“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
Dinge, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie wollt: Eine Judge-Dredd-Cosplay-Pinguin-Actionfigur
Dinge, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie wollt: Eine Judge-Dredd-Cosplay-Pinguin-Actionfigur
Yeonmi Park erzählt von ihrem Leben und ihrer Flucht aus Nord Korea
Yeonmi Park erzählt von ihrem Leben und ihrer Flucht aus Nord Korea

HOMOFÜRSTEN1 680x449 HOMOFÜRSTEN für Pegida

Genau wegen solchen Unsinns ist DIE PARTEI, hier am Beispiel des Landesverbands Sachsen, für mich gerade die beste Partei (denn sie ist gut) und die wirkliche Alternative für Deutschland ist. Also neben der anderen, die eigentlich keine ist. Der LV Sachsen hat sich nämlich löblicherweise in eine PEGIDA-Demonstration (ach nein, das ist ja keine Demonstration… das ist ja nur ein Spaziergang) geschlichen und sehr wirksam dieses Banner platziert, das auch in vielen Mainstreammedien zu sehen war. Zum Beispiel so:

Unser Plakat ist nicht zu übersehen1 680x449 HOMOFÜRSTEN für Pegida

Natürlich direkt hinter Lutz Bachmann, den Organisator dieser sagenwirmal Spaziergänge. Die PARTEI sagt dazu:

Es war für die Hooligannazis zu kompliziert, zu erkennen, dass wir sie für unsere homoerotischen Ziele instrumentalisiert haben.

Das ist genau die Art und Weise, wie man dem begegnen muss. Vielleicht auch irgendwie mit Verständnis, sicher aber auch volle Kanne mit Quatsch und Unsinn, total subtil und auf jeden Fall subversiv. Das ganze geschah bereits vor einigen wenigen Wochen, das Bildmaterial landete aber trotzdem in den Archiven der etablierten Medien und es ist einfach wunderschön. Mehr Bilder gibt es auf den Seiten von DIE PARTEI.

Es gibt immer zwei Dinge. Es gibt “Armageddon” und den sehr unterschätzten “Deep Impact” (nicht den Porno), es gibt “Braveheart” und den auch sehr unterschätzten “Rob Roy”, es gibt “Mission to Mars” und den wesentlich besseren “Red Planet” (wegen Natasha Henstridge) und es gibt natürlich “Saving Private Ryan” und den noch besseren “The Thin Red Line”. Es gibt immer zwei sehr ähnliche Filme und ich mag offenbar immer den weniger bekannten und weniger erfolgreichen. Das Phänomen nennt sich Twin Films und genauso gibt es einen Kaminfilm von Netflix und eben jetzt auch einen von einer Firma mit einer Eule, die eben eine Eule vor einen Kamin setzt und das 40 Minuten lang abfilmte. Und vermutlich mag ich auch den lieber. (via Herr Seitvertreib, der das Ende des Films auch nicht so eulig hatte.)

2014 12 17 20.00.33 e1418842912246 680x339 Meine Comickäufe vom 10. Dezember (Angela, Bitch Planet, Copperhead, Grayson, Guardians, uvm)

Obwohl ich ziemlich krank bin, muss ich natürlich doch noch über die Comics schreiben, die ich mir letzte Woche so gekauft habe. Leider bin ich aber nicht dazu gekommen noch “Inhumans #9″ und “Lobo #3″ zu lesen, was ich dann aber entweder noch hier nachtrage oder mit in den nächsten Artikel dieser Art nehme. So oder so oder ganz anders. Vielleicht auch gar nicht. Sagen kann man das ja nie so genau. Auf jeden Fall ist ja jetzt auch bald Weihnachten und ich weiß gar nicht so genau, ob ich dieses Jahr überhaupt nochmal in den Laden komme. Vermutlich nicht, aber irgendwie muss man sich ja auch mal von allem eine kleine Auszeit gönnen. Dafür kann ich dann nächstes Mal umso mehr schreiben. Ihr versteht das.

read more »

DEADPOOLSPECIAL2DEADPOOLVS.SHIELD Heft 4461 Comicreview: Deadpool vs. SHIELD   Deadpool Special #2

