Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz

Tag Archives: Animation

Ich hatte in meinem Leben schon viele Kakteen, weil sie im Vergleich zu anderen Pflanzen sehr langsam sterben und man länger etwas von ihnen hat. Ich bin da echt nicht gut drin, aber mir war nicht so richtig bekannt, dass sie auch irgendwann Augen und kleine Käfer ausbrüten können, wie es uns hier Elmer Duyvis in seiner sehr süßen Animation zeigt. Vielleicht ist das aber auch ein Film von einem fremden Planeten? Wer weiß das schon. Ich, mit meinem schwarzen Daumen, ja ganz offensichtlich nicht. (via)

Es ist ein großartiges Gemetzel, mit unglaublich vielen Anspielungen, lustigen Scherzen und vor allem richtig vielen Toten, weil eben am Ende nur einer gewinnen kann. Ein Highlander macht da aber nicht mit. Dafür ist irgendwie alles aus Marvel-Filmen dabei, natürlich “Star Wars”, Batman, Deadpool, Harrison Ford in verschiedenen Versionen und natürlich ein paar fusselige Typen aus “Der Herr der Ringe”. Was ArtSpear Entertainment da gebastelt hat, kann sich wirklich sehen lassen. Das Ende allerdings vielleicht nicht unbedingt. Trotzdem cool. (via)

Und wie bunt, dabei aber auch echt hübsch mit tollem Soundtrack und echt schönen Animationen. Okay, die Story ist etwas dünn, aber dieser Truck mit der Kanone ist ein bisschen cool und erinnert mich total an “M.A.S.K.”, was ja auch nie verkehrt ist. Am Ende ist es irgendwie eine gefühlte Erinnerung an “Blade Runner”, “Tron”, “Power Rangers”, “Kung Fury” und “Miami Vice”. Furchtbar. Aber gut. (via)

Eigentlich ist es nur eine andere Betrachtungsweise von der Gravitation im Allgemeinen, aber durchaus nachvollziehbar. Schließlich haben wir ja diese potentielle Energie aufgenommen, als wir bzw. der Sternenstaub, aus dem wir bestehen, sich auf der Erde sammelte und jetzt müssen wir diese Energie auch wieder abgeben, um diese Masse (Erde) zu verlassen.
Dabei erzählt uns kurzgesagt in einer gewohnt niedlichen Animation, dass das alles ganz schön schwierig ist und dass man immer mehr Rakete braucht, wenn man mehr Treibstoff braucht, weil man mehr Rakete hat. Schwierig. Ich lasse sich da ja gern andere drum kümmern und nutze dann deren Errungenschaften, okay? (via)

Der wirklich überaus zauberhafte Kurzfilm “The Meek” vom studioJOHO zeigt uns eigentlich ganz gut, wie Gesellschaften funktionieren. Prinzipiell braucht man nur einen Despoten, der die Leute zur Ordnung ruft und dann funktioniert das schon irgendwie. Vermutlich für immer, aber ich habe den Film jetzt auch nicht zu ende geschaut und wüsste nicht, was hier schief gehen sollte. Vermutlich geht für die Anführerameise alles gut aus, denn was sollte schon schief gehen? (via Herr Seitvertreib, der hier übrigens in einer seiner ersten Rollen als Ameisenarbeiter #26 (not credited) zu sehen ist.)

Es ist niedlich, wie uns Mainframe (North) seine Animation als Vorschlag an einen Klienten verkauft:

Hi [insert client name here],
We think we’re nearly there on this. It’d be great to get your thoughts/comments and of course, let us know if you spot anything obviously wrong.
Best,
Mainframe

Aber tatsächlich ist es einfach nur nervig, wie das einfach alles falsch ist und hier mit unseren Erwartungen spielt und sie einfach nicht erfüllt! Jetzt weiß ich, wie sich meine Ex-Freundinnen gefühlt haben müssen. Es tut mir Leid. 🙁 (via)

Wir wissen natürlich alle, dass die Geschichte von Ahab und dem weißen Wal eine Allegorie dafür ist, dass unsere Passionen, wenn wir sie blind verfolgen, uns irgendwann zerstören können. Der vorliegende Kurzfilm, hier handelt es sich allerdings um einen schwarzen Wal – die Geschichte ist allerdings ziemlich ähnlich, zeigt uns allerdings, dass wir uns mit unseren zerstörerischen Passionen auch gutstellen können, wenn sie von verstörenden Erlebnissen in den Schatten gestellt werden. Und was mag verstörender sein, als das zufällige finden einer Senioren-Swinger-Kreuzfahrt? (via Herr Seitvertreib, der sich mit seinen Passionen glücklicherweise ganz gut versteht.)

