Sam Raimi macht eine “Evil Dead”-Fernsehserie, mit Bruce Campbell in der Hauptrolle!
Sam Raimi macht eine “Evil Dead”-Fernsehserie, mit Bruce Campbell in der Hauptrolle!
Vor 25 Jahren hat mein Papa diesen Klumpen aus einer Mauer geschlagen
Vor 25 Jahren hat mein Papa diesen Klumpen aus einer Mauer geschlagen
Im Kurzfilm “PLUG” haben die Menschen die Erde den Robots überlassen
Im Kurzfilm “PLUG” haben die Menschen die Erde den Robots überlassen
For Team Unicorn it’s “All About That Base”
For Team Unicorn it’s “All About That Base”

Ihr wisst schon, weil bei “Game of Thrones” immer alle sterben, zu denen man irgendwie eine Zuneigung hegt. Und zu wem hegt man keine Zuneigung, wenn nicht zu sich selbst?
Auf jeden Fall kommt das Spiel von Telltale, die auch schon mit dem “The Walking Dead”-Spiel ziemlich erfolgreich sind, und vermutlich wird das ziemlich gut. Synopsis, Baby, direkt aus dem offiziellen Release:

The events in our game series begin towards the end of Season Three of the TV show, and end right before the beginning of Season Five. You will visit familiar locations such as King’s Landing and The Wall, as well as unfamiliar locations such as Ironrath, the home of House Forrester.

House Forrester is a noble house from the Wolfswood in the north of Westeros. Bannermen to House Glover, they have always offered unswerving loyalty to the ruling great house of the North – the Starks. The Forresters are seated at Ironrath, an imposing stronghold surrounded by towering ironwood trees. Built over fifteen hundred years ago by Cedric Forrester and his triplet sons, Ironrath is a testament to the strength and endurance of Ironwood. The Forrester house words are ‘Iron from Ice’, which echoes their belief that – like the ironwood itself – the adverse conditions and unforgiving landscape of the North only makes them stronger.

Ironrath sits on the edge of the largest ironwood forest in Westeros, which has proven to be a strategic advantage for the House. The trees are a valuable commodity; many of the best weapons, ships, and defensive structures include the use of ironwood. House Forrester controls the majority of the ironwood forests in the Wolfswood, much to the chagrin of their bitter rivals, House Whitehill.

Although the Forresters have not appeared in HBO’s TV show, they are canon to the world created by George R. R. Martin, having appeared in the book ‘A Dance with Dragons’.

You will play the game from five different points of view. Each character you play as is a member of House Forrester; either a direct family member, or a person in service to the House. Scattered across Westeros and Essos, each character will play their part in seeking to save House Forrester from destruction.

Alle Charaktere, die man da spielen kann, werden sterben. Dessen sollte man sich bewusst sein, Dafür kommt das Spiel aber auf allen Systemen raus, die es gibt und die irgendwie modern sind. Wann genau weiß man noch nicht, aber ich sag nochmal Bescheid, wa? (via)

mbblpmv8zv6u8mjy86at Attack on Titan: Ein erster Blick auf die Charaktere der Realverfilmung

Dass da eine Verfilmung ansteht, haben wir ja vermutlich mittlerweile alle mitbekommen, aber dass sie jetzt schon soweit sind und Leute casten, ist auch für mich ein bisschen überraschend. Und wie schlecht auch noch. Sowohl von der Auswahl her als auch einfach von der Qualität der Charakterposter. Wobei ich mir da auch nicht so sicher bin, wie legitim das alles ist. Aber gut, spielen wir da mal mit.

On the cast selection, producer Yoshihiro Sato said he did not pay as much attention to whether or not the cast members looked like the original characters. Instead, he had many discussions with Attack on Titan manga creator Hajime Isayama and went with actors who could act out the “characters’ spirits

Ich erkenne da eigentlich nur Sascha, die da ihre Panzerfaust ankuschelt, wobei ich mich auch frage, was die da überhaupt zu suchen hat. Also die Panzerfaust. Aber gut, schauen wir erstmal, bis sich das alles weiterentwickelt hat, denn so früh in der Produktion ist noch gar nix in Stein gemeißelt.

