Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Apple

HAL war in “2001: A Space Odyssey” schon ein sehr sympathischer Charakter, dessen Beweggründe ich durchaus nachvollziehen konnte. Mit Siri hätte ich allerdings so meine Probleme, würde ich ein iPhone besitzen, obwohl ich mit der Android-Version an sich auch nicht so richtig glücklich werde. Sprach-Interfaces sind einfach irgendwie doof und nicht so richtig praktikabel. Vor allem nicht, wenn man von anderen Leuten umgeben ist, die vielleicht nicht unbedingt wissen müssen, dass ich mich für die Hintergründe des Beziehungsstresses von Beyoncé und Jay Z interessiere. Was ich nicht tue. Das sollte niemand. Ich tippe trotzdem auf Rihanna. (via Herr Seitvertreib, der bei jeder Anfrage an Siri immer sofort das gewünschte Ergebnis erhält.)

Eeendlich ey. Ich hab euch damals nicht gesagt, dass es das für das iOS bereits gibt, weil ich es zum einen Kacke finde, wenn das aus Exklusivitätsgründen nicht gleichzeitig veröffentlicht wird und zum anderen, weil ich genau deswegen benachteiligt wurde. Da kann man schon mal bockig sein. Außerdem würde ich euch auch keine iOS-App empfehlen, also mal ehrlich jetzt.

Aber Android ist okayer und außerdem ist es ja “Fallout” und weil wir noch so lange auf den vierten Teil warten müssen – Bitteschön. Bekommen könnt ihr das jetzt jedenfalls im Google Play Store oder bei iTunes.

Ich habe das jetzt schon mal ein bisschen für euch getestet und die Ingamekosten beschränken sich echt nur auf Boosterpakete, die zwar praktisch sind, die man aber manchmal auch so bekommt, wenn man Ziele erfüllt. Ansonsten ist das Spiel aber ziemlich nett und erinnern an Spiele wie “Theme Hospital”, weil man verschiedene Räume hat, die mit passenden Menschen besetzt werden wollen. Nur, dass die Frauen hier bei mir alle Gebärmaschinen sind und so ein Kundschafter von mir ständig im Ödland verreckt, während der Bunker von Raidern oder Kakerlaken überfallen wird. ProTipp: Baut mal eure Bunkertür aus.
Vermutlich wird mir das spiel exzessiv noch die nächste Woche lang Spaß machen.

 youtubedirekt

Und dadurch wird die Welt ein bisschen schöner. Zwar gibt es das auf dem iOS für $1.99 schon etwas länger, aber dafür hat die Androidversion für 3.12 € bessere Grafiken und einen überarbeiteten Soundtrack. Vielleicht wird das dann die erste App, die ich mir kaufe. Irre, oder? Ich habe noch nie eine App gekauft und mich immer mit Werbung herumgeschlagen. Vermutlich öffnet das hier verschiedenste Tore, aber auf der anderen Seite lohnt sich das ja auch voll. Am meisten sogar vermutlich auf einem Tablet. (via)

Wisst ihr was? Ich muss mich wieder viel mehr über Apple-User lustig machen. Allerdings habe ja sogar ich gewisse Ansprüche. Manchmal sind mir Witze einfach zu offensichtlich, als dass ich sie wirklich noch bringen muss (auf der anderen Seite bringe ich aber manchmal Beiträge, weil mir dazu ein lustiger Scherz einfiel), aber Apple und der neuste Hype um das neuste Fon, das ist schon wirklich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr [5 Minutes later], sehr, sehr lächerlich. Also ja, klar, es ist scheißeteuer, darüber brauchen wir nicht reden. Aber diese junge Dame hat einen Shop gefunden, in dem es nur $200 kostet, und vielleicht nimmt sie da einfach gleich zwei oder drei mit. Das geht schon. Und wenn sie doch teurer sind, hat sie ja immer noch eine Kreditkarte. Ja klar, dass vergleichbare Föne wesentlich besser und trotzdem günstiger sind (hatte ich mal erwähnt, dass ich mich auf der IFA mehrfach an einem Samsung Galaxy S3 rieb?) ist an der Stelle ja uninteressant, wenn man damit nur telefoniert und SMS schreibt. Der Apfel ist ja auch schön.

Ich muss mich da echt wieder mehr drüber lustig machen. Gerade bei dem momentanen Hype ist das ja eigentlich echt wieder nötig. (via)

Und das ist eine ziemlich beschissene Idee. Natürlich nicht, dass man den Prinzen in neue Hüllen steckte, war das Spielprinzip doch eines der tollsten, sondern dass man hier schon wieder den Weg wählte, wieder nur eine Gerätegruppe zu unterstützen. Ich hasse das. Ich hasse es ausgegrenzt zu werden, nur weil ich Apple und vieles, wofür es steht, verachte und mich weigere ein Teil dieser Zombiegarde zu werden. Zumal doch gerade ich es verdient hätte, ein überarbeitetes “Prince Of Persia” zu spielen, war es doch eines der ersten Spiele, das mir Albträume bereitete: Die ollen Dornen. Das fand ich als Kind furchtbar.
Wenn ihr aber kein Problem mit Apple habt und diese Geräte gerne benutzt, weil es irgendwie euren Lifestyle unterstützt (oder was auch immer ihr euch da einredet) – viel Spaß! (via)

