“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror

Tag Archives: Film & TV

Aber leider nur in US-amerikanische, ätsch. Das wäre ein guter Witz gewesen, wäre das nicht so scheiße, allerdings kommt er dafür auch im Herbst in genau der Version auf Blu-Ray raus. Wann genau weiß man nicht, allerdings schätze ich mal irgendwann nach dem 4. Oktober, wenn er zum zweiten Mal gezeigt wurde. Zum ersten geschieht das nämlich am 30. September. Aber dann so. (via)

Ich mag es ja oft ziemlich gerne, wenn Filme Meta werden und die Regeln dieser Filme aufgebrochen werden. Das mochte ich in “Scream” ziemlich gerne und sowieso auch in “The Last Action Hero”. Natürlich ist es kein Zufall, dass ich an die beiden Filme denken musste, weil die Synopsis des Films eben jene beiden auch nennt.

Directed by Todd Strauss-Schulson (A Very Harold & Kumar 3D Christmas), The Final Girls is basically Scream meets Last Action Hero and the first trailer was just released. It stars Taissa Farmiga as Max, a young girl whose late-mother (Malin Akerman) was the star of a popular old-school horror movie like Friday the 13th. Through some odd circumstances, Max and her friends (which include Silicon Valley’s Thomas Middleditch and Arrested Development’s Alia Shawkat) somehow end up trapped inside the movie. So the group has to survive, and figure out what happened to Max’s mom.

Man kennt die Darsteller natürlich auch meistens irgendwo her und das ist sowieso immer ganz nett. Der Trailer selbst verspricht einen irre lustigen und absurden Film, der uns unseren Faible für Slasher-Filme ein bisschen vorhält, ohne sie lächerlich zu machen (wie damals “Tucker & Dale vs. Evil”, den ihr unbedingt gesehen haben müsst). Nennen wir es Hommage, aber was es genau ist, erfahren wir dann am 9. Oktober, wenn der Film in den Kinos der USofA anläuft. Für Deutschland ist dann der Direct-to-DVD-Release am 12. November geplant. Damit kann ich aber auch leben. (via)

Scheiße, ist das perfekt. Nicht nur, dass das natürlich ein großartiger Song einer großartigen Band ist, sondern auch, weil das doch (das dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein) einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist. Gerade jetzt saß ich hier und habe das bestimmt 5 mal anschaue und dachte die ganze Zeit, was für ein unglaublich toller Film das doch ist… also wenn ich nicht gerade dachte, dass der junge Bruce Campbell der einzige ist, der die leichte Monobraue rocken kann.
Und wie gut das alles zusammenpasst! Es ist, als hätte der Film eine ganz neue Story bekommen. Eine noch gruseligere, aber mindestens genauso… nein, warte mal. Die Baumvergewaltigungsszene schlägt eigentlich alles in jeder Version. Aber…

read more »

Okay, hyped!
Es gibt, im Vergleich zum Teaser neulich, ein paar neue Szenen, ein paar neue doofe Sprüche und viel mehr Awesomeness, die mich darauf hoffen lässt, hier einen wirklich guten Film zu bekommen. Aber ey: Es wäre schon wirklich schwierig diesen Film zu verkacken, was man zwar auch mal von “Fantastic Four” dachte, aber über solche Dinge möchte ich einfach nicht reden. Lieber darüber, dass Wade die unaussprechliche “Green Lantern”-Verfilmung und das irre hässliche Kostüm anspricht, weil sich Wade Wilson und Hal Jordan ja doch erstaunlich ähnlich sehen.
Freunde: Das wird das. Das sagte mir mein Urin beim morgendlichen Gurgeln.

Vor ganz langer Zeit hatte ich diesen Song, der irgendwie aus “Frozen” stammt (ich hatte das so gut verdrängt!), schon mal hier vorgestellt, allerdings gab es da noch keine Animation. Jetzt gibt es immerhin ein bisschen Animation und ein bisschen Animation ist besser als gar keine Animation.
Lasst uns jetzt aber bitte nicht in ein “Frozen”-Revival übergehen. Ich bin froh, dass wir diese Phase überstanden haben. (via)

German-Angst-Poster[1]

Klar, Jörg Buttgereit kennt ihr natürlich mindestens als den Regisseur von “Nekromantik”, aber vielleicht auch als Regisseur anderer Filme, Autor und einfach als Person. Er hat jetzt mit zwei anderen Regisseuren, Michal Kosakowski und Andreas Marschall (wovon ich nur Marschall durch “Tears of Kali” kenne, der auch völlig krass war), einen Episodenfilm namens “German Angst” gedreht, der in drei Geschichten irgendwie von Sex, Liebe und Gewalt handelt wird, wobei die Interpretation der drei Themen vermutlich höchst absurd sein wird. Aus der Presseveröffentlichung:

The films – all of which deal with love, sex and death in a decidedly unconventional way – were written and directed by three equally controversial underground filmmakers: the legendary Jörg Buttgereit (Nekromantik (1987), The Death King (1990)), Andreas Marschall (Tears of Kali (2004), and Michal Kosakowski (Zero Killed (2014). As can be expected from these directors, these tales are less romantic and much more mystical and disturbing.
German Angst includes:

“Final Girl” (Jörg Buttgereit)
The first episode, tells the story of a young girl who lives with her guinea pig in a dirty apartment in Berlin. Seemingly a little lonely except for that bound and gagged man tied to her bed.

