Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!

Tag Archives: Film & TV

The Rise and Fall of Globosome from Filmakademie Baden-Württemberg on Vimeo.

Globosomen sind kleine, kugelförmige Wesen, die auf einem fremden Planeten leben, sich entwickeln, ihn formen und verändern, bis ihr ganzes Volk untergeht. Es ist eine alte Geschichte, aber hier besonders schön anzuschauen.
Gemacht hat den Film Sascha Geddert auf der Filmakademie in Baden-Württemberg und er schreibt dazu:

This film is inspired by the special times we’re living in on our own planet. We’re ourselves at the crossroads: Rise to our true calling and explore the universe or perish from the face of a dirty planet. Surely we have culture, science and art but what does remains of these achievements, if you look at our world from a global perspective.

Quasi ein bisschen das, was ich neulich schon mal sagte. Langsam wird es wirklich Zeit. (via)

BATKD_1sht_Main_DOM_2764x4096[1]

Ihr erinnert euch: Der kleine Miles erkrankte einst an Leukämie und wünschte sich nichts sehnlicher, als Batman zu sein. Diesen Wunsch hatte ihm dann die Make A Wish Foundation versucht zu erfüllen, indem sie die Schurken aus dem Batman-Universum zusammentrommelten und ein paar Straftaten fingierten, um sie dann von Miles vereiteln zu lassen. Allerdings nahm das im Laufe der Planung so große Züge an, dass ganz San Francisco zu Gotham City wurde, jeder irgendwie helfen wollte und am Ende sogar mehrere tausend Schaulustige den Heldentaten des Batkids beiwohnten.

Nun hat Warner Bros. daraus eine Dokumentation gemacht und allein der Trailer tut schon so unglaublich gut, ey.

One child. One wish. Millions touched. Who would have thought a 5-year-old boy who fought leukemia would transform a city and a nation for a day? No one. Not his family. Not his friends. Not the thousands of volunteers who came from near and far to help make his wish come true. But it did.

Batkid Begins is a documentary that takes you back to November 15th, 2013, the day San Francisco turned into Gotham City, and the day the internet was nice. More than a billion people took to social media to cheer on BatKid, even President Obama! In all, the #SfBatKid and #BatKid hashtags reached more than 1.84 Billion people on Twitter and Instagram. This wish and this little caped crusader resonated with so many people, including us, and we wanted to find out why.

Der Film erscheint dann am 26. Juni in wenigen Kinos, wird aber bestimmt auch zeitnah auf DVD veröffentlicht werden. So für die verregneten Tage, an denen man mal eine kleine Aufmunterung braucht. (via)

So richtig bewusst ist mir als finnischer Film eigentlich nur “Iron Sky”, wobei in den letzten Jahren bestimmt auch noch andere bemerkenswerte Filme aus diesem Land kamen, die mir nur nicht einfallen wollen. Außerdem ist Finnland noch bekannt für Him und Nokia und in Zukunft vielleicht sogar für “Rendel”? Prinzipiell ist es die klassisch düstere Vigilanten-Story, in der sich ein dunkler Rächer mit ein paar Gangstern anlegt. Aber ey, warum nicht? Das hat ja schon öfter funktioniert.
Auf der Indiegogo-Seite des Films, natüüüürlich muss der noch gecrowdfunded werden, gibt es noch ein paar mehr Infos. (via)

Ich hatte das jetzt schon eine Weile in der Pipe, aber ich wollte mir erstmal den Film anschauen, bevor ich euch das Video zeige. Und ey! Kann das vielleicht sein, dass da ein 70-jähriger Typ gerade den vermutlich besten Actionfilm der letzten Jahre gedreht hat? Die Farben! Der Soundtrack! Diese generelle Abgefucktness! Ich bin immer noch völlig begeistert, wie großartig dieser Film war, ohne zu sehr auf etablierte Klischees zurück zu greifen. Also gar nicht eigentlich. Und sowieso war Max meistens auch nur irgendwie dabei und hat gerade mal die Geschichte erzählt, wobei das auch ohne ihn vermutlich irgendwie zumindest ähnlich ausgegangen wäre.
Was für ein großartiger Film. Das ist nämlich auch so einer, der Dinge zeigt, ohne sie zu erklären, was für einen US-amerikanischen Film ja echt nicht selbstverständlich ist. Warum Furiosa nur einen Arm hat, was das für Typen auf Stelzen sind und wie die Gesellschaft da überhaupt funktioniert, wird alles nicht erklärt und funktioniert trotzdem total super. Das mag ich, obwohl ich gern mehr über diese Welt erfahren würde. Aber das mach ich dann später bestimmt mit dem Spiel, mindestens aber mit den Comics, die da ja auch noch kommen sollen, glaub ich. Schaut euch den mal bitte ganz dringend im Kino an, weil es da so viele schöne Szenen gibt, die vermutlich am besten auf einer Leinwand aussehen. Und “Unbreakable Kimmy Schmidt” könnt ihr euch auch mal anschauen, aber das gibt es ja auf Netflix.

