“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)

Tag Archives: Film & TV

Neulich zeigte ich euch dazu ja schon den Teaser und auch, wenn die Idee des Kreuzens eines Wals mit einem Wolf ziemlich cool ist, erwartete ich da jetzt keinen wirklich guten Film. Eben wie diese Filme so sind – gut, aber nicht wirklich… gut. Aber ich glaube der hier ist wirklich ziemlich gut, weil es sogar schon im Trailer einige echt nette Gags gibt und weil das ganze von Fangoria stammt und nicht, wie man annehmen könnte, von The Asylum.
Mit dabei ist übrigens auch Casper Van Dien, falls ihr euch fragtet, was er heute so treibt. Und ja, er ist der blonde Typ da, der jetzt scheinbar überhaupt nicht mehr so aussieht, als könnte er Alienkäfer töten.
er Film läuft dann bereits am 19. Juli auf SyFy und ist dann vermutlich auch direkt danach im Interne… auf DVD erhältlich.
Den Twitteraccount konnte ich aber leider nicht finden. (via)

Mich stören die Raketenwerfer und das ziemlich moderne Antlitz des Films gar nicht, was hartgesottenere Fans natürlich total anders sehen. Gerade auch in Japan, wo der Manga dazu ungefähr so erfolgreich ist, wie hier die Bibel vor einigen Jahrzehnten, finden die meisten da auch das Cast ziemlich mies, weil die Figuren, bis auf Mikasa mit dem roten Schal, eigentlich alle Europäer sind. Aber auch das ist mir ziemlich egal, weil ich eigentlich schon vor längerer Zeit verstanden habe, dass manche Dinge eben nur in Comics, aber nicht im Film funktionieren (wie beispielsweise ein riesiger, in lila gekleidert, Hörnchen auf dem Helm habender Weltenfresser).

Aber dass Eren und Mikasa da knutschen? Also das passt echt sowas von gar nicht zu den Charakteren, die in der Story wie Geschwister aufwuchsen, wobei fraglich ist, ob Mikasa überhaupt irgendwelche Gefühle hat. So ein Unsinn immer ey.

Aber dafür sieht der Rest echt irre gut aus. Und eigentlich reicht mir das an der Stelle ja auch. Der Colossal Titan, Freunde – irre! Hier mal noch ein Spot! (via)

Nett trifft es halt wirklich ziemlich genau. Es sieht nicht so furchtbar aus, wie die letzten Filme, aber auch nicht so richtig, richtig gut. Es sieht aus, wie ein Teenie-Film mit Metawesen, der erstaunlich gute Effekte hat und entfernt eben auch an Bekanntes erinnert. Tatsächlich bin ich bei dem Film aber sehr emotionslos, weswegen ich hier vielleicht auch nicht unbedingt enttäuscht werden kann. Immerhin sieht auch Thing echt gut aus, wobei der arme mit seiner Superkraft halt auch immer total Pech hat. Dass sie ihm aber auch nie die Fähigkeit geben, sich einfach zurückverwandeln zu können, wie er es ganz früher mal konnte, ist schon ziemlich fies.
Der Film will uns dann ab dem 7. August in den Kinos beeindrucken und die Chance können wir ihm ja durchaus mal geben. (via)

Das Fermi-Paradoxon beschreibt ja bekanntlich das Problem, das wir im Universum allein zu sein scheinen. Das ist ein bisschen beängstigend, weil das Universum ja ziemlich groß ist und Einsamkeit echt depressiv machen kann. Jetzt stellt euch mal 7 Milliarden (oder eher mehr) depressive Affen vor, die aus Frust ihre Kacke durch die Gegend werfen und das alles für alle Beteiligten unnötig unangenehm machen! Ungefähr so.
Allerdings spricht das Fermi-Paradoxon auch von Filtern, die es Zivilisationen schwer machen sich zu entwickeln, weil sie beispielsweise erst gar nicht entstehen oder sich irgendwann im Laufe der Entwicklung selbst zerstören. Vermutlich haben wir einige dieser Filter überwunden, aber noch wahrscheinlicher ist, dass uns noch einer bevorsteht, auf den wir wie ein betrunkener Geisterfahrer zusteuern. Was für ein Spaß. Dabei wäre ich doch so gern Teil einer Kategorie-3-Zivilisation, die minder entwickelte Zivilisationen zerstört. Das ist doch mein einziger Traum.

