Wir haben vielleicht kein “Firefly” mehr, aber dafür “Con Man” von Nathan Fillion und Alan Tudyk
Wir haben vielleicht kein “Firefly” mehr, aber dafür “Con Man” von Nathan Fillion und Alan Tudyk
Hallo! Es gibt einen “Ash vs. Evil Dead”-Trailer und er macht mich glücklich!
Hallo! Es gibt einen “Ash vs. Evil Dead”-Trailer und er macht mich glücklich!
“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!

So richtig weiß ich ja auch nicht, was hier los ist. Allerdings kann ich dem Film noch so weit folgen, als dass ein älterer Herr in den Everglades eine Explosion bemerkt, sie untersucht und ab genau da wird es stückchenweise immer abgefahrener und eigenartiger. Irgendwas mit Käfern, die nicht von dieser Welt zu stammen scheinen und vermutlich hat sich Ryan Gillis für seinen Preise gewinnenden Film auch gehört bei “2001: Odyssee im Weltraum” inspirieren lassen. Dass ich das aber nicht in seiner Gänze verstehe, ist für mich ziemlich okay, weil der Film darüber hinaus nämlich auch echt schön gezeichnet ist. (via)

Bekannterweise nennt es sich ja veredeln, wenn man den Ast eines Baumes mit dem Stummel eines anderen verwachsen lässt, um so zwei fremde Arten miteinander zu kombinieren. Das macht man öfter mal, um beispielsweise die Sorten reinzuhalten oder um Obst auf Böden zu züchten, die dafür eigentlich nicht gemacht sind. Allerdings ist es dann doch eher unüblich, dass man mehrere Sorten auf einen Baum veredelt, wenn man nicht gerade Sam Van Aken ist, der hier 40 Sorten zusammen bringt.

The Tree of 40 Fruit is an ongoing series of hybridized fruit trees by contemporary artist Sam Van Aken. Each unique Tree of 40 Fruit grows over forty different types of stone fruit including peaches, plums, apricots, nectarines, cherries, and almonds. Sculpted through the process of grafting, the Tree of 40 Fruit blossom in variegated tones of pink, crimson and white in spring, and in summer bear a multitude of fruit. Primarily composed of native and antique varieties the Tree of 40 Fruit are a form of conversation, preserving heirloom stone fruit varieties that are not commercially produced or available.

National Geographic hat ihn dazu mal interviewt und vor allem nach dem Warum gefragt und als Antwort natürlich das bekommen, was man erwarten würde: Einfach weil Kunst. (via Maik, der sich so oder so ähnlich einen Bier-und-Pizza-Baum bauen würde.)

Ach ja, Longboardfahren wollte ich ja auch immer noch mal. Ich bin tatsächlich schon so weit, dass ich eines besitze und damit auch schon mal mehr oder weniger (eher weniger) gut durch die Gegend gegurkt bin. Okay, die Rollen sehen noch recht unbenutzt aus, aber ich muss das echt mal in Angriff nehmen. Mir ist es halt nur so irre peinlich, wenn jemand zuschaut. Aber vielleicht ist das einfach ein Problem, dass ich irgendwie mal überwinden muss.

Allerdings gibt es ja jetzt auch das Stary. Das ist nämlich ein elektrisch betriebenes Board, das durch ganz geschickte Rollen, die mehr ein Getriebe sind, betrieben wird, weswegen es wohl besonders energieeffizient ist. Das sieht man jetzt nicht in dem Video (da gibt es eher Szenen, in denen es gefahren wird), dafür aber auf der dazu passenden Kickstarterseite, wo man so ein Board auch schon für $499 bekommen kann, während es später mal $899 kosten soll. Unterstützung brauchen sie da allerdings nicht mehr, weil sie bereits doppel so viel wie nötig mit ihrem Kickstarterprojekt eingenommen haben. (via)

Butts butts butts butts butts. Oder auf Deutsch: Popopopopopopopopopo. Ich mag ja Pos auch ziemlich gerne, weil ich gerne sitze, laufe oder tanze. Ansonsten kann ich dem Video von Domics eigentlich nur zustimmen, obwohl die Tiefe dieser Überlegungen vielleicht doch erschreckend hoch ist. (via)

Tatsächlich ist das sogar ein irre guter Song. Klar, die Sprechweise vom Shat ist schon ein bisschen sehr eigen, aber sie ist eben auch sehr markant. Und weil ihr solche Herzchen seid, gibt es hier nicht nur das Video mit Szenen aus TOS, sondern sogar aus TAS. Prinzipiell ist es alles das gleiche, aber irgendwie ja doch nicht. Ach, was weiß ich schon.

