“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Gorillaz

Kürzlich sind die Gorillaz ja auch durch Deutschland getourt und gerade bereue ich es doch ein bisschen, mir da eben keine Karte geholt zu haben. Dass die Telekom Electronic Beats das für uns aufgezeichnet haben, ist zwar durchaus nett und macht echt viel Spaß, ein adäquater Ersatz ist das aber natürlich noch lange nicht.
Am Anfang spielen sie natürlich Tracks des neuen Albums, aber am Ende kommen dann auch noch ein paar ältere Hits, wie sich das eben so gehört. Vielleicht gehen sie ja so in zehn Jahren nochmal auf Tour – dann kann ich die Tracks des aktuellen Albums als alte Hits bezeichnen und mich wieder ärgern, dass ich aus irgendwelchen vorgeschobenen Gründen nicht dabei war. Falls ihr jedenfalls gerade mal 99 Minuten Zeit habt: Viel Spaß. (via)

Das letzte Album der Gorillaz, die in Wirklichkeit aus Menschen namens Damon Albarn und Jamie Hewlett bestehen, ist ja jetzt auch schon wieder 7 Jahre her. Daher freut es mich natürlich ungemein, dass sie nicht nur bereits vor einer Weile ein neues Album ankündigten, sondern auch schon ein paar Videos dazu produziert haben. Das da oben gibt es zum Beispiel auch nochmal als 360°-Video zum Darin-herum-klicken, aber die anderen sind auch alle echt schnieke und musikalisch natürlich wieder total durchwachsen. Guckt und hört mal:

Aber auf dieser Platte werden sie nicht allein unterwegs sein. Sie haben sich nämlich sehr viele andere Künstler und Freunde organisiert, die mit ihnen musizieren werden. Vince Staples, Jehnny Beth of Savages, D.R.A.M., Danny Brown, Benjamin Clementine, De La Soul, Grace Jones, Zebra Katz, Kelela, Mavis Staples, Pusha T, Jamie Principle und Kali Uchis. Alle mit eigenen Tracks und vermutlich sehr eigenem Sound. Das Album erscheint dann am 28. April und war wirklich, wirklich nötig.

Falls ihr nochmal wissen möchtet, warum die Gorillaz so außergewöhnlich sind, dem empfehle ich dieses Video von Kaptain Kristian, der das alles mal auf sehr angenehme Weise ergründet hat. (via)

Die Band Gorillaz bestand im Kern aus Damon Albarn, Frontmann von Blur, und Jamie Hewlett, Schöpfer von “Tank Girl”. Als Jugendlicher fand ich die natürlich auch Klasse, weil sie mir so viele verschiedene Dinge zeigten, wo ein Song auf einem Album nicht zum nächsten passte und heute würde ich die Alben vermutlich nochmal ganz anders wahrnehmen, als ich es damals tat. Eigentlich bedeutet das, dass ich sie nochmal durchhören müsste, wobei ich die letzten beiden aber auch nicht mehr so richtig auf dem Schirm hatte. Aber es war alles toll.
Hier erzählt nun Kaptain Kristian, der neulich schon ein so tolles Essay über “Batman – The Animated Series” hatte, wie die Gorillaz durch die Genres sprangen, warum das großartig ist und was wir davon lernen können und sollten. Ich fand Leute ja auch immer schwierig, die sich lediglich auf ein musikalisches Genre beschränkten, weil sie dann einfach viel zu viel verpassten. Es gibt einfach so tolle Musik, von deren Existenz man manchmal einfach nichts weiß. (via)

Optisch ist es sehr grenz­wer­tig zwischen völlig wirr und ein bisschen creepy, musikalisch ist es allerdings mindestens oberklasse. Leo Moracchioli coverte hier nämlich den eh schon tollen Song “Feel Good Inc.” der Gorillaz (der Song erinnert mich immer irgendwie daran, dass ich eigentlich schon recht alt bin) in einer Metalversion, die einfach nur kickt. Sie kickt nach links, nach rechts und irgendwem sicher auch in den Hintern und macht dabei irre viel Spaß.
Leo ist sonst bei Youtube als Frog Leap Studios zu finden und macht auch sonst ganz viel mit Musik. Und auch oft mit Metal. Und ich muss jetzt auch noch alle seine anderen Videos durchhören. Bis später. (via)

Ich bin immer wieder überrascht, wie unterwältigt die amerikanischen Zuschauer bei Live-Shows immer sind. Da wird meisten nichtmal mitgeschunkelt. Vielleicht scheint das ja aber auch nur so, ich weiß es nicht. Okay, die Gorillaz empfinde ich jetzt auch nicht so richtig als Abgeh-Band, aber aufgefallen ist mir das wirklich schon öfter.

Jedenfalls könnt ihr hier einfach mal 45 Minuten Live die Gorillaz sehen, dazu sogar noch in sehr guter Qualität und mit De La Soul als Gäste. Sehr cool. (via)