Im Krieg sind die Disney-Prinzessinnen dann doch nicht mehr so zauberhaft
Im Krieg sind die Disney-Prinzessinnen dann doch nicht mehr so zauberhaft
“12 Monkeys” wird zur TV-Serie und hier ist der Trailer
“12 Monkeys” wird zur TV-Serie und hier ist der Trailer
Ein musikalischer Tanzszenen-in-Filmen-Supercut
Ein musikalischer Tanzszenen-in-Filmen-Supercut
“Futurama” in 3D, Altah! ALTAH!
“Futurama” in 3D, Altah! ALTAH!

Category Archives: Games

maxresdefault200EK8SU The Pokemon Electric Power Company youtubedirekt

Fandet ihr es nicht auch immer merkwürdig, wenn man bei Pokemon Dinge essen konnte? Also Fleisch beispielsweise. Gibt es da eigentlich andere Tiere als Pokemon? Und auch als Vegetarier ist das ja irgendwie komisch, gibt es ja auch Pflanzenpokemon.
Von daher finde ich dieses Video hier ziemlich passend. Warum sollte man sich blöde mit den Pokemon bekämpfen, wenn man sie einfach als Grundpfeiler einer modernen Gesellschaft missbrauchen könnte? Ich würde es tun. (via)

maxresdefault6Y0IDLQQ Luigi bringt sein Death Stare auf die Anime Expo 2014 youtubedirekt

Bestimmt kennt ihr Luigis Death Stare, das er abliefert, wenn er in dem neuen Mario Kart jemanden überholt. Das ist so abgrundtief böse, dass es mittlerweile ein eigenes Meme geworden ist. Klar, dass das ein Cosplay nicht lange auf sich warten lässt. Dass es aber von dem Typen kommt, der sonst als Deadpool Unsinn auf Cons treibt, hätte ich jetzt nicht erwartet. Dafür ist es aber umso toller, wie überaus angenervt die Leute von ihm sind. (via)

maxresdefaultLCZ9YZDR Marvelous Los Santos: Als Iron Man, Spider Man, Hulk und Batman Beyond durch GTA V youtubedirekt

Obwohl “GTA V” noch gar nicht für den PC raus ist, ist die Modder-Szene doch schon ziemlich aktiv, denn es gibt einige Leute, die bereits mit Superhelden durch Los Santos laufen. Und ich meine nicht nur blöde Skins, sondern tatsächlich mit ihren Fähigkeiten! Wenn ihr den Spider-Man hier schon cool findet, was total verständlich ist, dann wartet mal auf den Hulk ey. Der ist ja mal der Oberknüller! Der kann alles, was der Hulk so kann, ey. Irre.
Der Batman Beyond ist dann allerdings nur eine andere Iron-Man-Version irgendwie. Nur halt irgendwie langweiliger.

read more »

492210 Bowser und Super Mario bekommen ihre eigenen All Stars von Converse

Leider aber nur in Japan, wo das Paar dann auch mal eben schlappe ¥20’000 kostet, was für uns Nicht-Jetsetter eben auch 145 € sind. Dafür sehen die aber richtig cool aus und erinnern nur ganz subtil an die beiden Videospielefiguren. Eben durch den Aufnäher auf der Zunge und den abgesetzten Stern an der Seite. Die Teile soll es dann auch schon ab August geben und ey, die Bowser-Schuhe gefallen mir richtig gut. Aber auch nur, weil ich nicht so auf rote Schuhe stehe, weil ich leider in keinem Zauberland bin, aus dem ich schnell zurück nach Hause möchte.

Nach dem Klick habe ich noch ein paar Bilder mehr für euch.

read more »

maxresdefaultFL4CG20P Game Girl   der DIY Game Boy mit einem Raspberry Pi youtubedirekt

Ich bin ja immer noch super glücklich mit meinem Raspi, obwohl er momentan aus Zeitmangel meinerseits lediglich als Mediencenter missbraucht wird. Aber was er da macht, macht er mehr als gut und vermutlich genauso toll, wie jede andere Lösung, die wesentlich teurer ist.
Jedenfalls kann man aus dem Raspi auch ein Game Girl basteln, was quasi ein Game Boy ist, der dann mit einem eingebauten Display und ein paar recycleten Teilen aus einem alten NES-Gamepad, zu einer Handheld-ROM-Maschine wird. Und dank des HDMI-Anschlusses kann man das Ding dann bestimmt auch an einen Fernseher anschließen.

