Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Evil Dead

Falls ihr euch gefragt habt, warum Jason einfach nicht tot zu kriegen ist und immer und immer wiederkommt: Er ist ein Deadite aus “The Evil Dead”. Das zumindest sagt der Regisseur des dritten Teils “Jason Goes To Hell” Adam Marcus und er ist sehr überzeugt davon.

Im besagten Teil (den ich offenbar dringend mal wieder anschauen muss) findet einer der Charaktere nämlich ein uns sehr bekanntes Buch samt ebenso bekanntem Dolch. Dabei handelt es sich natürlich um den Kandarian Dagger und das Necronomicon Ex-Mortis, bekannt aus dem “The Evil Dead”-Franchise. Natürlich kann man hier annehmen, dass es sich dabei lediglich um ein Easter Egg handelt, wie es in dem Filmgenre durchaus üblich ist, aber Adam Marcus sagt, dass das nicht der Hintergrund für das Auftauchen dieser dämonischen Utensilien ist.

Das Horror Geek Life berichtet über ein Interview mit ihm nämlich:

After having questions about how Jason goes from a boy to a grown man so quickly, and a seemingly immortal man at that, Marcus wanted to “create a mythology for Jason in this movie, because it had driven me nuts as a viewer.” Which brings us to the Necronomicon Ex-Mortis. It was meant to serve a purpose, and not just as an awesome Easter egg.

Logisch, das ist das, was Fans und gute Filmemacher tun und tun sollten. Adam Marcus erzählt weiterhin:

She [Pamela Voorhees] makes a deal with the devil by reading from the Necronomicon to bring back her son. This is why Jason isn’t Jason. He’s Jason plus The Evil Dead, and now I can believe that he can go from a little boy that lives in a lake, to a full grown man in a couple of months, to Zombie Jason, to never being able to kill this guy. That, to me, is way more interesting as a mashup, and Raimi loved it!

Mega, ich kann das als Canon akzeptieren, wie ich auch entgegen vieler Fans “Jason Goes To Hell” als Canon akzeptieren kann. Wenn ihr das nicht könnt, hat Adam noch ein paar weise Worte für euch: “It absolutely is canon.”

Und sogar Sam Raimi, Schöpfer von “The Evil Dead”, ist mit an Bord, wie Adam berichtet:

That, to me, is way more interesting as a mash-up, and Raimi loved it! He literally went and picked up the book, put it in a plastic bag and told me to put it in the movie. So only Sam, myself, and Bob Kurtzman ever knew that was my agenda. It’s not like I could tell New Line my plan to include The Evil Dead, because they don’t own The Evil Dead. So it had to be an Easter egg, and I did focus on it…there’s a whole scene that includes the book, and I hoped people would get it and could figure out that’s what I’m up to.

Ich bin dabei und akzeptiere das nun als die neue Realität.

Den Rest des Interviews kann man sich übrigens auch sehr gut geben. (via)

Great Big Story erzählt uns hier die Geschichte des Filmbluts, dass es auf der Theaterbühne eher ein rotes Taschentuch war, und irgendwann giftig wurde, um realistisch zu sein. Was sie hier aber vergessen haben, ist das wohl ikonischste Filmblut von allen – nämlich das aus “Evil Dead”.

Als Fan kenne ich das Rezept natürlich auswendig: 6 Teile Maissirup, 3 Teile rote Lebensmittelfarbe, 1 Teil Kaffeeweißer und ein Tropfen blaue Lebensmittelfarbe. Alles gut mixen und den Darsteller damit von Kopf bis Fuß bedecken und wenn er mit dem Dreh fertig ist, stellt man ihn einfach mitsamt der Kleidung eine halbe Stunde unter eine heiße Dusche. Und natürlich weiß ich das nicht auswendig, sondern habe das “If Chins Could Kill: Confessions of a B-Movie Actor” (Seite 108) entnommen, der Biografie von Bruce Campbell. Das ist übrigens ein sehr gutes Buch, von dem man praktische Dinge lernen kann, im Gegensatz zu anderen Büchern, von denen man nur lernen kann, wie man kandarianische Dämonen beschwört. (via)

Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut Lucy Lawless immer noch aussieht. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sie immer noch hübscher wird, wobei ich mit da bei Bruce Campbell natürlich sicher bin.
In diesem Video von Wired, vermutlich als Promo für “Ash vs. Evil Dead” (liebste Serie), plaudern sie ein bisschen über ziemlich bekannten Szenen aus ziemlich bekannten Horrorfilmen. Mit dabei sind natürlich so Sachen wie “Hellraiser”, “Halloween”, “A Nightmare on Elmstreet”, aber eben auch “Evil Dead 2” und sogar auch “Jason X”. Es ist wirklich super charmant, weil das ganz offensichtlich auch zwei super charmante Personen sind, die ich gerne zum POTUS und FLOTUS wählen würde, wenn ich könnte. (via)

Nachdem uns Bruce Campbell neulich noch selbst die vielen Vor- und die quasi nicht existenten Nachteile einer Kettensägenhand erklärte, erfahren wir nun, wie man eigentlich effektiv einen Deadite tötet. Nun, eigentlich nicht, ist es doch viel eher eine Featurette, wie sie diese ekligen Kids in der ersten Folge der zweiten Staffel gebastelt und geschminkt haben, die ich wirklich ganz furchtbar schrecklich finde. Aus meiner Warte haben sie da also so ziemlich alles richtig gemacht. (via)

