Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!
In “Sky Sharks” können nur Vietnamsoldaten-Zombies die Nazis und ihre fliegenden Haie besiegen
In “Sky Sharks” können nur Vietnamsoldaten-Zombies die Nazis und ihre fliegenden Haie besiegen

Tag Archives: Comics

2016-05-21-dcuniverserebirth-43ebc[1]

Ganz genau heute erscheint ein Comic mit dem Titel “DC Unvierse: Rebirth #1”. Normalerweise berichte ich ja nicht gesondert über Einzelhefte, aber dieser hier ist schon etwas Besonderes, da das der Startschuss für grundlegende Änderungen bei DC Comics ist, die das bisherige DC-Comic-Universum grundlegend verändern sollen. In den letzten Wochen und Monaten wurde schon einiges an Informationen preisgegeben, es wurde viel gemutmaßt und eigentlich waren auch die Reaktionen von Lesern und Fans sehr vorhersehbar: Die meisten finden es, gelinde gesagt, sehr doof.

Der Sinn von so einem Reboot (man soll es nicht Reboot nennen, sondern Rebirth und da waren die Schöpfer des Comics auch sehr strikt) ist es ja meistens, das ganze Chaos ein wenig durchzurühren, um das ganze für Neuleser ansprechender zu machen, Serien zu beenden, neue zu starten und am Ende noch ein bisschen mehr Geld zu verdienen. Tatsächlich ist gerade der letzte Punkt bei diesem Reboot von DC sehr stark spürbar, aber dazu später mehr.

read more »

comic haul april 2016

Ihr merkt es ja selbst: Dieser Artikel hat irre lange auf sich warten lassen. Das liegt aber einfach daran, dass mir da eine re:publica dazwischen kam, zu der ich weder wirklich lesen noch schreiben konnte. Viel tragischer ist aber, dass dieser Haul, wenn man es so nennen kann, einfach total umfangreich und groß war. Das war ein Versehen, aber ich wollte dann doch nichts wieder zurücklegen und habe zähneknirschend eine große Anzahl hart verdienter Credits auf den Ladentisch gelegt. Nein, so eigentlich auch nicht, denn schließlich ist das immer noch ein Hobby und jeglicher Druck, der da entsteht, kommt von mir und wenn ich es nicht wollte, würde ich es nicht tun. So einfach ist das. Und ich bereue nichts und Nudeln kann man ja auch mal vier mal die Woche essen.
Dafür habe ich ein paar neue Comics entdeckt, alte werden fortgeführt, ganz alte enden langsam und eigentlich ist doch alles ganz schön toll. Und wie immer hier eine kleine Zusammenfassung, um euch die Lesearbeit zu ersparen (ACHTUNG; SPOILER! ÜBERALL!):

Daredevil #6: Elektra und Daredevil sind in einem Comic immer eine spannende Kombination.
Dark Knight III: The Master Race #4: Zu viele Supermenschen sind gar nicht super, für einen Comic ist es aber okay.
Divinity II #1: Russische Kosmonauten werden zu gottgleichen Wesen featuring Putin. Das klingt nach Spaß, ist es auch!
Faith #4: Das finale einer Serie mit toller Idee und ziemlich okayer Umsetzung.
The Flash #50: Beim Flash bin ich leider nicht objektiv. Im Großen und Ganzen mag ich ihn so.
Huck #6: Das Finale einer typischen Serie von Mark Millar.
Karnak #3: Soll’n ditt?
Sex Criminals #15: Beste. Comicserie. Der. Welt.
Superman: American Alien #6: Dass es gerade Max Landis ist, der frischen Wind in die Figur des Superman bringt ist… wenig überraschend. Aber toll.
The Unbeatable Squirrel Girl #7: Choose your own adventure! Aber nicht schummeln (Eisner, ick hör die trapsen)
Tokyo Ghost #6: Typischer Remender-Comic. Ein bisschen anspruchsvoll, aber wenn man sich drauf einlässt, ziemlich cool.

read more »

upload-30977[1]

Nachdem jetzt auch Instagram ein neues Logo bekam (ich berichtete nicht, weil es eigentlich voll egal ist) gönnen sich DC Comics auch mal ein neues Logo (was mir persönlich nicht ganz so egal ist). Es ist natürlich, im Gegensatz zum bisherigen (siehe hier drunter) eher im modernen Flat-Design, mit einem etwas zu dicken Knubbel am C und vermutlich könnten Leute, die sich besser mit Typografie auskennen, eher etwas dazu sagen.