Viel zeigt uns der Teaser natürlich nicht, wie das Teaser halt immer so tun, aber die Ankündigung, dass es überhaupt eine Serie werden wird, ist schon mal eine ziemlich schöne. Laut dem Begleittext wird sie auch nahtlos da ansetzen, wo der Film einst aufhörte.

The series picks up immediately following the events in the feature film, and continues the adventures and friendship of 14-year-old tech genius Hiro and his compassionate, cutting-edge robot Baymax. Alongside Hiro and Baymax on their journey are control freak Wasabi, scientist Honey Lemon, fanboy Fred and no-nonsense Go Go, who together form the legendary superhero team, Big Hero 6.
As the new prodigy at San Fransokyo Institute of Technology, Hiro now faces daunting academic challenges and the social trials of being the little man on campus. Off campus, the stakes are raised for the high-tech heroes as they must protect their city from an array of scientifically enhanced villains.

Die Serie soll so im Herbst diesen Jahres auf Disney XD starten und sich dementsprechend natürlich auch eher an ein jüngeres Publikum richten. Allerdings denke ich schon, dass das für uns, die wir langsam die ersten grauen Haare an uns finden, interessant werden könnte. (via)

Wie gesagt, es erinnert mich vom Stil her sehr an Moebius, inhaltlich ist das aber nochmal eine ganze Ecke abgefuckter. Die Story, wie sie zu dem Film mitgeliefert wird, bringt euch da echt gar nichts:

The VESTA – 1 project mission was to establish human settlement on planet designation Vesta Minor. All contact with VESTA – 1 command crew was lost shortly after arrival.

Es ist viel eher die Vorgeschichte, handelt aber von zwei Überlebenden des Absturzes, die auf dem Planeten wohnen und ziemlich gut verstanden haben, wie man die ein oder andere Ressource ernten kann. Es ist wirklich, auf eine ganz tolle Weise, völlig abgefahren. (via)

Wes Anderson (OMG SO sieht der aus? Das musste ich nicht wissen!) ist jetzt nicht sonderlich bekannt für seine Animationsfilme (hat überhaupt jemand “Fantastic Mister Fox” gesehen?), allerdings finde ich es gerade deswegen auch ziemlich spannend. Allerdings ist da nicht einfach ein Film des Filmes Willen, sondern eher ein Projekt, bei dem viele namhafte Schauspieler mitmachen, um die Film Foundation, gegründet von Martin Scorsese, zu unterstützen:

Proceeds from Wes’s raffle will go to the Film Foundation, a non-profit organization founded by Martin Scorsese dedicated to protecting and preserving motion picture history. By working in partnership with archives and studios, the foundation has helped to restore nearly 700 films, which are made accessible to the public through programming at festivals, museums, and educational institutions around the world. The Film Foundation’s World Cinema Project has restored 25 films from 19 different countries representing the rich diversity of world cinema. The foundation’s free educational curriculum, The Story of Movies, teaches young people – over 10 million to date – about film language and history.

Neben Edward Norton sind eben auch noch Bill Murray, Jeff Goldblum, Bob Balaban, Scarlett Johansson, Bryan Cranston, F. Murray Abraham, Tilda Swinton, Greta Gerwig, Frances McDormand, Liev Schreiber, Kunichi Nomura, Akira Ito, Akira Takayama, Koyu Rankin, Yoko Ono und Courtney B. Vance und, ganz wichtig, auch Edward Norton dabei. Habt ihr Edward Norton bemerkt, wie er dabei ist? Er ist dabei. Hier aber mal der ganze Monolog von Edward Norton, der immer wieder von Wes Anderson unterbrochen wird:

Auf der angesprochenen Seite gibt es nicht viel mehr Informationen, aber der Film ist ja auch alles andere als fertig. Dafür aber mit Edward Norton. (via)