Wenn sie aber Mikasa verkacken, raste ich aus. (via)

read more »

“Chronicle” handelte ja von ein paar Leuten, die ihre neuen Superkräfte ausnutzten, bis sich das alles ziemlich bald als ziemlich schwerer Fehler herausstellte. “Project Almanac” dagegen ist was mit einer Zeitmaschine, die andere Leute ausnutzen, was auch ziemlich bald zu einem ziemlich schweren Fehler wird. Beides ist Found Footage (sorry), sieht aber so eigentlich schon ganz nett aus. Außer halt, dass bei dem hier jetzt schon wieder Michael Bay seine gierigen Finger mit im Spiel hat. Aber vermutlich machen die Leute hier genau das, was auch wir machen würden, hätten wir Zugang zu einer Zeitmaschine – halt einfach Unsinn. Am 30. Januar soll der Film dann in die Kinos kommen. (via)

Casey Muratori ist Programmierer mit 30 Jahren Erfahrung in dem Business und möchte euch gerne einladen, mit ihm zu programmieren. Tatsächlich sogar so, dass ihr ihm live dabei zuschaut und ihr ihm dabei Fragen stellen könnt. Fast wie bei einer Vorlesung, nur eben direkt bei Twitch und vermutlich ein bisschen unterhaltsamer, weil er hier eben auch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert. Auf den ersten Blick macht er das auch ziemlich gut, weil er hier ebne nicht zeigt, wie man genau was programmiert, sondern wie man allgemein auf den Weg kommt, die Lösung für sein Problem zu finden.

Und er gibt sich auch viel Mühe das nicht zu kompliziert zu machen:

I will try to limit the sessions to two hours or less per weekday so it will remain manageable for people who practice coding along with the series at home. At that rate, and allowing for topical explanations and explorations, it will probably take well over a year before the majority of the game is implemented.

Die erste Folge könnt ihr hier schonmal schauen und eventuell solltet ihr das wirklich tun, weil Programmieren etwas ist, das eigentlich jeder irgendwie können sollte. Ansonsten könnt ihr das natürlich auch bei Twitch anschauen oder im dazu passenden Youtube-Archiv.

Ich bin da jedenfalls sehr froh, mir nicht auf die Finger schauen lassen zu müssen, wenn ich programmiere, so viel Unsinn, wie da manchmal bei raus kommt. Aber vermutlich hat er das alles ein bisschen vorbereitet und weiß auch in etwa, was er da tut. (via)

Und das sieht gar nicht mal so doof aus, obwohl ich Robb Stark ohne Bart gar nicht erkannt habe. Oder Peggy Carter ohne Uniform. Cate Blanchet aber schon, weil die immer toll ist, egal, was sie spielt. Helena Bonham Carter spielt übrigens auch mal wieder sowas wie eine Hexe, was jetzt nicht so überraschend ist, dafür find ich aber das ganze Design ziemlich gut, weil es so abgefahren und eben nicht historisch korrekt ist. Das kann man in einem Märchen schon mal machen.

Der Film kommt dann am 13. März in die Kinos, wie sich das für ein Märchen gehört. (via)

In Japan sind sie ja bekanntlich ein bisschen krasser, weswegen sie nicht, wie sonst üblich, einfach Szenen aus dem Film nehmen, um ihn zu promoten, sondern einfach mal eine Animation zeichnen. Mit den Händen. Dazu noch extrem traurgie Musik und am Ende braucht man vermutlich eine Umarmung von einem großen, weichen Roboter. (via)

Anstatt die das einfach irgendwelche Fans machen lassen, hat Disney (meine Güte, was die alles richtig machen in letzter Zeit) einfach selbst ein Video zusammenschneiden lassen, in denen Groot seinen Signaturspruch auf eben 15 Sprachen sagt, wobei das auch immer schnieke in das Video reineditiert ist. Wirklich schön. Wie übrigens auch der Film. Alles schön. (via)

Also nicht direkt ins Büro, eher so im Büroumfeld. Außer vielleicht in die Pflanze des Chefs, aber das kommt auch immer darauf an, wie ihr euch versteht. Und eben, ob ihr das überhaupt könnt und nicht spontan unter Verstopfung leidet. Deswegen möchte ich dieses Video, obwohl die Tipps eigentlich doch recht offensichtlich sind, zum Anlass nehmen, um mal über das Kacken in mehr oder wenigen öffentlichen Einrichtungen zu reden: Ich tu das nicht!