4011649-xdbch2aw[1]

Mit dem bisherigen konnte ich mich ja durchaus schnell anfreunden, das hier finde ich jedoch ein bisschen uninspiriert und fade. Aber auch daran werden wir uns gewöhnen, schließlich stehen ja noch ganz andere Veränderungen bei DC an, die sich “Rebirth” nennen und worüber ich gerne auch noch zeitnah einen Artikel schreiben würde. Vielleicht morgen, bestimmt aber vor nächster Woche, wenn es dann los geht. Amit Desai, DC Entertainment Senior Vice President of Marketing and Global Franchise Management, sagt dazu:

While comics continue to be the heart and soul of DC, the brand has evolved to now stand for powerful storytelling across so many different forms of media. DC is home to the greatest Super Heroes and Super-Villains, and the new logo has the character and strength to stand proudly alongside DC’s iconic symbols. The launch of the new logo is the perfect tribute to DC’s legacy, exciting future and most importantly, our fans.

Und Geoff Johns, DC Entertainment’s Chief Creative Officer (und verantwortlich für den besten “Green Lantern”-Run) fügt hinzu:

I’m very proud that ‘Rebirth’ will be the first comic book published with the new DC logo. To me, ‘Rebirth’ and the new DC logo are built on what’s come before while looking to what will come tomorrow. I can’t wait for people to see it on the cover.

Benutzen werden sie es natürlich überall, angefangen bei den Comics, zu den Spielen, Filmen und natürlich auch in den Social-Media-Kanälen. Ich bin echt gespannt, was ihr Grafiker, Typografen und Gestalter dazu sagen könntet und vielleicht könnt ihr ja eher in Worte fassen, was daran komisch aussieht. Ist das bei dem C, dieser Knubbel, eine Serife? Ich weiß doch sowas alles nicht. Ich finde es nur ein bisschen langweilig.

gratis-comic-tag-2016

Normalerweise hättet ihr im Laufe dieser Woche eigentlich jeden Tag einen Haufen Reviews für die Gratis-Comic-Tags-Comics bekommen, aber irgendwie hat es sich dieses Jahr einfach nicht so richtig ausgekäst. Leider, weil ich das immer sehr gerne für euch gemacht habe. Aber glücklicherweise findet ihr Reviews zu den Heften auch auf anderen Seiten, wie beispielsweise bei Bizarro drüben, der es immerhin auf 14 Reviews der über 30 Hefte schaffte.

Ansonsten müsst ihr aber auf jeden Fall auf der Seite des GCT vorbei schauen, wenn ihr einen Überblick über die angebotenen Hefte bekommen wollt. Vermutlich ist es aber auch dieses Jahr so, dass die wirklichen Perlen sich nicht so direkt offenbaren, man von man auch einfach direkt die Gesamtausgaben kaufen kann und sich nicht mit den Auszügen hier herumärgern muss, und dass der Horrorcomic von Weissblech zum Besten gehört.

Und natürlich könnt ihr auch noch bei den Händlern schauen, welcher in eurer Nähe da mit macht und wo ihr überall ein paar abstauben könnt. Aber denkt dran früh da zu sein, denn wo es etwas umsonst gibt, sind viele Leute.

comic-invasion-2016-dr-waumiau

Bereits vom 16.-17. April fand die COMICINVASION in Berlin statt, das Comicfestival für Indie Comics und Verkäufer, aber auch für Künstler und vor allem Comic-Enthusiasten, wie wir es ja vermutlich die meistens von uns irgendwie sind (ich berichtete). Auf jeden Fall war ich da auch und es war recht nett. Es war sehr voll und als es regnete wurde es voller, aber vor allem war ich da auch recht schnell durch und zügig wieder zuhause. Es war wirklich nett.
Auch da war übrigens der hochgeschätzte DrWaumiau (ihr könnt ihm mal bei Twitter folgen, er ist sehr lustig), der ja auch bereits dafür bekannt ist, dass er unglaublich tolle Fotos machen kann. Ihr erinnert euch bestimmt noch, wie er erst letztes Weihnachten einen bekannten Brückentroll ganz zauberhaft aussehen lassen konnte.

Ihr findet die Bilder alle in einem handlichen Flickr-Album und wäre ich nicht so schusselig, wäre dieser Artikel schon vor ein paar Wochen erschienen. Na ja. Lieben und Gruß an die Mutti.

