“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Guardians Of The Galaxy

Ich liebe David, das ist vermutlich kein Geheimnis (wir sehen uns im April in Berlin, Sugar!), aber jetzt bekommt jeder nochmal die Gelegenheit sich erneut in ihn zu verlieben. “Inferno” ist nämlich eigentlich auf dem Soundtrack für “Guardians of the Galaxy Vol. 2”, hat nun aber für den anstehenden Heimkinorelease am 22. August ein großartiges Video bekommen, in dem nicht nur The Hoff himself, sondern auch große Teile des Casts (exklusive Bradley Cooper und Vin Diesel, dafür inklusive James Gunn) mitspielen. Es ist so wunderbar!
Keine Ahnung, von welchen times of hardship the Hoff hier spricht, in denen wir uns daran erinnern sollen, dass wir alle Groot sind, hat dieses Video doch alles ein bisschen besser gemacht. (via)

Ich mag ja die Guardians durchaus gerne und ich mag auch, was mittlerweile aus ihnen geworden ist, weil das doch alles mehr in die Richtung des MCUs ging. Aber das ist okay, da sind sie ja auch cool. Aber wen ich ja richtig mag, ist Thanos! Das ist wohl einer der großartigsten (und größenwahnsinnigsten) Schurken des Marvel-Universums.
Jetzt bringt Telltale eine Serie, quasi ein Videospiel, dazu heraus, in dem unsere Entscheidungen wirklich Einfluss besitzen sollen. Gut, das versprach man uns auch bei “Game of Thrones”, aber dem war ja dann auch nicht wirklich so. Es war cool und alles, aber am Ende war es doch eher ein animiertes Buch, als wirklich ein Spiel.

Marvel’s Guardians of the Galaxy: The Telltale Series is a brand new story of the universe’s unlikeliest heroes: Star-Lord, Gamora, Drax, Rocket, and Groot. In the wake of an epic battle, the Guardians discover an artifact of unspeakable power. Each of them has a reason to desire this relic, as does a ruthless enemy who is the last of her kind, and who will stop at nothing to tear it from their hands.
From Earth to the Milano to Knowhere and beyond, and set to the beat of awesome music, you wear the rocket-powered boots of Star-Lord in an original Guardians adventure, where your decisions and actions drive the story you experience.

Die erste von fünf Episoden soll dann am 18. April erscheinen und der nächste Steam Sale ist ja dann auch nicht mehr so weit. (via)

Ich bin ja trotzdem gespannt, wie der neue “Guardians” wird, auch wenn ich einfach satt bin, was Comicverfilmungen angeht. Von den bisherigen war er allerdings einer der besten und weil ich James Gunn sowieso auch sehr mag, bin ich hier wirklich guter Dinge und der Überzeugung, dass hier eben, wie sonst so üblich, noch nicht die besten Dinge im Trailer verbaten wurde. Ein bisschen schade finde ich es allerdings, dass Mantis nicht grün ist, aber vermutlich sind zwei grüne Mädels in einem Film einfach zu viel für das konservative Filmamerika, wenn da auch noch eine blaue Lady herumspringt. Das verstehe ich, wir sind einfach noch nicht soweit.

Set to the backdrop of Awesome Mixtape #2, Marvel’s Guardians of the Galaxy Vol. 2 continues the team’s adventures as they traverse the outer reaches of the cosmos. The Guardians must fight to keep their newfound family together as they unravel the mysteries of Peter Quill’s true parentage. Old foes become new allies and fan-favorite characters from the classic comics will come to our heroes’ aid as the Marvel cinematic universe continues to expand.”

Bei uns startet der Film dann aber am 27. April.

