Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Animation

Der irre schöne und total beeindruckende Kurzfilm von Mads Broni und Salla Lehmus zeigt uns eine Welt, in der die Menschen dachten, Technologie würde sie noch näher zusammen bringen, während sie sie in Wirklichkeit noch viel weiter voneinander entfernte. Es ist ein bisschen gruselig, hat einen wunderschönen “Animatrix”-Vibe und verspricht uns allen eine Zukunft, in der wir endlich unsere Ruhe vor anderen Menschen haben, ohne wirklich jemals allein zu sein.

“Racing to the red light, only to find themselves wanting to go further. They have ripped the natural world apart and surrendered their freedom to a joyless gratification.”

Das wird cool. (via)

So yeah, this happend. Im animierten Kurzfilm von Nils Hedinger verbrennen sich halt ein paar lebendige Stücke Holz, um sich vor der Wärme zu schützen. Was mit einem einzelnen Blatt beginnt, endet ziemlich genau so, wie man es sich vorstellt, und erinnert ziemlich stark an den auf einer wahren Begebenheit beruhenden Film “Alive”, in dem ein Flugzeug in den Anden abstürzte und die Überlebenden halt die Leichen aßen, um nicht zu verhungern. Guten Morgen. (via)

Er ist super kurz, es passiert nicht wirklich viel, aber dafür sieht das alles wunderschön aus, was Michał Sawtyruk heir zusammengebastelt hat. Ein bisschen traurig bin ich nur, weil die Frau hier offenbar eine Badewanne hat, in die sie komplett hineinpasst, was für mich immer noch ein sehr alter Traum ist. Irgendwas schaut nämlich immer raus und wird kalt, weswegen Baden für mich einfach nie diese Entspannung war, die es für andere zu sein scheint. (via)

Ach, was weiß ich denn. Simon Christoph Krenn lässt hier halt animierte Körperteile aufeinander fallen, sich umeinander winden und gummiartig voneinander abprallen. Es ist ein bisschen eklig, hier und da sieht man mal eine Mumu und so im Grunde ist das noch gar nicht das eigenartigste, was ich heute sah (schließlich fuhr ich heute schon mit der U-Bahn quer durch Berlin). (via)

Ich habe das nur mal als NSFW markiert, weil es eben sexy kinky Zeug thematisiert, der Film aber bis auf ein paar Cartoonnippel nicht besonders explizit ist. Ihr versteht schon. Lieber ein bisschen zu vorsichtig, als etwas zu nachlässig sein, was übrigens auch ein super Ratschlag für Sexualitäten jeglicher Art ist. Ein Radschlag ist mitunter aber auch ein super Ratschlag.

While browsing the bookstore 19-year-old Gwen is unexpectedly drawn to a volume of kinky erotica, earning her disapproving glares from the other customers. Will Gwen follow her deepest desires or will she let her embarrassment restrain her?

‘Tabook’ looks at the subject of sex in a fun loving way, highlighting the taboo that exists in society around embracing sexuality. It was crafted through digital 2D character animation (TVPaint) with paper art backgrounds, and a little bit of CG for the books.

Wishing you a happy International Face Your Fears Day (October 10th)!

(via)

Es gibt natürlich Mauern, aber es gibt auch DIE Mauer, die sich einst durch Berlin schnitt und nicht nur die Stadt, sondern auch das ganze Land und dessen Bevölkerung teilte. Prinzipiell war und ist davon jeder auf die ein oder andere Art betroffen und auch heute noch ist das alles noch lange nicht vergessen.

In the early hours of August 13, 1961, East German construction workers flanked by soldiers and polic began tearing up streets and erecting barriers throughout the city of Berlin and its surroundings. This night marked the beginning of one of history’s most infamous dividing lines, the Berlin Wall….The wall stabilized East Germany’s economy by preventing its work force from leaving, but tarnished its reputation, becoming a global symbol of Communist repression. …After four decades, Germany was officially reunified in October 1990. And the Soviet Union fell soon after.

In diesem wunderschönen Film von TED erklärt uns der Historiker Konrad H. Jarausch mit Hilfe von Remus and Kiki die Zusammenhänge, die zum Bau führten und welche Konsequenzen er hatte.
Weiterführend kann ich dazu durch aus das Mauermuseum am Checkpoint Charlie in Berlin empfehlen, das einiges mehr erzählen kann und gleichermaßen bedrückend, aber auch sehr interessant und irgendwie auch schön ist. (via)

Der russische Animator 4096 entführt uns auf eine Reise der herausragendsten Filmposter der herausragendsten Filme der herausragenden Filmgeschichte. Einerseits vermutlich, um zu zeigen, wie sich das alles so entwickelte (glücklicherweise lässt er dabei den trivialen orange-blau-Quatsch aus), andererseits aber eben auch, um seine Fähigkeiten in Sachen Animation zu beweisen, da die Poster alle auf die ein oder andere Weise hübsch animiert sind. (via)

Man muss es ein bisschen auf sich wirken lassen, diese vielen Farben und Geräusche, aber irgendwann erkennt man ein bisschen, was Páraic Mc Gloughlin uns hier sagen wollte. Ich zitiere ihn da aber lieber, als es selbst nochmal wiederzukäuen.

Shot in Ireland and Poland – a journey that explores ideas of decision, choice, consequence, circumstance and time among other things, a personal perception on how we try to find whatever it is we are searching for.The film looks at objects,people,and places which share common properties,our connection with one another and our environments in the very similar yet very different paths we share.

Es ist auf eine sehr abgefahrene Weise trotzdem sehr hübsch und hypnotisch fesselnd. Sehr merkwürdig. (via)

Lange hieß es ja, dass man nicht genau wisse, wann es endlich weiter geht, bis dann auf einmal die erste Folge der neusten Staffel im Netz auftauchte und alle völlig ausrasteten. Nun wurde aber tatsächlich nicht nur ein Trailer, sondern auch ein richtig echtes Datum, veröffentlicht! Es geht nämlich bereits am 30. Juli weiter! Oder eher so am 37. (umgerechnet also am 06. August), weil wir ja die erste Folge nun schon kennen. Aber trotzdem! Yeah! (via)

Das eigentliche Thema sind aber wohl Schwärmereien am Arbeitsplatz und dass es eigentlich nicht wichtig ist, wenn an diesem Arbeitsplatz Schwerelosigkeit herrscht oder nicht. Die Probleme, die es so mit sich bringen kann, sind einfach vorhanden und nervig, wenn auch sicherlich irgendwie schön, aber irgendwann halt vielleicht auch einfach nur nervig. Ihr kennt das vermutlich.
Der wirklich süße Kurzfilm stellt die Abschlussarbeit von Janice Chun dar. Ich würde sie bestehen lassen. (via Maik, der auch weiß, dass dich im Weltraum niemand auf der Toilette weinen hört)