Als ich noch in einer anderen Firma in der Ausbildung war, saß ich mit jemandem am Tisch, der ein unglaublicher Doo-Wop-Nerd war und so unglaublich viel darüber wusste, dass er mir das alles erzählen musste. Das klingt jetzt gequält, aber ich fand das wirklich irre interessant, weil ich weder wusste, dass der Fachbegriff dafür wirklich Doo Wop ist, noch, dass es da eine Subkultur gibt. Gibt es aber, allerdings muss ich zugeben, dass ich mir da echt absolut nichts gemerkt habe. Wie es halt ist. (via)

Irgendwie ist das merkwürdig. Wenn doch der Asteroid irgendwie, vermutlich über doch längere Zeit, dafür sorgte, dass die Dinosaurier ausstarben, was ja erst dafür sorgte, dass Säugetiere eine Chance bekamen, sich zu entwickeln, wie können dann Menschen und Dinosaurier gleichzeitig existieren. Immerhin würden die Dinosaurier doch jedes größere Tier einfach aufessen. Ganz abgesehen davon, dass ich es ein bisschen komisch finde, dass es offenbar Dinosaurier mit menschlichen Zügen und welche mit tierischen gibt, was es ist mir zu leicht macht, meine Sympathien zu verteilen. Ich finde das alles komisch. Können sie nicht einfach gleich “Findet Nemo 2″ rausbringen oder ein bisschen an “The Incredibles 2″ arbeiten?

“The Good Dinosaur” asks the question: What if the asteroid that forever changed life on Earth missed the planet completely and giant dinosaurs never became extinct? Pixar Animation Studios takes you on an epic journey into the world of dinosaurs where an Apatosaurus named Arlo makes an unlikely human friend. While traveling through a harsh and mysterious landscape, Arlo learns the power of confronting his fears and discovers what he is truly capable of.

Der Film will allerdings auch schon am 25. November in den US-Kinos anlaufen. “Findet Dori” kommt dann ja glaub ich erst nächstes Jahr, oder? (via)

Als Kind schaute ich so irre gerne die Muppets und seit sie das auf irgendeinem Sender nachts wiederholen, merke ich, dass ich das eigentlich gar nicht richtig verstand und trotzdem total gut fand. Und wisst ihr was? Endlich kommen die Muppets zurück ins Fernsehen! Die Chancen stehen dafür nämlich richtig gut und obwohl ich dachte, dass sie uns eine neue Show mit dem Erscheinen des ersten Kinofilms vor ein paar Jahren geben, bin ich nicht wirklich traurig, dass es erst jetzt der Fall ist. Vermutlich wäre es damals nur halbgar gewesen, während es jetzt einfach auf den Punkt genau ist. Die Witze, die Cameos, das ist alles wirklich irre gut und dieser “The Office”-Style passt einfach wie Arsch auf Eimer.

Gezeigt wurde der Pilot auf der SDCC dieses Jahr und man hat schon viel darüber gelesen (aber es gab komischerweise nicht mal heimlich abgefilmtes Material). Jetzt hat der Sender ABC das aber endlich veröffentlicht und ich kann meine Begeisterung kaum in Worte fassen. Und ich bin froh, dass es Topher Grace noch gibt. (via)

Also Kindern ein Franchise aufzuzwingen ist vermutlich genauso gefährlich, wie ihnen eine Religion aufzuzwingen, aber ob man seinen Zwerg von 8 Jahren jetzt wirklich “The Walking Dead” oder “Mad Max: Fury Road” schauen lassen sollte, halte ich dann doch für ein bisschen fraglich. Also nein, eigentlich halte ich das für gefährlich, verantwortungslos, dumm und die dazugehörigen Eltern dann für sehr schlechte Eltern. Ich finde, dass ich da Vorurteile haben darf.
“Star Wars” ist da aber vielleicht noch okay. Wenn der Zwerg es dann aber “Depth Star” nennt, ist vielleicht alles in Ordnung.

Wait for the posing Spider-Gwen! (via)

Die Werbeagentur PIE five sollte einen Imagefilm für Sanifair machen und sie schreiben dazu:

Die Marke emotional aufladen, das System erklären und Businesspartner gewinnen:

Die Anforderungen für den SANIFAIR Imagefilm waren extrem hoch. Gott sei Dank half uns hier eine ganz bezaubernde 10-jährige Darstellerin aus der Patsche…

Amelie transportiert unsere Inhalte so charmant, dass man in Zukunft die Marke SANIFAIR mit ganz anderen Augen sieht.

Und dabei ist ein Film herausgekommen, der so absurd ist, dass ich wirklich nicht weiß, ob es mit dem Emotionalen Aufladen wirklich so gut geklappt hat. Ich meine, wann seid ihr denn das letzte mal auf ein Raststättenklo gegangen und habt gesagt “Ooh ist das SCHÖN hier”? Vermutlich niemals und vermutlich hättet ihr den Elefanten auch sofort verbrannt, wenn er den Boden berührt hätte. Dabei muss man zwar zugeben, dass die Toiletten von Sanifair nicht die schlimmsten sind, sicher aber auch nicht die schönsten. Und diese selbstreinigenden Toiletten funktionieren ja auch nur bedingt gut und schon mal gar nicht, wenn da jemand direkt auf die Klobrille gekackt hat.