Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Beat Down Boogie

Die Leute von Beat Down Boogie waren in Atlanta auf einer Con unterwegs und… ihr kennt den Drill: Cosplays, Musik, alles passt schnieke zusammen und macht beim Anschauen total viel Spaß. Ab und zu hat man den Gedanken, dass man sich vielleicht auch mal ein Cosplay basteln sollte, einfach für den Fall, dass man mal ein tolles Kostüm braucht, aber vergisst das auch ziemlich schnell bis zum nächsten Video dieser Art wieder. Es ist, wie es ist. (via)

Normalerweise kennen wir die Jungs von Beat Down Boogie als solche, die ganz tolle Cosplay-Musik-Videos machen, wobei sie die Kostpme in tollen Posen und unterlegt von toller Musik zeigen. Nun waren sie aber in Japan unterwegs (vielleicht auch wegen der Cosplays da) und haben einen Ort besucht, den ihr Internetpeoples bestimmt total super findet: Tashirojima, die Katzeninsel. Dort wohnen nämlich irre viele Katzen, die da wild umherstromern und tun, was Katzen so tun. Vermutlich Vögel jagen, Katzenminze rauchen und wie bekloppt kratzen, wenn man mal versehentlich ihren Bauch berührt. Dann rollt euch halt nicht auf den Rücken, wenn ihr da nicht gekrault werden wollt! Echt ey. Blöde Viecher.

Humans are outnumbered by cats 6 to 1 on Tashirojima. The small island island survived a devastating tsunami in 2011. Superstitious people believe the numerous cats – which are considered lucky in Japan – protected Tashirojima from the tsunami. …Parts of this area – Miyagi Prefecture – are still being rebuilt after the tsunami. Ishinomaki is the departure point for Cat Island. Ishinomaki is a city famous for manga; the downtown area is a must-see for otakus (fans of comic books and anime).

Das Prinzip der Katzeninsel ist übrigens nicht übertragbar auf die Fraueninsel im Chiemsee in Bayern. (via)

Während die einen Comic Cons besuchen und alle Cosplays in ein Video packen, waren die Leute von Beat Down Boogie da und haben all die richtig feinen “Mass Effect”-Kostüme in ein Video gebannt. Und es ist wirklich irre cool. Natürlich sehen wir hier total viele N7, aber eben auch ein paar Salarianer, Turianer und sogar einen Vorta! Es ist ziemlich irre, was die Leute in dem Bereich drauf haben. Da sind Mark Meer (die englische Stimme von Shepard) und Rana McAnear (Das Model für Samara) echt nur sehr hübsches Beiwerk. (via)

Die Katsucon ist nämlich eine Popkultur-Messe, die dieses Jahr Mitte Februar in Washington abgehalten wurde. Hauptaugenmerk liegt hier vor allem auf der japanischen Kultur, wie man sicherlich auch den vielen tollen Cosplays erkennen kann, die die Leute von Beat Down Boogie in gewohnt ansprechender Weise in Szene gesetzt haben. Aber seid vorsichtig, wenn ihr so bei 1:04 ankommt und schließt ruhig mal kurz die Augen. (via)

Tatsächlich stecken hinter dem Video die Jungs von Beat Down Boogie, die extra aus Atlanta nach St. Petersburg fuhren, um uns eben auch mal ein paar Bilder russischer Cosplays mitzubringen. Man möchte sagen, dass die Russen ja im Prinzip wie alle anderen Menschen auch sind. Aber das sind sie nicht. Russen sind in allem immer noch ein bisschen krasser, was man hier eben auch wieder an den Kostümen sieht, die nicht nur total gut aussehen, sondern mitunter auch sehr, sehr aufwändig sind, wenn ich euch beispielsweise mal dieses mehrarmige Kostüm bei 4:31 anschaut.
Schade nur, dass die Musik so irre schlecht sein muss. (via)

Die Emerald City Comicon findet jährlich in Seattle statt und ist halt eine Comic Con. Damit ist da wohl alles zu gesagt. Dieses mal waren dort die Leute von Beat Down Boogie unterwegs und haben die schönsten Cosplays auf ganz gewohnte Weise in Szene gesetzt und ich bitte hierbei vor allem auf die Tie-Fighter-Tanzgruppe am Anfang des ersten Videos zu achten. Allerdings gibt es zwei Videos! Boom! (via)

Ich finde es erstaunlich, dass es gerade hier scheinbar ausschließlich bombastische Kostüme gibt. Vermutlich sind die Zeiten vorbei, dass man sich zwei Löcher in ein weißes Bettlaken schneidet, es überwirft und man sagt, dass man Casper der freundliche Geist ist. Heute muss es mindestens Leuchten oder die Brüste hochdrücken oder ein irre aufwändiges Make Up beinhalten, sonst kommt man nicht in so ein Video. Wahlweise geht aber auch ein niedliches Kind.
Das Video stammt wieder von den Kollegen von Beat Down Boogie und gerüchteweise wird behauptet, sie hätten das Feuer gelegt, um etwas Action ins Video zu bekommen.

Ich zeigte euch nämlich schon mal ein, welches allerdings von The Sneaky Zebra stammte. Jenes hier ist von Beat Down Boogie und mittlerweile frage ich mich, ob diese ganzen Crews sich eigentlich kennen. Immerhin taumeln sie ja auf den gleichen Cons herum, stören sich vermutlich beim Filmen und klauen sich gegenseitig die Kameras. Oder sind sie womöglich gar befreundet, besetzen sie doch die selben Contentnischen? Und warum machen sie dann nicht einfach mal ein Crossover?
Jedenfalls ist das hier auch, wie gewohnt, toll. (via)

Ich kriege mich nicht mehr ein. Mittlerweile sind Cosplays so unglaublich aufwändig gebaut, dass ich mir fast nicht mehr vorstellen kann, dass das mal eben jemand in seiner Freizeit bauen kann. Immerhin wird da ja richtige Elektronik verbaut, von den ganzen Modellierungen und Nähereien mal ganz abgesehen.
Glücklicherweise gibt es aber die Leute von Beat Down Boogie, die das wieder passend in Szene setzen, dieses Mal aber auf poppige Musik verzichten und lieber zu einem eher klassischen Stück greifen.

Ich glaube die Leute von Beat Down Boogie beschreiben es am besten, wenn sie folgendes erzählen:

The term “Party Con” often describes hotel-based conventions that focus on fan creativity and socializing instead of companies showcasing products. The hotel environment allows for nightlife such as dance parties, late-night panels and bars for adults. Beat Down Boogie has pulled clips from years of covering conventions to highlight the unique and fun atmosphere of party cons. Enjoy!

Vielleicht ist das sowas wie ein Best-of-behind-the-Scenes-Video für Beat Down Boogie, auf jeden Fall habe ich aber auch ein bisschen den Verdacht, dass es auf solchen Party Cons vielleicht nicht zwangsläufig so jugendfrei zu geht, wie man uns hier weismachen möchte. Weil, denken wir doch einfach mal drüber nach, da doch hübsche Leute in hübschen Kostümen, durchaus auch mit Alkohol und manchmal recht freizügig aufeinandertreffen und… socializen, wie sie es ausdrücken. Wir wissen doch alle, was das heißt und vielleicht bastle ich jetzt gerade schon an einem Kostüm. Vielleicht. (via)