Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte

Tag Archives: Comics

What if Wes Anderson directed X-Men? from Patrick Willems on Vimeo.

Kann man Bryan Singer als Regisseur der X-Men-Filme eigentlich noch umtauschen oder hat der auch einen Deal über 5 Filme bekommen? Falls ja hätte ich bitte gerne Wes Anderson (jüngst wieder mal sehr bekannt durch “Grand Hotel Budapest”). Patrick Willems zeigt in diesem Kurzfilm hier nämlich ziemlich gut, wie das so aussehen könnte. Dabei kopiert er natürlich die offensichtlich quirkigen Figuren, die lustige Musik und die mitunter absurd wirkenden Dialoge, wie eben auch die Bildkompositionen, die Symmetrie und eben auch die Slow Motion. Es wirkt halt total wie ein Film von Wes Anderson.

In einem Behind-The-Scenes-Video könnt ihr dann nochmal sehen, wie das alles gemacht wurde. (via)

Tatsächlich habe ich es gerade mal geschafft, mir de Comics auf die Amazon-Wunschliste zu schreiben, damit ich sie nicht vergesse. Aber dann habe ich sie vergessen, weil ich so gut wie nie auf meine Amazon-Wunschliste schaue und ich sowieso nur Kram bestelle, wenn ich wirklich etwas brauche, was eigentlich auch nicht so oft ist. Ja, so läuft das bei mir. Ich bin ein bisschen geizig, wenn es darum geht, mir selbst Dinge zu gönnen. Aber ich kann das ja so machen, dass ich mich nächsten Sonntag damit belohne, weil ich so tapfer meine Fastenzeit durchstehe. In etwa so bin ich neulich auch an einen Chromecast gekommen, obwohl ich den ja nun wirklich sehr nötig brauchte.

Jeeedenfalls beginnt die Serie auch am 17. März und ihr wisst ja, was da ist! (Community geht da nämlich auch weiter). (via)

Nochmal zurück gehen müssen, weil man sich nicht sicher war, ob man die Tür richtig abgeschlossen hat, den Herd checken, weil man vor ein paar Stunden was gekocht hat und den so ein Gas-Herd sehr gefährlich sein kann oder die Schuhe gleichmäßig fest binden – das sind so meine kleinen Ausflüge in die Welt der OCD, der obsessive-compulsive disorder, also in die Welt der Zwangsstörungen. Das ist bei mir noch ganz harmlos und sicherlich hat das jeder irgendwann irgendwie mal, aber für manche ist das eben noch wesentlich schwerer und viel lähmender. Das zeigt der OCD Superman von ADHD, sogar im Stil der alten Fleischer Cartoons, ganz gut. Aber vermutlich ist es noch schlimmer. Aber auch da kann man was tun! (via)

Download

Wenn ihr hier regelmäßig meine wöchentlichen Einkaufslisten lest, werdet ihr vielleicht wissen, dass ich “Sex Criminals” für einen der besten Comics der letzten zehn Jahre halte. Alle Preise, die die Serie bisher gewann und gewinnen wird, sind absolut gerechtfertigt und tatsächlich ist das auch einer der wenigen Comics, bei denen die Leserbriefseiten ungeheuer viel Spaß machen, eben weil sich da Menschen mit ihren Nöten und Eigenheiten (meistens geht es um Sex, um Orgasmen und ADHS) austauschen und sicher genug fühlen, offen darüber zu berichten, während Matt Fraction und Chip Zdarsky einfach nur Unsinn dazu erzählen. Oder auch nicht. Die machen das auf jeden Fall ganz toll.

Jedenfalls sind Matt Fraction (auch bekannt für “Hawkeye” (Review hier) und ODY-C (eine moderne Version der Odysseus-Sage (zb hier)) und Kelly Sue DeConnick (sie macht zb “Bitch Planet” (hier, hier und hier) nicht nur miteinander verheiratet, sondern auch mittleweile echte Größen im Comicbusiness. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass man alles, was ab jetzt erscheint, von ihnen lesen kann, weil sie sich einfach so oft bewiesen haben. Außerdem sind das auch echt dufte Leute mit Mut zu neuen Dingen, einem guten Gespür für Trends und eben auch einem Grad an Feminismus, der eher Türen öffnet, als welche zu verschließen.

Und die beiden haben jetzt einen Zwei-Jahres-Deal mit Universal Television, bei dem eine “Sex Criminals”-Serie herausspringen soll. Der Titel klingt erstmal böse, aber eigentlich ist es ganz harmlos.

Die Story handelt nämlich von einem Paar mit ganz eigenen Problemen, aber was sie gemeinsam haben, ist, dass sie, wenn sie einen Orgasmus bekommen, für eine kurze Dauer die Zeit anhalten können. Diese Gabe nutzen sie, um Banküberfälle zu begehen, sich am Boss zu rächen oder einfach etwas Spaß zu haben. Dabei ist das aber kein Schmuddelheft mit viel Porn, sondern hat eher totalen Aufklärungscharakter und erklärt dem Leser die vielen Eigenartigkeiten der Sexualität, zeigt, dass seine gesunde Sexualität sehr wichtig ist, zeigt verschiedenste Spielarten auf eine sehr angenehme, freundliche Weise und handelt eben auch von ADHS, weil er darunter leidet. Eine ganz tolle Ausgabe war, als erklärt wurde, wie es sich anfühlt, wenn man die entsprechenden Medikamente einnimmt und menschlich einfach abstumpft. Das war irre großartig. Nicht so toll war das Panel, wo ziemlich detailliert illustriert wurde, wie ein Kind aus der Mumu kommt. Das war nicht so schön, aber irgendwie auch aufklärend. Ich hoffe die Serie hat dann auch solche, ich sag mal, aufklärenden und bewegenden Schockermomente und ist dabei ebenso charmant und erklärend, ohne von oben herab zu wirken.

