Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: 8 Bit

Musikalisch ist das für mich nicht so richtig relevant, obwohl es sehr schön ist, aber optisch ist das natürlich eine Wucht und erinnert absolut an die glorreichen Zeiten des pixeligen Storytellings. Und diese animierten Pixelboobs des Androids sind natürlich auch etwas, was man sich an so einem tristen Montagmorgen, an dem halb Deutschland frei hat (und gerade ihr vermutlich nicht) wünscht. (via)

Habt ihr eigentlich schon die zweite Staffel gesehen? Vielleicht sollten wir irgendwann mal darüber reden, weil ja gerade der Punisher so kontrovers ist, dass ihr kleinen, gewaltgeilen Kinder ihn bestimmt total supi findet. Bis dahin, also bin ich mal dazu gekommen bin, all die Artikel zu schreiben, die ich mir irgendwann mal vornahm (zB. eine Review zu Deadpool), müssen wir mal kurz mit dem Video vom Youtuber doisDI Desenhando vorlieb nehmen.

maxaa[1]

Mazok Pixels und Misha Petrick haben ein paar der Fahrzeuge aus dem wirklich sehr tollen Film “Mad Max: Fury Road” nicht nur gepixelt, sondern auch animiert und weil das leider noch lange nicht alle sind, können wir auf dem passenden Behance-Profil der beiden in Zukunft noch einige Fahrzeuge mehr erwarten. Angekündigt sind sie ja schon mal. (via)

read more »

Hatte ich euch eigentlich erzählt, wie ich da bei der Deutschlandpremiere war? War ich nämlich, so richtig mit “Stars” (Naja, GZSZ-Schauspieler und diese Juroren von “The Voice of Germany”) und Freibier und Pizza. An sich war das auch eine sehr nette Party und Evil Jared Hasselhoff ist ein wirklich netter Typ. Megan Fox war auch da und dieser andere Typ, der da in dem Film mitspielt. Allerdings nur ganz kurz und besonders clever scheint sie wirklich nicht zu sein. Aber hey, Freibier!

Mir fällt übrigens auch wieder ein, warum ich damals keinen Artikel drüber schrieb: Im Nachhinein wurde ich nämlich gefragt, ob ich das nicht machen wolle, aber ich bekam weder eine Actionfigur zu dem Film (jeder bekam eine! Nur ich nicht! Das ist wirklich keine Übertreibung. Alle anderen eingeladenen Gäste bekamen Actionfiguren zu dem Film, nur ich und meine Begleitung halt nicht. Auf die Frage hin, ob wir nicht auch eine haben könnten, sagte man uns, dass die jetzt schon alle weg seien… und der Karton, voll mit weiteren Figuren, ja das sei für andere oder so. Also nicht, dass ich sie haben wollte, weil sie so toll sind, aber… ihr versteht schon.) und zum anderen sagte ich halt, dass ich wirklich nicht viel Gutes über den Film sagen kann. Na ja, dann solle ich doch lieber gar nichts dazu sagen und vermutlich werde ich von der Agentur nicht mehr zu solchen Veranstaltungen eingeladen. Das Schlimme ist aber eigentlich, dass die die Kellner da so schnell waren, dass ich keine Pyramide aus leeren Bierflaschen bauen konnte.

Jedenfalls ist diese Animation hier um Längen besser, weil wir das furchtbare Design des Films nicht ertragen müssen. (via)

 vimeodirekt

Besonders toll finde ich da natürlich den Videospieleansatz, der mir total das Gefühl einer “Adventure Time”-Episode gibt, wobei es eben auch ein wenig Sonic bzw. Super Mario ist (je nach dem, wie ihr aufgewachsen seid). Auf jeden Fall ist es quirlig und bunt und überdreht und eeecht schnieke. (via Gilly, der jederzeit mein Player 2 sein darf)

 youtubedirekt

Irgendwo wollte ich in dem Titel noch ‘retrofuturistisch’ unterbringen, aber dann hätte jemand beim Blogger-Bingo gewonnen und so einfach will ich es euch dann doch nicht machen.
Den Song selbst würde ich mir so vermutlich nicht anhören, aber zusammen mit dem Video ist das schon irre hübsch. Vor allem diese Videospieleoptik… voll retro, ey. und so futuristisch. So retrofuturistisch. (via)