Das Gehäuse ist übrigens 3D-gedruckt, weil das ja bei sowas mittlerweile zum guten Ton gehört. Das Projekt entstand übrigens zum 25. Geburtstags des Sehkraftvernichters. Nur, damit wir uns alle nochmal richtig alt fühlen.

Drüben bei Adafruit gibt es noch eine ausführlichere Erklärung. (via)

maxresdefaultH93X4ZNO Fallout 3 kann man übrigens auch in 23:13 durchspielen youtubedirekt

Wisst ihr noch neulich? Da dachte ich noch, dass 23:55 Minuten ziemlich schnell seien, aber das war halt auch am Anfang der Woche. Jetzt, in der Mitte der Woche, hat den Rekord nochmal jemand unterboten und das ganze 42 Sekunden schneller geschafft.
Irgendwie funktioniert das nämlich so, dass man solange an diversen Stellen die Schnellspeicher- und Schnellladefunktion malträtiert, bis es Clippingfehler gibt und die Figur durch die Wände gedrückt wird. Wenn das nicht nach Spaß klingt! (tut es nicht)
Jedenfalls poste ich sowas erst wieder, wenn jemand weniger als 23 Minuten schaffte. Alles andere ist ja Quatsch. (via)

maxresdefaultPO2HD5PW Mass Effect x Guardians of the Galaxy youtubedirekt

Zwei meiner derzeitigen Lieblingsinternetthemen, die sich bewegen und kurzweilig sehr viel Spaß machen, finden auch hier endlich auf höchst clevere Weise zusammen – nämlich mit einem Trailer-Mashup!
Grunt übernimmt hier die Rolle von Groot, Thane die von Rocket, Kasumi ist vermutlich Gamora und Jack ist Drax und das passt einfach alles so schön. Ein bisschen schade finde ich ja, dass Garrus nicht mal erwähnt wird, allerdings ist der ja eh immer überall dabei. Und ey, was will ich da eigentlich meckern. Mir gefiel sogar der Kommentar über Thanes wirklich äußerst geringe Lebensdauer.

Trotzdem, wie sonst auch immer, muss ich an genau diesen Song denken, wenn ich irgendwas Mass-Effectiges sehe.

maxresdefaultSBGB4M21 Man kann Fallout 3 in knappen 24 Minuten durchspielen youtubedirekt

Genauer gesagt sogar in 23:55, was der derzeitige Weltrekord ist, den man da oben nochmal nachvollziehen kann. Tatsächlich habe ich mir das komplette Video angeschaut und festgestellt, dass mir das so überhaupt keinen Spaß machen würde. Es ist zwar ganz nett und alles, aber das Nutzen von Glitches ist dann doch nicht so schön. Und überhaupt – warum zählt denn da die Ladezeit mit? Das ist doch unfair Spielern mit schlechteren System gegenüber.

Cooler fand ich da den Speedrun aus “Fallout 2″, wo man sich die Taschen voller Alkohol steckt, direkt zum Endgegner in San Francisco rennt, ihn mit diesem Alkohol betäubt (dass seine Trefferchance sinkt) und ihn dann mit einem Speer, oder was man unterwegs gefunden hat, umbringt. Dann nimmt man sich seine coole Megarüstung, geht zurück auf das Festland, holt sich das Buch, das einen die Stats maximiert und fängt dann richtig an zu spielen. Oldschool. (via)

maxresdefaultMZ77AA96 Teaser und Trailer zu The Lord Inquisitor, einem Warhammer: 40,000 Fanfilm youtubedirekt

Woah! Der gute Erasmus Brosdau sitzt da mit seinem Team nämlich schon 4 Jahre dran und schaut nur, wie das ausschaut! Als hätte das eine große Spieleschmiede als Cutscene animiert! (Ich weiß gerade nicht mehr, wer damals die Spiele entwickelte, die mir so viel Spaß gemacht haben)
Also wenn das fertig werden sollte, wird das bestimmt reichlich cool, zumal Games Workshop auch zugesagt hat, das Ding rechtlich nicht weiter zu beachten. Wie die da generell so drauf sind, kann ich allerdings nicht sagen, aber es gab ja immerhin auch “Starcraft”.