Das Video stammt von Kurz Gesagt, die nämlich auch andere total tolle Videos dieser Art machen. (via)

Neulich hatte ich hier ja das musikalische Tribut zum MCU und jetzt gibt es hier quesi einen Trailer zu allen Filmen der ersten beiden Phasen des MCU und irgendwie… also ich weiß nicht. Das Video ist natürlich super und als Comicfreund sehe ich meine Helden natürlich auch gern in tollen Produktionen im Kino, aber so langsam… also so langsam habe ich vielleicht doch auch genug. Hm. (via)

Ash vs Evil Dead

Wir hatten ja schon drüber geredet, dass es eine Fernsehserie zu dem besten Horrorfilmen aller Zeiten (ja okay) geben wird und wie großartig das ist. Gerade wird die Serie sogar in Auckland, New Zealand, gedreht und das bedeutet, dass das alles schon realer ist, als ich bisher kaum wagte zu glauben.

Dazu gibt es ein Interview im Collider, in dem Sam Raimi, Bruce Campbell, Rob Tapert, aber nicht das 1973 Oldsmobile Delta 88 (das ist tatsächlich DAS Oldsmobile aus den Filmen! Ja Mann!), echt schon einiges über die Serie verraten.

Beispielsweise wird “Army of Darkness” zwar irgendwie Teil der Serie und des Universums sein, aber die Geschehnisse finden nach “Evil Dead 2″ statt und der dritte Teil wird nicht wirklich referenziert. Dazu ist Ash ein total durcher Typ, der in ständiger Angst vor der Rückkehr der Deadites lebt, weswegen auch die Motorsäge ein Comeback erleben wird.

Außerdem wird es wohl viele, viele praktische Effekte und somit ungefähr 200 Liter Kunstblut pro Folge geben. Das Interview ist echt mal einen Besuch wert, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt. Ansonsten müssen wir nur noch bis zum Herbst diesen Jahres warten, wenn die Serie auf STARZ starten soll. Alter Falter, da bin ich sowas von dabei! (via)

Der Trailer ist ja kürzlich irgendwie geleakt worden, obwohl es mich bei der Produktion echt nicht wundern würde, wenn das irgendwie absichtlich gewesen wäre. Weil jetzt mal ehrlich: das sieht einfach alles so unglaublich doof aus. Es sieht aus, wie einer dieser Fantrailer, wo Leute Szenen aus verschiedenen Filmen zusammenschneiden. Die sind ja immer toll, weil sich die Leute da mit ihren begrenzten Mitteln echt viel Mühe geben und manchmal wirklich etwas irre Tolles erschaffen. Das hier wirkt irgendwie genauso, nur, dass sich da jemand nicht so viel Mühe gab, weil er noch schnell auf den Hype aufspringen wollte, um irgendwie Kohle über Youtube-Ads zu scheffeln. Wie BuzzFeed.

Jedenfalls ist das irre blöd. Wenn ich nämlich nochmal so eine Batmansuit-Anzieh-Montage sehen muss, kotze ich vermutlich die halbe Leinwand voll. Und immer dieses Grau in Grau überall, als hätte jemand vergessen, die Meshes mit Texturen zu belegen. Das hat mich bei “Man of Steel” schon so angenervt.

Aber jedenfalls… ach, was soll ich noch sagen. Das wirkt einfach alles so, als würde da jemand mit viel Geld auf Dinge werfen und hoffen, dass irgendwas halbwegs Gutes zurück geflogen kommt.

Freunde, ich bin erregt.

Aber ist es eigentlich noch ein Fanfilm, wenn da Leute aus dem originalen Cast mitspielen? Immerhin haben wir hier Tim Russ, Walter Koenig, Robert Picardo und Manu Intiraymi (der war mal einer der kleinen Borg auf der Voyager).