Also manchmal schon, aber ich geh dann doch lieber mit Bauchschmerzen nach Hause oder warte, bis niemand im Badezimmer ist.

Als ich damals aber von und nach Neuseeland flog und dann insgesamt für eine Tour 32 Stunden unterwegs und voller Flugzeugessen war – Alter Falter hab ich in Dubai gekackt. Glücklicherweise war ich so clever den netten Pagen mit den traurigen Augen (er hatte Dinge gesehen…) vorher zu fragen, welches die westliche Toilette war, weil ich ansonsten vermutlich echte Probleme gehabt hätte. Was ich jedenfalls sagen will, ist, dass irgendwann jeder mal den Punkt erreicht, egal, was für ein nervöser Kackerer er ist, an dem es einem einfach egal ist, wer das alles mitbekommt. Bei mir war es nach einem 12 stündigen Nachtflug soweit. So im Nachhinein hat mich das vielleicht etwas befreit, aber im Büro kacke ich immer noch nicht. (via)

Die Anfänge liegen natürlich hauptsächlich in den USofA, weswegen diese Doku eigentlich nur dieses Land beleuchtet. Da ist es vermutlich auch am spannendsten, weil die Frauen halb Deutschlands zu der Zeit, Ende der 60er, eigentlich schon ganz normal arbeiteten, Geld verdienten und sich die Kindererziehung mit ihren Männern teilten (ich rede von der DDR). Die andere Hälfte? Na ja. Und sonst so heute? Noch mehr na ja. Und das Thema generell? Puh. Aber vielleicht ist es bei der ganzen Feminismusdebatte auch mal zurück zu blicken, um zu sehen, was eigentlich mal die Anfänge und Gründe des Feminismus waren, um vielleicht besser abschätzen zu können, wohin das ganze gehen soll. Und wenn ich noch einmal Stare-Rape lese, raste ich vermutlich aus.

SHE’S BEAUTIFUL WHEN SHE’S ANGRY resurrects the buried history of the outrageous, often brilliant women who founded the modern women’s movement from 1966 to 1971. SHE’S BEAUTIFUL takes us from the founding of NOW, with ladies in hats and gloves, to the emergence of more radical factions of women’s liberation; from intellectuals like Kate Millett to the street theatrics of W.I.T.C.H. (Women’s International Conspiracy from Hell!). Artfully combining dramatizations, performance and archival imagery, the film recounts the stories of women who fought for their own equality, and in the process created a world-wide revolution.

SHE’S BEAUTIFUL does not try to romanticize the early movement, but dramatizes it in its exhilarating, quarrelsome, sometimes heart-wrenching glory. The film does not shy away from the controversies over race, sexual preference and leadership that arose in the women’s movement. SHE’S BEAUTIFUL WHEN SHE’S ANGRY captures the spirit of the time — thrilling, scandalous, and often hilarious.

Das Problem ist jetzt lediglich, dass der Film nur in den USofA zu verschiedenen Gelegenheiten gescreent wird, deren Termine ihr auf der Seite zum Film sehen könnt. Ob und wie der mal anders veröffentlicht wird, ist leider noch nicht bekannt. Aber ich kann mir denken, dass die den sicher auch auf DVD rausbringen werden. (via)

Nachdem kleine Hamster jetzt schon allerlei (Burritos, Pizza, ach keine Ahnung) anderen Kram aßen, wurden auch noch andere Nagetiere eingeladen, um zusammen Thanksgiving zu feiern. Das ist übrigens ein US-amerikanisches Fest, um den Sieg über die Ureinwohner des Kontinents zu feiern. (via)