Okay, die TV-Spots sind natürlich nur das zweitbeste und auch da sind nur die Filmtrailer wirklich relevant. Das liegt aber in meinem ganz persönlichen Fall auch nur daran, dass ich Pathos nicht gebrauchen kann, wenn man mir Dinge zum Verkauf anbietet, weil alles, was mich da emotional anspricht, echt nur billigste Masche ist. Bei Filmen ist das natürlich etwas anderes, weil ich da die Manipulation erwarte und sie auch Teil des Produkts ist. Für Waschmittel und Autos und billige Ferienwohnungen kann ich mich aber echt nicht begeistern.

Aber die Halftime Show, Freunde! Lady Gaga ist einfach eine der größten Perfomerinnen, die auch ganz ohne Left Shark und Nippel eine tolle Show abliefert. Die muss ich mir mal länger und live anschauen.

Aber ihr seid ja eigentlich wegen der Spots zu Filmen hier! Ich wollte euch eigentlich alle in einzelnen Videos zusammenklauben, was dann aber schon jemand tat und sie alle in ein einziges tat. Das ist natürlich für alle Beteiligten wesentlich einfacher.
Natürlich bin ich total heiß auf “Guardians of the Galaxy Vol. 2” und fand das hier alles schon sehr, sehr charmant.
Der neue “Pirates of the Carribean”, ach na ja. Das ist ja alles immer irgendwie unterhaltsam und schön anzuschauen, aber ich habe auch vergessen, der wie vielte das jetzt eigentlich ist. Der sechste oder so?
“Transformers”, ach na ja. “Logan”, ja okay. Aber “Baywatch” und “The Fate of the Furious”, da bin ich voll dabei, wie auch bei “A Cure for Happiness”. Über “Life” sprachen wir ja bereits und vermutlich wird “John Wick 2” wieder ein Fest! Ach, wir haben dieses Jahr schon echt viel Glück, was Filme angeht.

Ich hatte den Artikel vordatiert, aber lustigerweise wurde der einfach nicht veröffentlicht! Als würde ich euch den neuen Trailer zu den “Guardians of the Galaxy” nicht zeigen wollen, ey. So ein Arsch dieser Blog. Echt.
Jedenfalls hab ich Baby Groot nur als Schlagwort erwähnt, weil da ja eh jeder nach googlet. Das ist auch alles niedlich und so weiter, aber das war eben auch zu erwarten. Alles cool. Ich frage mich trotzdem, warum Baby Groot hölzerne Zähne hat, obwohl er doch auch sowas wie Photosynthese betreibt, aber das ist wohl künstlerische Freiheit.
Viel erwähnenswerter finde ich Mantis, die da Peter Quill bloßstellt. Es ist schade, dass sie nicht grün ist, aber vermutlich sind zwei nette, grüne Ladies für einen Film zu viel (hey, “Star Trek” schaffte mehrere in einer Folge… nur mal so!) und dass sie so naiv daher kommt… okay, künstlerische Freiheit. Ich mag Mantis trotzdem urst gerne und wenn da jetzt noch Cosmo auftaucht, ist alles gut.
Der Film erscheint bei uns dann am 27. April 2017.

Videospiel indeed, denn wer die Spiele von Telltale kennt, weiß, wie das da läuft: Man bekommt eine ziemlich ausführliche Geschichte vorgesetzt, die eher einem Film ähnlichen, während man darin einige Entscheidungen zu treffen hat, die den Verlauf der Story beeinflussen. Das klappt manchmal ziemlich gut und man hat das Gefühl wirklich Einfluss zu nehmen. Bei Spielen wie “The Walking Dead” sorgt das aber dafür, dass man lediglich die Wahl zwischen Pest und Cholera hat und sowieso immer irgendjemand stirbt, bei “Game of Thrones” war das dann aber doch eher Augenwischerei und man konnte den vorgegebenen Pfad nur hier und da mal ein bisschen verlassen, kam aber immer wieder auf ihn zurück. Nichtsdestotrotz sind das aber alles sehr spannende Geschichten, die man sich gut erzählen lassen kann.
“Guardians of the Galaxy” wird vermutlich ganz ähnlich, wobei hier jetzt aber nicht so viele Charaktere sterben sollten. Hoffe ich. Wenn sie sich bei der Geschichte aber so viel Mühe geben, wie bei der hier gezeigten Physik, sehe ich doch schwarz. Musik im Weltraum? Ich glaube ja wohl mal nicht.
Auf der passenden Seite zum Spiel könnt ihr up to date bleiben, aber ein Release-Datum ist leider noch nicht bekannt. (via)