Einst gegründet, um die Effekte für “Star Wars” zu machen, ist ILM heute ja eigentlich die Anlaufstelle für ganz tolle Filmeffekte. Auch, wenn ihr vielleicht gerade nicht unbedingt wisst, was die so machen, kennt ihr sie! Das Video da oben zeigt nämlich, was sie nach “Star Wars” noch so alles angestellt haben und man kann wohl sagen, dass man davon so ziemlich alles gesehen hat. Außer vermutlich die Filme mit Tom Cruise, aber da geht es vielleicht nur mir so. (via)

Und der war ja, gesehen durch meine naiven Kinderaugen, das beste, was es bis dahin überhaupt gab! Am 12. Juni soll das Spiel veröffentlicht werden und der Trailer verspricht uns ja, dass wir da nicht nur Menschen, sondern auch Dinosaurier spielen dürfen. Das ist ziemlich gut, weil die anderen LEGO-Spiele ja bekannt dafür sind, dass man nicht genügend Charaktere zur Auswahl hatte. (via)

AMUMU: The Curse of the Sad Mummy from Shy the Sun on Vimeo.

Wenn ihr wisst, wer Amumu ist, dann spielt ihr vermutlich “League of Legends” und wenn ihr glaubt zu wissen, was Amumu ist, dann hab ihr vermutlich einen recht kindischen Humor und kommt vielleicht aus Bayern.
Wenn ihr, wie ich, mit “League of Legends” nicht so viel anfangen könnt, dann ist das aber auch nicht weiter schlimm, weil das Video hier trotzdem total viel traurigen Sinn ergibt. Der Erschaffer des Werks, Shy in the Sun, schreibt dazu:

Riot Games was looking to come up with a piece that was musically driven and animated. Its dark, sad lyrics would narrate the back story of one of their existing League of Legends characters, Amumu. The intention was to contrast the sombre tone of the musical track with the funny, charming visuals of Amumu; he has a head that is far too large for his body and cloddish feet, which makes him a bit awkward. His lonely and emotional personality gave us a lot of scope to ply with when developing a storyline for this piece.
In terms of a visual style Riot were looking for something different to the typical 3D, action packed, realistically rendered short that is more typical for video games. They initially proposed a 2D “paper cut-out” style and we developed it from there.

Wie gesagt kenne ich die kleine Mumie nicht, aber ich überlege gerade mir LoL zu installieren, um sein neuer bester Freund zu werden. Keine Ahnung, worum es darin geht, aber jeder braucht doch Freunde, oder? (via)

Tarantino: Blood from Jacob T. Swinney on Vimeo.

Im vierten und letzten Teil seiner Tarantino-Serie (die restlichen findet ihr hier irgendwo, aber auch in seinem Vimeo-Profil) zeigt uns Jacob T. Swinney Tarantinos Faible für Kunstblut. “Kill Bill” ist da sicher ein sehr unterhaltsames Gießkannenbeispiel, aber in anderen Filmen war er da wesentlich zurückhaltender. Besonders toll ist der Ausschnitt am Ende des Films, den ich irgendwo, abgesehen von dem Titel dieses Beitrags hier, neulich schon mal irgendwo zitierte. Dort wird er nämlich von irgendeiner Jen gefragt, warum er immer so viel Gewalt zeigen muss und ob man das nicht alles der Vorstellungskraft des Zuschauers überlassen könne. Die Antwort darauf kennt ihr jetzt ja alle. (via)

Und ihr dachtet der Titel klingt schon cool? Dann wartet mal auf die Synopsis!

Deep in the ice of the Antarctic, a team of geologists uncover an old Nazi laboratory, still intact, where dark experiments had occurred. Unwittingly the geologists unleash upon the world a top-secret experiment the Germans had been working on – modified sharks that are able to fly, whose riders are genetically mutated, undead super-humans. The only thing that can stop them, and possibly save the world, is a military task force called “Dead Flesh Four” – assembled from reanimated U.S. soldiers who fell in Vietnam.

Zusammen mit dem ersten Clip des Films, der nur so vor tollen Effekten strotzt, glaube ich echt, dass das ein ziemlich guter, unterhaltsamer Film werden könnte. An der Stelle ist der Gehalt der Story vermutlich auch einfach nicht so wichtig, wenn dabei doch die Maske so gut aussieht und das Blut literweise fließt. Der Film soll dann Ende 2016, Anfang 2017 erscheinen, sofern sie das mit Kickstarter hinbekommen. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass das gut klappen wird. (via)

Reverie of Vietnam from Oliver Astrologo on Vimeo.

Olivier Astrologo ist durch Vietnam gereist und hat uns viele kleine Videoschnipsel mitgebracht, um uns das alltägliche Leben in diesem Land zu zeigen. Dabei zeigt er aber nur nicht fließendes Wasser und durch die Gegend schippernde Boote, sondern auch atemberaubende Landschaften und echt hübsche Gegenden.

When in Vietnam.
Set off on a 1650Km north to south journey: capturing the best wonders of Vietnam: Hanoi ancient quarter, the breathtaking Halong Bay, the claustrophobic caves in Trang An, the glamorous fabric merchants in Hoi An, the secret temples inside the marble mountain in Da Nang, the historical old capital Hue, the wet and tropical mekong delta and the white sandy beaches at Phu Quoc.

Da müsste man auch echt mal hinfahren, aber vermutlich würde ich einfach an der Luftfeuchtigkeit sterben. (via)