“Great martian war” kombiniert Archivaufnahmen des Ersten Weltkriegs mit Tripods aus “Krieg der Welten”
“Great martian war” kombiniert Archivaufnahmen des Ersten Weltkriegs mit Tripods aus “Krieg der Welten”
Shirley Manson erklärt uns Deutschland
Shirley Manson erklärt uns Deutschland
Kartoffeln sind keine Empfängnisverghütung, können sich aber einsam fühlen
Kartoffeln sind keine Empfängnisverghütung, können sich aber einsam fühlen
Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt
Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt

Category Archives: Quatsch & Unsinn

maxresdefaultNMX3019C Ziemlich bald werdet ihr alle Donut Selfies kennen youtubedirekt

Da muss ich dem alten Futurologen Herr Seitvertreib einfach recht geben, wenn er sagt, dass das hier in ganz kurzer Zeit vermutlich das Internet überfluten wird. Jeder wird Donut Selfies machen. Wirklich jeder. Die meisten werden scheiße sein, alle werden irgendwie gleich sein und das Video da oben von der guten Karen X. Cheng wird einfach das beste sein, weil sie das erfunden hat. Es sei denn natürlich, es kommen wieder die GoPro-Leute und kombinieren das irgendwie mit Action. Und dann kommen die Haxx0R und basteln einen Helm, womit das ganz von allein geht. Und dann kommt Apple und verkauft eine teurere Version des Gestells mit dem neuen iPhone 7 und dann kommt Perl und verkauft das für 5 Euro.

Hier übirgens noch eine Anleitung, in der Karen uns erzählt, wie man macht, dass die Donut Selfies nicht scheiße aussehen.

maxresdefaultW8DMM10V Ziemlich bald werdet ihr alle Donut Selfies kennen youtubedirekt

maxresdefaultZS2F6YH6 Pig Beach, eine Insel der Bahamas, die von schwimmenden Schweinen bewohnt wird youtubedirekt

Ich glaube das ist eines der schönsten Videos, die ihr heute sehen werdet. Die Insel heißt eigentlich Exuma Cay, wird im Volksmund aber nur Pig Beach genannt, eben weil dort nur freundliche, schwimmende Schweinchen wohnen. Aber sie stören sich nicht daran, wenn mal ein Mensch zu Besuch kommt, der ihnen Leckereien mitbringt. Wer würde das auch schon.
Auf gezeichnet wurde das natüüüüüürlich wieder mit einer GoPro und langsam will ich auch eine. Was man damit nicht alles für tolle Sachen erlebt. Oder auch nicht.

Legenden besagen, dass die Schweinchen dort von Seefahrern ausgesetzt wurden, weil sie nicht die Gelegenheit hatten, sie aufzuessen, oder auch, dass sie aus einem verunglücktem Schiff stammen. Wie auch immer. Das ist mir da die liebste Art von Neozoen, was übrigens auch eins meiner liebsten Palindrome ist. (via)

maxresdefault6SM6WNS5 iOS Autocomplete Song youtubedirekt

Der Song hier macht nicht unbedingt mehr Sinn, als einer von Adele oder die frühen Werke von Fall Out Boy, will es allerdings auch nicht, weil das hier einzig mit der Autokorrektur von iOS geschrieben wurde. Oder na ja, getippt. Getippt von Jonathan Mann für sein “One Song A Day“-Projekt. (via Doktor Katze, der in der Schule mal einen Song von Adele auf stilistische Mittel untersuchen musste.)

adventure time pet toys Oh my Glob! Es gibt Adventure Time Pet Toys!

Also hätte ich einen Hund, käme ich an diesem Merchendise vermutlich nicht vorbei, wobei man so ein Peppermint-Butler-Kissen sicher auch für mich ganz praktisch wäre (ich kann ja trotzdem an ihm knabbern, wir wissen ja alle, dass er es verdient hat) und ich sicher auch mal irgendwann einen BMO-Kotbeutel-Spender bräuchte. Allein wegen der Tüten. Aber die kann man glücklicherweise auch einzeln bestellen,wenn auch leider nicht genau die. Dafür aber duftende. Duftende Hundekotbeutel. What a time to be alive.