Hasst ihr das auch nicht immer total, wenn euch Leute von Dingen erzählen, von denen sie gar nicht wirklich betroffen sind? Glücklicherweise gibt es The Chin, der zwar im Echtleben selbst keine Kettensägenhand hat, aber oft genug einen Charakter spielte, der mit einer Kettensägenhand gezeichnet ist, um da qualifizierte Aussagen drüber treffen zu können. Und wehe jemand schreit hier jetzt #kettensägenhandfacing!
Um die am Sonntag startende zweite Staffel zu promoten, hat sich unser aller Bruce von funny or die belabern zu lassen, ein lustiges Video über das mehr oder weniger alltägliche Leben mit einer Multifunktionsprothese zu drehen. Solange man halt nicht die ganze Zeit Kaffeeplörre trinkt, läuft es eigentlich ganz gut. Sogar mit den Ladies (ein markantes Kinn hilft da natürlich). (via)

Der Trailer, oder eher de kleine Featurette hier, ist schon wieder so absurd und lustig und absurd lustig, dass ich hier meine helle Freude habe. Immerhin wird da ein Typ kopfüber ins Klo getunkt, damit man ihm besser den Kopf abschneiden kann! Und Ash wird in seiner Heimatstadt für einen Killer gehalten! Außerdem sehen wir hier auch Ted Raimi und David Alpert, die schon am originalen “Evil Dead” mitarbeiteten. Und natürlich Lee Majors als der Vater von Ash. Es wird einfach alles wieder so herrlich, dass ich mich ärgere, dass die erste Staffel immer noch nicht auf DVD in Deutschland erschien. So ein Ärger aber auch.

Die neue Staffel startet dann auch bereits am 2. Oktober und ich bin schon ganz aufgeregt, dass ich das dann am Montag drauf bereits schauen kann. Da ist ja frei. Das wird super. (via)

Ach kommt! Als ob wir nicht alle wüssten, dass man jene vom Buch der Toten Besessenen nicht nur durch Enthauptung wirklich nachhaltig vernichten könnte. Wir sind hier doch alle Profis und haben die Filme hoffentlich mehrmals gesehen. Daher wissen wir natürlich auch, dass so ein Boomstick durchaus hilfreich sein kann. Dank der Serie wissen wir aber auch, dass man da gerne auch ein bisschen kreativer werden darf. Das ist nämlich nicht nur unterhaltsam, sondern auch… nein, das ist eigentlich nur unterhaltsam.

In dieser Featurette kommen nicht nur Bruce Campbell, sondern auch ein paar Fans zu Wort und wollen uns Dinge erklären, die wir alle schon wissen. Das ist Teil der DVD-Veröffentlichung der Serie, allerdings dauert es leider noch eine Weile, bis die Staffel zu uns nach Deutschland kommt. (via)

Ash-vs-Evil-Dead-Poster[1]

Ich bin so glücklich, ihr habt gar keine Ahnung. “Ash vs. Evil Dead” war nämlich für mich die beste Serie des letzten Jahres und wenn ich mir hier den neuen Trailer zur zweiten Staffel so anschaue, stehen die Chancen nicht schlecht, dass ich das nächstes Jahr auch nochmal behaupten werde. War das etwa Ted Raimi, den ich da sah? Es würde mich nicht wundern.

The second season roars back into action with Ash leaving his beloved Jacksonville and returning to his hometown of Elk Grove, Michigan. There, he confronts Ruby. The former enemies have to form an uneasy alliance as Elk Grove soon becomes the nucleus of evil.

The cast is led by Bruce Campbell (Evil Dead, “Burn Notice”) in the role of Ash Williams; Lucy Lawless (“Salem,” “Spartacus”) as Ruby Knowby, who now possesses the powerful Necronomicon; Ray Santiago (“Touch,” Meet the Fockers) as Pablo Simon Bolivar, Ash’s loyal sidekick dealing with the trauma he suffered in the cabin; and Dana DeLorenzo (A Very Harold & Kumar 3D Christmas) as Kelly Maxwell, who, grief-stricken after the death of her parents, plots revenge against The Evil Dead. Lee Majors (Do You Believe), Ted Raimi (“Xena: Warrior Princess,” Spider-Man), and Michelle Hurd (“Law & Order: SVU”) join the series this year as Brock Williams, Ash’s father; Chet Kaminski, Ash’s childhood best friend; and Linda, Ash’s high school love, respectively.

Lee Majors, ey? Ich dachte, der wäre schon lange tot. Umso besser, dass er es nicht ist, wenn er nun den Vater von Ash verkörpert. Ich bin so heiß drauf, dass ich den Oktober kaum erwarten kann. Es wir wieder ein Fest. Ein Gore Fest! Im Oktober geht’s los! (via)

Kaum zeigte ich euch neulich noch das erste Teaserbild der Gang, haut der US-Sender STARZ jetzt schon einen richtigen Teaser raus, der einfach so mega spaßig aussieht, wie die erste Staffel war und es die zweite vermutlich noch mehr sein wird. Oh, wie war das toll! Diese ekligen Kinder am Ende, da war krass, aber es war auch toll. Alles war toll und alles wird toll sein. Zumindest, was diese Serie und das ganze Franchise angeht.

Diesen Oktober geht es schon los. Also nur noch kurz ein bisschen Sommer durchziehen, dann noch kurz warten und schon ist es da. Das wird super.

ash-vs-evil-dead-season-2-promo

Nicht besser, aber auch nicht schlechter. Nur halt müder, weil der Erholungstrip, den Ash nach Florida unternehmen wollte, vermutlich weniger entspannend war, als wir es ihm wünschen würden.
Es ist bisher noch unklar, wann die zweite Staffel los geht, aber ich bin mir sicher, dass es wieder Bombe wird, war doch die erste Staffel für mich das beste, was im letzten Jahr in Sachen Serien passiert ist.
Aber da halte ich euch natürlich auf dem Laufenden. (via)