Den Comic fand ich in der ersten Ausgabe durchaus nett, aber so richtig hat es mich auch nicht gepackt, dass ich da noch die zweite Ausgabe lesen wollte. Es geht halt auch nur wieder um einen Typen, der von Dämonen geplagt wird, in seine Heimatstadt zurückkehrt und der Sache auf den Grund geht, wo ihn aber auch niemand leiden kann. Es klingt wie ein Mix aus Dingen, die man irgendwie aus jüngster Vergangenheit zuhauf kennt und genauso fühlte es sich auch an. Aber es war ganz nett gezeichnet. Aber ich weiß auch nicht mehr von wem.
Jedenfalls findet Cinemax, die das ausstrahlen wollen, das alles so gut, dass sie direkt noch eine zweite 10-folgige Staffel bestellten, während die erste noch gar nicht lief. Diese startet nämlich am 3. Juni, eben auf Cinemax. Habt ihr eigentlich auch langsam genug von Comicverfilmungen und so? Ich schon. (via)

Nachdem Burger Fiction genau sowas nun auch schon mit Captain America und Iron Man veranstaltet hat, war ja irgendwie auch klar, dass unser Lieblingswandkrabbler da irgendwie auch nicht fehlen darf, geschieht das doch alles im Rahmen der Veröffentlichung von “Captain America: Winter Soldier”.
Wusstet ihr, dass Spider-Man jahrelang total schlecht bei Marvel lief? Also bis vor kurzem wollte eigentlich niemand Spider-Man lesen, was vielleicht zum einen daran liegt, dass es einfach nicht gut war, zum anderen aber vielleicht auch, weil die meisten ihn ohne Bindestrich schreiben und einfach nicht im Katalog ihres Comicbuch-Dealers finden konnten. Vielleicht war er aber auch einfach nicht gut. Wie es jetzt aussieht, weiß ich allerdings auch nicht, aber ich kann euch sagen, dass ich gerade auch keinen Spider-Man-Comic lese. (via)

If you know what I mean ( ͡° ͜ʖ ͡°).

Nein, es sind natürlich ganz harmlose Scherze, die mit dem Fakt spielen, dass lediglich Leute, die sich seiner als würdig erweisen, ihn auch aufheben können. Spider-Man gehört nicht dazu. Manchmal gehört auch Thor nicht dazu, dafür aber manchmal ein Frosch. Comics. (via)

Kürzlich erst zeigte uns Burger Fiction ein Video von Iron Man und wie er sich über die Jahre entwickelte und heute mache nsie nochmal genau das mit Captain America. Es ist, als würde das zum Release von “Captain America: Civil War” passen und ich bin mir auch zu 82% sicher, dass es so ist. Mindestens.
Beachtlich ist allerdings wirklich, dass es die Figur bereits seit 1941 gibt, also mitten im zweiten Weltkrieg entwickelt wurde, um höchstwahrscheinlich auch als Propagandamittel eingesetzt zu werden. Interessanterweise war das Cover von “Captain America Comics” #1, was auch der erste Auftritt der Figur war, auch genau das Cover, auf dem er Adolf Hitler ins Gesicht boxt.
Allerdings hat sich die Figur natürlich weiter entwickelt und ist mittlerweile auch für deutsche Leser interessant, obwohl Nazis natürlich immer noch irgendwie als Schurken hinhalten müssen. Aber das ist ja jetzt auch nicht so verkehrt. (via)

Ich bin mir ein bisschen unsicher. Einerseits bin ich sehr gespannt, weil die Geschichte wirklich irre und richtig, richtig gut ist (es gilt ja nicht grundlos als eins der Standardwerke der Batman-Literatur (wow klang das schlau), geschrieben von Alan Moore und gezeichnet von Brian Bolland) und ich mich freue, dass sie dadurch auch für mehr Leute zugänglicher wird. Andererseits finde ich die Animationen jetzt aber nicht so vom Hocker reißend. Das haben wir schon mal schöner gesehen, aber vielleicht ist das jetzt aus dem Trailer auch nur ein trügerischer Eindruck, weil das alles ja doch sehr knapp geschnitten und an sich auch kurz ist. Interessant ist aber, dass der Film in den USofA ein R Rating bekommen wird, was im Prinzip bedeutet, dass ihn niemand unter 17 schauen sollte. Ziemlich sehr cool finde ich das und das alleine ist schon ein Grund, sich den Film mal zu geben.

Ob ich nochmal das mit dem Amazon-Partnerlink probiere? Es würde sich ja anbieten. Habt ihr da eigentlich Meinungen zu, wenn ich das hin und wieder mal einbaue? Für den Film ist noch kein genauer Release bekannt, weswegen er auch noch nicht bei Amazon vorbestellbar ist. Den Comic (Batman: The Killing Joke – Amazon-Partnerlink) sollte man aber durchaus im Regal stehen und bestenfalls gelesen haben. (via)