Bestellen kann man das natürlich bei Entertainment Earth (Peppermint Butler Plush Dog Chew Toy, Lumpy Space Princess Rubber Chew Toy, BMO Waste Bag Dispenser) und preislich ist das auch alles voll okay. Verschifft werden sie allerdings erst im November. (via)

adventure time pet toys1 Oh my Glob! Es gibt Adventure Time Pet Toys!

adventure time pet toys2 Oh my Glob! Es gibt Adventure Time Pet Toys!

092 Typ terrorisiert seine Freundein mit Zitaten aus Lord of the Rings youtubedirekt

So viel Hingabe muss man einfach wertschätzen. Vor allem, wenn man die Freundin damit bis an den Rand der Weißglut treibt und man damit noch weiter macht, obwohl es schon lange nicht mehr witzig ist. Also für sie. (via)

maxresdefault2GSE9C0J Shirley Manson erklärt uns Deutschland youtubedirekt

Es gab mal etwas, das Pancakes Mountain hieß und irgendwie die Sesamstraße für Erwachsene werden sollte. Quasi eine Show, in der Indie-Rocker uns die Welt erklären und irgendwie wurde das dann nichts und irgendwie sehe ich da nicht durch und ich will auch nicht weiter recherchieren, denn das beste an der Geschichte habe ich nämlich offenbar schon gefunden. Es gibt nämlich ein Video, in dem Shirley Manson uns Deutschland erklärt. Oben seht ihr das wunderbare Intro ihres Parts der Show, in dem sie ganz zauberhaft Käse auf Wasser reimt.

Den Ausschnitt, in dem sie hauptsächlich über deutsche Musik redet, die uns allen vielleicht ein bisschen peinlich ist, findet ihr hier, während ich gerade wieder festgestellt habe, dass meine in-Shirley-Manson-Verknalltheit immer noch nicht weniger geworden ist. Im Gegenteil! Ich habe da jetzt so eine Stewardessen-Fantasie, die mich vermutlich noch eine Weile verfolgt. (via)

maxresdefault12 My Life vs GoPro youtubedirekt

Das. Genau das fällt mir bei den ganzen tollen GoPro-Videos auch immer auf. Klar sind sie spannend und total gut gemacht und die GoPro ist für solche Sachen vermutlich nahezu perfekt geeignet, aber lohnt sich die Anschaffung, wenn man sonst ein eher ruhiges Leben führt? Vermutlich schon, denn der Youtuber Mike Fry zeigt uns hier, dass die GoPro auch eher gemächlichere Dinge gut einfangen kann. Es muss nicht immer das einen Abhang hinabstürzen oder ein gefährlicher Fallschirmsprung sein. Manchmal reicht auch ein tollender Hund.

In Richtung von Fenstern würde ich trotzdem keinen Golfball schlagen. (via)

gtzuy2bagweytbr7wqsb1 Kartoffeln sind keine Empfängnisverghütung, können sich aber einsam fühlen

Ich mag Kartoffeln. Ich mag Kartoffeln wirklich, wirklich gerne, weil man daraus so viele tolle Sachen machen kann. Zum Beispiel, Pommes, Chips, Bratkartoffeln, gekochte Kartoffeln, Wedges, Salat oder auch Stempel, wenn man sie nicht essen möchte oder eben auch lustige Tentakelmonster unten im Schrank, wenn man sie vergisst. Was man aus Kartoffeln aber nicht machen kann ist eben eine adäquate Empfängnisverhütung. Sollte man meinen.

