchte.

Jedenfalls habe ich jetzt auch eine Webcam, aber ich plane da mein Geld als ehrlicher Camboy zu verdienen, wie es schon mein Großvater tat. Das hat wenigstens Tradition und ist ehrlich.

Ansonsten College Humor halt, das ist immer hit or miss. Dieses Mal ist es Hit und in einem besseren Universum wäre es aber Miss geworden. Misses Friedersdorf. (An dem Wortspiel hätte ich noch etwas feilen müssen) (via)

Chloe Bruce (Martial Artist und Stuntfrau), ihre kleine Schwester Grace Bruce (mit vermutlich grausamen Eltern, bei dem Namen) und ihre Freundin Paige Cerson haben zur Feier des Pancake Days (das ist offenbar ein britisches Ding) ein Video gedreht, in dem sie möglichst kompliziert Eierkuchen durch die Gegend werfen. Vor allem sind da natürlich die ganzen Verrenkungen echt cool, wenn man auf solchen Kram steht, aber Eierkuchen kann man sicher auch einfacher herstellen. Protipp: Ein Schuss Mineralwasser für die Fluffigkeit, etwas Vanille für den Geschmack und vorher Schinken in der Pfanne anbraten, weil es einfach perfekt ist. (via)

Ihr kennt diese Internetmemes, die natürlich eigentlich eher Image Macros sind, und ihr kennt auch die Schriftart und ihr wisst hoffentilch, dass Schriften auf Bildern immer weiß sein müssen und einen schwarzen Rahmen brauchen, damit man sie optimal lesen kann. Denn ihr seid schlaue Leute. Schließlich lest ihr ja gerade diesen Blog hier.
Aber warum gerade Impact? Weil Microsoft, um das mal kurz zusammenzufassen. Und weil Headlines, um das mal noch etwas auszuführen. Eigentlich ganz einleuchtend. (via)

Verurteilt mich nicht, aber ich bin auch einer von denen, die Kochshows schauen und dem Krempel dann nie nachkochen, obwohl das alles total lecker und gesund aussieht, weil ich diese ganzen fancy Zutaten einfach nicht zuhause haben will. Also ich könnte und ich weiß, wo es das alles gibt, aber ich will einfach niemand sein, der… boah, jetzt fällt mir nicht mal eine ausgefallene Zutat ein, die Hobbyköche so zuhause haben, weil ich so sehr keiner sein will. “Jaaa und dann nimmt man noch die Reste von dem Salat aus dem Salatfach und raspelt das da drüber” oder sowas, boah ne ey. Wenn ich was koche, bleibt da nichts übrig, was man nochmal verwenden könnte, weil ich genau weiß, dass ich das erst verwenden wollen würde, wenn es schon lange verdorben ist. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht auch ein paar tolle Gerichte kann, klar, man muss ja auch manchmal beeindrucken, aber… ihr versteht schon.

Deswegen ist “You Suck At Cooking” nämlich super. Die Leute da haben darauf nämlich auch einfach keine Lust, machen aber trotzdem tolle Sachen, die dazu nicht nur unterhaltsam sind, sondern vermutlich auch erstaunlich lecker. So müssen Kochshows sein. Ganz genau so. Und nicht so hancy fancy mit irgendwie… mir fallen wirklich keine krassen Zutaten ein, weil ich selbst nur simplen Müll im Kühlschrank herumgammeln habe. Ich glaube das ausgefallenste in meiner Küche ist noch dieses Knochblauchsalz oder dieser Zitronenpfeffer. Sowieso Gewürze ey. Kauft euch einfach jedes Gewürz, weil die Pampe, die ihr euch da immer kocht, noch ein bisschen aufgewertet werden kann.