TL;DR: Einer der besten Comics der letzten zehn Jahre bekommt eine eigene TV-Show und auch, wenn es um Sex geht, wird uns das, wie der Comic, hoffentlich zu besseren Menschen machen.

1416930375_image01[1]

Wenn wir uns zurück erinnern, manche von uns nur einige Stunden, andere von uns mehrere Jahre, dann ist die Schulzeit mitunter nicht die die einfachste. Mädchen (oder Jungs), die Noten, die Eltern – alles macht irgendwie Probleme. Wenn man jetzt allerdings Sam Alexander ist, kommt dazu noch die Verpflichtung hinzu als letztes Mitglied des Nova Corps jedem im Universum irgendwie helfen zu müssen. Und wenn man davon absolut keine Ahnung hat, kann das auch gehörig in die Hose gehen. Sogar soweit, dass man irgendwelchen Verbrechern ein mächtiges Raumschiff in die Hand gibt, die sich damit noch mächtigere Waffen unter den Nagel reißen wollen. Aber zum Glück ist da ja noch Beta Ray Bill.

read more »

wpid-20150225_162529.jpg

Vielleicht habt ihr es erahnt, aber in Wirklichkeit lese ich immer noch viel mehr Comics, die hier aber nie Erwähnung finden. Zum einen, weil sie nicht soooo besonders sind, zum anderen, weil es darüber vielleicht nicht so viel zu sagen gibt, womöglich aber auch, weil sie älter sind oder mir ein bisschen peinlich. Die Comics, die nicht in dieser Sammlung enthalten sind, sind also Coffin Hill #15 (ich weiß echt nicht, worum es hier geht, aber ich komme einfach nicht davon los), Wonder Woman #39 (ich vergesse einfach immer, das aus meiner Pullist zu streichen… aber ich mag es dann doch irgendwie… aber irgendwie auch nicht), The Names #6 (das könnte mir glaub ich gefallen. Ich mag das mit dem Autisten und der Actionfrau, die ein Team bilden, um den Selbstmord ihres verstorbenen Mannes aufzuklären, wobei sie eine riesige Verschwörung im Finanzsektor aufdecken. Und irgendwas mit intelligenten Computerprogrammen, die die Welt zerstören wollen), the Multiversity Guidebook (das solltet ihr lesen, weil es alle 52 Welten des DC-Universums erklärt) und Guardians 3000 (Die Guardians of the Galaxy in der Zukunft.. das ist alles irre verkorkst).

read more »

1415624036_image01[1]

Wenn es euch ein bisschen so wie mir ergeht, dann wisst ihr vermutlich auch höchstens, dass Carnage gerade mal existiert, aber nicht, was es mit der Figur überhaupt auf sich hat. Vielleicht wisst ihr, dass er auch irgendetwas mit dem Aliensymbioten, den wir als Venom kennen, zu tun hat, irgendwie aus dem Dunstkreis von Spider-Man stammt und rot ist. Aber sonst ist da vermutlich nicht viel Vorwissen vorhanden. Jetzt wird allerdings, in einem weiteren Teil des Deadpool-vs-Epos von Cullen Bunn, Deadpool gegen ihn ins Rennen gesteckt und wenn man bisher bei diesen Teilen Spaß hatte, muss der doch mindestens gut werden, oder? Oder?

read more »

Ihr kennt ihn als P-Diddy, den Typen im Deadpool-Kostüm, der auf Conventions Unsinn anstellt und davon mittlerweile fast 60 Videos online gestellt hat. Nun hat er offenbar keine Con gefunden und treibt sich küssesammelnd auf der Straße herum und das ist nicht nur ziemlich niedlich, sondern auch eines der wenigen Videos, in denen er spricht! Aber hauptsächlich ist es niedlich. Everybody loves DP! (via)

SPIDERMANFAMILIENTRADITION_Hardcover_637[1]

Peter Parker hat ja nunmehr wirklich nicht viel Familie. Sicherlich hat er Freunde, aber dann ist da auch nur noch Tante May. Doch urplötzlich tritt ein junges Mädchen in sein Leben, die vorgibt seine Schwester zu sein, und ihn mit auf eine Reise über Europa bis nach Ägypten nimmt, um dort das Geheimnis der Familie Parker zu lüften.

read more »

F7ppP1U[1]

Ich hatte leider wirklich nicht damit gerechnet, auf einmal irgendwas von “Batman V Superman” zu mögen und dann kommt dieses Charakterdesign daher. Verdammt. Wir dürfen trotzdem nicht vergessen, dass das V im Titel für vs. steht, aber weil die beiden nicht so richtig gegeneinander sind, sondern nur ein bisschen, hat Zack Snyder daraus ein V gemacht. Kein Scheiß.

Trotzdem. Jason Momoa als Ronon Dex als Aquaman? Damit kann ich leben. (via)