Ich bin ja sicherlich weder ein besonders großer Fan von Apple, noch fasziniert von der Werbefigur Steve Jobs. Aber ich stehe auf Kuriositäten und kann gute Arbeit würdigen und beides findet sich in dieser Actionfigur von Steve Jobs zu Hauf wieder.
Erstaunlich ist nämlich wirklich, wie gut die Figur gestaltet wurde. Tatsächlich ist sie sogar so gut designed, so lebensecht, dass ich mich nicht nur vor ihr, sondern vor allem vor den Leuten gruseln würde, die sie sich in die Vitrine stellen. Actionfiguren von seinen, ich sage mal, Helden sammeln, kann ich verstehen, habe ich doch selbst die ein oder andere Figur im Regal stehen. Aber das?

Die Augen verfolgen einen durch den Raum.

Interessanterweise ist die Figur aber nicht authorisiert, was bedeutet, dass niemand dafür sein Okay gab, dessen Okay hier wichtig wäre. Zwar kann man sie hier für $99.99 bestellen (inklusive Versand nach Europa dann $119.99), aber ob sie überhaupt die erste Anzeige überlebt ist fraglich. Dafür spricht die Bestellseite aber von Rückerstattung bei Ausverkauf. Dafür aber nicht von Rückerstattung bei Vertriebsverbot, oder wie der Fachmann das auch immer nennen mag. Ich wäre da vorsichtig, aber ich bin ja auch kein Applefanboi.

Das da oben ist übrigens die Verpackung. Schon cool. (via)

 

Ich bin mir unsicher, ob es stimmt, aber “Supergay” scheint der erste offen homosexuelle Videospieleheld überhaupt zu sein. Superheld natürlich nicht, weil Batwoman, aber die ist jetzt auch nicht so über ihre Sexualität definiert. Die Spielesynopsis, die ich mal von Robot6 übernehme, liest sich aber auf jeden Fall auch schonmal ziemlich witzig:

The comic book-inspired storyline follows Tom Palmer, an idealistic young scientist who works at Genetic Corp. with his beautiful fiancée Ilsa Himmler and her father Dr. Arnold Himmler to develop a cloning project for humanitarian purposes. But when he discovers that Ilsa and Arnold have been secretly negotiating with foreign leaders to sell their work for military purposes, Tom searches for an escape. When a failed experiment transforms the young scientist into SuperGay, “the greatest superhero of all modern times,” he uses his newfound abilities — including Gay Power and Rainbow Ray — to try to stop his evil ex-girlfriend and her clone army.

Den Screenshots auf der Seite zum Spiel, das es übrigens nur für iGeräte geben wird, nach, sieht das alles nach einer Mischung aus Jump’n’Run und Geschicklichkeitsspielen aus und könnte zumindest kurzzeitig recht unterhaltsam sein. Hier mal noch ein Trailer. (via)

Diese Steve-Jobs-Actionfigur ist im Maßstab 1:6 und somit gute 30cm groß, wodurch sie perfekt in jede Mikrowelle passen sollte. Mit Steve im Paket werden sein: Ein iMac, eine Magic Mouse, ein Bluetooth Keyboard, ein iPhone 4, ein iPad 2, der Tisch, der chair und Steves Outfit (New Balance 992 sneakers, schwarzer Pullover und Jeans), was ihn zu einem viel besseren Ken macht.

Kosten soll das gerüchteweise allerdings $160, dafür weiß man allerdings nicht so genau wo (ich konnte das leider auch nicht herausfinden) und man kann eigentlich auch davon ausgehen, dass, wenn man weiß, wo man das bestellen kann, es dort bald nicht mehr zu bestellen sein wird, ist das ganze doch gar nicht lizensiert. Aber die Verarbeitung mag ich, die ganzen Gimmicks sowieso und die Möglichkeit zu Voodoo-Ritualen noch viel mehr. Weitere Bilder nach dem Klick. (via)

read more »

Tim Stevenson nämlich dachte, dass es nicht nur an einem Anhalter fehlt, sondern auch an Artikeln in eben jenem leider nicht exisitierendem Buch. Das Fehlen des Buches kann er leider momentan nicht ändern, aber wohl das Fehlen der Beiträge, weswegen er mal mit welchen zum Thema Kaffee und Essen allgemein angefangen hat. Der hier oben stehende ist ein bisschen schöner, als der nach dem Klick. Aber beide sind mit Apples Keynote gemacht. (via)

read more »

Sean Connery, du alter, bärtiger Mann, der schon vor 30 Jahren so aussah, wie heute (nur ohne Bart) du bist gerade scheiße cool. Und fucking James Bond! Okay, du warst vor zehn Jahren einen Brief lang cool, ich weiß ja nicht, wie du heute so drauf bist. Es ist jedenfalls beeindruckend, wie du die Karriere von U2 vorhergesehen hast. (via)

Nachtrag: Offenbar war das ein Fake (Siehe Kommentare). Schade 🙁