Bei TOK! TOK! FOX! spreche ich mit Sarah und Henrik über Horror in Comics und Horrorcomics und Horror und Comics
Bei TOK! TOK! FOX! spreche ich mit Sarah und Henrik über Horror in Comics und Horrorcomics und Horror und Comics
Meine erste Custom Action Figure: Iron-Cyber-Man
Meine erste Custom Action Figure: Iron-Cyber-Man
“This War of Mine”, ein Spiel über Opfer eines Krieges, ist jetzt auch für mobile Geräte verfügbar
“This War of Mine”, ein Spiel über Opfer eines Krieges, ist jetzt auch für mobile Geräte verfügbar
TOK! TOK! FOX! Der Comic-Vlogcast mit dem Fuchs… und mir… und anderen… und Comics! Folge1!
TOK! TOK! FOX! Der Comic-Vlogcast mit dem Fuchs… und mir… und anderen… und Comics! Folge1!

Category Archives: Games

Damals, so ganz, ganz damals, als der erste Teil erschien, war ich mir echt total sicher, dass sie ihr Augentatoo irgendwann bereuen wird. Offenbar hat sie das wirklich, kämmt sie sich doch jetzt immer geschickt die Haare ins Gesicht und über das Tattoo. Es tut mir ein bisschen Leid, aber es war wirklich absehbar. Allerdings hat sie ja auch keine Mutti, die ihr das verboten hat, wie ich in dem aktuellen Comic zum Spiel gelernt habe.

In dem Trailer hier sind die Leute auch alle enttäuscht von ihr, aber sie wird sich da schon rauswinden. Immerhin ist sie ja einer der besten Runner der Stadt und alles. Auf jeden Fall war der erste Teil irre toll. Allein schon wegen der Möglichkeit (was auch zu einem Achievement führte), dass man niemanden in dem Spiel wirklich töten muss, um es erfolgreich abzuschließen. Sowas mag ich ja. Ich habe das Achievement nie bekommen, aber ich mag, dass ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte.

Das Spiel erscheint dann am 24. Mai für die üblichen Verdächtigen. (via)

yyveimvstlby2ky8ohnt

Wir kennen alle dieses Problem: Normales Händeschüttel, cooler Handschlag, Brofist oder gar eine Umarmung? Die Entscheidung muss in Millisekunden getroffen werden und wenn sich nicht alle beiden Parteien einig sind, wird es für alle peinlich, weswegen ich eigentlich immer gleich den Zungenkuss anstrebe.

Der “Bro Fist Simulator” hier lässt diese Option zwar nicht zu, erlaubt aber coole Fingermovies, bevor die Fäuste aufeinander prallen. Da jeder Finger eine eigene Taste hat, muss man aufpassen, dass man beim Aufeinandertreffen alle gedrückt hält, da man sich sonst die Finger bricht. Es ist ziemlich nett. Hier gibt es eine Demo und bei Steam kann man irgendwie dafür abstimmen, dass es entwickelt wird.

“Bro Fist Simulator is here! You have one button for each finger on your bro fist. Collect points by making different type of hand signs with your bro fingers. But be careful! If your fingers aren’t closed to a fist when fist bumping the other bro, they will snap off!”

Das Leben eines Bros ist schon kein einfaches. (via)

Also ‘nett’ im Sinne von ‘WOAH! BLUT!” und so, denn Dinge aus Kreaturen herausreißen ist ja auch privat eines meiner Lieblingshobbies. Und hier kann ich dem sogar in einem Spiel nachgehen, wobei man sich hier scheinbar damit auseinander setzen muss, dass es auch andere Wesen gibt, die dieses Hobby pflegen. Ich hoffe, dass das kurzweiliger, aber sehr unterhaltsamer Spaß wird, aber das war ja “DOOM” eigentlich immer. Da aber hier auch Bethesda seine Finger mit im Spiel hat, dürfte das zumindest gut werden. Am 13. Mai geht es dann los, trainiert also schon mal euren Klickfinger und entstaubt euer WASD. (via)