Jetzt geht mir langsam die Absätze aus, aber ich muss euch noch ein Video zeigen, weil hier das Intro so super ist und sowieso alles und OH MY GOD ABONNIERT ENDLICH DIESEN KACKKANAL!

aXm803xjU[1]

aXm5504xjU[1]

Ich kann einfach nicht aufhören auf “Generate” zu klicken, weil es einfach so faszinierend ist, was da immer heraus kommt. Es sind Wörter, die ich kenne und es sind Sätze, die technisch auch Sinn ergeben, aber inhaltlich ist das alles Käse. Es ist so furchtbar, dass es toll ist. Tatsächlich hatte ich aber eben einen Spruch, der wirklich zufälligerweise Sinn ergibt:

aXm3129xjU[1]

So deep it hurts.
Aber ihr könnt das ja auch einfach mal selbst probieren. (via)

Das ist wirklich eine nette Quizidee, die DC Access hier hatte. Sie fragen nämlich Conventionbeuscher, darunter auch Meredith und David Finch, die zuletzt erst Wonder Woman ruiniert haben, ob es sich bei dem vorliegenden Wort um eine Green Lantern oder einen Vertipper handelt. Manchmal ist es ziemlich schwer, aber Oliversity kann man beispielsweise schon kennen. Wer allerdings Bzzd nicht kennt, sollte lieber kein Green-Lantern-Shirt tragen. (via)

Habt ihr in letzter zeit eigentlich mal einen Comic von DC in Händen gehalten? Also ich meine jetzt Hefte und nicht Trades und schon gar nicht nicht-englisch-sprachige Trades, sondern schon US-Hefte, wie ich sie faulerweise nicht in meine Comicboxen einsortiere.
Bis vor kurzem war es da nämlich so, dass ungefähr in der Mitte zwei Seiten waren, auf deren unteren Hälften zwei riesige Werbebanner von Twix prangten. Ihr wisst schon, dieser rechter-Twix-linker-Twix-Scheiß, der weder lustig noch clever war. Das ist so doof, dass ich euch davon mal ein Foto gemacht habe, um es nicht näher beschreiben zu müssen:

20150804_004628

Ihr seht es ja selbst. Das stört den Lesefluss wesentlich schlimmer, als eine ganze Seite Werbung. Das Bild stammt übirgens aus “Midnighter” #1 und weil der schon ein paar Wochen alt ist und ich die Twix-Werbung in neuen Ausgaben nicht finden konnte, bin ich mir auch nicht sicher, ob sie das wirklich immer noch so machen oder das nicht nur in ausgewählten Ausgaben veröffentlichen. Jedenfalls ist es nervig, obwohl ich mich auch darüber aufregen könnte, dass manchmal jede zweite Seite komplett Werbung ist. Ja ja, von wegen “We draw the line at 2.99” – mit einem Haufen Werbung dabei ist alles möglich.

Jeeedenfalls haben sich die Leute von Bleeding Cool im Rahmen der Berichterstattung zur San Diego Comic Con mal darüber lustig gemacht und mir fiel direkt wieder auf, wie eklig ich es manchmal finde, Leuten beim Essen zu betrachten. Furchtbar. Twix-Werbung ist allerdings schlimmer.

Ich habe nämlich gestern auf Twitter gestanden, dass ich ein Fitness-Video besitze und es auch regelmäßig benutze. Allerdings ist es weniger Fitness-Fitness, als einfach ein Video, das mir Übungen zeigt, mit denen ich meinen Rückenschmerzen entgegenwirken kann, weil ich ja nicht nur berufsbedingt vor dem Rechner sitze, sondern das gerne auch noch in meiner Freizeit tue. Okay, sagen wir “sitzen”, weil eigentlich ist es eher ein Abhängen. Jedenfalls gibt es da eine DVD, die genau solchen Menschen wie mir hilft und mir ist das gar nicht peinlich. Also nicht, dass ich mich dafür rechtfertigen wollte. Oder müsste.

Verratet es bitte einfach nicht weiter.

Jedenfalls kannte die zauberhafte @Goldgraeberin noch ein Fitness-Video, das einem wirklich peinlich sein müsste. Ich meine.. also.. ich weiß gerade gar nicht so genau, ob ich das wirklich beschreiben möchte oder ob ich nicht froh sein sollte, dass die Qualität nicht so richtig gut ist. Ich vermute beides, tendiere aber zu letzterem. Diese Geräusche werden mich vermutlich noch eine Weile verfolgen.