“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
Dinge, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie wollt: Eine Judge-Dredd-Cosplay-Pinguin-Actionfigur
Dinge, von denen ihr nicht wusstet, dass ihr sie wollt: Eine Judge-Dredd-Cosplay-Pinguin-Actionfigur
Yeonmi Park erzählt von ihrem Leben und ihrer Flucht aus Nord Korea
Yeonmi Park erzählt von ihrem Leben und ihrer Flucht aus Nord Korea

Tag Archives: Film & TV

Und es ist ein bisschen romantisch, weil sich hier ein Typ, dem alles genommen wurde, in ein Land verliebt, das ihm so vieles gibt. Tatsächlich ist das sogar ein Werbevideo der thailändischen Tourismusbehörde, die das Land damit für Leute wie dich und mich, bei denen Thailand vielleicht nicht ganz oben auf dem Reisewunschzettel steht, attraktiver machen wollen.

This video is intended for both domestic and international tourists. For the domestic market, the intention is to remind and educate the Thai people to always be a good host and not to take advantage of tourists, but to offer help to tourists when they need it. For the international market, we would like to convey that beyond the beauty of the Thai beaches – one of the main tourist attractions – Thai people are very kind and ready to be a good host to all tourists.

Vielleicht sollten wir mal mit genügend Reisetabletten im Gepäck nach Thailand. (via Herr Seitvertreib, der erst nachschlagen musste, was ‘hate’ bedeutet)

SELF-ASSEMBLY from Ray Sullivan on Vimeo.

Der Film hat etwas total David-Lynch-artiges, weil das Monsterkind nämlich auf einmal in einem Schrank auftaucht, den sich das Paar im Internet bestellte, und die beiden fortan ziemlich terrorisiert. Eine gute Maske und ein paar praktische Effekte hätten dem Film vermutlich echt besser getan, als dieses CGI, aber bei einem quasi No-Budget-Kurzfilm ist es schon okay, wenn man den günstigeren Weg geht, zumal der Rest des Films, was vor allem auch die Kameraeinstellungen angeht, echt zu überzeugen weiß. (via)

The Grey Matter from Peter McCoubrey on Vimeo.

Ich bin mir nicht so richtig sicher, ob ich den Film bis ins letzte Detail verstanden habe, aber die Fahrt war auf jeden Fall eine wilde. Was der Wurm da genau tat und was mir die Auflösung am Ende sagt? Keine Ahnung, aber die Charaktere sind ziemlich gut, die Witze sind erstaunlich super und das ganze Look & Feel des Films erinnert an die düsteren Horrorkomödien der 80er, was ich ja sowieso immer gerne mag.

An office stiff wakes up in an alley mysteriously covered in blood. In the aftermath, he attracts the attention of his beautiful coworker, granting him a new lease on life …but something strange is afoot.

Die Synopsis macht mich auch nicht schlauer, aber schaut euch den Film bitte mal an und klärt mich ein bisschen auf. (via)

Irgendwie als Parodie, irgendwie als Mashup, alles in allem aber sehr, sehr gut und vor allem auch total aufwändig produziert. Das sieht man dann vor allem an deren Gollum. Da wurden wirklich keine Kosten und Mühen gescheut. Ein bisschen eigenartig wird es nur, wenn man sich dann das Behind-The-Scenes-Video anschaut und man erkennt, dass Frodo und Sam von Mädchen gespielt werden. Das ist dann mit den Stimmen und den Cosplays ein bisschen schwierig unter einen Hut zu bringen, aber ich bin ja CSD-Veteran, ich bin das gewohnt. (via und mit Dank an Barb, die bei dem Video direkt an mich dachte)

Quentin Tarantino // Every Death from Jaume R. Lloret on Vimeo.