Dies ist ja auch eines der Spiele, auf die ich mega heiß bin. So richtig weiß man noch nicht, was das alles soll und was eigentlich der Punkt ist, aber es wird bestimmt mysteriös und spannend – toll sieht es ja schon mal aus!
Hier spielen Leute von PlayStation Access mal den ersten Ingame-Tag, von dem man aber auch schon viel gesehen hat. Glücklicherweise kommt das Spiel aber nicht nur auf der PS4 raus, sondern auch bei Steam. Kosten soll es $19.99, wobei man bei der Vorbestellung auch ein bisschen was sparen kann. Aber ob “Fallout 4” muss ich mich da gerade mal noch ein bisschen zügeln und den nächsten Sale abwarten. Es ist einfach besser so. Erscheinen soll es dann bereits am 09. Februar. (via, mit Dank an Casaloki, der mir das in die Kommentare postete)

Zombies entwickeln sich nicht, weil sie ja prinzipiell eher tot sind. Ich denk, dass wir uns da einig sind. Allerdings hat sich der Mythos des Zombies ja durchaus gewandelt,da so ein Voodoo-Zombie halt heutzutage einfach nicht mehr gruselig genug ist. Da sind wir uns vermutlich auch einig.
XBox hat nun ein Video im Stile dieser “100 Years of XY” gebastelt, in dem sie einen Typen in verschiedene typische Zombies verwandeln, die man so kennt. Das alles geschieht im Rahmen des Spiels “Dying Light”, das ich nun leider nicht spielen werde. Diese Zombies da sind mir zu hart. Aber “28 Days Later” würde ich gern mal wieder schauen. (via)

Ja okay, Cell Shading funktioniert bei mir ganz gut. Vor allem, wenn es sich um ein Spiel zu einem Comic handelt, aber es macht auch einfach Sinn und obwohl das weder eine neue, noch eine aufwändige Technik ist, sieht es einfach klasse aus. Es ist eben manchmal ganz einfach mit mir.
Und weil wir einfach nur beschissenes bewegtes Material der Turtles bekommen, geifere ich eigentlich nach jeder Gelegenheit, die mir etwas Gutes verspricht. Ich bin eben wirklich ein sehr simpel gestrickter junger und wunderschöner Mann.

Lustigerweise kommt das Spiel auch von Platinum Games, die mit schnellen Beat ‘Em Ups jetzt nicht unerfahren sind, stammt von ihnen doch auch nebst “MadWorld” und “Metal Gear Rising: Revengeance” doch auch “Bayonetta”. Das Spiel erscheint dann für die PS3, PS4, die XBox One und XBox 360 und natürlich auch für den PC. Allerdings ist noch unklar wann genau. (via)

Sportliche Großveranstaltungen interessieren mich nur soweit, als dass beispielsweise bei der Fussball-WM die Geschäfte echt angenehm leer waren. Das fand ich gut. Ansonsten lässt mich das alles kalt und ich kann damit nicht wirklich viel anfangen. Ich sehe den Reiz dahinter, ich kann dabei aber nichts empfinden. Pokemon hat mir hingegen aber immer und oft sehr viel Freude bereitet und dieser Werbespot hier, der während des Super Bowls lief oder läuft (war der schon? Ich glaube nicht, oder?), hat ja einen durchaus ähnlich motivierenden Stil, wie diese ganzen Fussball-Spots, mit denen Sportfirmen uns ihre Klamotten verkaufen kann. Nur geht es hier um Pokemon! Weil Pokemon cooler ist, als von fleissigen Kinderhänden gefertigtes Schuhwerk!