Blood for the Blood God und hier noch der etwas längere, noch ein bisschen beeindruckendere Trailer für euch. Auf der Seite zu dem Projekt steht leider noch nicht, wann der Film denn nun veröffentlicht wird. Vermutlich dann in weiteren vier Jahren oder so. (via)

maxresdefault Teaser und Trailer zu The Lord Inquisitor, einem Warhammer: 40,000 Fanfilm youtubedirekt

maxresdefaultLIYNB1QB Tropes vs. Woman in Video Games   Frauen als Hintergrunddekoration und warum das hier alles ganz, ganz schwieriger Kram ist youtubedirekt

Prinzipiell mochte ich die Webserie von Anita Sarkeesians immer ganz gerne, fand das aber immer schon alles ein bisschen halbgar und unreflektiert. Natürlich sind da wahre Aussagen enthalten, andere sind aber grundlegend falsch und verallgemeinernd, was ja eben auch eines der Probleme mit Frauen in Videospielen ist, die sie immer anspricht. Ganz abgesehen davon, dass Anita Videospiele eigentlich scheiße finden soll (Solche Hater-Videos bitte mit Vorsicht genießen) und gar nichts damit zu tun hat.

Zuerst mal spricht sie hier Videospiele an, die so harte Parodien sind, dass man schon mehrere Stunden in der prallen Sonne gesessen haben muss, um das nicht mitbekommen zu haben. Gerade die GTA-Serie oder “Saints Row” oder vor allem auch “Duke Nuke’Em” da als Beispiele zu nehmen, ist wie wenn man sagte, dass Charlie Chaplin den Nationalsozialismus verherrlicht habe.
Und dann sind da auch viele Spiele dabei, in der man als Spieler in die Rolle eines Ganoven schlüpft und sich eben in einem passenden Umfeld bewegt. Würde man da einfach keine Frauen als Prostituierte darstellen, wäre wie die Darstellungen von dunkelhäutigen Menschen aus alten Cartoons heraus zu editieren, was Disney beispielsweise konsequent ablehnt, indem sie sagen, dass das Verschweigen von solchen Umständen dem Leugnen der Geschichte gleichkäme. Genauso würde man hier leugnen, dass Frauen als Sexworker arbeiten.

Auch zeigt sie hier Szenen, in denen Gewalt gegen Frauen ausgeübt wird, stellt das aber so dar, als wäre das in den Spielen ausschließlich Frauen gegenüber möglich. Tatsächlich ist das in genau der selben Weise (Beispiel “GTA V” oder auch “Red Dead Redemption”, wo der Spieler eine gefesselte Frau auf sein Pferd legt) auch mit Männern möglich. Das zu verheimlichen ist in meinen Augen eben auch Sexismus. Außerdem werden in allen diesen Spielen Frauen auch in ganz anderen Rollen dargestellt, was sie nicht sagt, weil das dann die Aussage abschwächen würde.

Oder der Part mit der Asari-Tänzerin in “Mass Effect”, wo sie das auch als Beispiel für die Objektifizierung der Frau anbringt. Es gibt nur ein Geschlecht bei den Asari ey (dass deren Fortpflanzungsmechanik auch irgendwie Unsinn ist, ist nochmal ein anderes Thema)!

Deswegen finde ich das Video sehr, sehr schwierig und äußerst unreflektiert und ziemlich konstruiert, damit es besser ihrem Zweck dient. Aber ob das den feministischen Bestrebungen dient, halte ich doch für ziemlich fraglich.

Unbestritten ist aber natürlich, dass die Rolle der Frau in Videospielen im Allgemeinen eine ganz schön versexte ist und dass das mitunter auch echt nicht gut ist, wissen wir auch alle. Ihre genannten Beispiele kann ich an der Stelle aber auch nur bedingt akzeptieren, obwohl ich natürlich sehen kann, dass das Thema existiert und man das nicht so einfach abtun sollte. Es so zu behandeln, wie es Anita hier tut, halte ich aber auch für nicht sonderlich geschickt.

Aber wir können ja mal darüber reden, warum sie als generisches Bild eines Gamers immer einen Screenshot von James De Santa, den Sohn von Michael aus “GTA V”, benutzt und was das für eine Aussage über Gamer ist.