Das ist ja praktisch, dass dieser Supercut jetzt kommt und nicht, wenn es zu spät ist und “The H8ful Eight” den Counter nochmal ein bisschen nach oben treibt. Kann bitte mal jemand mitzählen? (via)

Rick Deckard1 680x383 Blade Runner: Ridley Scott gibt die definitive Anwort auf die Frage, ob Rick Deckard ein Replikant war

Ridley Scott promotet ja gerade sein Bibel-Epos “Exodus: Gods and Kings” und saß dazu mit den Leuten von DigitalSpy zusammen, die ihn natürlich fragten, wie es denn nun genau sei: Ist Rick Deckard am Ende auch ein Replikant gewesen oder nicht? Für mich war das immer klar, aber ich habe vermutlich auch nie die originale Version gesehen, sondern mindestens den Director’s Cut, sicherlich aber auch irgendwann mal Ridley’s Final Cut. Jedenfalls sagt er:

read more »

Hot Toys Hulkbuster Iron Man Figure Toy Soul 2014 680x907 Hot Toys veröffentlicht Bilder vom Hulk Buster Iron Man und Thanos auf der Hong Konk Toy Soul 2014

Das Problem an den Figuren von Hot Toys ist eigentlich nur immer, dass sie viel zu gut aussehen und viel zu teuer sind. Meistens so um die $500+ und das tut alles immer sehr, sehr weh im Geldbeutel. Also würde es bestimmt, wenn ich mich mal dazu durchgerungen hätte, aber ich kann ja nicht noch eine Niere verkaufen.
Aber schaut euch mal an, wie cool die aussehen! Vor allem die Bemalung des Hulk Busters und der gelangweilte Gesichtsausdruck von Thanos. Irre. Wäre das nicht schön, wenn man reicher wäre?

Vorgestellt wurden die Figuren heute auf der Tokyo Toy Soul 2014 und mehr als die Bilder sind von den guten Stücken noch nicht bekannt. (via)

Thanos Hot Toys Figure on Throne 680x907 Hot Toys veröffentlicht Bilder vom Hulk Buster Iron Man und Thanos auf der Hong Konk Toy Soul 2014

Hot Toys Thanos Figure at Toy Soul 2014 680x907 Hot Toys veröffentlicht Bilder vom Hulk Buster Iron Man und Thanos auf der Hong Konk Toy Soul 2014

Es ist wirklich kein Porno, weil eben nur “Indiana Jones and the Raiders of the Lost Ark” mit Hunden und Katzen nachgedreht wurde. Vermutlich, weil wir den Hund Indiana nannten, vielleicht auch wegen des Wortspiels. Alles andere ist nur in eurer schmutzigen Fantasie. Zack King, Regisseur, Produzent und alles andere des Films so:

“This video was created with 3 rolls of duct tape, 108 glue sticks, 18 large boxes of cardboard, and a few all nighters with an adorable puppy.”

Wir wir ja alle wissen, heißt die Pornversion ja “In Diana Jones”. (via)

Es gibt immer zwei Dinge. Es gibt “Armageddon” und den sehr unterschätzten “Deep Impact” (nicht den Porno), es gibt “Braveheart” und den auch sehr unterschätzten “Rob Roy”, es gibt “Mission to Mars” und den wesentlich besseren “Red Planet” (wegen Natasha Henstridge) und es gibt natürlich “Saving Private Ryan” und den noch besseren “The Thin Red Line”. Es gibt immer zwei sehr ähnliche Filme und ich mag offenbar immer den weniger bekannten und weniger erfolgreichen. Das Phänomen nennt sich Twin Films und genauso gibt es einen Kaminfilm von Netflix und eben jetzt auch einen von einer Firma mit einer Eule, die eben eine Eule vor einen Kamin setzt und das 40 Minuten lang abfilmte. Und vermutlich mag ich auch den lieber. (via Herr Seitvertreib, der das Ende des Films auch nicht so eulig hatte.)

Keine Ahnung, warum das jetzt unter Wasser sein musste, aber es ist gut, dass ich das in diesem Leben nochmal sehen durfte. Jetzt fühle ich mich besser, freier, kompletter und kann endlich eine weitere Sache von der Bucketlist streichen. (via)