 vimeodirekt

Viele der klassischen Gameboys werden heute natürlich nicht mehr zum Spielen benutzt, weil allein die nächste Generation schon viel besser ist, was immerhin die Anzahl der Batterien angeht, die sie benötigt. Aber ich hatte auch die erste Generation und ich weiß noch, wie hart ich dafür kämpfen musste! Meine Eltern wollten mir das ja nicht kaufen, weil das Display so unwahrscheinlich klein ist, dass das ja zwangsläufig schlecht für die Augen sein muss. Und da ist ja auch nicht mal ein Spiel dabei! Furchtbar! Dazu muss man wissen, dass meine erste Konsole das Sega Master System II war, auf dem “Alex The Kidd” installiert ist, was deswegen da Maß aller Dinge war.
Trotzdem bekam ich aber irgendwann einen, vermutlich nachdem ich klar darlegen konnte, warum ich einen brauchte (meine Eltern konnten grausam sein), und ich erinnere mich noch, wie irre krass ich die Verpackung fand. Das Dings an sich natürlich auch, aber das Artwork auf der Packung war völlig abgespaced. Natürlich hatte ich den ewig und ständig dabei. Ich bekam den irgendwann in der Grundschule und packte ihn in der 8. Klasse nochmal wegen Pokemon aus, wo der aber jetzt ist, weiß ich gar nicht mehr. Vermutlich ist das das Schicksal von den meisten Gameboys – sie verschwinden einfach.

Der Rest wird vielleicht auch noch zum Spielen benutzt, wenn nicht gar um Chiptune-Musik zu produzieren, wie man sie im Hintergrund des Intros von “Europe in 8 Bits” hört. Das ist nämlich eine Dokumentation, die sich genau mit diesem Musikgenre auseinander setzt und irgendwie bei Vimeo gebucht werden kann. Keine Ahnung, wie das funktionieren soll. Aber ich bin mehr als interessiert daran.

 youtubedirekt

So als Mischung aus alten Jump’n’Run-Games und Dingen wir “R-Type” ist der erste der neuen “Star Trek”-Filme tatsächlich gar nicht so schlecht. Immerhin wird man auch nicht ständig von zu viel Licht geblendet. Der Rest der Story ist abre wie gehabt, nur eben sehr viel knapper. (via)

 youtubedirekt

Wenn ihr ein bisschen so seid, wie ich, dann hattet ihr in den 90ern auch eure Kindheit und wenn ihr noch ein bisschen mehr so seid, wie ich, dann habt ihr sie immer noch und leidet vermutlich am Peter-Pan-Syndrom, bei dem man sich standhaft weigert erwachsen zu werden. Keine Sorge, es sind nur die anderen, die sagen, dass das eine Krankheit wäre – wir betroffenen fühlen uns damit eigentlich ziemlich wohl und umgeben uns mit Actionfiguren, Lego, Süßigkeiten und allem, worauf man in einem Alter, das mit einer 1 beginnt, total neidisch gewesen wäre. Aber es ist auch einfach toll, wenn man durch die Spielwarenabteilung schlendert und sich einfach nimmt, was man haben möchte, während man von einem halben Dutzend verheulter Kinderaugen angestarrt wird.

Jedenfalls waren die 90er ein bisschen cool, aber auch ein bisschen anders, als in dem Video, weil wir ja keine USofAmerikaner sind und zumindest ich im von den Russen besetzten Teil Deutschlands geboren wurde. Wir hatten ja gar nichts… aber heute, ja heute haben wir alles. Und ich kann mir alles kaufen. Ätsch. (via)

Anfangs dachte ich ja noch, dass meine Grafikkarte schon wieder ein bisschen spinnt, was tatsächlich auch gar nicht weiter verwunderlich wäre, weil hier einfach alles zu Bruch geht. Aber glücklicherweise ist mit der noch alles okay, denn was Luke Morgan da designet hat, ist wirklich ein 8-Bit-Zombieshirt. Irgendwo auf seiner Seite kann man noch ein paar andere Werke bestaunen und hier kann man sie, leider weniger, auch für ganz schön gutes Geld kaufen. (via)