Und dann sind da auch noch Corin Nemec, Edward Furlong und so viele andere Leute, dass ich mich echt wundere, dass Paramount da nicht irgendwie involviert sein wollte. Auf der offiziellen Seite findet ihr mehr Infos zu dem Projekt, aber ich kann euch jetzt schon verraten, dass noch diesen Sommer ein Release geplant ist.

It is ten years after Voyager’s return from the Delta Quadrant, and the Federation is in a crisis. The Federation’s main suppliers of dilithium crystals are disappearing. Space and time have folded around several planets, effectively isolating them from any contact with outside worlds. And this phenomenon is not natural – someone or something is causing this to happen. This necessitates drastic measures; some of which are outside the Federation’s normal jurisdiction. For this, Admiral Pavel Chekov, head of Starfleet Intelligence, turns to Commander Tuvok, Voyager’s former security officer and current head of the newly reorganized Section 31. Tuvok must put together a new covert, renegade crew – mostly outcasts and rogues – even criminals. This new crew is tasked with finding out what is causing the folding of time and space, and stopping it – at all costs. But will they be able to put aside their differences and stop trying to kill one another in time to accomplish their mission?

Fuck yeah. Sektion 31. Ich sage schon seit Jahren, dass wir mehr Sektion 31 brauchen. Das wird cool. Ich hoffe so sehr, dass das cool wird, dass ich eigentlich keinen anderen Gedanken zulasse.

Mein Körper wäre dann bereit. (via)

Vermutlich habe ich gerade für 7 Minuten die Luft angehalten, weil ich lange keinen so tollen animierten Kurzfilm aus privaten Händen sah, wie diesen hier. Meine Fresse ist das eine Grßartigkeit! Seid gewarnt, denn die Animationen sorgen für ziemlich heftige Flashbacks zu Animimationsfilmen und -serien aus den 80ern und 90ern (Heavy Metal anyone?), woran die Musik natürlich auch nicht unschuldig ist.

What if there was an Empire-focussed short Star Wars animation, drawn with the crazy detail and shading of classic 80s anime that’s all but vanished from Japan nowadays?
Well, I tried my best. Apologies in advance for not living up to Venus Wars standards.
Drawn and animated by yours truly over 4 years’ worth of weekends, with music by the living guitar solo Zak Rahman and sound design by up and coming audio technician Joseph Leyva. Fans of Lucasarts’ seminal 1994 TIE Fighter game may notice a few familiar sights and sounds. That “incoming missile” noise gives me horrible flashbacks to this day…

Und erst das Poster! DAS POSTER!

cv-tie-fighter-animated-poster[1]

Lasst uns an dieser Stelle bitte nicht über die schlechten “Star Wars”-Animationsserien reden, die hier optisch überhaupt nicht mithalten können. Über den Inhalt kann ich nichts sagen, weil ich da nie sah, eben weil es so unansehnlich ist, aber wenn sie auch nur ansatzweise so gut wären, wie das hier, dann wäre sicherlich jedem geholfen. Aber sowas macht man heute ja nur noch, wenn man Paul Johnson ist und mal vier Jahre an Wochenenden für sowas Zeit hat. Irrer Typ, dieser Paul, der die Story und die Charaktere übrigens auch nochmal in ein PDF verpackt hat. (via Sascha, der hoffentlich nicht auch vergaß zu atmen)

First and Final Frames from Jacob T. Swinney on Vimeo.

Wieder so eine Filmsache, die einem vermutlich nicht auffällt, wenn man nicht gerade irgendwas mit Film studiert hat. Aber auf jeden Fall ist es scheinbar wohl oft so, dass die erste und letzte Einstellung eines Films irgendwie etwas miteinander zu tun haben (sollen, müssen). Jacob Swinney hat mal ein paar zusammengetragen und irgendwie macht das bei diesen Beispielen schon alles irgendwie Sinn. Aber es ist echt nicht so, dass ich da jemals irgendwie drauf geachtet hätte. Vor allem nicht in der letzten Szene von “Birdman”.

What can we learn by examining only the first and final shot of a film? This video plays the opening and closing shots of 55 films side-by-side. Some of the opening shots are strikingly similar to the final shots, while others are vastly different–both serving a purpose in communicating various themes. Some show progress, some show decline, and some are simply impactful images used to begin and end a film.

read more »