Der Kampf mit dem Langschwert wurde zu einer modernen Kampfsportart und niemand hat’s gemerkt
Der Kampf mit dem Langschwert wurde zu einer modernen Kampfsportart und niemand hat’s gemerkt
“Borderlands: The Pre-Sequel” hat vermutlich den besten Gametrailer aller Zeiten!
“Borderlands: The Pre-Sequel” hat vermutlich den besten Gametrailer aller Zeiten!
“Infini” – eeeeendlich mal wieder guter Space-Horror!
“Infini” – eeeeendlich mal wieder guter Space-Horror!
Dancing Groot ist in “GTA IV” dann nicht mehr so jugendfrei
Dancing Groot ist in “GTA IV” dann nicht mehr so jugendfrei

Category Archives: Science

maxresdefault12 Nature you so scary: Tarantel und Taranteln jagende Wespe im epischen Todeskampf youtubedirekt

Bei der Wespe handelt es sich um eine Pepsis formosa, die eine von den Flugviechern ist, die Taranteln jagt, betäubt, in ihre Höhle verschleppt, Eier darin ablegt und die Tarantel dann von innen nach außen auffressen lässt. Klar also, dass die Spinne da bis zum Ende kämpft, allerdings ist die Wespe eben auch total gut darauf spezialisiert. Und wer weiß, wie groß so eine Tarantel ist, wird diese Wespe besonders fies finden.
Aber zum Glück gibt es das nur in Brasilien. (via)

tweet a program polyhedron cloud random1 Wolfram Alpha lässt dich per Tweet coden

Das ist ziemlich irre und ganz schön cool. Wolfram Alpha kennt ihr ja als den Webservice, der euch Krimskrams, gerne auch komplizierter, ausrechnet und darstellt. Jetzt ist das sogar per Tweet möglich!

In the Wolfram Language a little code can go a long way. And to use that fact to let everyone have some fun, today we’re introducing Tweet-a-Program.

Compose a tweet-length Wolfram Language program, and tweet it to @WolframTaP. Our Twitter bot will run your program in the Wolfram Cloud and tweet back the result.

Auf dem Blogeintrag dazu gibt es noch viele andere sehr schöne Beispiele und so richtig will mir gerade nicht einfallen, was ich damit für Unsinn anstellen möchte. (via eay)

06 George der Goldfisch bekam eine Gehirnoperation youtubedirekt

Allerdings ist George jetzt keiner dieser gewöhnlichen Goldfische, die man sich als kleinen Snack für zwischendurch in der Tierhandlung holt, sondern schon ein wertvoller Fisch, der zu dem Zeitpunkt bereits 10 Jahre alt war. Nun bewucherte ihn aber ein Tumor, der natürlich entfernt werden musste. Klar, dass das gelang (sonst wäre die Story doof) und nun kann George noch locker weitere 20 Jahre leben. Cool ist, dass sie ihn während der Operation mittels eines Röhrchens im Schlund weiter bewässerten und er mit dem Wasser eben auch unter Drogen gesetzt wurde. Science ey. (via)

maxresdefaultZKX2D0GU Es gibt ein Video, wie Wissenschaftler aus NZ über 3h einen Riesenoktopus untersuchen youtubedirekt

Und ihr könnt euch das hier direkt und einfach so anschauen! Das besondere daran ist nämlich, dass das erst das zweite, völlig intakte Exemplar dieser Spezies ist, die an irgendeine Küste gespült wurde und es ist das erste Exemplar, dessen wissenschaftliche Untersuchung direkt bei Youtube übertragen wurde. Ich hab das mal für euch vorgespult: Das Tier erwacht nicht urplözlich zu neuem Leben und bringt alle um, damit direkt Cthulhu erscheinen und das Ende der Welt einläuten kann. Alles ist gut. Man sieht nur viel Glibber und Zeug und es gibt ahnungsloses Herumgetaste. Ungefähr so, wie bei meiner Defloration.