cool-black-and-white-teaser-poster-for-guardians-of-the-galaxy-vol-2

Das Poster ist natürlich ganz offensichtlich cool, sieht es doch wie eines dieser Plattencover einer Boyband aus den 90ern aus, was natürlich nicht zuletzt auch an dem oberkörperfreien Drax liegt, vielleicht auch ein bisschen an Mini-Groot. Noch toller ist aber natürlich der Teaser, für den ihr ja alle eigentlich hier seid.

Ziemlich nett, ein bisschen witzig, aber natürlich ohne viel Inhalt, dafür aber mit einem guten Kicherer. Ich glaube, der Film wird genau in die gleiche Kerbe schlagen, wie auch bereits der erste. Nicht zuletzt auch, weil der Film lediglich 2 Monate nach dem ersten spielen wird. Neben den altbekannten Figuren und Darstellern (Chris Pratt als Star-Lord, Zoe Saldana als Gamora, Dave Bautista als Drax, Karen Gillan als Nebula, Michael Rooker als Yondu, Vin Diesel als Groot, Bradley Cooper als Rocket) werden natürlich auch ein paar neue auftreten. Offenbar wird Kurt Russel nämlich Ego, den lebenden Planeten und Star-Lords Vater, spielen (okay, Comicnerds, beruhigt euch), aber auch Mantis, gespielt von Pom Klementieff, wird dabei sein und da freue ich mich ein bisschen sehr drüber, weil ich ja was für grüne Mädchen übrig habe. Ist so’n Sexding und nicht weiter kompliziert.

Der Film startet dann in den USofA am 05. Mai 2017, bei uns aber bereits am 27. April. YES.

Es ist wirklich nur ganz, ganz kurz, soll aber den Stil verdeutlichen, in dem ein Cartoon mit Rocket und Groot auf dem Sender Disney XD erscheinen könnte. Das finde ich ziemlich okay, weil es doch an den Stil von Scottie Young erinnert, der ja damals mal eine sehr ansprechende Comicserie mit den Charakteren veröffentlichte. Was genau und vor allem wann ist natürlich noch nicht bekannt, aber vermutlich werde ich euch da auf dem Laufenden halten. (via)

Vor einer Weile hatte Crisp Rat ja bereits dazu aufgerufen, dass wir irgendwie was spenden sollen, damit da irgendwer irgendjemandem helfen kann. Ich weiß auch nicht so genau, was das alles sollte, aber ihr wisst ja, wie das funktioniert.
Auf jeden Fall führte er uns damals auch schon durch das Set und macht jetzt nochmal genau das gleiche. Nur halt mit anderen Ecken des Sets, anderen Witzen, aber der gleichen charmanten Art. (via)

Es ist wirklich nur eine Miniminiminitour, aber es ist sehr charmant und lustig, was Chris Pratt, seine Freunde nennen ihn Crisp Rat (und ich), da so treibt. Das ganze ist im Rahmen des Omaze-Dings von Disney, womit sie Geld für den Lake Stevens Boys and Girls Club sammeln, was eigentlich ein Jugendclub ist. Irgendwie so. Der ist aber eben auch in der Heimatstadt von Chris Pratt, von daher macht das irgendwie Sinn.
Auf der Kampagnen-Seite dazu kann man auch verschiedene Memorabilien erstehen, wobei die signierte Requisite aber leider auch schon ausverkauft ist. Na ja. Trotzdem nett. (via)