Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Mit “Rings” kehrt das Brunnenmädchen Samara endlich in unsere Albträume zurück
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Gute Musik zum Wochenstart in einer exklusiven Videopremiere: Daniel Decker – “Wir werden uns rächen”
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Ihr kennt das: Im Kurzfilm “freitagabend” streitet sich ein Pärchen im Bett um den Lichtschalter
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!

Category Archives: Games

stranger-things-game

“Stranger Things”, ne? Tolle Serie. Darüber sind sich endlich mal alle im Internet einig. Und weil das alles so toll ist, gibt es natürlich auch hier und da Dinge, mit denen die Leute ihrer Freude um die Serie Ausdruck verleihen. Die Leute um Infamous Quest, namentlich Steven Alexander, James Mulvale und Jon Taylor-Stoll, haben daher nun ein sehr kurzes Adventure gebastelt, das prinzipiell nur eine Szene zeigt. Man läuft durch den Wald, spricht mit den Leuten (als Chief Hopper mit den Officers Powell und Callahan und Mr. Clarke), findet einen Hinweis, etwas passiert und es ist vorbei. Es ist echt niedlich und eine ganz tolle Idee. Schließlich ist es ein Spiel im Stil der Spiele der ’80s, über eine Serie, die in den ’80s spielt.

Herunterladen könnt ihr euch das für Mac, PC und Linux hier und mit um die 15mb ist es auch nicht mal besonders groß. (via)

xboxonesies

Es ist ein bisschen witzig, dass es das gibt, weil es eben einerseits total zielgruppenorientiert ist, andererseits aber totaler Unsinn. An sich muss ich sagen, dass Onesies sicherlich sehr bequem sind (sofern sie eine Po-Klappe haben, sonst ist das ja Quatsch), aber ich weiß genau, dass ich das an einem Wochenende nie ausziehen würde (wie es jetzt schon manchmal mit dem Schlafanzug ist), weswegen ich auch gerade den weißen für ziemlichen Quatsch halte. Ich weiß, wie ich zocke und ich weiß, wie sehr ich beim Essen kleckere. Weiß ist einfach nicht meine Farbe.
Dass sie aber laut Microsoft über sehr große Taschen und eine sehr große Kapuze verfügen, ist dabei schon nett. Ebenso nett ist, dass man sich da auch seinen Gamertag draufsticken lassen kann. Nicht so nett ist allerdings, dass es das vorerst nur in Australien gibt, wo eben auch Spinnen leben, die sich in übergroßen Ärmeln und Kapuzen besonders wohl fühlen.
Aber ich weiß halt immer noch nicht. Ein XBox-Onesie? Das ist so… doof irgendwie.
Außerdem halte ich diese Decke mit den Ärmeln da immer noch für eine wesentlich bessere Idee. Eben weil es eine Decke mit Ärmeln ist, die man sicherlich auch sehr zügig zu einem Cape umfunktionieren kann.

Was ich mich aber vor allem frage, ist, was das rothaarige Mädchen, da auf der Couch stehend und Popcorn verschüttend, so Lustiges im Fernsehen sieht. (via, via)

Not content with offering the ultimate entertainment and gaming access via the new Xbox One S console, available in 500GB and 1TB versions from today, the team at Xbox Australia has now turned its hand to the world of fashion design, working with some of the country’s biggest film, TV, gaming and sports fans to release their first collection known simply as the ‘Xbox Onesie’. With custom features including enlarged pockets to fit controllers, forearm grips for those edge of your seat moments and an XL hood to accommodate headsets, the Xbox Onesie comes with everything an entertainment enthusiast could need when streaming a favourite TV show or film, watching sports or embarking on the ultimate gaming session. Pictured: pop-culture enthusiast, Eve Beauregard.

Es handelt sich dabei natürlich nicht um eine coole Version der Hölle, mit Heavy Metal und heißen Dämonenladies, sondern um eine Hölle eher so nach Dante, nur halt noch ein bisschen ekliger und gruseliger. Scheinbar ist es auch Bestandteil des Spiels, dass man während seiner Flucht aus der Hölle auch mal Menschen besetzen muss, während man nicht gerade auf Knochen herumläuft, ekligem Zeug ausweicht und Tentakel meidet. Da wird also wirklich mit einigen Horrorfantasien gespielt. Und es sieht ziemlich nett aus, wenn man den Pinhead aus “Hellraiser” für einen sympathischen Typen hält.

Das Gameplay-Video, wie es auf der Gamescom vorgestellt wurde, ist da vermutlich noch ein bisschen aufschlussreicher.

Erscheinen soll das Spiel irgendwann im zweiten Quartal nächsten Jahres für alle größeren Plattformen. (via)

Ich kann es halt nur immer wieder sagen: Der quasi erste Teil, “Deus Ex: Human Revolution”, war vom Design und von Gameplay her ganz schön tolle, hatte ganz wunderbare Ideen, war aber blöd, weil man am Ende doch alles nur wegballern musste. Am tollsten war aber einfach der Soundtrack, den man übrigens auch auf Spotify finden kann und den ich gerne zum Arbeiten höre.
So ziemlich genau das erwarte ich auch von der Fortsetzung hier. Vermutlich hat sich Adam Jensen mittlerweile an sein Schicksal gewöhnt und benutzt nun seine coolen Gadget, um für noch mehr Unruhe zu sorgen. But he really didn’t ask for this.
Egal, heute erscheint das Spiel und so in einem halben Jahr sollte es dann im Steam Sale auftauchen. Das wird dann gut. (via)