Das Tier selbst wird mittlerweile in Te Papa ausgestellt und sieht besser aus denn je. (via)

07 Taucherin freundet sich über Jahre mit einem Aal an youtubedirekt

Was klingt wie die Kurzbeschreibung eines animierten Kurzfilms ist tatsächlich purste Realität. Die Taucherin, Valerie Taylor, die vor allem für ihr Wissen um Haie bekannt war und auch bei einigen Filmen mitwirkte (zb “Jaws”), erklärt uns hier, wie sie sich langsam mit einem Aal anfreundete, was über mehrere Jahre ging, aber offensichtlich zu einer sehr innigen Beziehung führte. Bei Wiki erfahrt ihr mehr über die Lady, aber das Video hier ist schon das Tollste. (via)

maxresdefaultI0YNRHDH Atome so groß wie Berge   Kurzgesagt erklärt uns Neutronensterne youtubedirekt

Klar kennt ihr Neutronensterne, lasst ihr den Blick doch für gewöhnlich auch gern über den Nachthimmel schweifen, während ihr davon träumt ein tapferer Weltraumheld zu sein, auf den auf jedem Planeten eine andere Prinzessin auf ihn wartet. Irgendwie so. Deswegen kennt ihr euch jedenfalls mit den Gebilden des Weltraums aus, wie sie in der modernen Wissenschaft auftauchen, klar. Kurzgesagt (ein toller YT-Channel übrigens) erklärt uns das aber nochmal genauer, was es mit Neutronensternen auf sich hat und warum das eigentlich alles so abgefahren ist. (via)

018 Ein Wissenschaftler von Stanford erklärt die Wissenschaft hinter Hulk und Captain America youtubedirekt

Was er jetzt bei Hulk nicht erklärt, ist, wo eigentlich die ganze zusätzliche Masse herkommt. Aber damit kann ich ziemlich gut leben, wobei ich die Erklärung bei Captain America eigentlich ein bisschen schlüssiger finde. Allerdings vergisst er zu erwähnen, dass Cap ja nicht nur körperlich verändert wurde, sondern mittels des Supersoldatenserums auch zu einem Anführer gemacht wurde. Das wurde im Film ja nicht unbedingt erwähnt, ist aber ein wichtiger Punkt. Dazu darf man auch nicht vergessen, dass im Marvel-Universum auch Magie existiert und damit ließe sich der Hulk sicher auch ganz gut erklären. Zumindest könnte ich damit ganz gut leben und vielleicht gibt das ja mal irgendwann eine neue Origin her. (via)

0 Ein Wissenschaftler von Stanford erklärt die Wissenschaft hinter Hulk und Captain America youtubedirekt

maxresdefault62 Eine Portugiesische Galeere in Nahaufnahme youtubedirekt

Ich bin übrigens auch mal auf eine Qualle getreten. Vielleicht war es aber auch nur ein Schwamm oder Meerglibber oder irgendwelcher Müll, was vermutlich am wahrscheinlichsten ist, weil mir das an einem brandenburger Baggersee geschah. Allerdings hab ich da ziemliches Glück gehabt, denn wäre es eine Portugiesische Galeere gewesen, wäre ich jetzt vermutlich tot, ist das doch eines der für den Menschen tödlichsten Tiere der Welt. Vermutlich ist es deswegen auch so schön, was die Leute von National Geographic da gefilmt haben. (via)

maxresdefault110 Nature you so disgusting: Eine transparente Gottesanbeterin frisst eine Fliege youtubedirekt

Keine Sorge, die Fliege schläft nur und die Gottesanbeterin ist durchsichtig, weil sie halt durchsichtig ist. Das ist nicht schon wieder so ein wissenschaftlicher Quatsch, bei dem man sich transparente Tiere züchtet, einfach weil. Eklig ist das aber trotzdem total, was für mich tatsächlich weniger an der Gottesanbeterin, als einfach an der Fliege liegt. Fliegen sind mega eklig. Die kotzen auf ihr Essen. (via Maik Äfer.

295374595 9601 Eine Rose von Jericho im Zeitraffer vimeodirekt

Die Rose von Jericho kennt ihr ja, ist das doch dieses Wüstengestrüpp, das ewig als vertrocknetes Gelumpe durch die Wüste düst und urplötzlich aufgeht, wenn sie mal mit Wasser in Berührung kommt. Das macht ja auch Sinn, weil es in der Wüste eben so selten regnet und wenn, das ganze Wasser dann auch ziemlich schnell wieder verdunstet oder versickert. Wir haben ja alle mal “Die Wüste lebt” gesehen und uns über die betrunkenen Elefanten gefreut.
Jedenfalls sehen wir die Pflanze hier im Zeitraffer, was uns ziemlich gut und vor allem beeindruckend zeigt, wie beeindruckend das Prinzip eigentlich ist. Und eben auch wie schön. Ich hätte sie nur noch gerne blühen sehen. Also wenn sie denn blühen. Vermutlich. Oder? (via)