Mittlerweile glaube ich wirklich, dass Deadpool am besten in seinen eigenen Heften funktioniert, und weil Panini das offenbar auch glaubt, haben sie ihm direkt noch ein Special präsentiert, in dem er scih sogar direkt mit SHIELD anlegt, Agent Coulson kennenlernt, für völliges Chaos sorgt und am Ende eben doch macht, dass wir wieder Mitleid mit dieser gescheiterten Persönlichkeit haben, nachdem wir so viel über ihn lachen durften. Es ist wie immer eine Achterbahnfahrt, also haltet schon mal die Eintrittskarten bereit. Die Fahrt geht gleich los.

read more »

Keine Ahnung, warum das jetzt unter Wasser sein musste, aber es ist gut, dass ich das in diesem Leben nochmal sehen durfte. Jetzt fühle ich mich besser, freier, kompletter und kann endlich eine weitere Sache von der Bucketlist streichen. (via)

whacolorisit 680x475 What Color is it?   Zeit als Farbe

Das ist wirklich eine sehr schöne Spielerei, die ich vermutlich auch gerne als App für mein Pad oder mein Telefon hätte. Die Uhrzeit bestimmt hier nämlich, wenn man die Punkte entfernt, den Farbwert als Hexcode, der den Hintergrund füllt. Eigentlich sehr simpel, dafür aber auch sehr clever. (via Matze, der schon an einer Android-Umsetzung sitzt)

Vor einer ganzen Weile bereits hatte ich hier ja schon mal sowas wie einen Teaser und jetzt bekommen wir endlich einen richtigen Trailer! Und auch, wenn hier ganz schön mit Klischees gearbeitet wird, sieht das doch nach einer ziemlich frischen, wirklich witzigen Idee aus. Aber die Klischees müssen ja auch irgendwo herkommen. Weil das allerdings von Pixar stammt und eine Familie zeigt, kann man eigentlich davon ausgehen, dass am Ende wieder der halbe Kinosaal heult. Und genau darauf freuen wir uns ja schon.
Bis zum 24. Juli 2015 können wir emotional noch ein bisschen abstumpfen, dass uns der Film dann nicht ganz so hart trifft.

Mit 600 € ist es zwar nicht unbedingt einer der günstigsten, aber wohl bis dahin doch eine der witzigsten Weisen zu sterben. Das Unfallrisiko ist hier natürlich ziemlich hoch, wenn man so ein Trottel wie ich ist, aber ich wette, dass das irre viel Spaß macht. Und leicht und umweltfreundlich soll es auch noch sein. Vermutlich ist da nur noch laufen eine schlechtere Idee.

Tatsächlich finde ich aber auch das Werbevideo ziemlich ansprechend, das uns nochmal alle nötigen Informationen gibt.

E-GO Electric Skateboard Product Video from YUNEEC on Vimeo.

Aber wie gesagt, 600 € sind doch eine Menge Geld, weil ein einfaches Longboard ja wesentlich weniger kosten kann. Aber da muss man halt noch selbst antreten. Da muss man jetzt wissen, wie viel es einem Wert ist, das nicht mehr tun zu müssen. (Mit Dank an cc, der sich davon einfach zwei holt und das dann als elektronische Gutwetterski weiterverkauft)

Während man in “Fallout 2″ noch einfach so Kannibale werden konnte (was ich wurde und sehr praktisch war), muss man dafür in “Fallout 3″ wohl extra eine Mod installieren. Aber da hat man ja auch eher den Grundtenor, dass Kannibalismus schlecht ist, wenn man beispielsweise an die Familie in Andale denkt, was ja wirklich alles total weird war und ziemlich früh im Spiel eine unangenehme Gänsehaut verursachte.
Dieser Teil der ShoddyCast hier erzählt uns über den generellen Kannibalismus in “Fallout 3″ und andere Folgen, die andere Themen des Wastelands thematisieren, findet ihr natürlich im entsprechenden YT-Kanal.

Zufälligerweise stammen die 330 Filme alle aus dem Jahr 2014, was noch ein größerer Zufall ist, wenn man sich den Titel des Videos anschaut. Vermutlich ist das aber gar kein Zufall mehr, sondern pure Absicht. Zum Glück, denn dieses Filmjahr hatte doch einige echt schöne Perlen zu bieten, von denen ich in den kommenden Jahren vermutlich noch ein paar schauen muss. Aber anders als im Spielejahr 2014 hab ich hier schon einiges erledigen können.

Another year has passed and it has been a memorable one folks. 2014 gave us many incredible films from every genre you can think of and I will once again honor the people behind them and their immense efforts by showcasing 330 films that released during the past year. I thank you all for watching and look forward to an even better 2015.

Eine Liste gibt es gerade noch nicht, aber ihr kennt die Filme ja eh alle. (via)