Simone Giertz finden wir ja alle toll, weil sie eben ein Mädchen ist, das Roboter baut. Das sind zwei meiner fünfundneunzig liebsten Dinge auf einmal! Und weil Pokémon GO zur Zeit auch eins dieser fünfundneunzig Dinge ist, mag ich dieses Video natürlich sehr. Vor allem dabei auch ihren Kommentar zu den Freiheiten in den USofA. (via)

Wenn ihr auch schon mal, so wie ich, mehr als 5 Minuten “Pokémon GO” gespielt habt, werdet ihr auch bemerkt haben, dass manche Kreaturen wesentlich öfter auftauchen als andere. Bei uns sind es eher die Taubis, Rattfratze und Habitaks, aber offenbar sind es in den USofA, wo der Erschaffer dieses Videos herkommt, auch noch die Rettans, aber das ist ja alles von Gebiet zu Gebiet verschieden. Außer Taubsis. Die gibt es überall. (via)

Ein bisschen Chiptunes, die sprachliche Leichtigkeit vom hochgeschätzten MC Fitti, ein paar zweideutige Anspielungen – ich finde den Track einfach ganz bezaubernd. Aber vielleicht muss ich zukünftig aufpassen, wer da ein Lockmodul in den Pokestop gepflanzt hat. Wer weiß, worauf man sich da manchmal so einlässt. (via fitti)

Pokemoan-dildos

Für ein gutes Wortspiel bin ich ja immer zu haben und wenn es dann noch zu einem Thema ist, das gerade ordentlich viel Buzz hat, sowieso. Pokémon, so hot right now. Hot indeed! Denn Pokémon-Sextoys sind vermutlich genau das, was dieser Welt noch fehlte. Dabei finde ich tatsächlich, dass sich die Leute von Geeky Sex Toys dabei auch echt viel Mühe gegeben haben. Hier wurde nämlich nicht nur irgendwie ein Bild auf einen blöden Dildo geklebt, die Spielzeuge wurden wirklich unterschiedlich gestaltet, was zum einen natürlich den Sammeltrieb anspricht, aber auch nochmal eine ganz eigene Aussage über euer Lieblings-Starter ist (meins ist natürlich Glumanda).

‘Bulby’ – A grass type Pokémoan. Bulby has a large seed tip making it a very pleasurable friend to have. It’s seed is 5cm wide and 4cm tall and its body is 16cm tall and 3.5cm wide.

‘Charmy’ – A slightly thinner, fire type Pokémoan with a flaming tail. Standing 18cm tall and 4cm wide at its widest point Charmy gives intense orgasms everywhere it goes.

‘Squirty’ – A water Pokémoan. Squirty has a smooth round head with a large grooved turtle shell on its back. Its bubbly head measures 4cm wide whilst his body measures 6cm wide and 14cm tall.

‘Piky’ – This small electric type anal Pokémoan is a perfect size for the average Pokémoan trainer. Piky is an extremely cute yet essential addition to your team. Its insertable size is 2.5cm wide by 4cm tall and his tail is 8cm long.

All our Pokémoan toys are made using 100% skin safe silicone.

Dass die Pikachu-Variante tatsächlich ein Buttplug ist, an dem dann auch noch der Pikachu-Schwanz rausschaut, ist genau mein Humor!

Die Dildos kosten alle $69 (hehe), der Plug allerdings nur $50 und bestellen könnt ihr sie natürlich auf den Seiten der Geeky Sex Toys. Ich habe gerade noch mal ein bisschen in dem Shop gestöbert und es gibt da nicht nur den Sonic Screwdriver oder das Schwert von Jon Snow oder viele andere lustige Dinge als Dildo, sondern tatsächlich auch einen im dunklen leuchtenden Green-Lantern-Cockring! Alter! Wie lustig das ist! (via)

“Black Mirror”, falls ihr euch erinnert, war und ist diese unglaublich gute Serie, die uns den Einfluss der Medien (vor allem des Fernsehers im weitesten Sinne, daher “Black Mirror”) in absurden Geschichten auf die Gesellschaft verdeutlicht und uns zeigt, dass das alles manchmal nicht so richtig gut ist. Dafür haben sie aber vorhergesagt, dass der britische Premierminister ein Schwein gefickt hat, wobei ich mich immer noch frage, wie das überhaupt alle vergessen zu haben scheinen. David Cameron hat seinen Schniepel in den abgetrennten Kopf eines Schweines gesteckt.

Nun ist Pokémon GO ja ein gesellschaftliches Phänomen, wie es vorher noch nie da war. So ziemlich jeder spielt es, es sorgt für viele gute Dinge (Leute leihen sich mehr Hunde zum Gassi gehen aus Tierheimen aus, Leute gehen an sich mehr raus, fremde Leute reden auf offener Straße miteinander über Pokémon), ist aber eben manchmal auch ein bisschen gruselig. Das hat der Filmemacher Patrick Willems mal in einen Film gebannt, der so tatsächlich eine Folge eben jener Serie sein könnte. (via)

Wäre es nicht total cool, wenn man irgendwie wirklich Bälle schmeißen müsste, um in unserem Lieblings-Mobile-Game auf realistischere Weise Pokémon zu fangen? Es wäre halt echt total cool. Nun haben sich halt die Leute der Useless Duck Company einen Hack ausgedacht, der uns genau das ermöglicht. Es ist nur eben auch total sinnlos und vor allem teuer, weil das Smartphone dabei leider sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Aber das sind jetzt Details, über die man auch später nochmal nachdenken kann. (via)