Eine 22-jährige Frau wurde nämlich mit horrenden Unterleibsbeschwerden ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie erzählte, dass sie sich eine kleine Kartoffel eingeführt habe. Sie tat dies auf Anraten ihrer Mutter, die meinte, das sei besser als Kondome, Anitbabypillen oder anderer Kram, den man so in Medizinbüchern findet. Nach zwei Wochen sprossen aus der Kartoffel dann Wurzeln. Columbia Reports hat die ganze Geschichte:

A recent campaign by Bienestar Familiar (ICBF) aimed at reducing the high levels of teenage pregnancy in Colombia stated that young people’s general rejection of conventional contraception methods, such as condoms and contraceptive pills, coupled with a macho society which often saw girls pressured into having unsafe sex, contributed to a high level of unwanted teenage pregnancies.

The fact that a 22 year old women was no naïve as to believe that a potato was an appropriate and safe method of contraception shows a concerning lack of education for young people as to the options available for them when they become sexually active.

Dafür gibt es aber das Lonely Potato Syndrome. Mehr oder weniger. Eher weniger, denn als der Neurowissenschaftler Dean Burnett gefragt wurde ob er auch einen Quirk, also eine nette, kleine Eigenheit habe, erfand er kurz mal das Loneley Potato Syndrom. Hintergrund ist der, dass er gerne host einer themenrelevanten Show sein, aber nicht zu abgefuckt, sein wollte. The Guardian hat die ganze Story:

So when asked if I had any weird habits or quirks, I said “I don’t like cooking a single jacket potato as I think it looks lonely.”

They really liked this, and wanted to explore it further. It ended with their filming me traipsing around a market, buying two of every vegetable due to my “condition” and talking to people about it (ie just making stuff up).

I’m not proud of this; it felt dangerously close to pretending to have a psychological problem. My “section” never made the final cut, for which I was very grateful, but that’s not the point of the anecdote.

When the director spoke to me, he confessed that he had this problem too. Several of the crew said the same. A producer mentioned speaking to people in the office and yes, it was quite a common anxiety people had.

This would all be fine, if it weren’t for one important fact: I MADE IT UP!

Und wenn ich so darüber nachdenke, habe ich mir tatsächlich auch noch nie eine einzelne Kartoffel zur Empfängnisverhütung eingeführt. Oder überhaupt eine. Bin ich normal, liebes Doktor-Sommer-Team?

Aus Kartoffeln kann man so viele tolle Sachen machen. Zum Beispiel, Pommes, Chips, Bratkartoffeln, gekochte Kartoffeln, Wedges, Salat, gruselige Geschichten, lustige Lügen, oder Stempel. (via, via)

lesley Lesley the Pony Has an A+ Day! vimeodirekt

Eigentlich war das irgendwann mal die zauberhafte Geschichte von Pony Lesley, wie er nach Merryville reist, um dort den Baron zu treffen. Dann erskaliert es ein bisschen und wird ziemlich wird, bevor es wieder okayer wird, und dann wieder so richtig hart eskaliert und total abgefuckt ist. Also prinzipiell genau so, wie wir das mögen. Irgendwie. (via)

pmdd161 680x333 Picture my day Day #16   Meine Tage sind übrigens erstaunlich trivial

Die bezaubernde Sumi hat wieder mal zum “Picture my day”-Day geladen, was im Prinzip bedeutet, dass man sein Telefon den ganzen Tag über nicht in die Hosentasche steckt und alles mit einem Bild dokumentiert. Einfach mal so. Kann man ja mal machen. Und weil man das ja mal machen kann, hab ich da einfach mal so auch dran teilgenommen und gerade beim (ich sag mal) Bearbeiten der Fotos festgestellt, dass ich halt überhaupt nicht fotografieren kann.
Zum Beispiel macht mein Telefon ganz komische Formate, was einfach daran liegt, dass ich das kürzlich zurücksetzen musste und die Kameraeinstellungen nicht angepasst habe. Deswegen ist das alles ein bisschen doof geworden, was eben Format, Auflösung und diesen anderen Kram angeht, den man in diesem Zusammenhang nennen kann. Aber ey, ich bin halt nicht besonders clever. Trotzdem dürft ihr mal spicken, wie mein Tag heute so aussah. Bitteschön.

read more »