Das alles gehört zu den Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum der Spiele und deutet schon mal dieses “Pokemon Go!” an, von dem ich euch bereits erzählte. Das ist ja quasi ein Spiels als App, das uns quasi in der richtigen Welt Pokemon finden lässt, um sie dann in Kämpfen mit anderen Trainern misshandeln zu lassen. Das wird toll. (via)

fallout_4_t-45_power_armor_action_figure_by_threezero_1

Fuck! Das ding ist leider unglaublich cool. Man kann hier nämlich nicht nur die ganzen Rüstungsteile nach Belieben anbringen oder gänzlich weglassen und die Figur Dank ihrer 35 Artikulationspunkte (einige davon in den Fingern) recht frei positionieren, man kann sogar später, wenn weitere Modelle erscheinen, offenbar auch Rüstungsteile frei Schnauze kombinieren. Wenn man möchte, kann man auch alles weglassen und statt des Helms eben den Standardkopf des Vault-Bewohners aufsetzen. Mit knappen 14.5″ (knapp 36 cm) ist sie auch relativ groß, mit $380 allerdings auch relativ teuer. Die reguläre Version kommt nur mit dem Lasergewehr, aber wenn man sich die exklusive Variante von Threezero holt, gibt es für nur insgesamt $398 noch die Minigun dazu und ich glaube, dass das am Ende den Kohl auch nicht mehr fett macht. Die Minigun muss dann schon echt sein.

Die Figur ist ab dem 28.01. im Shop von Threezero vorbestellbar und, verdammt! Die ist leider wirklich ganz schön cool, aber eben auch ganz schön teuer. Ich glaube das kann man nicht einfach mal so machen. Aber sie würde wirklich verdammt gut in meinem Wohnzimmer aussehen. Vielleicht würde ich mich dann auch mal dazu durchringen, so eine Figur von mir 3D-drucken zu lassen, damit ich da meinen Kopf draufstecken kann.
Nach dem Klick gibt es noch einen ganzen Haufen weiterer Bilder. (via)

read more »

Es ist total die Geschichte, wie es eben die Geschichte von “Attack on Titan” ist. Die habe ich jetzt als Serie gesehen, als Manga angelesen und wenn es als Spiel erscheinen sollte und dann in der Grabbelkiste nicht mehr als 10 Euro kostet, werde ich es auch als Spiel gespielt haben. Aber was soll ich sagen? Riesige, menschenähnliche Monstren mit Schwertern zerstückeln ist eben auch privat eines meiner liebsten Hobbies.

Jedenfalls kommt das Spiel zumindest am 18.2. auf den japanischen Markt. Wie es mit einem westlichen bzw. östlicheren (je nach dem, wie man guckt) Release aussieht, weiß ich leider auch nicht. Aber da wird bestimmt auch noch ein Datum folgen. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass es irgendwie in den PlayStation-Store gepustet wird und man dann erkennt, dass es einfach nur ein viel zu kleines Publikum bedient. Ja okay, es ist der bestverkaufteste Manga Japans, aber das Spiel ist eben nochmal ganz genau die Geschichte, wie es scheint. (via)

Ihr kennt das: Ihr lauft durch das Wasteland, erledigt ein paar Sidequests und blöderweise war da auch eines dabei, das uns eine Siedlung beschützen ließ, die schon wieder von ein paar Raidern, Todeskrallen oder Supermutanten angegriffen wurde. Okay, hilft man denen halt auch noch, liefert das Quest bei Preston Garvey in vermutlich Sanctuary ab und verdammt! Das selbe Quest nochmal mit anderen Figuren und Siedlungen. Es nimmt einfach kein Ende, ist mega nervig und ständig hat man dieses schlechte Gewissen, wenn man versehentlich mal etwas anderes machen möchte. Aber Mod sei Dank, kann man dem allem eine andere Mechanik verpassen.

Die Mod heißt “Disable Minutemen Radiant Quests”, ist natürlich im Nexus auffindbar und stammt von shad0wshayd3, der dazu schreibt:

Have you ever wanted to travel across the Commonwealth and not have Preston breath down your neck about helping every settlement in the game three times a day from the same raider camp that was bothering them an hour ago? Well have I got the mod for you.

Yes please! Die Mod macht nämlich, dass man aktiv zu den Siedlungen gehen muss, um die entsprechenden Quests zu aktivieren und ich frage mich, warum man nicht einfach mal ein paar Modder fragt, wie man so ein Spiel gameplaytechnisch wirklich aufwerten kann. Anziehbare Mannequins gibt es allerdings immer noch nicht! Verdammte Kacke! (via)