“Make a Wish” (Michal Kosakowski)
This gut-wrenching tale involves a young deaf-mute couple who are attacked by a group of skinhead hooligans. However, they are in possession of a mysterious talisman that could help them.

“Alraune” (Andreas Marschall)
The finale follows a man who stumbles upon a secret sex club that promises the ultimate sexual experience by using a drug made from the roots of the legendary Mandragora plant. But the ecstatic experiences have horrific side-effects.

Und seid nochmal gewarnt: Der Trailer ist wirklich sehr NSFW, es sei denn, ihr arbeitet irgendwo, wo scheinbare Vergewaltigungen, abgetrennte Köpfe und sonstige Gewalt gern gesehen sind. Dann ist das vielleicht okay. Aber immerhin ist es bei Youtube, von daher kann es nicht so wild sein.

Tatsächlich sieht das, wenn ich mir den Trailer so anschaue, ziemlich in Ordnung aus. Vor allem die Story von Buttgereits “Final Girl” finde ich ja ziemlich interessant, weil ich vor allem wissen will, wie da das Meerschweinchen ins Spiel kommt. Ob ich mich aber nach “Tears of Kali” an die Story von Andreas Maschall traue, kann ich echt noch nicht sagen.

Der Film wurde schon ziemlich erfolgreich auf dem Rotterdam Film Festival aufgeführt und wird jetzt erstmal durch Amerika gereicht, bis er dann im ersten Quartal 2016 auf DVD und Blu-Ray erscheinen soll. Ich bin gespannt! (via)

ctT1hNQ[1]

Also eigentlich ist “Star Wars” ja nur so ungefähr meins, weil es eben ziemlich okayer Sci-Fi ist, aber mein Herz schlägt dafür nicht schneller, wie es eben bei “Star Trek” oder anderen Franchises der Fall ist. Natürlich schaue ich mir die Filme alle an und vermutlich sind sie sogar ganz schön gut, wobei mich jetzt ein Kenobi-Film nicht soooo interessieren würde (aber wie gesagt, ich bin da nicht so wirklich unterwegs).

“Fett/Solo” könnte hingegen auch der Titel meiner Autobiografie sein. Ich bin gespannt, wen sie für mich casten. Ich hoffe ja ein bisschen auf Bruce Campbell, rechne aber eher mit Nick Frost.

Jedenfalls hat “Star Wars” erst am Freitag ein Panel auf der SDCC und irgendein Verantwortlicher auf der Messe hat da irgendwas testen wollen. Na ja, Danke?(via)

Update: Mir wurde gerade von @yanni4100 zugetragen, dass das Ding ein voller Fake ist. Na ja. Mir ging es auch nur um den doofen Witz 😀

Und sie ist so unglaublich lustig, weil das Mädchen einfach direkt alle Rollen spielt oder sie zumindest durch adäquate Requisiten, wie beispielsweise ein Brathähnchen oder ein gelbes… Irgendwas, ersetzt. Gebastelt hat das nämlich die zauberhafte Hozza, die uns freundlicherweise auch noch einen Direktvergleich der beiden Versionen zur Verfügung stellt, damit wir das minderwertige Original direkt gegen ihre hochwertigere Version verlieren sehen können. (via Herr Seitvertreib, der gerne Teil meiner Velociraptoren-Biker-Gang werden darf.)

Ich hatte schon mal das ein oder andere Video von diesen Superwesen-Kämpfen, aber die meisten sind leider doch doof, weil die Charaktere so gar nicht handeln, wie man es von ihnen erwarten würde. Also eigentlich nur, weil die Helden dann auch mal töten und das ist meisten schon mächtig unpassend. In dieser Kombo macht das alles allerdings ziemlich viel Sinn und ist auch total unterhaltsam, weil sie die ganzen Psychos echt gut charakterisiert haben. Vor allem der Joker darf einige echt coole Sätze sprechen, wie wenn er beispielsweise sein Brecheisen findet.
Der wirkliche Kampf beginnt dann erst bei 4:58, falls ihr den ganzen unwichtigen Schnodder überspringen wollt. Keine Ahnung, was da so erzählt wird, weil ich diesen unwichtigen Schnodder eben auch übersprang.

Ansonsten hätte ich auch alles auf das Doppel-D gesetzt, weil Domino mit ihrer Fähigkeit Wahrscheinlichkeiten zu beeinflussen eigentlich die unbesiegbarste aller Heldinnen ist. (via)

Neulich zeigte ich euch dazu ja schon den Teaser und auch, wenn die Idee des Kreuzens eines Wals mit einem Wolf ziemlich cool ist, erwartete ich da jetzt keinen wirklich guten Film. Eben wie diese Filme so sind – gut, aber nicht wirklich… gut. Aber ich glaube der hier ist wirklich ziemlich gut, weil es sogar schon im Trailer einige echt nette Gags gibt und weil das ganze von Fangoria stammt und nicht, wie man annehmen könnte, von The Asylum.
Mit dabei ist übrigens auch Casper Van Dien, falls ihr euch fragtet, was er heute so treibt. Und ja, er ist der blonde Typ da, der jetzt scheinbar überhaupt nicht mehr so aussieht, als könnte er Alienkäfer töten.
er Film läuft dann bereits am 19. Juli auf SyFy und ist dann vermutlich auch direkt danach im Interne… auf DVD erhältlich.
Den Twitteraccount konnte ich aber leider nicht finden. (via)